Anwenderreportagen

 

2018-12-01    
Kunde: ACAMAnwender: HTL Leoben

 

Fit für die digitale Job-Zukunft

 

Smarte SchülerInnen schaffen mit smarter Software smarte Lösungen: In den Fachbereichen Rohstoff- und Energietechnik, Metallurgie und Umwelttechnik, Technische Logistik und Management sowie Informationstechnologie und Smart Production bildet Die HTL Leoben künftige Ingenieurinnen und Ingenieure aus. Um diese optimal auf die Herausforderungen einer digitalisierten Arbeitswelt vorzubereiten, erfolgt die Ausbildung in fachrichtungs- und jahrgangsübergreifenden Projekten am digitalen Zwilling. Dazu nutzt die Schule Teamcenter und zahlreiche weitere Produkte von Siemens PLM Software und vertraut auf die kompetente Anwendungsbetreuung vom Siemens Solution Partner ACAM.
 
2018-11-12
Kunde: x-technikAnwender: Weiler über Schachermayer bei WIFI Kärnten

 

Alles dreht sich um die Ausbildung

 

Präzisions-Drehmaschinen im Einsatz gegen den Fachkräftemangel: Am Technikzentrum Klagenfurt bildet das WIFI Kärnten Lehrlinge und angehende Meister in der Kunst des Drehens aus. Drehmaschinen von Weiler Werkzeugmaschinen taten über 20 Jahre lang gute Dienste, waren jedoch im rauen Ausbildungsalltag in die Jahre gekommen und mit analoger Steuerungstechnik nicht mehr zeitgemäß. Nach einer europaweiten Ausschreibung stehen seit Mitte des Jahres 14 zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschinen vom Typ E30 desselben Herstellers im Einsatz. Die modernen Maschinen erweitern die Möglichkeiten der WIFI-Dreherei und machen diese auf Jahre hinaus zukunftsfähig.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 6/2018 (PDF  283 kB)

 
2018-11-09
Kunde: x-technikAnwender: Lenze Antriebstechnik GmbH bei INDAT GmbH

 

Wenn Muffen sausen

 

Muffen-Produktionsanlage mit höchster Dynamik und Energieeffizienz: Eine kundenspezifische Anlage für das Bearbeiten und Aufweiten von Abwasser-Rohrmuffen entwickelte Sondermaschinenbauer INDAT. Gefordert waren 7,5 Sekunden Taktzyklus und ein minimaler Flächenbedarf. Die damit verbundenen Herausforderungen an die Antriebstechnik meisterten die INDAT-Ingenieure mit einer zentral gesteuerten und softwaregestützt ausgelegten Antriebslösung von Lenze.

 

erschienen in AUTOMATION 7/2018 (PDF  471 kB)

 
2018-11-06
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld

 

Ausbildung in nachhaltiger Entwicklung und Produktion

 

Mit Softwarelösungen von Siemens PLM Software lernen Studenten am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier die hoch-automatisierte, digitalisierte und nachhaltige Entwicklung und Produktion neuer Produkte. Durch Verwendung digitaler Zwillinge der Prduktionsprozesse unterstützt die Software NX die Ausbildung kommender Generationen von Produktherstellern.

 

Details (PDF  414 kB)

 
2018-10-31
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Aequator AG

 

Kaffeemaschinen effizient entwickelt und produziert

 

International erfolgreicher schweizer Hersteller verbessert Entwicklung und Produktion vollautomatischer Kaffeemaschinen durch Digitalisierung mittels Teamcenter. Die Lösung von Siemens PLM Software hilft Aequator, den steigenden Bedarf an kundenspezifischen Kaffeemaschinen zu erfüllen.

 

Details (PDF  534 kB)

 
2018-09-21
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei GoodMills Österreich

 

Automatisierte Mehlanlieferung für „unser tägliches Brot“

 

Silomanagementlösung ermöglicht Mehlversorgung Just in Time: Backmischungen, Grieß und Mehl liefert Österreichs größter Getreideverarbeiter GoodMills per LKW direkt an die Silos seiner Großkunden. Eine in Wien gehostete Füllstands-Überwachungslösung von Endress+Hauser ermöglicht die bedarfsgerechte, von der tatsächlichen Verbrauchsentwicklung abhängige Lieferung nach dem Just in Time Prinzip. Das erhöht die Qualität der Logistik-Prozesse und verbessert die Versorgungssicherheit.

 

erschienen in AUTOMATION 7/2018 (PDF  484 kB)

 
2018-09-19
Kunde: EPLANAnwender: HTL Klagenfurt - Mössingerstraße

 

Zweiter Frühling für Santa Lucia

 

Ausflugsschiff mit EPLAN elektrotechnisch ins 21. Jahrhundert geholt: Das Wörthersee-Passagierschiff Santa Lucia wurde 1984 in den Niederlanden hergestellt. Ihre elektrische Ausrüstung entsprach den aktuellen Vorschriften nicht mehr und wurde nach über 30 Jahren immer störungsanfälliger. Da keine Dokumentation vorhanden war, erhielt die Reederei keine Angebote für ihre Modernisierung. Im Rahmen von fächerübergreifenden Diplomarbeiten schufen zwei Teams der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt eine neue, zukunftssichere elektrotechnische Ausstattung des Schiffes. Planung und Entwicklung erfolgten mittels EPLAN Electric P8, ebenso die Herstellung einer vorschriftengerechten Dokumentation.

 

erschienen in AUTOMATION 7/2018 (PDF  383 kB)

erschienen in WANTED 2/2018 (PDF  347 kB)

 
2018-08-20
Kunde: x-technikAnwender: Pepperl+Fuchs und LCM bei Salvagnini Maschinenbau GesmbH

 

Videobeweis für Industrie 4.0

 

Aktiver digitaler Zwilling ermöglicht ausschussfreie Produktion in Losgröße 1: Dreidimensional und mit beinahe beliebig vielen Kantungen verformen Biegezentren von Salvagnini Blechzuschnitte. Hauptzeitparallel positionierte Standardwerkzeuge sowie der Ausgleich materialbedingter Biegefehler durch einen aktiven digitalen Zwilling ermöglichen eine vollautomatische Blechbearbeitung in Losgröße 1. Davon konnten sich die Besucher der Hannover Messe 2018 überzeugen. In einer gemeinsamen Installation von Pepperl+Fuchs, LCM, Neoception und Salvagnini konnten sie von dort aus Produktionsaufträge für eine Maschine in Österreich erfassen und per Video deren Abarbeitung verfolgen.

 

erschienen in AUTOMATION 5/2018 (PDF  230 kB)

 
2018-08-20
Kunde: COPA-DATAAnwender: SMLC Société Moderne Libanaise pour le Commerce

 

Filling in the information for smart decisions

 

Transparent filling operations thanks to data collection with zenon: Producing a variety of beverages in glass and PET bottles, cans and cartons, PepsiCo partner SMLC is Lebanon’s biggest beverage bottling company. The implementation of a line management system based on zenon software from COPA-DATA put an end to manual data entry, providing comprehensive information for efficient filling operations.

 

Details (PDF  1,4 MB)

erschienen in Brewing and Beverage Industry International 5/2018 (PDF  1,0 MB)

 
2018-08-08
Kunde: x-technikAnwender: Trumpf bei HB-Therm AG

 

Blech-Biegeautomatisierung zum Quadrat

 

Automatisches KLT-Regal in der Biegezelle ermöglicht mannlose Schicht: Die innovativen Highspeed-Biegezellen von Trumpf ermöglichen Anwendern das hochdynamische und wirtschaftliche Biegen von Blechteilen mit einem hohen Automatisierungsgrad. Um einem Schweizer Kunden die Ausdehnung des autonomen, mannlosen Betriebes auf eine ganze Schicht zu ermöglichen, erweiterte die Trumpf-Systemtechnik die schnelle TruBend Cell 7000 um ein automatisches Regalsystem für die Kleinladungsträger.

 

erschienen in BLECHTECHNIK 4/2018 (PDF  578 kB)

 
2018-07-11
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: HBI Haerter AG

 

Sichere Brandbeschau per VR-Brille

 

Mit einer Lösung von Siemens PLM Software erzeugt HBI Haerter 3D-Touren von verrauchten Gebäuden in der virtuellen Realität. Die beratenden Ingenieure nutzen die Software Simcenter STAR-CCM+ für Überprüfung und Nachweis der Tunnelsicherheit.

 

Details (PDF  386 kB)

erschienen in Swiss Engineering Oktober 2018 (PDF  221 kB)

 
2018-07-09
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: MIBA AG

 

Für die Qualitätssicherung nutzt MIBA weltweit eine Lösung von Siemens PLM Software zur Umsetzung seiner "zero-defects" Initiative. Mithilfe der Software QMS Professional minimiert der Hersteller die Toleranzen seiner hochwertigen Antriebsstrang-Komponenten und reduziert zugleich deren Bearbeitungszeiten.

 

Details (PDF  344 kB)

 
2018-07-04
Kunde: MAPALAnwender: MTU Friedrichshafen GmbH

 

Minimal invasives Planfräsen

 

Mit kundenspezifischem Fräser Lebensdauer von Großmotoren erhöht: Großmotoren der Marke MTU treiben Fahrzeuge, Baumaschinen und Generatoren für die dezentrale Energieversorgung an. Sie müssen oft jahrzehntelang ihre Zuverlässigkeit beweisen. Entsprechend hoch sind die Präzisionsanforderungen an die verwendeten Bauteile. Bei der Bearbeitung einer Montagefläche innerhalb einer Abgaskomponente kam zu den Anforderungen an die Genauigkeit eine erschwerte Zugänglichkeit. Für diese schwierige Aufgabe setzt der Geschäftsbereich Power Systems von Rolls-Royce, zu dem MTU gehört, auf einen maßgeschneiderten Fräser mit ISO-Wendeschneidplatten von MAPAL.

 

erschienen in MAPAL IMPULSE 67 (PDF  586 kB)

 
2018-06-18
Kunde: x-technikAnwender: Fanuc mit Weldstone bei Alu Menziken Euromotive GmbH

 

Gratentfernung per Roboter

 

Automatisierung ermöglicht Stückzahlsteigerung und Ergonomieverbesserung: Die Alu Menziken Euromotive GmbH in Ranshofen verarbeitet unter anderem Aluminium-Stranggussprofile zu Flugzeugsitzstrukturen. Nach einer wesentlichen Steigerung der Stückzahlen war das manuelle Entgraten nach dem Fräs- und Bohrprozess nicht mehr zielführend. Der Aluminiumverarbeiter entschied sich daher zur Anschaffung einer kundenspezifischen Entgratungszelle von Weldstone. In dieser Zelle entgratet ein Fanuc-Roboter vom Typ M-20iB/25. Dank seiner stabilen Konstruktion schafft es das schlanke Gerät, die Anstellbewegung mit ausreichender Genauigkeit durchzuführen, ohne angetriebene Werkzeugaufnahme.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 3/2018 (PDF  255 kB)

erschienen in AUTOMATION 7/2018 (PDF  461 kB)

 
2018-06-12
Kunde: x-technikAnwender: Zahradnik bei H-Tec Präzisionstechnik GmbH

 

Flüssiges Werkzeug für die Präzisionsbearbeitung

 

Kühlschmierstoff-Umstellung ermöglicht deutliche Prozessverbesserungen: Trotz eines breiten Spektrums an Bearbeitungsarten und Werkstoffen nutzt die H-Tec Präzisionstechnik GmbH durchgängig einen einheitlichen Kühlschmierstoff. Der Umstieg auf Bonderite L-MR von Henkel, in Österreich vertreten durch Zahradnik, beendete nicht nur Geruchsbildung und Verschmutzung nach der Gussteilebearbeitung. Er führte auch zu einer nachhaltigen Verbesserung einiger Prozesse im Unternehmen, das so seine Gesamtproduktivität steigern konnte.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 3/2018 (PDF  439 kB)

 
2018-05-28
Kunde: x-technikAnwender: TAT-Technom-Antriebstechnik & Ingenieurbüro IMA bei Trumpf Maschinen Austria GmbH + Co. KG

 

Biegeautomatisierung zum Quadrat

 

Automatisches KLT-Regal in der Biegezelle ermöglicht mannlose Schicht: Die innovativen Highspeed-Biegezellen von Trumpf ermöglichen Anwendern das hochdynamische und wirtschaftliche Biegen von Blechteilen mit einem hohen Automatisierungsgrad. Um einem schweizer Kunden die Ausdehnung des autonomen, mannlosen Betriebes auf eine ganze Schicht zu ermöglichen, erweiterte die Trumpf-Systemtechnik die schnelle TruBend Cell 7000 um ein automatisches Regalsystem für die Kleinladungsträger. Für Konstruktion und Montage des Regalsystems zeichnen die Fördertechnik-Spezialisten der Firmengruppe TAT-Technom-Antriebstechnik & Ingenieurbüro IMA verantwortlich.

 

erschienen in AUTOMATION 4/2018 (PDF  316 kB)

 
2018-04-27
Kunde: x-technikAnwender: Schunk bei Rainer Maschinenbau GmbH

 

Modulare Spanntechnik steigert Wirtschaftlichkeit

 

Umspannen in kürzester Zeit ohne Qualitätsverlust: Rainer Maschinenbau GmbH hat sich auf die Herstellung komplexer, hochpräziser Teile und Baugruppen aus gehärtetem Werkzeugstahl spezialisiert. Mehrere Aufspannungen sind dabei ebenso Standard wie Bearbeitungen auf unterschiedlichen Maschinen. Mit den zueinander kompatiblen Komponenten des Schunk-Systembaukastens konnte der Lohnfertiger die Fertigungszeiten deutlich senken und die Wettbewerbsfähigkeit entsprechend steigern.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 2/2018 (PDF  853 kB)

 
2018-04-24
Kunde: x-technikAnwender: Schachermayer bei Julius Blum GmbH

 

Produktiver Ausbildungsbetrieb

 

Einsteigertaugliche Maschinen für die Zerspanung in Lehre und Fertigung: Dem Fachkräftemangel begegnet Beschlägehersteller Blum durch Ausbildung von jährlich etwa 90 Lehrlingen. In zwei Lehrwerkstätten erlernen diese die Metallzerspanung von der Pike auf. Sie fertigen nicht nur Übungsstücke, sondern sind in die Betriebsmittelproduktion eingebunden. Für einen leichten Einstieg und eine Fertigung mit hoher Produktivität und Präzision sorgt eine Maschinenausstattung von Schachermayer mit Bohr- und Fräsmaschinen von Kunzmann, Drehmaschinen von Weiler und Bearbeitungszentren von Spinner.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 2/2018 (PDF  306 kB)

erschienen in Ausbildungskatalog Metalltechnik 2018/19 (PDF  280 kB)

 
2018-04-17
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: Leiterplattenhersteller

 

Leiterplatten fahren auf Sally ab

 

FTS von DS AUTOMOTION macht Leiterplattenfertigung produktiver: In der Produktionsstätte für Leiterplatten eines weltweit führenden Herstellers muss das Vormaterial lange Wege zurücklegen, das Stockwerk wechseln und Rolltore sowie eine Personensperre passieren. Früher führten Produktionsmitarbeiter diese Transporte mittels Handwagen durch. Heute erledigt diese Aufgabe ein fahrerloses Transportsystem von DS AUTOMOTION. Dessen flexibel angepasste Kleinlast-Fahrzeuge vom Typ SALLY nutzen dieselben Gänge und Aufzüge wie die menschlichen Kollegen, die sie entlasten und dadurch ihre Produktivität steigern.

 

erschienen in DISPO 6/2018 (PDF  308 kB)

 
2018-03-27
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: KTM AG

 

Weltmeisterlich sauber

 

KTM gehört zu den weltweit führenden Herstellern von wettbewerbstauglichen Street- und Offroadmotorrädern. Zu dieser Spitzenstellung verhelfen dem oberösterreichischen Unternehmen das innovative Design und die kompromisslos hohe Qualität der Produkte. In der Motormontage gewährleistet KTM diese unter anderem durch das Reinigen von Kleinmaterial und Zulieferteilen vor der Weiterverarbeitung. Die kürzlich verschärften Reinheitsanforderungen werden seit der Umstellung auf Flutreinigung im Vakuum mit modifiziertem Alkohol in einer EcoCcompact von Ecoclean übererfüllt. Mit bester Ergonomie und ganz ohne die zuvor oft erforderliche Nacharbeit durch das Personal.

 

erschienen in Maschinenmarkt 4/2018 (PDF  1,9 MB)

erschienen in MAP News 2018 (PDF  707 kB)

 
2018-03-21
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: C-Mill Technologie AG

 

Den gesamten Produktionsbetrieb digitalisiert

 

C-Mill schafft eine durchgängige Automatisierungskette vom CAD-Modell bis zum fertigen, vermessenen Teil durch Integration von NX CMM Inspection Programming. Mit dieser Lösung von Siemens PLM Software verbessert der schweizer Präzisionsteilehersteller die Qualität und senkt Stillstandszeiten um bis zu 80 Prozent.

 

Details (PDF  437 kB)

 
2018-03-02
Kunde: x-technikAnwender: trafag bei Salvagnini

 

Exakte Blechbiegeteile dank präziser Druckmessung

 

Dreidimensional und mit beinahe beliebig vielen Kantungen verformen Biegezentren von Salvagnini Blechzuschnitte. Hauptzeitparallel positionierte Standardwerkzeuge eliminieren Rüstzeiten und ermöglichen eine vollautomatische Blechbearbeitung in Losgröße 1. Dezentrale elektrische Druckerzeuger verbessern Energieeffizienz und Ergonomie der aktuellen Maschinengeneration, erfordern jedoch eine präzise Druckmessung mit hoher Langzeitstabilität an sämtlichen Abgängen. Dazu kommen die kompakten und zuverlässigen Trafag-Drucktransmitter zum Einsatz, die dank eines vorgeschalteten Trafag-Stoppventils im Wartungsfall auch unter Druck ausgetauscht werden können.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2018 (PDF  456 kB)

 
2018-02-21
Kunde: x-technikAnwender: Hainbuch bei WP Performance Systems

 

Spannstock: Prüfung bestanden

 

Spannende Anwendung in Prüfmaschine: Motorradkomponenten erzeugt WP Performance Systems in Munderfing (OÖ). Jeder einzelne der täglich 2.000 produzierten Gabelholme wird einer Zug- und Druckprüfung unterzogen. Für sicheren Halt und schnelles Einlegen sorgt ein hydraulisch betätigter Spannstock von Hainbuch. Das sichere Kontaktieren elektrisch aktivierter Holme ermöglicht die Axzug-Funktion des Hydrok SE als einer der wesentlichen aktiven Komponenten der im Haus konstruierten, leistungsfähigen und ausfallssicheren Prüfmaschine.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 1/2018 (PDF  251 kB)

 
2018-02-16
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Hochschule OWL

 

Softwareentwicklung für Ingenieure

 

Durch Kombinieren der Softwareprodukte Polarion ALM und Teamcenter schafft die Hochschule Ostwestfalen-Lippe eine Single Source of Truth für den gesamtem Entwicklungsentstehungsprozess. Das ermöglicht den Akademikern, den Softwareunterricht und die Produktentwicklungsprozesse zu vereinheitlichen und smarte Produkte smart zu produzieren.

 

Details (PDF  404 kB)

 
2018-02-15
Kunde: x-technikAnwender: TAT und IMA bei Ceraflex GmbH

 

Fliesenzuschnitt 4.0

 

Großkeramik nach Maß in 48 Stunden beim Kunden: Auf Basis vor Ort digital erfasster und per Web-Applikation ins Unternehmen gesendeter Naturmaße fertigt Ceraflex kundenspezifische großformatige Fliesenzuschnitte. Eine vollautomatische Handling-Anlage für die bis zu 3.200 x 1.600 mm messenden Großkeramikplatten hilft Ceraflex, die Zeit vom Eingang der Maße bis zur Ablieferung von 96 auf 48 Stunden zu verkürzen. Die Konstruktion, Festigkeitsberechnung und Antriebsauslegung für das Rollregal-Lager sowie für Lafette und Fahrbahn des Roboters erledigte das IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau. Deren Schwesterunternehmen TAT-Technom-Antriebstechnik lieferte den Zahnstangenantrieb für die beiden 40 m langen Schwerlast-Linearachsen.

 

erschienen in AUTOMATION 1/2018 (PDF  287 kB)

 
2018-02-15
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei Intelligent Motion GmbH

 

Training mit Freiheit und Sicherheit

 

Trainingsgeräte-Retrofit mit Automatisierungstechnik-Gesamtlösung von Sigmatek: Der Lifter ist ein smartes Trainingsgerät für Spitzensportler von Intelligent Motion. Entwickelt wurde er durch Überarbeitung eines mechanisch überzeugenden, aber aus heutiger Sicht automatisierungstechnisch nicht ausgereiften Vorgängermodells. Ein Retrofit mit Ablauf-, Bewegungs- und Sicherheitssteuerung sowie fix installierter und mobiler Multitouch-Panels von Sigmatek machte daraus ein konkurrenzfähiges System, das alle zeitgemäßen Standards bezüglich Ergonomie und Sicherheit erfüllt.

 

erschienen in AUTOMATION 1/2018 (PDF  215 kB)

 
2017-12-20
Kunde: x-technikAnwender: SICK bei DS AUTOMOTION

 

Autonomes Navigieren mit Sicherheit

 

Um diese Vision einer „Industrie 4.0“ real werden zu lassen, braucht es eine Anlagenautomatisierung, die den Materialfluss mit einbezieht. Produktions- und Logistikprozesse intelligent miteinander zu verzahnen, ist die Aufgabe fahrerloser Transportsysteme, wie sie DS Automotion entwickelt und produziert. Für ein sicheres Miteinander der fahrerlosen Fahrzeuge mit bemannten Staplern und Fußgehern, aber auch für die sichere Kursbestimmung sorgen unter anderem Sicherheits-Laserscanner und sicherheitsgerichtete Steuerungen von Sick. Sie helfen DS Automotion, die führende Stellung auf dem Weltmarkt zu behaupten.

 

erschienen in AUTOMATION 8/2017 (PDF  532 kB)

 
2017-11-21
Kunde: x-technikAnwender: EMCO bei Stahl Judenburg GmbH

 

Komplettbearbeitung fördert Wachstum

 

Stahl Judenburg ist ein führendes Unternehmen für die Verarbeitung von hochqualitativen Edelbaustählen zu Stab- und Blankstahl. Auch in der Komponentenfertigung hat sich das obersteirische Unternehmen mit hochqualitativen Endprodukten europaweit einen Namen gemacht: Die hohe Qualität lebt von der ungebrochenen Prozesskette vom Grundstoff weg. Die Ausstattung mit einem Dreh-/Fräszentrum Hyperturn 110 von Emco mit automatisierter Be- und Entladung ermöglichte das Integrieren sämtlicher Bearbeitungsschritte in eine automatisierte Serienfertigung. Das verbesserte die Wettbewerbsfähigkeit des steirischen Unternehmens, sodass bereits ein Jahr später die Anschaffung einer zweiten, ähnlichen Maschine folgte.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 6/2017 (PDF  439 kB)

 
2017-11-13
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei Evonik Fibres GmbH

 

100 % Qualität, automatisch geprüft

 

Wie Makkaroni sehen die Polymer-Hohlfasern aus, die Evonik seit ca. fünf Jahren herstellt und zu Membranmodulen verarbeitet. Damit lassen sich effizienter als mit traditionellen Methoden z. B. Wasserstoff, Helium oder Stickstoff aus der Luft gewinnen. Die Module durchlaufen eine 100 % Qualitätskontrolle. Eine steigende Nachfrage veranlasste Evonik, die Produktionskapazität zu verdoppeln. Ein vollautomatischer Prüfstand von Endress+Hauser sorgt für eine effiziente, serientaugliche Qualitätskontrolle.

 

erschienen in AUTOMATION 1/2018 (PDF  378 kB)

 
2017-11-10
Kunde: CIDEONAnwender: SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH

 

Integrierte SAP ERP/PLM-Lösung für innovative Fütterungslösungen

 

Futtermischwagen von SILOKING helfen Landwirten, durch Prozessoptimierung in der Milchviehfütterung einen nachhaltig hohen Ertrag bei optimaler Qualität zu erzielen. SILOKING stellte im Zuge der ERP-Umstellung auf SAP ERP mithilfe von CIDEON auch die PLM-Lösung auf dieselbe Plattform. Diese Konsolidierung der Softwarelandschaft verbessert die Zukunftsfähigkeit des schnell wachsenden, innovativen bayerischen Maschinenbauunternehmens.

Details
 
2017-10-13
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: XAL GmbH

 

LED-Beleuchtungssystemhersteller ermöglicht Wachstum durch Straffung seiner Entwicklungsprozesse

 

Mittels Teamcenter eliminiert XAL unbeliebte Nebentätigkeiten und reduziert den Zeitbedarf für die Dokumentenerstellung um 75 Prozent.

 

Details (PDF  685 kB)

erschienen in Interface 1/2018 (PDF  217 kB)

 
2017-09-28
Kunde: x-technikAnwender: Weiler über Schachermayer bei TU Graz

 

Zyklendrehmaschine sorgt für Flexibilität

 

In Einzelstück- oder Kleinserienfertigung produziert das Institut für Fertigungstechnik der TU Graz Präzisionsteile für eigene Forschungsprojekte, andere Institute sowie für externe Auftraggeber. Rasches Rüsten und kurze Programmierzeiten für die Herstellung von Drehteilen sind ebenso wichtig wie die Möglichkeit des Handbetriebs für die Ausbildung. Beides kombiniert eine Zyklendrehmaschine E30 von Weiler Werkzeugmaschinen. Sie hat eine ähnliche ältere Maschine abgelöst und dazu beigetragen, die Flexibilität des Fertigungslabors wesentlich zu erhöhen.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 5/2017 (PDF  481 kB)

 
2017-08-18
Kunde: x-technikAnwender: Walter über knapptools bei Jussel GmbH & Co KG

 

Produktivitätssprung im Werkzeugbau

 

Werkzeuge für die Kunststoffverarbeitung sind die Spezialität von Jussel Werkzeugbau. Ein Team kompetenter und erfahrener Mitarbeiter fertigt diese auf einem modernen Maschinenpark aus vergüteten Spezialstählen. Große Spritzgussformteile erhalten dabei 200 bis 300 Bohrungen in verschiedenen Ausrichtungen. Nach einer Empfehlung von Knapptools stieg Jussel auf den neuartigen VHM-Bohrers DC170 von Walter um. Damit ließ sich die Bearbeitungsgeschwindigkeit verdreifachen, und das bei verdoppelter Werkzeugstandzeit. Der so ermöglichte Wirtschaftlichkeitssprung stärkt die Konkurrenzfähigkeit des vorarlberger Unternehmens und seiner Kunden.

 

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 4/2017 (PDF  353 kB)

 
2017-07-17
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Johannes Kepler Universität

 

Reale Welt und digitaler Zwilling vereint

 

Universität entwickelt und baut Mechatronic Design Demonstrator (MCdes) und schließt damit die Lücke zwischen Entwicklungsmethodik und Umsetzungswissen im Maschinen- und Anlagenbau. Unter Verwendung von NX und Tecnomatix macht das Institute of Mechatronic Design and Production der Johannes Kepler Universität Linz
mechatronische Entwicklungsmethoden und die virtuelle Inbetriebnahme erlebbar und erzielt so Verbesserungen in der Lehre und bei Industriekooperationen.

 

Details (PDF  549 kB)

 
2017-07-13
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: Volkswagen AG Werk Kassel

 

FTS-Anlagen von DS AUTOMOTION flexibilisieren Teileproduktion im Volkswagen-Werk Kassel

 

In Kassel produziert Volkswagen Fahrzeugkomponenten und beliefert sieben Marken in 35 Ländern. Dazu gehören Getriebe, Abgasanlagen sowie weitere Komponenten aus Europas größter Leichtmetall-Gießerei, Umform- und Antriebstechnik sowie Karosseriebau. Hergestellt werden diese auf spezialisierten und räumlich getrennten Produktionslinien. Ebenso unterschiedlich sind die beiden fahrerlosen Transportsysteme von DS AUTOMOTION, die in Teilbereichen der Fertigung den innerbetrieblichen Transport erledigen. Jede auf ihre Art, tragen beide zu einer Flexibilisierung der Produktion mit hoher Prozessstabilität bei. Mit ihrer Hilfe betreibt Volkswagen Kassel die Automobilteileproduktion nach den Grundsätzen und mit den Methoden von Industrie 4.0.

 

erschienen in dispo 10/2017 (PDF  898 kB)

erschienen in MM LOGISTIK 6/2017 (PDF  369 kB)

erschienen in Pack & Log 1/2018 (PDF  826 kB)

 
2017-07-03
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: BMW Werk Berlin

 

FTS von DS AUTOMOTION flexibilisiert und beschleunigt Fahrzeugmontage

 

In Berlin-Spandau produziert die BMW Group Motorräder im Premium-Segment. Steigende Fahrzeuggewichte, eine wachsende Produktvielfalt und sinkende Losgrößen führten zur Umgestaltung der Montage- und Verpackungslinie für die Zwei- und Vierzylindermodelle. Ein fahrerloses Transportsystem mit aufgabenspezifisch gestalteten, besonders kompakten Fahrzeugen löste die existierende Hängeförderbahn ab. Mit mehr Flexibilität und besserer Ergonomie ermöglicht es das Konzentrieren von Montage und Verpackung in einer Halle.

 

erschienen in Maschinenmarkt 10/2017 (PDF  1,4 MB)

erschienen in Hebezeuge & Fördermittel Sonderheft Flurförderzeuge 2017 (PDF  1,5 MB)

erschienen in KOMPACK 6/2017 (PDF  161 kB)

 
2017-06-28
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Akademischer Motorsportverein Zürich

 

In wenigen Monaten von null zum Weltrekord

 

Mit NX und Simcenter optimiert der Akademische Motorsportverein Zürich (AMZ) Rennwagen-Konstruktionen und hält mit diesen eine führende Position in Wettbewerben der Formula Student. Der akademische Rennstall entwickelt vom leeren Blatt Papier weg innerhalb weniger Monate Rennwagen, die Rekorde brechen.

 

Details (PDF  508 kB)

erschienen in Interface 1/2018 (PDF  249 kB)

 
2017-06-20
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Gassner Stahlbau GmbH

 

Sichere Seilbahnen dank Rohrreinigung

 

Gassner Stahlbau produziert Seilbahnkomponenten. Zentrales Element der Gehänge für Liftsessel und Kabinen sind gebogene Formrohre. Diese vor und nach der mechanischen Bearbeitung außen und innen zu reinigen, ist Voraussetzung für die Qualität der anschließenden Schweißarbeiten und damit für die Sicherheit der Seilbahnpassagiere. Lange Zeit widersetzte sich die Aufgabe wegen der Teilegeometrie der Automatisierung. Seit dem Jahreswechsel 2016/17 erfolgt die Reinigung in einer kundenspezifisch angepassten BUPI CLEANER®-POWERTEC des Salzburger Herstellers BUPI Golser mit automatisierter Be- und Entladung. Sie brachte deutliche Verbesserungen bei Prozesssicherheit, Ergonomie und Umweltfreundlichkeit.

 

erschienen in Maschinenmarkt 8/2017 (PDF  818 kB)

 
2017-06-14
Kunde: x-technikAnwender: Iscar bei high-tech-metals Handels- und Fertigungs GmbH

 

Bohrprozess auf höchstem Niveau

 

Im direkten Wettbewerb mit Fertigungsbetrieben in Osteuropa und Indien bearbeitet high-tech-metals Gussteile in kleinen und mittelgroßen Serien. Zwei Fliegen mit einer Klappe erwischte der Auftragsfertiger bei Prozessstabilität und Produktivität durch Einführung des innovativen Wechselkopfbohrsystem CHAMIQDRILL von Iscar für die Herstellung von Bohrungen mit größeren Durchmessern. Auch sonst leistet die Produktivitätsverbesserung durch Umstellung der Gussteilebearbeitung auf Werkzeuge von Iscar einen erheblichen Beitrag zur Konkurrenzfähigkeit des Tiroler Unternehmens.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2017 (PDF  347 kB)

 
2017-06-02
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Buma engineering & Anlagenbau GmbH

 

Mit Solid Edge Walzgerüst in Rekordzeit entwickelt

 

Mit Solid Edge entwickelt Buma große Mechatronische Systeme für die Stahlindustrie. Das Engineering-Unternehmen entwickelt in Rekordzeit Walzgerüste für die effiziente Produktion von qualitativ hochwertigem Stahlblech.

 

Details (PDF  522 kB)

 
2017-05-31
Kunde: COPA-DATAAnwender: Jan Becher - Karlovarská Becherovka

 

Anlagenautomatisierung für den vollen Likörgenuss

 

200 Jahre alt und streng geheim ist das Rezept des Kräuterlikörs Becherovka, der auch als 13. Karlsbader Heilquelle bezeichnet wird. Kein Geheimnis mehr ist die Effektivität der Abfüll- und Verpackungsanlage seit der Implementierung eines Leitsystems auf Basis der Software zenon von COPA-DATA. Dieses bildet die Grundlage für weitere Effizienzsteigerungen.

 

erschienen in Information Unlimited 32 (PDF  278 kB)

erschienen in Austromatisierung 5/2017 (PDF  418 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2017 (PDF  375 kB)

 
2017-05-30
Kunde: x-technikAnwender: FANUC bei EMCO

 

Emco steuert Lade-Roboter gleich mit

 

Emco hat auf der AMB 2016 als Einstieg in die neu angebotene Roboter-Beladung eine Produktionszelle mit FANUC-Roboter präsentiert. Nun ist die Entwicklung erster standardisierter Zellen mit Be- und Entladung per Roboter abgeschlossen, erste Kundenaufträge aus Frankreich werden noch vor dem Betriebsurlaub im Sommer bedient. Obwohl auf Kundenwunsch auch mit anderen Fabrikaten realisierbar, liefert EMCO solche Zellen im Standard wegen der einfacheren und tieferen Integration mit Robotern von FANUC und mit den zuverlässigen CNC-Steuerungen desselben Herstellers. EMCO denkt darüber nach, derartige Lösungen zukünftig mit der besonders bedienerfreundlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle iHMI anzubieten.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2017 (PDF  386 kB)

 
2017-05-15
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Ceratizit Austria GmbH

 

Vibrationsreinigung verbessert Reinigungsergebnis und Umweltbilanz

 

Hartmetallstäbe produziert Ceratizit in seinem Werk in Reutte als Vormaterial für Hochleistungs-Zerspanungswerkzeuge. Nach dem Schleifen mit geringsten Toleranzen müssen die spröden Stäbe von Schleifschlamm und Kühl-/Schmiermittel befreit werden. Mit flüssigkeitsbasierten Reinigungsmethoden schaffte es Ceratizit nur knapp und mit hohem Aufwand, die geforderte Qualität zu erzielen. Die Umstellung auf die Vibrationsreinigung im 2-Sekunden-Takt in einem von MAP PAMMINGER GMBH gelieferten Coli-Cleaner des bayerischen Herstellers Ossberger verbesserte deutlich die Oberflächenreinheit der Teile sowie die Energieeffizienz und Umweltbilanz beim Reinigen der Stäbe.

 

erschienen in MAPnews 2017 (PDF  400 kB)

erschienen in Maschinenmarkt 10/2017 (PDF  917 kB)

 
2017-05-08
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Husqvarna Österreich GmbH Construction Products

 

Reinigungsanlage steigert Produktivität im Reparaturbetrieb: Baugeräte schneller wieder zum Einsatz gebracht

 

Geht es darum, Beton und Stein zu sägen oder zu bohren, spielt die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Werkzeuge und Geräte eine Hauptrolle. Diese garantiert Husqvarna mit hoher Qualität und einem schnellen Reparaturservice. Die Umstellung der vor jeder Reparatur erforderlichen Teilereinigung auf einen über die MAP PAMMINGER GMBH bezogenen Render-Reinigungsautomaten mit Hochdruck-Ausstattung erhöhte die Produktivität der österreichischen Service-Niederlassung. Besser als bisher ist diese nun für das anhaltende Wachstum des Unternehmens gerüstet.

 

erschienen in MAPnews 2017 (PDF  445 kB)

 
2017-05-02
Kunde: x-technikAnwender: Weldstone GmbH - Advanced Automation mit Fanuc bei MAFO Systemtechnik AG

 

Zukunft als Serien-Standort gesichert

 

Das oberbayerische Traditionsunternehmen Mafo Systemtechnik AG produziert unter anderem komplexe Schweißkonstruktionen für Motorrad- und Rennwagenhersteller. Die Produktion von Motorrad-Rahmenteilen in hohen Stückzahlen erfolgte auch bereits bisher per Roboter. Das Unternehmen installierte eine von Weldstone realisierte Schweißzelle mit Fanuc-Roboter, Fronius-Schweißquelle und größerem sowie besonders agilem H-Wender. Ausgestattet mit offline-Programmierung und Fernwartung, ermöglicht sie dem Unternehmen, zugleich die Variantenvielfalt, den Ausstoß und die Qualität zu steigern und so den Vorsprung vor dem Mitbewerb aus Asien herauszuarbeiten und abzusichern.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 2/2017 (PDF  666 kB)

 
2017-04-28
Kunde: BUPI GolserAnwender: FILL Gesellschaft m.b.H.

 

Sauber, effizient und umweltschonend

 

Fill Maschinenbau entwickelt und produziert als führender Hersteller Spezialmaschinen für die Automobil-, Flugzeug-, Ski- und Holzindustrie. Vom kleinsten Winkel bis zum oft riesigen Grundrahmen fertigt das österreichische Unternehmen die meisten Metallteile im Haus. Vor dem Lackieren werden sie von Spänen und Kühl-/Schmiermittel gereinigt, seit Jahreswechsel 2016/17 in einer BUPI CLEANER®-POWERTEC PRO 7HP des Salzburger Herstellers BUPI Golser. Mit der Möglichkeit, wesentlich größere und schwerere Teile automatisiert zu reinigen, einem deutlich höheren Durchsatz und wesentlich geringerem Reinigungsmitteleinsatz trägt die Anlage dazu bei, die hervorragende Stellung des Maschinenbauers auf dem Weltmarkt und sein starkes Wachstum abzusichern.

 

erschienen in MAPnews 2017 (PDF  358 kB)

erschienen in FERTIGUNGSTECHNIK 4/2017 (PDF  430 kB)

erschienen in mo special 10/2017 (PDF  254 kB)

 
2017-02-28
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: WP Group

 

Mit der Simulationssoftware Tecnomatix Plant Simulation gestaltet WP Performance die Montagelinie um. Das Unternehmen nutzt einen digitalen Zwilling, um seine Zukunft als führender Hersteller von Auto- und Motorradkühlern abzusichern.

 

Details (PDF  676 kB)

erschienen in h!tech 2/2017 (PDF  797 kB)

erschienen in Interface 1/2018 (PDF  279 kB)

 
2017-02-20
Kunde: EPLANAnwender: SFL technologies GmbH

 

Schneller zu elektrischen Kommunalfahrzeugen: Science for Life

 

Mitte 2014 begann bei SFL technologies die Entwicklung der elektromobilen Nutzfahrzeugplattform ELI für innerstädtische Anwendungen. Sie macht das für Metall- und Glasbau sowie Energie- und Lichttechnik bekannte Unternehmen zu Österreichs einzigem Hersteller mehrspuriger Elektro-Straßenfahrzeuge. Die SFL-Ingenieure entwickeln nicht nur die mechanischen Teile von ELI auf modernsten 3D CAD-Systemen. Die Installation des integrierten 3D-Werkzeuges Eplan Harness proD für die Konstruktion der umfangreichen Kabelbäume gestattet die Parallelisierung der mechanischen und elektrischen Konstruktion und ermöglichte die Entwicklung der Elektrik in nur neun Monaten, Prüfstandbau inklusive.
 
2017-02-14
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei Cillit CEE Watertechnology GmbH

 

Voller Durchblick durch Behälterdeckel erleichtert Betrieb und Wartung

 

Die Cillit CEE Watertechnology GmbH plant und erzeugt Wasseraufbereitungsanlagen für die Haus- und Gebäudetechnik sowie für Gewerbe und Industrie. Die Messung des Pegelstandes in einer Neutralisierungsanlage für Labor-Abwässer erfolgt mittels Radar. Das verwendete Micropilot FMR20 von Endress+Hauser führt diese Messung von außen durch den Behälterdeckel durch. Das eliminiert die Gefahr durch eingeatmete Dämpfe bei Wartung oder Umbau der Anlage. Das robuste und einfach zu installierende, HART-fähige Gerät kommuniziert per Bluetooth mit Smartphones oder Tablets der Instandhaltungstechniker. Das vereinfacht so Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2017 (PDF  1,6 MB)

 
2017-01-20
Kunde: BUPI GolserAnwender: Schlotterer Sonnenschutz Systeme GmbH

 

Lackiervorbereitung ohne Schattenseiten

 

Schlotterer produziert als führender Hersteller außenliegenden Sonnenschutz für Gebäude. Die Hauptprodukte Raffstoren,Rollläden und Insektenschutz bestehen aus Aluminium. Qualitätsbestimmend ist unter anderem das Pulverbeschichten der Teile. Dabei erhalten prozessbedingt auch die Transportgehänge eine Lackschicht. Diese entfernt seit Mitte 2016 eine kundenspezifisch angepasste BUPI CLEANER®-Entlackungsanlage. Mit hoher Effizienz und Ergonomie sorgt sie für eine hohe Prozessstabilität der Beschichtungsvorgänge und erleichtert dem Salzburger Unternehmen das Erreichen seiner hoch gesteckten Qualitätsziele.

 

erschienen in mo 5/2017 (PDF  672 kB)

 
2017-01-13
Kunde: EPLANAnwender: Motz Steuer & Regelanlagen GmbH

 

Mit Eplan aufgeMotzt

 

Auf das Retrofit älterer Maschinen und Anlagen für die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie spezialisiert ist Motz Steuer & Regelanlagen. Für die schnelle und Entwicklung der gesamten Hard- und Software verwendet das kleine Wiener Unternehmen die datenbankbasierte CAE-Software Eplan Electric P8. Die intensive Nutzung der webbasierten Produktdatenplattform Eplan Data Portal sorgt für zusätzliche Beschleunigung, die 3D-Schaltschrankkonstruktion in Eplan Pro Panel erweist sich bereits von der Projektions- und Angebotsphase weg als wertvolle Unterstützung für die Kundengewinnung.

 

erschienen in Maschinenmarkt 5a/2017 (PDF  977 kB)

 
2016-12-16
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei HAGE Sondermaschinenbau GmbH & Co KG

 

Professionalisierung von 3D-Druckern: Fit für Fertigungsaufgaben

 

Mit 30 Jahren Erfahrung im Sonder-Großmaschinenbau ist HAGE in den Bau von 3D-Druckern für den industriellen Einsatz eingestiegen. Diese unterscheiden sich von den meist für das Büro oder Labor gedachten 3D-Druckern durch soliden Maschinenbau, einen großen Arbeitsraum und höchste Präzision bei hoher Geschwindigkeit. Ausgestattet mit der der umfassenden Automatisierungstechnologie von Sigmatek, können die Modelle HAGE3D 72l und HAGE3D 140L nun flexibel CNC-Programmdaten übernehmen und bieten weitreichende Funktionalitäten zur Steigerung von Komfort und Effizienz.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2016/17 (PDF  362 kB)

 
2016-12-09
Kunde: COPA-DATAAnwender: GoodMills Österreich GmbH

 

Mit zenon vom Acker zum Bäcker

 

200.000 Tonnen Getreide verarbeiten die Mühlen der GoodMills Österreich zu Mehl, Grieß und Backmischungen. An zwei Standorten sorgt Leittechnik auf Basis der HMI/SCADA Software zenon von COPA-DATA für Ergonomie, Robustheit und Energieeffizienz im Betrieb. Seit 2003 dort installiert, bleibt das System dank laufender Weiterentwicklung stets zukunftssicher und unterstützt seine Nutzer bei Ausbau und Absicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

 

Details (PDF  778 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2017 (PDF  1,5 MB)

erschienen in AUTlook 3/2017 (PDF  278 kB)

 
2016-11-16
Kunde: x-technikAnwender: Meusburger bei High-tech metals Handels- und Fertigungs-GmbH

 

Das Vormaterial entscheidet

 

Das Zerspanen lang laufender, hochpräziser Großteile mit zahlreichen, komplexen Bearbeitungsschritten aus Stahl in kleinsten Serien ist die Spezialität von high-tech metals. Das Unternehmen muss auf veränderliche Kundenanforderungen rasch und flexibel reagieren und höchste Standards bei der – auch langfristigen – Maßhaltigkeit der Teile garantieren. Dazu verlässt sich der Tiroler Fertigungsbetrieb auf Halbzeuge von Meusburger, die diese in Form von Sonderplatten bereitstellt. Ohne Verzug bei der Lieferung und dank Spannungsarmglühen im Haus auch ohne die Gefahr von späterem Verzug der Werkstücke.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2016 (PDF  270 kB)

 
2016-11-14
Kunde: x-technikAnwender: Huron bei RKM Frästechnik GmbH

 

Mut zur Größe

 

Formwerkzeuge aus Stahl und Aluminium für die Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie für die Sportartikelerzeugung sind die Spezialität der RKM Frästechnik GmbH. Mitten in der Finanzkrise wagte das eigentümergeführte Unternehmen den Sprung in eine neue Größenklasse. Mit einem 5-Achs-Portalbearbeitungszentrum KX 200 des elsässischen Herstellers Huron Graffenstaden, in Österreich durch die Alfleth Engineering GmbH vertreten, erleichterte RKM Frästechnik seinen Kunden das Erreichen ihrer Kostenziele und konnte selbst überproportional wachsen. Mit der Anschaffung der noch größeren KX 300 desselben Herstellers steht nun der nächste Quantensprung bevor.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2016 (PDF  312 kB)

 
2016-11-02
Kunde: x-technikAnwender: TAT-IMA bei Frontone GmbH

 

Voller Schutz, voll transparent

 

Elektrische Prüfstände für die aktive und passive Sicherheit in Kraftfahrzeugen entwickelt und produziert FronTone in Feldkirchen bei Graz. Auf dem Prüfstand FlexStatic erfolgen mit hohen Kräften und Geschwindigkeiten Biegeversuche an Bein-Nachbildungen, die per Hochgeschwindigkeitskamera aufgezeichnet werden. Das macht eine transparente Sicherheitseinhausung erforderlich, leicht zu reinigen und mit ungehindertem Zugriff in den Arbeitsraum für das Einrichten. TAT-Technom-Antriebstechnik und dessen Schwesterunternehmen IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau entwickelten diese kundenspezifisch auf Basis der Profilsysteme von MS Plus Automation und der Linearführungen von Nadella.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2016 (PDF  198 kB)

 
2016-10-11
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Girsberger AG

 

Innovative Sitzmöbel und Tische, produziert nach den Grundsätzen von Industrie 4.0

 

Seit seiner Erfindung einer schnellen, stufenlosen Höhenverstellung für Drehstühle im Jahr 1910 entwickelt die Girsberger AG neuartige, oft bahnbrechende Lösungen rund um das Thema Sitzen. Ein Beispiel dafür ist der mit mehreren Designpreisen ausgezeichnete G 125 als Neuinterpretation des traditionellen Holzdrehstuhls. Für die computergestützte Konstruktion verwendet das Unternehmen bereits seit vielen Jahren das NX von Siemens PLM Software. Mit einem von Janus Engineering geschaffenen Postprozessor konnte Girsberger das Holzbearbeitungszentrum komplett mit NX nachbilden, um die Holzteile-Bearbeitung unabhängig von der Maschine am digitalen Zwilling zu simulieren und zu optimieren. Das spart Belegungszeit der Maschine und vermeidet Kollisionen.

 

Details (PDF  628 kB)

erschienen in IT&Production 2/2017 (PDF  810 kB)

erschienen in Interface 1/2017 (PDF  263 kB)

 
2016-10-04
Kunde: x-technikAnwender: SEW Eurodrive bei Perndorfer

 

Sprung in eine neue Effizienzklasse

 

Das Hochdruck-Wasserstrahlschneiden hat sich als Bearbeitungsmethode etabliert, weil es sich zum Trennen unterschiedlichster Materialien eignet, von weichem Schaumstoff bis Badezimmerfliesen. Seit 1991 ist Perndorfer Hersteller von Wasserstrahlschneidanlagen. Zur Euroblech 2015 stellte das Unternehmen mit der Servo-Jet 4000 einen neuartigen Druckerzeuger vor, der im Vergleich zu früheren Systemen mit um ein Viertel weniger Energie die dreifache Schnittleistung erzielt. Möglich wurde dieser Sprung in eine neue Effizienzklasse durch enge Kooperation mit SEW-Eurodrive, dessen energieeffiziente Produkte für den bedarfsgerechten, direkten Antrieb der Plungerpumpe sorgen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2016 (PDF  2,3 MB)

 
2016-10-03
Kunde: EPLANAnwender: VA Erzberg GmbH

 

Mit Elektrokonstruktions-Standards zu effizienter Eisenerzgewinnung:

 

Kurz nach der Jahrtausendwende noch von der Einstellung bedroht, erfährt der Bergbaubetrieb am steirischen Erzberg seit 2010 einen Modernisierungsschub. Auf Basis der Engineering-Software EPLAN Electric P8 stellten Betreiber VA Erzberg und Implementierungspartner EMA Automatisierungs-GmbH die Elektrotechnik und Automatisierung auf eine neue, modulare Basis und schufen so die Grundlagen für eine nachhaltige Erneuerung der Abbau- und Aufbereitungsanlagen. Ein betriebs- wie volkswirtschaftlicher Beitrag dazu, die Wettbewerbsfähigkeit des steirischen Erzberges langfristig abzusichern und die Importabhängigkeit der österreichischen Stahlindustrie zu begrenzen.

 

erschienen in Technik Report 11/2016 (PDF  301 kB)

 
2016-10-02
Kunde: AUTFORCEAnwender: Gruber & Kaja High Tech Metals GmbH

 

Automatisch zu lunkerfreien Oberflächen

 

Als einer der größten Hersteller im deutschsprachigen Raum produziert Gruber & Kaja bearbeitete Aluminium-Druckgussteile für die Automobilindustrie. Diese müssen höchsten Anforderungen in Bezug auf Qualität und Langlebigkeit genügen. Dazu gehören Lunker-freie Dichtflächen. Diese wurden bisher per visueller Kontrolle sichergestellt, denn der Vorgang galt lange Zeit als nicht automatisierbar. Seit dem Jahreswechsel 2015/16 erledigt eine Lösung von AUTFORCE sowohl die Lunkerprüfung als auch die Laser-Codierung der Bauteile. Vollautomatisch und im knappen Fertigungstakt der Dichtflansch-Produktionslinie, in die sie nahtlos eingebunden ist. Der Anwender profitiert von erhöhter Wirtschaftlichkeit und gesteigerter Prozesssicherheit der Produktion.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2016/17 (PDF  504 kB)

 
2016-09-28
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: HOERBIGER Ventilwerke GmbH & Co. KG

 

Effiziente Teilereinigung für effiziente Verdichter mit Jubiläums-Anlage

 

HOERBIGER entwickelt und produziert Performance-bestimmende Komponenten für Kompressoren, den Kraftfahrzeug-Antriebsstrang und Hydrauliksysteme. Zentrales Produkt der Kompressor-Sparte ist das Metallplattenventil. Zahlreiche Varianten davon werden in Wien entwickelt und einschließlich der spanabhebenden Fertigung aller Teile hergestellt. Deren hohe Präzision und Oberflächengüte sicherzustellen, ist die Aufgabe einer von MAP PAMMINGER und Dürr Ecoclean als einhundertste Anlage dieses Typs gelieferten EcoCCore. Der Umstieg auf Lösemittelreinigung im Vakuum brachte eine Reduktion von Stellfläche und Zykluszeit bei verbesserter Ergonomie.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2016 (PDF  216 kB)

erschienen in MAPnews 2017 (PDF  323 kB)

 
2016-09-20
Kunde: x-technikAnwender: Index-Werke bei Lanza Metallwaren Ges.m.b.H.

 

Ökonomisch zu komplexen Präzisionsteilen

 

Hochpräzise Drehteile mit zahlreichen, komplexen Bearbeitungsschritten aus Buntmetall und – auch hochfestem – Stahl sind die Spezialität von Lanza Metallwaren. Um diese nicht nur in großen, sondern auch in mittleren Stückzahlen mit der erforderlichen hohen Qualität und Wiederholgenauigkeit zu fertigen, nutzt Lanza dazu mehrere Index CNC-Drehautomaten. Neue Flaggschiffe in der Fertigung sind drei achtspindlige MS22C-8 CNC-Mehrspindeldrehautomaten, ebenfalls von Index.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2016 (PDF  371 kB)

 
2016-09-19
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: IREKS GmbH

 

Lebensmittelindustrie 4.0

 

Die IREKS GmbH ist als führender Hersteller von Malz und Backzutaten wichtiger Partner von Brauereien und Bäckereibetrieben. Die Zusammenstellung der Backmischungen mit bis zu 30 Komponenten aus über 220 Entnahmestellen erfolgt nach rund 1.600 Rezepturen hygienisch in je einem geschlossenen Behälter pro Charge. Bereits seit 1998 ermöglicht ein fahrerloses Transportsystem (FTS) von DS AUTOMOTION mit induktiver Spurführung das rasche Schaffen oder Ändern von Rezepturen durch Anpassung der gefahrenen Routen. 2015 erfolgte die Umstellung auf ein frei navigierendes System von DS AUTOMOTION mit modellprädiktiver Routenberechnung. Es verbessert die Prozesssicherheit und schafft Kapazitätsreserven für künftige Steigerungen der Produktionskapazität.

erschienen in MM Logistik

 

erschienen in Lebensmitteltechnik 11/2016 (PDF  1,2 MB)

erschienen in Staplerworld 6/2016 (PDF  987 kB)

 
2016-09-19
Kunde: x-technikAnwender: LVD über Schachermayer bei Metall-Auer

 

Anfahrteile eliminiert

 

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen Metall-Auer Ges.m.b.H. produziert komplexe Metallkonstruktionen für Kunden aus Bauwirtschaft und Industrie. Das Unternehmen ersetzte die bisherigen Abkantpressen durch zwei von Schachermayer gelieferte Easy Form PPEB-EFL 170/3050 mit einem 3D-CAM Programmiersystem und automatischer Laser-Biegewinkelmesssystem von LVD. Das ermöglichte dem Hersteller von Kleinserien und Einzelanfertigungen, Stillstands- und Rüstzeiten zu minimieren und die Prozessstabilität so weit zu erhöhen, dass bereits der erste Teil ein Gutteil ist.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 5/2016 (PDF  298 kB)

 
2016-09-12
Kunde: x-technikAnwender: trisoft bei Hobas Pipes International GmbH

 

Eine runde Sache: PLM to Go

 

Für den Bau von Rohrsystemen wurden im Laufe der letzten Jahrtausende verschiedene Materialien verwendet. Das Klagenfurter Unternehmen Hobas fertigt Rohrsysteme bis 3.600 mm Durchmesser aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), die es in die ganze Welt exportiert. Da es die Maschinen zu deren Herstellung nicht auf dem freien Markt zu kaufen gibt, entwickelt Hobas auch diese vollständig im Haus. Das früher verwendete Zeichnungsverwaltungssystem konnte nicht mit der gewachsenen Datenfülle der immer komplexeren Maschinen und Konstruktionssysteme mithalten und wurde durch PRO.FILE ersetzt. Von der durch Trisoft durchgeführten Implementierung samt Bestandsdatenübernahme profitiert Hobas durch effizientere Entwicklung, verbesserte Nachvollziehbarkeit und die Vermeidung typischer stressbedingter Fehler.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2016 (PDF  2,2 MB)

erschienen in it&t business 9/2017 (PDF  626 kB)

 
2016-09-08
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Banner GmbH

 

Inneres Wachstum statt Ausbau

 

Die Überprüfung von Plänen zur Restrukturierung von Produktionsanlagen anhand eines digitalen Zwillings hilft Banner, seine führende Position abzusichern. Der Batteriehersteller stellt mit Technomatix Plant Simulation Investitionsentscheidungen auf die solide Grundlage von Simulationsergebnissen.

 

Details (PDF  424 kB)

erschienen in hi!tech 3/2016 (PDF  348 kB)

 
2016-09-05
Kunde: x-technikAnwender: Mensch und Maschine bei AT Equipment and Services

 

In Stunden statt Tagen zur Anlagenautomatisierung: Elektroplanung 4.0

 

Automatisierungslösungen für Industrieanlagen plant die AT Equipment and Services GmbH. Das 1997 gegründete Unternehmen kann dabei auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung seines Gründers in der Anlagenplanung zurück greifen. Und auf ein im Haus geschaffenes System zur automatisierten Erstellung der Planunterlagen und der Software auf Basis der CAE-Software ecscad von Mensch und Maschine. Damit gelang es, die Anlagenentwicklung wesentlich zu beschleunigen und Fehlerquellen zu eliminieren.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2016 (PDF  369 kB)

erschienen in AutoCAD & Inventor Magazin 4/2017 (PDF  823 kB)

 
2016-08-31
Kunde: COPA-DATAAnwender: Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH

 

zenon – und alles fließt: Leitsystem für nachhaltige Trinkwasserversorgung

 

Sicherung und der Schutz des Trinkwassers in qualitativer und quantitativer Hinsicht stehen im Fokus der Leibnitzerfeld Wasserversorgung. Sie versorgt 80.000 Abnehmer mit dem Lebensmittel Nr. 1. Die Umstellung der Leittechnik auf die SCADA-Software zenon von COPA-DATA verbessert Effizienz und Flexibilität von Betrieb und Instandhaltung des umfangreichen Anlagen- und Leitungsnetzes und hilft so, die unterbrechungsfreie Trinkwasserversorgung auf höchstem Niveau sicherzustellen.

 

Details (PDF  1,6 MB)

erschienen in Information Unlimited #31 2017 (PDF  212 kB)

erschienen in Maschinenmarkt 3/2018 (PDF  1,5 MB)

 
2016-06-03
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: APV Technische Produkte GmbH

 

Schneller zu besseren Maschinen

 

APV sichert seine marktführende Stellung durch Nutzung von Solid Edge zur effizienten Entwicklung mechatronischer Systeme für die ökonomisch und ökologisch nachhaltige Präzisions-Landwirtschaft.

 

Details (PDF  557 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2016 (PDF  942 kB)

 
2016-05-31
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: TMS Turnkey Manufacturing Solutions GmbH

 

Besser zum richtigen Auto

 

Mit durchgängiger Simulation und virtueller Inbetriebnahme kostengünstig und komfortabel zu komplexen und zugleich effizienten Automobil-Produktionsanlagen: TMS entwickelt mit Lösungen von Siemens PLM Software prozesssichere Produktionsanlagen und ermöglicht damit Automobilherstellern, ihre Markteinführungsziele zu verwirklichen.

erschienen im Virtual Reality Magazin

 

Details (PDF  481 kB)

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2016 (PDF  361 kB)

erschienen in Interface 1/2017 (PDF  252 kB)

 
2016-05-30
Kunde: EPLANAnwender: ELPO GmbH

 

Software-Verbindung beflügelt innovativen Schaltschrankbau

 

Die ELPO GmbH entwickelt und produziert Schaltschränke sowie Anlagen für den Einsatz erneuerbarer Energien. Planung und Konstruktion erfolgen mit EPLAN Electric P8, für alle kaufmännischen Belange verwendet das mittelständische Familienunternehmen die ERP-Lösung ERGO. Eine mittels EPLAN ERP/PDM Integration Suite erstellte Direkt-Schnittstelle zwischen den beiden Softwaretools unterstützt ELPO-Mitarbeiter dabei, in sehr kurzer Zeit innovative Lösungen mit einem Maximum an Sicherheit zu realisieren.

 

erschienen in Austromatisierung 8/2016 (PDF  315 kB)

 
2016-05-24
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

 

Einseil-Umlaufbahn neu gedacht

 

Die Entwicklung technologisch führender Seilbahnsysteme unter Verwendung von NX und Teamcenter ermöglicht Doppelmayr, seine führende Position auf dem Weltmarkt abzusichern. Der Mobilitäts-Systemhersteller entwickelte in nur fünf Jahren die Nachfolgegeneration für ein im Laufe mehrerer Jahrzehnte entstandenes, komplexes Systemportfolio.

erschienen in Insight 1/2017
erschienen in hi!tech 1/2017
erschienen in Interface 1/2017

 

Details (PDF  577 kB)

erschienen in Schweizer Maschinenmarkt 24/2016 (PDF  334 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2016/17 (PDF  456 kB)

 
2016-05-03
Kunde: BUPI GolserAnwender: POWER-HYDRAULIK GmbH

 

Reine Präzision

 

Als Herzstück kundenindividuell entwickelter Hydrauliklösungen fertigt POWER-HYDRAULIK bis zu 1.000 kg schwere Steuerblöcke aus Aluminium, Gusseisen und Stahl, die in allen Richtungen von Hydraulikkanälen durchzogen sind. Restfeuchtigkeit, Partikel und Bearbeitungsrückstände müssen beseitigt werden, um die Erfüllung der Anforderungen an Präzision und Betriebssicherheit zu gewährleisten. Das erledigt seit Herbst 2015 eine BUPI CLEANER® POWERTEC PRO. Die Zweibad-Reinigungsanlage mit integriertem Hochdruckreinigungsmodul und Vakuumtrockner bringt ein perfektes Reinigungsergebnis mit weit weniger als 500 µm Restschmutz und fleckenfreien Teilen. Ausgestattet mit einem Teilehandling-System verbessert sie zudem die Ergonomie. Ihre hohe Energieeffizienz und integrierte RTG-Badpflegesysteme schonen durch die lange Verwendbarkeit der Bäder die Umwelt und halten das Reinigungsergebnis reproduzierbar stabil.

 

erschienen in JOT Journal für Oberflächentechnik 6/2016 (PDF  1,8 MB)

 
2016-04-07
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: WP-Wörgartner Produktions-GmbH

 

Blechteile-Entfettung mit Energie- und Kosteneffizienz

 

Peter Wörgartner hat sich auf das Stanzen und Biegen komplexer Metallteile spezialisiert. Mit einem seiner Unternehmen entwickelt und produziert er die Werkzeuge, mit denen das Schwesterunternehmen die Metallteile in Serie fertigt. Beides erfolgt mit dem Anspruch auf Perfektion. Das gilt auch für die Entfettung der Stanz-Biegeteile vor der Weiterverarbeitung oder Auslieferung. Eine Mitte 2014 von MAP PAMMINGER gelieferte EcoCCore von Dürr Ecoclean brachte den Umstieg auf Lösemittelreinigung im Vakuum. Die automatisch beschickte Reinigungskammer und eine im Haus konstruierte Automatisierung des Teilehandlings verbessern die Ergonomie. Zugleich sorgt der hohe Teiledurchsatz für verbesserte Effizienz, ausreichende Kapazitätsreserven und reduzierte Kosten pro Teil.

 

erschienen in MAP News 1/2016 (PDF  698 kB)

erschienen in Maschinenmarkt 11/2018 (PDF  795 kB)

 
2016-02-23
Kunde: x-technikAnwender: Autforce Vision Systems bei Stölzle-Oberglas

 

Sichere Verpackungs-Perfektion

 

Bis zu 9 Flaschen pro Sekunde produziert jede der beiden Pharma-Produktionslinien bei Stölzle-Oberglas in Köflach. Vor dem Palettieren – seit 2012 per Roboter – werden diese in Paketen mit bis zu 250 Stk. in transparente Folie eingeschrumpft. Bereits in diesem Zustand erfolgt die Endkontrolle. Eine nahtlos in die Linienautomatisierung integrierte Prüfanlage von Autforce mit vier digitalen GigE-Kameras von Datalogic garantiert die verlässliche Erfüllung höchster Anforderungen an die Auslieferungsqualität.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2016 (PDF  587 kB)

 
2016-02-19
Kunde: x-technikAnwender: Mensch und Maschine bei Agrana

 

Raffinierte Elektroplanung

 

Das Agrana-Werk Tulln ist eine Zuckerfabrik. Hier entstehen aus Zuckerrüben Zucker in unterschiedlichen Formen und landwirtschaftliche Futtermittel. Um die Produktions- und Energieeffizienz zu steigern, wird das seit 1938 produzierende Werk laufend modernisiert. Die dazu erforderlichen Elektroanlagen entstehen überwiegend in eigener Werkstatt. Zur Erstellung der Unterlagen dafür nutzen die Elektroplaner die Ergonomie und die zahlreichen Automatismen der CAE-Software ecscad von Mensch und Maschine.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2016 (PDF  320 kB)

 
2016-01-21
Kunde: x-technikAnwender: EPLAN bei GTech

 

Automatisierungskomplexität beherrschen

 

Automatische Messtechnik- und Montageanlagen mit hoher Flexibilität entwickelt und produziert GTech in Ried im Traunkreis. Für die Elektro- und Fluidplanung verwendet das oberösterreichische Mechatronik-Unternehmen mit Wurzeln in der IT Eplan Electric P8 und Eplan Fluid. Eine umfangreiche Makro-Bibliothek, ein bidirektionaler Datenaustausch mit dem ERP-System und die zahlreichen von diesen CAE-Softwarepaketen zur Verfügung gestellten Automatismen sorgen für eine rasche Erstellung der oft mehrere tausend Seiten starken Pläne. Und sie helfen den Planern, die Komplexität der Anlagen für Produktion und Instandhaltung beherrschbar zu halten.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2015/16 (PDF  1,4 MB)

 
2016-01-20
Kunde: MathWorksAnwender: Dividella AG

 

20% Leistungssteigerung durch Model-based Design und Optimierung (aus wiss. Arbeit abgeleitet)

 

Charakterisiert durch volle Vernetzung von Komponenten und Ressourceneffizienz, soll die vierte industrielle Revolution Produktivitätssteigerungen durch Optimieren des vorhandenen Potentials ermöglichen. Model-based Design bietet zuverlässige Grundlagen für die effiziente Auslegung eines Systems. Erweitert um Optimierungsmethoden gestattet sie, das Potential voll auszuschöpfen. Unterstützt von Implementierungspartner Richter Optimization GmbH konnte Verpackungsmaschinenhersteller Dividella AG mit diesen Methoden die Produktivität um 20% steigern, und das bei gleichbleibendem Energieverbrauch.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2015/16 (PDF  1,4 MB)

 
2016-01-19
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei Melkus Mechatronic

 

Automation in Bewegung

 

Technische Produkte – von kompakten Einzelprodukten wie Handys über Autos bis hin zu sehr großen Produktionsmaschinen – bestehen überwiegend aus kleinen Teilen. Angesichts der immer kleiner werdenden Losgrößen durch die zunehmende Produkt-Individualisierung gilt es, die für diese Variante nötigen Teile im Produktionsprozess dorthin zu bringen, wo sie benötigt werden. Das sprengt oft die Möglichkeiten fest installierter Fördersysteme. Deren Aufgabe werden künftig kleine selbstfahrende Flurfördersysteme wie AGUMOS Q40 von Melkus Mechatronic übernehmen. Entwickelt wurde dieses fahrerlose Transportsystem (FTS) auf Basis der umfassenden Automatisierungstechnologie von Sigmatek.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2015/16 (PDF  1,6 MB)

 
2016-01-13
Kunde: x-technikAnwender: SEW Eurodrive bei Haas Waffelmaschinen

 

Antriebs-Rezepte für mehr Effizienz

 

Die Variantenvielfalt von Waffeln, Keks und Knabbergebäck ist enorm, ebenso diejenige von Komponenten der Antriebstechnik für die Maschinen und Anlagen, mit denen diese Backwaren erzeugt werden. Haas Food Equipment als deren führender Hersteller nutzt das Variantenmanagement von SEW-Eurodrive, um durch Standardisierung von Motoren und Antrieben für seine Anlagen in Warenwirtschaft, Lager und Ersatzteillogistik Aufwand und Kosten zu minimieren.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2016 (PDF  479 kB)

 
2016-01-12
Kunde: x-technikAnwender: Beckhoff bei EUDT

 

Den Fortschritt lenken

 

Alle Energieflüsse in einem Unternehmen in Echtzeit zu erfassen und für Auswertungen bereit zu stellen, ist der Zweck des Energiemonitoringsystems BLUAUL von EUDT, das kürzlich als BLUAUL 4.0 neu aufgelegt wurde. Es misst den Verbrauch von Strom, Wärme, Wasser, Treibstoffen, etc. und berücksichtigt dabei auch die Gebäudehülle. Vollautomatisch und zuverlässig verknüpft BLUAUL alle Informationen miteinander und liefert aussagekräftige Analysen. Das ermöglicht das Identifizieren von Optimierungspotenzialen, um die Energieeffizienz zu erhöhen. Ein zentrales Element ist die Smartbox, in der die kompakten, robusten und kosteneffizienten Hutschienen-PCs der Serie CX von Beckhoff eine wachsende Menge an Daten sammeln, vorverarbeiten und in die Cloud übertragen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2015/16 (PDF  1,4 MB)

 
2015-12-18
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Pilatus Aircraft Ltd.

 

Schneller in die Luft

 

Pilatus verbessert wesentlich die Produktivität, verkürzt Entwicklungszyklen und reduziert die Lebenszykluskosten. Mit einem umfassenden PLM-System mit Teamcenter und NX integriert Pilatus sein gesamtes Unternehmen und ermöglicht so den Verkauf von „Flugzeugen und Trainingssystemen auf jedem Kontinent“.

 

Details (PDF  391 kB)

 
2015-11-04
Kunde: x-technikAnwender: EPLAN bei 3CON Anlagenbau GmbH

 

Wegbereiter für automobilen Komfort

 

Auf kundenspezifisch entwickelten und hergestellten Werkzeugen und Anlagen von 3CON produzieren Automobilhersteller und deren Zulieferbetriebe in aller Welt mit hohem Automatisierungsgrad komfortable Automobilinnenausstattungen. Die Entwicklung und Planung der elektrotechnischen und pneumatischen Anteile sowie der Schaltschränke erfolgt seit 2015 mit den durchgängigen, auf einer einheitlichen Datenbasis aufbauenden Softwareprodukten von EPLAN. Durch diese Umstellung konnte 3CON nicht nur die Qualität der Dokumentation weiter verbessern, sondern zugleich die Bearbeitungszeit halbieren.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2015 (PDF  423 kB)

erschienen in Digital Factory 1/2016 (PDF  1,0 MB)

erschienen in Software 4 Efficiency 1/2017 (PDF  257 kB)

 
2015-11-04
Kunde: x-technikAnwender: TAT und IMA bei SSI Schäfer Peem GmbH

 

Präzise Förderung für dringende Arzneiwaren

 

Eine schnelle, hoch automatisierte Kommissionierung ist der Schlüssel zur raschen Belieferung von Apotheken. Die Umstellung einer Kommissionierlinie in einem Standort des deutschen Apotheken-Versorgers GEHE durch die Lager-Automatisierungsspezialisten von SSI Schäfer Peem machte eine mehr als 30 m lange Förderanlage erforderlich, mit der die Waren in ausreichendem Abstand und in lesbarer Lage zu einem Scanner gelangen. Entwickelt wurde diese in enger Zusammenarbeit mit Systemintegrator und Anwender auf Basis der CS-Gliederkettensysteme von TAT Technom-Antriebstechnik und dessen Schwesterunternehmen IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2015 (PDF  445 kB)

 
2015-11-03
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft

 

90 % Heizgas-Ersparnis durch Coriolis-Messung in Zweileiter-Technik: Energie aus der Tiefe

 

Das ausgeförderte ehemalige Erdgasvorkommen der RAG in Haidach bei Straßwalchen (Sbg.) erhielt durch Umbau zu einem Speicher eine wichtige Rolle in der Sicherstellung einer bedarfsgerechten Energieversorgung. Das Speichervolumen entspricht rund einem Drittel des österreichischen Jahresbedarfs an Erdgas. Bei der Entnahme des eingelagerten Gases ermöglichen Coriolis-Durchflussmessgeräte von Endress+Hauser die aufkommensgesteuerte Befüllung der Adsorptions-Trockner. Das senkt den internen Gasverbrauch für deren Heizung um bis zu 90 %.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2015 (PDF  4,6 MB)

 
2015-10-28
Kunde: x-technikAnwender: MTRent bei Buchberger GmbH

 

Kompakte Verlässlichkeit

 

Die Buchberger GmbH aus Tuchenbach bei Nürnberg hat sich auf die Herstellung von Teilen und Baugruppen für Anwendungen in Gasturbinenbau und Atomreaktortechnik sowie der Luft- und Raumfahrt spezialisiert. Diese bestehen aus schwer zerspanbaren Materialien. Ihre Bearbeitung im Dreischicht-Betrieb stellt höchste Ansprüche an die Stabilität und Belastbarkeit der 22 Fräs-Bearbeitungszentren, auf denen bei Buchberger Kleinteile gefertigt werden. Die Hälfte davon sind 3- und 5-Achs-Bearbeitungszentren von MTRent aus Salzburg. Mit robustem Aufbau, hoher Stabilität und Flexibilität der Ausstattung passen sie optimal zu vielen für Buchberger typischen Anwendungsfällen.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2015 (PDF  345 kB)

 
2015-10-15
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Kässbohrer Transport Technik GmbH

 

Effizientere Autotransporter effizienter entwickeln

 

Autos zu ihren Käufern zu bringen, oder zumindest zu einem nahe gelegenen Händler, ist eine logistische die für ihren Transport erforderlichen Fahrzeuge zu bauen, eine konstruktive Meisterleistung. Vom kleinsten Stadtflitzer bis zum größten SUV und schweren Elektroauto müssen diese Spezialfahrzeuge möglichst viele KFZ aller Kategorien aufnehmen, ohne selbst ins Gewicht zu fallen. Und sie müssen viele Jahre lang den harten Alltag im Straßenverkehr ohne struktrelle Schwächen bestehen. Kässbohrer Transport Technik nutzt Lösungen von Siemens PLM Software zur effizienteren Entwicklung effizienterer Autotransporter. Die Kombination von historienfreier Konstruktion in Solid Edge und Festigkeitsüberprüfung sowie Belastungssimulation in Femap mit NX Nastran helfen dem Spezialfahrzeug-Hersteller, seine führende Rolle auf dem Weltmarkt zu behaupten.

 

Details (PDF  265 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION Sonderausgabe 2015/16 (PDF  1,5 MB)

erschienen in hi:tech 1/2016 (PDF  418 kB)

 
2015-10-12
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Stöckli Swiss Sports AG

 

In einer Stunde jeden Ski optimieren und individualisieren (Überarbeitung Fremdtext)

 

Alles begann um 1930. Josef Stöckli zimmerte seine Skier aus massiver Esche selbst. Freunde und Bekannte wurden aufmerksam und bestellten bei ihm. 1935 machte er sein Hobby zum Beruf und gründete die Skifabrik Stöckli AG. Als einer von zirka weiteren 30 Unternehmen gibt es heute, gut 80 Jahre später, in der Skination Schweiz nur noch eine Skifabrik: Stöckli. Die Ski der Traditionsmarke sind in der Schweiz ausschließlich in zehn Stöckli-Filialen, fünf Miet- und Servicezentren sowie etwas mehr als 30 Sportfachgeschäften in den wichtigsten Skigebieten erhältlich. Rund 40 Prozent der Jahresproduktion wird in 32 Länder exportiert – unter anderem nach Deutschland, Österreich, Italien und in die USA.

 

Details (PDF  413 kB)

erschienen in interface 1/2016 (PDF  269 kB)

 
2015-10-08
Kunde: x-technikAnwender: Lenze bei J. Zimmer

 

Muster-gültig automatisiert

 

Textile Materialien schnell und dauerhaft mit abwechslungsreichen Mustern zu bedrucken, stellt höchste Ansprüche an Exaktheit und Synchronität der Bewegungssteuerung. Ein weltweit führender Hersteller von Maschinen zur Textil- und Teppichveredelung ist Zimmer Austria. Eine gemeinsam mit Lenze entwickelte Controller-basierte Automatisierungslösung steuert und synchronisiert bis zu 200 Bewegungsachsen der aktuellen Generation von Rundschablonen-Textildruckmaschinen und sichert Zimmer den technologischen Vorsprung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2015 (PDF  490 kB)

 
2015-09-30
Kunde: EPLANAnwender: Medek & Schörner GmbH

 

Per CAE zum Unterscheidungsmerkmal

 

Hersteller in aller Welt nutzen modulare Maschinen und Anlagen von Medek & Schörner, um Strangprodukte wie Kabel, Rohre und Lichtwellenleiter von außen unterscheidbar zu machen. Die Entwicklung und Planung von deren elektrotechnischer Komponente mit der Software EPLAN Electric P8 hilft dem Marktführer dabei, Kunden in aller Welt mit Dokumentation in Top-Qualität und mit schnellen After-Sales Services zu versorgen, auch noch Jahre nach der Erstinbetriebnahme der gelieferten Anlagen.

 

erschienen in Maschinenmarkt 11/2015 (PDF  1,5 MB)

 
2015-09-21
Kunde: BUPI GolserAnwender: Zumtobel Group AG

 

Leuchtendes Vorbild in Sachen Reinheit

 

Die innovativen Lichtlösungen der Zumtobel Group müssen höchste ergonomische, ökonomische und ökologische Ansprüche erfüllen. Das bedingt die Einhaltung strengster Reinheitsanforderungen. Gereinigt werden im Leuchtenwerk in Dornbirn nicht nur die Teile, sondern auch die Transportgebinde. Die Umstellung auf eine Kleinladungsträger-Reinigungsanlage BUPI CLEANER® POWERTEC KLT brachte neben verbesserter Reinigungsergebnisse und Arbeitsbedingungen eine erhöhte Prozessstabilität und eine deutliche Senkung des Strom- und Wasserverbrauchs.

erschienen in Industriemagazin 3/2016

 

erschienen in JOT Special Teilereinigung 2016 (PDF  246 kB)

erschienen in MAP News 1/2016 (PDF  233 kB)

erschienen in mo 10/2016 (PDF  2,0 MB)

 
2015-09-13
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Schlatter Industries AG

 

Mit schlanker PLM-Lösung zu mehr Innovationskraft

 

Lösungen von Siemens PLM Software ermöglichen Schlatter Industries die effiziente Integration des Beanstandungs- und Änderungswesens in die Qualitätssicherungs- und Entwicklungsprozesse. Der Schweiss- und Webmaschinenhersteller verkürzt mit Teamcenter die Umsetzungszeit für Änderungen um mehr als 25 Prozent.

 

Details (PDF  281 kB)

erschienen in interface 1/2016 (PDF  221 kB)

 
2015-09-08
Kunde: x-technikAnwender: Copa-Data und Kapsch bei Kunststoffverarbeiter

 

Die Zukunft der Produktion beginnt jetzt

 

Für einen international tätigen Kunststoffverarbeiter entstehen erstmals in Österreich Produktionslinien, die den Zielen von Industrie 4.0 voll entsprechen. Mit Kapsch BusinessCom als Generalunternehmen, crate.io als Datenbankplattform und mit zenon von Copa-Data als Softwarebasis auf der Steuerungs- und Leitebene bietet der komplexe Systembaukasten die Möglichkeit zur durchgängigen, skalierbaren Informatisierung ganzer Produktionslinien. Diese lassen sich mittels Dashboards einfach überwachen, durch strategische Sollwertvorgaben für den gesamten Prozess direkt aus der Vorstandsetage dirigieren und arbeiten stets am Effizienzoptimum.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2015 (PDF  345 kB)

erschienen in Information Unlimited 29 (PDF  376 kB)

 
2015-09-07
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei Inmatec IndustrieService GmbH & Co. KG

 

Aus der Luft gegriffen

 

Sauerstoff und Stickstoff sind als Teil der Erdatmosphäre überall auf diesem Planeten reichlich vorhanden. Die Firma Inmatec entwickelt und produziert Anlagen, mit denen diese Gase vor Ort bedarfsgerecht aus der Luft extrahiert werden. Deren Steuerung erledigen Sigmatek-Systeme mit Highlevel-Fernzugang für IT-Systeme und dank Umstieg auf das ultra-kompakte I/O-System S-DIAS mit gesteigerter Funktionsdichte.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2015 (PDF  350 kB)

 
2015-08-28
Kunde: EPLANAnwender: GIS Industrieautomation GmbH

 

Professionelle Arbeit auf höchstem Niveau

 

Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Automobil-, Recycling- und Holzindustrie gehören zu den Stammkunden von GIS Industrieautomation als Anbieter kompletter Automatisierungssysteme. Mit zahlreichen Automatismen und dem EPLAN Data Portal unterstützt die Software EPLAN Electric P8 die Schaltanlagenplanung des Unternehmens dabei, verlässlich und effizient den Anspruch hoher Qualität, Flexibilität und Termintreue zu erfüllen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2015 (PDF  253 kB)

 
2015-08-11
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Solar Impulse SA

 

Ohne einen Tropfen Treibstoff fliegend die Welt umrunden

 

Solar Impulse hat Femap mit NX Nastran für die Optimierung und Überprüfung der Konstruktion des ersten Flugzeuges verwendet, das die Erde ausschließlich mit Sonnenenergie umrundete.

 

Details (PDF  306 kB)

 
2015-07-22
Kunde: B&RAnwender: Elektro & Electronic Landsteiner GmbH

 

Aktiver Hochwasserschutz

 

Der Machland-Damm schützt Menschen, Tiere, Häuser und Kulturgüter in der Machland-Tiefebene vor den verheerenden Folgen eines Donauhochwassers. Er ist kein statisches Bauwerk, sondern enthält knapp 130 vollautomatische Pump-, Schieber- und Stromversorgungsstationen. Die Anlage ist per Ringredundanz vernetzt und erstreckt sich über rund 36 km. Sie ist damit eine der größten zusammenhängenden Automatisierungslösungen in Mitteleuropa. Realisiert wurde sie von der Elektro & Electronic Landsteiner GmbH unter Verwendung von B&R-Systemen.

 

erschienen in automotion 9/2015 (PDF  510 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2015 (PDF  562 kB)

 
2015-07-06
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: SKF Österreich AG

 

Kontinuierliche Vormateriallogistik mit fahrerlosem Transportsystem: Reibungslos vom Lager zum Lager

 

Das Minimieren von Reibungsverlusten bei rotierenden Maschinen- und Fahrzeugteilen ist Zweck von Wälzlagern, wie sie die SKF Österreich AG in Steyr produziert. Eine Intralogistik-Lösung mit fahrerlosen Transportsystemen von DS Automation glättet den Materialfluss vom Vormateriallager zu den Fertigungslinien und senkt den Platz- und Zeitbedarf für deren Entnahme. Die FTS kommunizieren mit den Regalen per WLAN und bewegen sich mittels Lasernavigation. In den teilweise sehr beengten Gängen der traditionsreichen Produktionshallen tragen sie zu Verbesserungen bei Sauberkeit und Sicherheit bei.

Erschienen bei MM Logistik
Erschienen in Factory

 

erschienen in dispo 4/2016 (PDF  363 kB)

erschienen in Betriebstechnik 5/2016 (PDF  797 kB)

erschienen in Maschinenmarkt 9/2016 (PDF  2,2 MB)

 
2015-07-06
Kunde: DS AUTOMOTIONAnwender: Guntamatic Heiztechnik GmbH

 

Vollautomatisierung der Intralogistik mit fahrerlosem Transportsystem: Alles fließt

 

Die Guntamatic Heiztechnik GmbH ist auf die Entwicklung und Fertigung von Biomasse-Heizungsanlagen spezialisiert. Zur Verbesserung ihrer Intralogistik hatte sie bereits seit 2009 ein fahrerloses Transportsystem (FTS) mit zwei frei navigierenden Staplerfahrzeugen von DS Automotion im Einsatz. Im Herbst 2014 erfolgte die Erweiterung auf zwölf automatisierte Hochhubwagen und die Ausstattung eines vollautomatischen Regallagers mit sechs Schubmaststaplern, gemeinsam gesteuert von einem Lagerverwaltungssystem als Teil der umfassenden Gesamtanlage von DS Automotion.

Erschienen in Welt der Fertigung 2/2016

 

erschienen in AUTOMATION 7/2017 (PDF  509 kB)

 
2015-07-01
Kunde: Siemens PLM Software (Schweiz)Anwender: Brunner Elektronik AG

 

Vom CAD-Bildschirm direkt ins Cockpit

 

Solid Edge mit Synchronous Technologie beschleunigt bei Brunner Elektronik AG die Entwicklung und ermöglicht eine hohe Variantenvielfalt für schlüsselfertige Lösungen.

 

Details (PDF  253 kB)

 
2015-06-30
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Hagleitner Hygiene International GmbH

 

Effizientere Entwicklung von Hygieneprodukten

 

Lösungen von Siemens PLM Software helfen Hagleitner, Konstruktion und Datenmanagement zu verbessern und seine führende Rolle auf dem Weltmarkt zu behaupten.

 

Details (PDF  207 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2015 (PDF  278 kB)

 
2015-06-15
Kunde: x-technikAnwender: Mensch und Maschine bei Elektro Markl Anlagentechnik GmbH

 

CAE-Software, die mitwächst

 

Elektro Markl in Salzburg plant, errichtet, wartet und saniert elektrotechnische Anlagen. Die Erstellung der Unterlagen erfolgt seit mehr als 20 Jahren mit der CAE-Software ecscad von Mensch und Maschine. Neben der effizienten Neukonstruktion ist die Möglichkeit zur Überarbeitung auch sehr alter Pläne durch die ungebrochene Kompatibilitätskette ein wesentlicher Vorteil der Software aus Deutschland.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2015 (PDF  205 kB)

 
2015-05-29
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: BRP-Powertrain GmbH & Co KG

 

Mit Hochdruck zu mehr Effizienz und Prozesssicherheit

 

Innovative und effiziente Hochleistungsmotoren sowie ganze Antriebssysteme für Straßen-, Gelände-, Wasser- und Luftfahrzeuge erzeugt BRP-Rotax (BRP-Powertrain). Das Reinigen und Entgraten der Kurbelwellen – bis vor kurzem mühsame Handarbeit – erfolgt seit Jahresbeginn 2015 automatisiert auf einer von MAP PAMMINGER gelieferten EcoCFlex M von Dürr Ecoclean. Mit dieser Anlage steigerte BRP-Rotax nicht nur die Umweltfreundlichkeit und Ergonomie dieser Bearbeitungsschritte, sondern insgesamt die Effizienz und Prozessicherheit der Produktion am Standort Gunskirchen.

 

erschienen in MAPnews 1/2015 (PDF  320 kB)

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2015 (PDF  277 kB)

 
2015-05-28
Kunde: x-technikAnwender: Schunk bei ACMIT

 

Gerichtsmediziner Dr. Robot

 

Automatisierung findet nicht nur in der industriellen Fertigung statt. Am Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich werden bildgebende Diagnoseverfahren aus Medizin und Industrie zur Virtopsy (virtuelle Autopsie) kombiniert. Das dabei geschaffene 3D-Abbild des Getöteten und die minimalinvasive Entnahme von Gewebsproben ohne vollständige Öffnung der Leiche bilden die Grundlage für die Untersuchung von Todesursache und Tathergang. Zentrales Element der von der ACMIT GmbH in Wiener Neustadt entwickelten Diagnosestation ist Virtobot 2, ein Sechsachs-Roboter mit automatischem Wechsel der Diagnosegeräte. Dieser erfolgt ebenso wie das Greifen der Biopsienadeln mittels Roboterzubehör von Schunk.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2015 (PDF  283 kB)

 
2015-05-27
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei EVM

 

Mit Präzision zur Energiewende

 

Die Energiewende ist in aller Munde. Derzeit gibt es in Österreich ca. 300 Biogasanlagen. Eine davon ist die Anlage der EVM Energieversorgung Margarethen GmbH in Margarethen am Moos. Sie erzeugt Biogas und Biomethan aus landwirtschaftlichen Abfällen. Modernste Messgeräte für Füllstand und Durchfluss von Endress+Hauser sorgen für die zuverlässige, präzise Messung des Füllstands in den Gärbehältern – wichtig für einen störungsfreien und wirtschaftlichen Betrieb – und für die mengengenaue Weiterverrechnung an den externen Strom- und Fernwärmeproduzenten unabhängig vom Feuchtegehalt des Gases.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2015 (PDF  315 kB)

 
2015-05-26
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Teufelberger Ges.m.b.H.

 

Tragfähige Rückstandsbeseitigung

 

Als einer der weltweit führenden Hersteller auf diesem Gebiet produziert die Teufelberger Ges.m.b.H. neben Stahl- und Kunststoffseilen am Firmensitz in Wels auch Umreifungsbänder, zu einem erheblichen Teil aus ehemaligen PET-Flaschen. Verunreinigungen durch das Trocknen des Vormaterials und Reste des bei der kundenspezifischen Bedruckung auf Maschinenteilen zurückbleibenden UV-Lacks widersetzten sich lang der automatisierten Reinigung. Mit einer von der MAP PAMMINGER GMBH gelieferten Entlackungsanlage der ESC GmbH gelingt sie rückstandsfrei und im Einklang mit den hohen Umwelt- und Arbeitsplatz-Standards von Teufelberger.

 

erschienen in MAPnews 1/2015 (PDF  270 kB)

 
2015-05-11
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Anger

 

Transfer-Bearbeitung mit Flexibilität

 

Lösungen von Siemens PLM Software ermöglichen ANGER MACHINING Steigerungen der Produktivität von Transferlinien und verkürzte Lieferzeiten. Der Werkzeugmaschinenhersteller senkt mit Teamcenter die Entwicklungzeit um 30 Prozent und verknüpft Entwicklungs- mit Produktionsstücklisten.

 

Details (PDF  467 kB)

erschienen in hi!tech 3/2015 (PDF  225 kB)

erschienen in interface 1/2016 (PDF  867 kB)

 
2015-04-21
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Agrana

 

Integrierte Prozesslösung für 100 % Stärke

 

Die Agrana Stärke GmbH verarbeitet hochwertige agrarischer Rohstoffe wie Mais, Kartoffeln und Weizen zu biologischen und gentechnikfreien Stärke- und Stärkespezialprodukten für zahlreiche Industriezweige und ist Produzent von Bioethanol als umweltfreundlichem Treibstoff. Das Siemens-Prozessleitsystem zur Ausstattung der neuen Weizenstärke-Anlage in Pischelsdorf an der Donau wurde auf die vorhandene Bioethanolanlage ausgedehnt und um ein Laborsystem desselben Herstellers erweitert. Zur vollintegrierten Produktionsstätte à la Industrie 4.0 mit deutlich gesteigerter Produktivität wurde das Werk durch ein MES-System von Siemens als darüber liegende logische Ebene zur Verbindung mit allen angrenzenden Systemen wie der ERP.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2015 (PDF  412 kB)

 
2015-04-08
Kunde: EPLANAnwender: VDS Getriebe GmbH

 

Intelligente Getriebe, intelligent verkabelt

 

Mit stufenlosen Automatikgetrieben hilft die VDS Getriebe GmbH Herstellern landwirtschaftlicher und kommunaler Nutzfahrzeuge, deren Effizienz und Lebensdauer zu heben. Unter Verwendung patentierter, modularer Elemente modellspezifisch entwickelt, sind die Getriebe mechatronische Einheiten mit einem Antriebsmanagement, das vom Motor bis zur Radnabe reicht. Die Entwicklung der elektrotechnischen Komponente erfolgt seit Sommer 2014 mit EPLAN Electric P8 für die Schaltplanerstellung und mit EPLAN Harness proD für die Kabelbäume. Das integrierte 3D-Werkzeug gestattet die Parallelisierung der mechanischen und elektrischen Entwicklung und führt zu einer wesentlichen Verkürzung der Time-to-Market.

 

erschienen in Austromatisierung 8/2015 (PDF  483 kB)

 
2015-03-12
Kunde: EPLANAnwender: Schubert Elektroanlagen GmbH

 

Automation für Top-Qualität mit kurzer Lieferzeit

 

Als einer der größten österreichischen Anbieter von elektrotechnischer Anlagenausrüstung ist Schubert Elektroanlagen auch Ausstatter von Seilbahn- und Beschneiungsanlagen. Das seit 50 Jahren tätige Unternehmen verdankt seine Konkurrenzfähigkeit einem durchgängigen Entwicklungs- und Herstellungsprozess von der Planung und Konstruktion mit EPLAN Electric P8 und EPLAN Pro Panel bis zur automatisierten Blech- und Kupferbearbeitung sowie Kabelkonfektionierung.

 

Details (PDF  249 kB)

 
2015-03-09
Kunde: EPLANAnwender: Elektro Berchtold GmbH

 

EPLAN für die Technik hinter dem Ski-Business

 

Seit 20 Jahren stattet Elektro Berchtold Skigebiete mit Stromversorgung, Elektrotechnik und Steuerung für Seilbahn- und Beschneiungsanlagen aus. Sowohl bei Neuanlagen als auch beim Retrofit verwenden die Planer Software von EPLAN. Trotz der höheren Komplexität heutiger Anlagen bringt die Verwendung von EPLAN Electric P8 eine deutliche Beschleunigung der Arbeitsroutine.

 

Details (PDF  2,5 MB)

 
2015-02-13
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Johannes Kepler Universität Linz

 

JKU-Forscher als Entwicklungsbeschleuniger für die Kunststoffindustrie

 

Die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz verwendet NX, Fibersim und Teamcenter für Forschung, Lehre und Kooperation mit der Kunststoffindustrie. Mit Lösungen von Siemens PLM Software schaffte sie die Entwicklung eines Formel 1 Rennwagens in einem Drittel der zuvor benötigten Zeit und halbierte dabei den Materialverbrauch.

 

Details (PDF  266 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2016 (PDF  326 kB)

 
2015-02-03
Kunde: B&RAnwender: Lenzing AG

 

Der Stoff, aus dem die Träume sind

 

Die Lenzing AG erzeugt zellulosebasierte Fasern für Textilien und Hygieneartikel. Während die Produktion des Ausgangsmaterials kontinuierlich erfolgt, unterliegt die Entnahme bedarfsabhängigen Schwankungen. Um Produktionsausfälle zu verhindern, ist ein vorausschauender Betrieb der Anlage erforderlich, der sich bisher der Automatisierung entzog. Die modellprädiktive Regelung im B&R-Prozessleitsystem APROL trägt wesentlich zur Entlastung der Anlagenführer und zur Erhöhung der Prozesssicherheit bei.

 

erschienen in automotion 5/2015 (PDF  261 kB)

 
2014-11-16
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei voestalpine Stahl GmbH

 

Keine leeren Versprechungen

 

1.400° C heiß ist flüssiges Roheisen, wenn es beim Eintreffen im Stahlwerk mit enormer Rauch- und Staubentwicklung aus Spezialwaggons und unter einer speziellen Absaugung in Pfannen fließt. Aus 15 Metern Höhe deren Füllstand zu messen, ist angesichts solcher Störeinflüsse und der reflektierenden Metalloberfläche eine messtechnische Herausforderung der Meisterklasse. Diese zu bewältigen, gelang trotz anfänglicher Vorsicht des Herstellers mithilfe der Radar-Füllstandsmessgeräte Micropilot FMR52 von Endress+Hauser mit hoher Präzision und Geschwindigkeit sowie höchster Verfügbarkeit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2014 (PDF  2,9 MB)

 
2014-11-07
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: BMW Motoren GmbH

 

Lebensdauer-Energieverbrauch von Automotoren nachhaltig gesenkt

 

Premium-Automobilhersteller erzielt nach Energie-Simulation mit Tecnomatix jährlich drei Millionen Kilowattstunden Energie-Einsparung.

 

Details (PDF  339 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2015 (PDF  496 kB)

erschienen in Interface 1/2015 (PDF  298 kB)

 
2014-10-31
Kunde: EPSGAnwender: Schlatter Industries AG

 

Offene Sicherheit für flexible Gitterproduktion

 

Die Schweizer wissen nicht nur, wie man die Löcher in den Käse bringt. Sie beherrschen auch den Maschinenbau. So erzeugt die Firma Schlatter Anlagen zur flexiblen Produktion von Drahtgittern und Gitterträgern, also von Metall mit Löchern. Mit einer modular aufgebauten Gitterträger-Anlage gelang unter durchgängiger Verwendung von B&R-Automatisierungstechnik der Wechsel vom Sonder- zum Serienmaschinenbau. Mit höchster Sicherheit in allen Ausstattungsvarianten dank openSAFETY.

 

erschienen in automotion 11/2014 (DOC  45 kB)

 
2014-09-10
Kunde: x-technikAnwender: Cegelec bei Rexam Beverage Enzesfeld GmbH

 

Für die flüssige Dosenherstellung

 

Die Rexam Beverage Can Enzesfeld GmbH produziert jährlich ca. 1,5 Milliarden Aluminiumdosen für die europäische Getränkeindustrie. Bei diesem Ausstoß – knapp 50 Dosen pro Sekunde – hätten schon kleinere Probleme bei Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Anlagen weitreichende Folgen. Der Dosenerzeuger setzt daher auf ein umfassendes Konzept zur vorbeugenden Wartung und sukzessiven Modernisierung. Für die Instandhaltung der Stromversorgung und –verteilung sowie der Schaltanlagen arbeitet der Verpackungsspezialist seit über 20 Jahren mit der Cegelec GmbH zusammen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2014 (PDF  657 kB)

 
2014-09-08
Kunde: EPLANAnwender: Landesberufsschule Amstetten

 

Praxisorientierte Jungtechniker

 

Der technische Fortschritt wäre nicht möglich ohne gut ausgebildete, kompetente Fachleute. EPLAN unterstützt deren Ausbildung durch Kooperationen mit berufsvorbereitenden Bildungseinrichtungen. Eine davon ist die niederösterreichische Landesberufsschule in Amstetten, an der Elektro-, Betriebs- und Anlagentechniker an EPLAN-Software ausgebildet werden. Drei davon haben kürzlich erstmals in Österreich eine vertiefende Spezialausbildung in Gebäudetechnik - Service abgeschlossen.
 
2014-08-29
Kunde: x-technikAnwender: SEW Eurodrive bei BMTI Baumaschinen International GmbH

 

Wer hat, der kann!

 

Ein Getriebeschaden im Hauptantrieb eines Asphaltmischwerkes hätte nicht nur dessen Ausfall zur Folge, sondern weitreichende Auswirkungen für den gesamten Straßenbau. Dank seines ausgeklügelten Verfügbarkeitskonzeptes konnte SEW-Eurodrive innerhalb weniger Tage Ersatz für ein angeschlagenes Fremdprodukt liefern und ermöglichte so der BMTI Baumaschinentechnik International GmbH gerade noch rechtzeitig vor Beginn der Straßenbau-Hauptsaison einen vorsorglichen Getriebetausch.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2014 (PDF  388 kB)

 
2014-08-28
Kunde: x-technikAnwender: Lenze bei F-Tech GmbH

 

Niemals schief gewickelt

 

Hauchdünne Drähte und Litzen in großen Mengen mit hoher Geschwindigkeit ab- und aufzuwickeln, ist eine anspruchsvolle Bewegungsaufgabe, speziell wenn diese Vorgänge sehr schnell und synchron zum Prozess dazwischen erfolgen müssen. Auf Wickelmaschinen für heikle Aufgaben spezialisiert ist die F-Tech GmbH. Das steirische Unternehmen entwickelte die aktuelle Generation ihrer Wickelmaschinen als Controller-basierte Automatisierungslösung unter Verwendung der innovativen Technik und des langjährigen Knowhow von Lenze und schuf so eine Anlage mit Alleinstellung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2014 (PDF  536 kB)

 
2014-08-27
Kunde: x-technikAnwender: IMA bei Palfinger systems GmbH

 

Klar Schiff für Pilotanlage

 

Schiffe müssen regelmäßig für Wartungsarbeiten in die Werft. Die Reinigung ihrer Rümpfe von Ablagerungen, das Abtragen alter und Aufbringen neuer Farbe war bisher anstrengende, gefährliche Handarbeit und zudem wenig umweltfreundlich. Das weltweit erste automatisierte System, mit dem man sowohl kleinere Teilflächen als auch gesamte Schiffsflächen abtragen und wiederbeschichten kann, wurde von Palfinger systems entwickelt. Mit Unterstützung der Firma IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau erlangte es die nötige Reife für die Pilotphase.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2014 (PDF  414 kB)

 
2014-08-18
Kunde: DECOMAnwender: WOLFINGER GmbH, WOLFINGER Service GmbH

 

Mehr Effizienz in Aktenmanagement, Papierentsorgung und Dämmstoffherstellung mit ORLANDO

 

Datenschutz, Wohnqualität und Umweltschonung verbinden die Unternehmen Wolfinger GmbH und Wolfinger Service GmbH in Sierning bei Steyr mit einem vernetzten Angebot aus Aktenmanagement, Altpapierentsorgung und Zellulose-Dämmstoff. Die Umstellung der ERP-Softwareausstattung auf ORLANDO erlaubte nicht nur die Integration der Sammelcontainer-Logistik ohne Sonderprogrammierung, sondern brachte den Betrieben eine deutliche Entlastung in allen Verwaltungsbereichen bei gleichzeitiger Erhöhung der Flexibilität.
 
2014-06-13
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei Andritz AG

 

Aggressive Medien? Na und?

 

Komplette Linien für die Herstellung und Weiterverarbeitung von hochwertigem, warm-/kaltgewalztem Metallband (C-Stahl, Edelstahl, Aluminium) entwickelt und plant ANDRITZ METALS. Aus dem Standort Wien kommt der Prozesstechnik-Teil für Linien zur Behandlung des Kaltbandes mit Beizsäure und Anlagen zu deren Rückgewinnung. Höchste Prozesssicherheit erzielt der Weltmarktführer durch den Einsatz der für aggressive Medien optimal geeigneten Radar-Füllstandsmessgeräte Micropilot FMR52 und Levelflex FMP52 von Endress+Hauser für die Füllstandsüberwachung in den zahlreichen Säuretanks.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2014 (PDF  454 kB)

 
2014-04-22
Kunde: x-technikAnwender: Siemens PLM Software bei DMG Mori Seiki

 

Die Basis der Prozesskette

 

Konstruieren mit NX CAD, Programmieren mit NX CAM und anschließend 1:1-Simulation des NC-Programms in der DMG Virtual Machine. Die perfekte Verbindung modernster CAD / CAM-Technologie von Siemens PLM Software im Drehen und Fräsen mit exakter Maschinensimulation maximiert Produktivität und Prozesssicherheit aller DMG MORI Dreh- und Fräsmaschinen. Durch die durchgängiger Nutzung aller erforderlichen Softwaretools innerhalb der Prozesskette rund um NX als Schlüsseltechnologie erzielen deren Anwender Verbesserungen bei Wirtschaftlichkeit, Prozesssicherheit und Qualität.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2014 (PDF  337 kB)

 
2014-04-15
Kunde: x-technikAnwender: TAT bei HAGE Sondermaschinenbau GmbH & Co KG

 

Präzise Bewegungen für Fahrzeug-Langteile

 

Die innovativen Portal-Bearbeitungszentren der Reihe HAGEmatic ermöglichen Schienenfahrzeugherstellern die automatisierte Fünfachs-Bearbeitung von Fahrzeugteilen mit der Länge ganzer Waggons in einem Stück und eignen sich zusätzlich zum schonenden Fügen unterschiedlicher Teile mittels Rührreibschweißen. 2013 erfolgte eine Überarbeitung der Antriebstechnik zur weiteren Steigerung der Präzision. Dabei griff Hersteller HAGE Sondermaschinen auf die Antriebskompetenz von TAT Technom zurück. Diese lieferte neben aufeinander abgestimmten Antriebskomponenten aus dem Programm Powertrain Complete auch noch weitere Teile zur Komplettierung der riesigen Maschinen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2014 (PDF  551 kB)

 
2014-04-09
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Haidlmair GmbH Werkzeugbau

 

Hersteller von Spritzgießwerkzeugen spart Zeit, verbessert Qualität und eliminiert Fehler

 

Die Haidlmair GmbH ist führender Hersteller hoch-effizienter und besonders kompakter Spritzgießformen in erster Linie für die Produktion großer, komplexer Teile. Bei der raschen Umsetzung der komplexen Werkzeugbau-Aufgaben mit höchster Prozesssicherheit hilft eine unternehmensweite Softwareausstatung mit NX, Teamcenter und Geolus Search von Siemens PLM Software. Sie wahrt die Datendurchgängigkeit von der Übernahme der Daten des Endproduktes über die Konstruktion bis zur HSC-Teilebearbeitung samt Programmierung, Postprocessing und Werkzeugverwaltung, von der Chefetage bis zur Maschinenhalle.

 

Details (PDF  752 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2014 (PDF  793 kB)

erschienen in interface 2/2014 (PDF  239 kB)

 
2014-03-19
Kunde: EPLANAnwender: Starlinger & Co. Gesellschaft m.b.H.

 

Die Flasche aus der Flasche

 

Recycling ist keine Alibi-Handlung. Die Herstellung von PET-Flaschen aus PET-Flaschen in Bottle-to-Bottle-Recyclinganlagen des niederösterreichischen Kunststoffmaschinenherstellers Starlinger ist bei gleicher Qualität weniger kosten- und energieintensiv als aus frischem Rohstoff. Seit 2012 erfolgt neben der Elektrokonstruktion auch die Erstellung von Rohrleitungs- und Instrumentenfließschemata für die hallengroßen, modularen Anlagen mit EPLAN. Die Folge ist eine beschleunigte Entwicklung mit verbesserter Dokumentation.

 

erschienen in Maschinenmarkt 9/2014 (PDF  1,0 MB)

 
2014-03-11
Kunde: x-technikAnwender: Actemium bei voestalpine Stahl GmbH

 

Vollautomatisch Gas geben

 

Die voestalpine Stahl ersetzte auf ihrem Werksgelände in Linz einen Tiegelgasbehälter durch einen neuen Scheiben-Gasometer mit größerem Fassungsvermögen. Die Leittechnik dazu kam komplett mit Hard- und Software-Engineering sowie Montage von Controlmatic in Enns. Das Unternehmen des Actemium-Netzwerkes im Vinci-Konzern schuf mit einer Kombination aus Fachkompetenz und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden ein Rundum-Paket, das den vollautomatischen Betrieb der komplexen Anlage mit höchstem Sicherheitsanspruch gewährleistet. So brachte das Unternehmen den Gasspeicher auf dem Stand der Technik und hält dessen Betreiber sorgenfrei.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2014 (PDF  1,1 MB)

 
2014-03-10
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: PC Electric GmbH

 

Methodenwechsel steigert Effizienz und Reinigungsqualität

 

Steckverbinder und Verteiler für die Elektroinstallation in anspruchsvollen Umgebungen erzeugt PC Electric in St. Martin im Innkreis und gehört damit zu den weltweit führenden Anbietern. Das gesunde Unternehmenswachstum ließ Kapazitätsengpässe in den zwei Anlagen zur Reinigung der Messing-Kontakte von Kühl-/Schmiermitteln aus der Fertigung erwarten. Eine im Frühjahr 2013 von MAP PAMMINGER gelieferte Universal 81C von Dürr Ecoclean ergänzt nicht wie geplant die beiden älteren Reinigungsanlagen, sondern ersetzt diese. Ihr Einsatz führt bei höherer Reinigungsqualität zu Platz- und Energieersparnis sowie verbesserter Effizienz der betrieblichen Abläufe. Eine bei PC Electric konstruierte Automatisierung des Teilehandling verbessert zudem die Ergonomie.

 

erschienen in MAPnews 1/2014 (PDF  403 kB)

 
2014-03-07
Kunde: GotschlichAnwender: Zoo Zürich AG

 

Zoo-Zutritt in Zürich elegant gelöst

 

Offener, einladender und den Besucherzahlen gewachsen ist der im Juli 2013 eröffnete neue Haupteingang im Zoo Zürich. Dessen Besucherstruktur und die Anordnung des Zugangs im Freien verhinderte die Realisierung der Zutrittskontrollanlage mit handelsüblichen Sperren. Zum Ziel führte die Modifikation einer meist im öffentlichen Verkehr eingesetzten Personenvereinzelungsanlage von Gotschlich. Mit einem speziellen Sockel versehen, mutierte die bewährte Sensorschleuse Selection DF zum Speed Gate für Freizeitbetriebe mit einem hohen Familienanteil unter ihren Besuchern.
 
2014-03-05
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Ebner Industrieofenbau GmbH

 

Direktantriebe glühen für Profinet (mit Luzia Haunschmidt)

 

Die Ebner Industrieofenbau GmbH entwickelt und produziert als Weltmarktführer Wärmebehandlungsanlagen für die Stahl-, Aluminium- und Buntmetallindustrie. Als erste solche Anlage wurde nun ein Aluminium-Schwebebandofen für Taiwan vollständig mit Ethernet-basierter Kommunikation über Profinet realisiert, was Inbetriebnahme und Diagnose sehr vereinfacht und im Zusammenspiel mit dem bauartgeprüften, modularen Motormanagementsystem SIVACON S8 MCC mit SIMOCODE pro V Motor-Abzweigen in Volleinschub-Technik die langfristige Sicherheit für Betrieb und Personal sichern hilft.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2014 (PDF  221 kB)

 
2014-02-25
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: LBH Lüftungs- Behälter- u Heizungsanlagenbau GesmbH

 

Reinigungsanlage nach Maß steigert Qualität

 

Mit maßgeschneiderten Absaug- Lackier- und Heizungsanlagen für holzverarbeitende Betriebe sowie Lufttechnik-Komponenten für Maschinenbau-Unternehmen ist LBH zu einem Unternehmen mit 80 Mitarbeitern herangewachsen. Eine ungeliebte Arbeit war stets das Entfetten der bis zu 3 Meter großen Teile vor dem Lackiervorgang. Die Installation einer kundenspezifisch angepassten BUPI-CLEANER® Powertec Reinigungsanlage von MAP PAMMINGER brachte neben besserer Reinigungsergebnisse eine erhöhte Effizienz durch Parallelisierung der Reinigungs- und Lackiervorgänge.

 

erschienen in MAPnews 1/2014 (PDF  181 kB)

erschienen in Maschinenmarkt 10/2015 (PDF  1,2 MB)

 
2014-02-17
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Montre Exacte e.U.

 

Montre Exacte verbessert Funktionalität und Qualität mit Lösung von Siemens PLM Software

 

3D-Modellierung mit Synchronous Technology hilft Luxus-Uhrenhersteller, überlegene Präzision zu erzielen

 

Details (PDF  259 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2014 (PDF  294 kB)

 
2014-01-13
Kunde: EPLANAnwender: INAUT Automation GmbH

 

Intuitive Umweltanlagen als (Software-)Integrationsprojekt

 

Automatisierungslösungen für Verkehr, Umwelt und Industrie sind das Geschäft der INAUT Automation GmbH. Weltweit erfolgreich ist das Unternehmen unter anderem durch seine Leit- und Steuerungssoftware für Umweltanlagen. Intuitiv und betriebssicher, hebt diese nicht zuletzt durch Integration anderer Softwaresysteme die Anlageneffizienz. Dazu gehört auch EPLAN Electric P8, das die INAUT-Techniker bei der kostengünstigen Planung normgerechter Umweltanlagen in den unterschiedlichsten Weltteilen mit zahlreichen Automatismen unterstützt.

 

erschienen in Maschinenmarkt 4a/2015 (PDF  1,6 MB)

 
2013-12-27
Kunde: EPLANAnwender: Walter Böhler Steuerungen GmbH

 

Mit effizienter Elektrokonstruktion zu besseren Sonderanlagen

 

Mit einem Komplettangebot zur Automatisierung von Sonderanlagen, das vom Schaltanlagenbau über die Steuerungsprogrammierung bis zum hauseigenen Prozessleit- und Visualisierungssystem reicht und bei Bedarf auch den Maschinenbau mit einschließt, besetzt die Walter Böhler Steuerungen GmbH mit Sitz in Schwarzach in Vorarlberg erfolgreich eine Nische. Die nötige Effizienz für die meist zeitkritische Realisierung von Projekten in aller Welt wie der Intralogistik einer Nudelfabrik im Sudan verleiht ihrer Elektrokonstruktion die Nutzung von EPLAN Electric P8 und die Verwendung einer einheitlichen Wissensbasis mittels EPLAN Engineering Center One.

 

erschienen in Austromatisierujng 4/2014 (PDF  486 kB)

 
2013-11-12
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Alois Pöttinger Maschinenfabrik Ges.m.b.H

 

Mit Produktanforderungs-Management Marktbedürfnisse besser treffen

 

Führender Landmaschinenhersteller verwendet Teamcenter zur Befriedigung verschiedenartiger Kundenbedürfnisse

 

Details (PDF  262 kB)

erschienen in hi!tech 1/2014 (PDF  216 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2014 (PDF  347 kB)

 
2013-11-12
Kunde: x-technikAnwender: Schachermayer mit Kasto bei Gföllner Fahrzeugbau und Containertechnik GmbH

 

Produktivitätsfaktor Raumhöhe

 

Mobile Lösungen in Form von LKW-Aufbauten und Sonderfahrzeugen sowie Großcontainern sind die Domäne der Gföllner GmbH. Die Verdoppelung der Produktionskapazität im Stahlbau anlässlich des Umzugs in ein neu gebautes Firmengebäude verlangte nach einer hochgradig automatisierten Lösung für das Blech-Lager. Mit reichlich Lagerkapazität, Mehrformat-Fähigkeit, bidirektionalem Betrieb und Software-Schnittstellen zu ERP-System und Produktionsmaschinen ermöglicht ein über Schachermayer bezogenes UNILINE-Längslagersystem von Kasto den sorgenfreien Nonstop-Betrieb und weiteres Wachstum.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 5/2013 (PDF  373 kB)

 
2013-11-06
Kunde: x-technikAnwender: Cegelec bei BHDT GmbH

 

Brisante Kombination: Hochdruckpumpen-Automatisierung mit Explosionsschutz

 

Für die Herstellung von Kunststoffgranulat werden präzise Hochdruckpumpen benötigt. Diese erzeugt als größter Produzent Europas die BHDT GmbH, ein führender Hersteller von Hochdrucktechnik. Die Dosierpumpen arbeiten in einer hochbrisanten Atmosphäre. Ihre Elektro- und Steuerungstechnik in zertifiziert explosionsgeschützter Ausführung kommt von Cegelec. Mit kombiniertem Automatisierungs-, Schaltanlagen- und Ex-Knowhow hält das Unternehmen seinen Kunden partnerschaftlich sorgenfrei und zugleich auf dem Stand der Technik.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2013 (PDF  310 kB)

 
2013-11-04
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei Haidvogl Film KG

 

Mit High-Tech zum edlen Tropfen (mit Luzia Haunschmidt)

 

Laufende Messungen des Alkoholgehaltes während des gesamten Produktionsablaufes gewährleisten die Qualität von Destillaten aus Landprodukten. Bisher erfolgen diese meist diskontinuierlich mit Spindeln. Die Haidvogl Film KG als Hersteller von Steuerungssystemen für Destillationsanlagen nutzt moderne industrielle Messtechnik in Form des Inline-Dichtemessgerätes Liquiphant M Dichte von Endress+Hauser zur zeitnahen Steuerung des Brennvorgangs und hilft Schnapsbrennern, die Qualität ihrer Erzeugnisse zu sichern und auszubauen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2013 (PDF  206 kB)

 
2013-10-28
Kunde: x-technikAnwender: SEW Eurodrive bei Förderanlagen-Schlosserei Werfring GmbH

 

Höchste Effizienz für den Futternapf

 

Katzen- und Hundefutter ‚Made in Austria‘ in höchster Qualität mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis in den Handel zu bringen ist die Ambition der erst 2012 gegründeten Austria Pet Food GmbH. Grundlage dafür ist eine von der Werfring GmbH entwickelte, hocheffiziente Produktionsanlage. Transport und Handling der Dosen innerhalb des 9.000 m2 großen Werks erledigen 160 hygienegeeignete mechatronische Antriebseinheiten Movigear MGF4 von SEW-Eurodrive. Dank ‚Single Line Network Installation’ mit hoher Modularität und stark reduziertem Verkabelungsaufwand.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2013 (PDF  325 kB)

 
2013-09-19
Kunde: GotschlichAnwender: Kasan-Arena

 

Tatarisches Hightech-Stadion mit Gotschlich-Sperren

 

Die im Juni 2013 eröffnete Kasan Arena ist ein Hightech-Stadion für 45.000 Besucher, ihre geschwungenen Linien und eine gigantische Medienfassade machen sie zu einem Hingucker ersten Ranges. Dazu passend wurde sie mit einer bereits mehrfach in europäischen Stadien eingesetzten Personenvereinzelungsanlage von Gotschlich ausgestattet. Diese konnte anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten zur Universiade 2013 auch in Kasan dokumentieren, dass sie zu Recht als etablierter Standard in Stadien gilt.

erschienen in Stadionwelt-Business
 
2013-09-13
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Andritz Hydro GmbH

 

Globale PLM-Einführung nach zehn PLM-Geboten stärkt Nachhaltigkeit der Entwicklung von Wasserkraftwerken

 

Verwendung von Teamcenter ermöglicht reibungslose weltweite Zusammenarbeit auf Basis einer verbesserten Entscheidungsfindung

 

Details (PDF  249 kB)

 
2013-09-04
Kunde: x-technikAnwender: SEW Eurodrive bei MFW Maschinenbau GmbH

 

Lineartechnik für industrielles Origami

 

Produktion, Handling und Verpackung von Sanitärkeramik und Buntmetall-Langmaterial erfordern hoch dynamische und präzise Achsbewegungen. Im Fall der Einheit zur Erzeugung der Abstands-Beileger innerhalb einer Palettierungsanlage von MFW Maschinenbau waren diese ein klarer Fall für die Lineartechnik. Den gewünschten Erfolg brachte nach einem Fehlversuch mit zugekaufter Komplettlösung der Umstieg auf ein selbst entworfenes System mit synchronen Linearmotoren der Produktreihe SL2 von SEW-Eurodrive.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2013 (PDF  345 kB)

 
2013-09-04
Kunde: x-technikAnwender: Copa-Data über MGX bei Anton Kittel Mühle Plaika GmbH

 

Unseren täglichen Strom …

 

Ein niederösterreichischer Müller entwickelte seine Kompetenz in der Wasserkraftnutzung zum eigenen Standbein, als er 1907 in die Stromerzeugung einstieg. An diese Zeit erinnert heute nur noch die Architektur des Krafthauses am ersten von heute 10 Wasserkraftwerken. Zwei davon und dazu das Netz, mit dem die Kittel Mühle Abnehmer im Nahbereich versorgt, wurden Mitte 2013 von MGX-Automation erneuert. Die Softwarebasis sowohl auf der Steuerungs- als auch auf der Leitebene ist zenon von COPA-DATA. Die durchgängige und skalierbare Software bietet mit einem unerreicht breiten Leistungsspektrum für Energieanwendungen eine solide Basis für die Erhöhung der Nachhaltigkeit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2013 (PDF  601 kB)

 
2013-09-02
Kunde: x-technikAnwender: TAT und IMA bei Handl Maschinen GesmbH & Co KG

 

Neue Choreografie für Fensterballett

 

Als ein steirischer Fensterrahmen-Hersteller am Lackierplatz eine Lackrückgewinnung einführen wollte, musste auch die Geometrie der von der HANDL Maschinen GesmbH & Co KG errichteten Hängeförderanlage angepasst werden. Nach fast 30 Jahren ununterbrochenem Betrieb waren zudem deren Antriebskomponenten am Ende. Eine in die bestehende Anlage eingebundene antriebstechnische Gesamtlösung von TAT-Technom-Antriebstechnik und dem IMA Ingenieurbüro für Maschinen & Anlagenbau half, diese ins 21. Jahrhundert zu holen und ihre Nutzungsdauer bedeutend zu verlängern.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2013 (PDF  505 kB)

 
2013-07-17
Kunde: B&RAnwender: MAPLAN GmbH

 

Sehr sparsam, sehr leise (Überarbeitung 2013)

 

Ein Drittel der Energie verbrauchen Gummispritzgießmaschinen allein für den hydraulischen Antrieb. Durch den Umstieg auf eine servohydraulische Lösung – basierend auf der ACOPOS-Antriebstechnik von B&R – konnte der Maschinenhersteller Maplan diesen Energieanteil auf ein Fünftel des früheren Wertes reduzieren und zugleich den Geräuschpegel um die Hälfte senken. Auch die dadurch erzielte Verkürzung der Trockenlaufzeit um bis zu 15 Prozent trägt zur Amortisation in kürzester Zeit bei.

 

erschienen in automotion 9/2013 (PDF  211 kB)

 
2013-05-23
Kunde: x-technikAnwender: planetsoftware bei Silhouette International Schmied AG

 

Design am Limit (mit Robert Fraunberger)

 

Nicht immer geht es um die Konstruktion, wenn 3D-Modellierungswerkzeuge verwendet werden. Beim oberösterreichischen Brillenhersteller Silhouette hilft der Designabteilung, Visionen Form werden zu lassen. Mit Photo View 360 erstellte fotorealistische Bilder verbessern die Treffsicherheit der Entscheidungsfindung im Management und die Möglichkeit der direkten Übergabe von 3D-Daten an die Entwicklungsabteilung sorgt für zeitgemäße Durchgängigkeit in der Produktentstehung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2013 (PDF  243 kB)

 
2013-04-30
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Pankl Racing Systems AG

 

Die Verwendung von PLM-Tools und der Grundsatz „High Tech, High Speed und High Quality“ treiben signifikantes Wachstum (Überarbeitung 2013)

 

Die Verwendung von NX und Teamcenter hilft Pankl, seine Führungsposition in der Teileentwicklung für kritische Motorsport- und Luftfahrtanwendungen abzusichern.

 

Details (PDF  378 kB)

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 7/2013 (PDF  258 kB)

erschienen in Interface 1/2007 (Erstversion) (PDF  293 kB)

 
2013-04-26
Kunde: x-technikAnwender: Rittal bei Frühauf Ges.m.b.H.

 

Genial einfach – einfach genial

 

Umwelttechnik-Anlagen, Kraftwerke zur nachhaltigen Energieeerzeugung und Tunnelanlagen in der ganzen Welt stattet die Frühauf Ges.m.b.H. mit Automatisierungs- und Stromverteilungslösungen aus. Die bevorzugte Hülle dafür ist der vielseitige und robuste Schaltschrank TS 8 von Rittal. Den stellt Frühauf mit dem neuen Sockelsystem Flex-Block auf eine neue Basis und spart dadurch Zeit und Ärger, nicht zuletzt am meist weit vom Unternehmensstandort St. Pölten entfernten Aufstellungsort.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2013 (PDF  1,2 MB)

 
2013-04-25
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Trodat GmbH

 

Klimaschutz dank durchgängiger Konstruktion (Überarbeitung 2013)

 

Stempelhersteller erzielt bis zu 49%* CO2-Reduktion bei neuer Produktgeneration.

 

Details (PDF  376 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 7/2011 (Erstversion) (PDF  465 kB)

 
2013-04-24
Kunde: B&RAnwender: Kapsch TrafficCom AG

 

Automation PCs an den Straßen der Welt

 

Immer mehr Verkehrsflächen werden bemautet oder kontingentiert. Zum Einsatz kommen sowohl manuelle, automatische als auch elektronische Mautsysteme, wie sie Kapsch TrafficCom entwickelt. Das Unternehmen legt bei der Wahl der verwendeten Technik großen Wert auf die Qualität, da die widrigen Umweltbedingungen im Freien den Systemen viel abverlangen. Deshalb kamen nur besonders robuste und leistungsfähige Industrie-PCs infrage, wie die Automation PCs von B&R.

 

erschienen in automotion 6/2013 (PDF  359 kB)

 
2013-04-23
Kunde: B&RAnwender: Dürr Austria GmbH / evon GmbH

 

Angstfrei durch den Berg: Durchgängige Tunnelautomatisierung schafft Licht und Sicherheit

 

Straßentunnels wie der Pfändertunnel in Bregenz sind mehr als nur Wege, die durch Berge führen – sie stecken voller Technik. Wer mit dem Auto unterwegs ist, dem sind sicher schon Installationen für Beleuchtung und Belüftung aufgefallen – ebenso wie Signalanlagen oder lebensrettende Notfallsysteme. Dahinter stecken moderne Tunnel-Automatisierungssysteme, wie sie von Dürr Austria unter Verwendung von Automation-PCs und der X20-Steuerungsfamilie von B&R und dem Leitsystem XAMControl implementiert werden. Der Engineering-Aufwand wurde durch die nahtlose Einbindung des Systems in das von ihrem Tochterunternehmen evon entwickelte Leitsystem samt automatischer Codegenerierung erheblich verringert.

erschienen in AutoCAD & Inventor Magazin 6/2013

 

erschienen in automotion 6/2013 (PDF  447 kB)

 
2013-04-18
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei easymetal prozesstechnik GmbH

 

RFID-Lösung reinsten Wassers (mit Luzia Haunschmidt)

 

Die easymetal prozesstechnik GmbH entwickelt und produziert innovative Systeme zur Trinkwasseraufbereitung, Prozesswasseraufbereitung für Erosionstechnik, VE Wasseraufbereitung und Brauchwassergewinnung. In einem Vollservice-Mietschema Kunden zur Nutzung überlassen, müssen die Geräte zyklisch ins Werk zur Regenerierung. Der Zeitbedarf für diesen Vorgang wurde durch eine RFID-Lösung mit Automatisierung in einer durchgängigen SIMATIC-Anlage mit Profinet inklusive Datenbankanbindung um drei Viertel reduziert. Die Folgen sind neben der verbesserten Dokumentation eine erhöhte Prozesssicherheit, Entfall der früher üblichen Nachtschichten und zusätzliche Kapazitäten für die weitere Verbreitung der umweltschonenden easymetal-Technologie.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2013 (PDF  996 kB)

 
2013-04-15
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Welser Profile AG

 

Saubere Arbeit an sauberen Arbeitsplätzen

 

Nicht immer ist die Säuberung von Werkstücken vor der Weiterverarbeitung Zweck der industriellen Reinigung. Im Werk Gresten des Profilherstellers Welser Profile erfolgt seit August 2012 die zyklische Reinigung der Produktionsmaschinen im Zuge von Instandhaltungsarbeiten in einer BUPI-CLEANER® Powertec 7KL Waschanlage von MAP PAMMINGER. Gegenüber der früher üblichen manuellen Reinigung per Hochdruckreiniger spart dieser Methodenwechsel 90% des Wasserverbrauchs und einen erheblichen Teil der eingesetzten Energie.
 
2013-04-03
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: ZKW Group

 

Führender KFZ-Lichtsystemhersteller strahlt durch verbessertes Änderungswesen

 

Im Straßenverkehr entscheidet das richtige Licht darüber, genug zu sehen und rechtzeitig gesehen zu werden. Gute Sicht bedeutet Sicherheit. Einen entscheidenden Beitrag dazu leisten seit Jahrzehnten innovative Lichtsysteme der ZKW Group. Die Verwendung von Teamcenter ermöglicht klügere Entscheidungen und Produktinnovationen.

 

Details (PDF  201 kB)

erschienen in iterface 1/2013 (PDF  158 kB)

 
2013-02-18
Kunde: EPLANAnwender: Steyr Motors GmbH

 

Motoren-Innovation (un)schwer auf Draht

 

Antriebssysteme für Boden-, Luft- und Wasserfahrzeugen mit modernsten Monoblock-Motoren bis hin zum Dieselhybrid sind die Spezialität von Steyr Motors. Während die Konstrukteure die mechanischen Teile auf modernsten 3D CAD-Systemen entwickelten, hinkte das Instrumentarium zur Schaffung der Elektrik hinterher. Bis zur Installation von EPLAN Harness proD aus Angst vor drohendem Terminverlust. Das integrierte 3D-Werkzeug gestattet die Parallelisierung der mechanischen und elektrischen Entwicklung, verkürzte die Ersterstellung um 80 bis 90 Prozent und trägt ohne Mehrarbeit durch reichhaltige Dokumentation zur Sicherung von Prozessstabilität und Qualität bei.

 

erschienen in Factory 4/2013 (PDF  125 kB)

erschienen in Eplan Kundenzeitschrift (PDF  1,3 MB)

erschienen in Industriemagazin Special Automotive Oktober 2014 (PDF  200 kB)

 
2012-12-31
Kunde: OracleAnwender:

 

Forms-Migration komplexer Versicherungslösung ohne Code-Freeze

 

„Dank Automatisierung der Migration mit PITSS.CON waren wir beim Umstieg auf Oracle WebForms erheblich schneller und konnten uns auf die wirklich kritischen Probleme in einem solchen Projekt konzentrieren.“ – Diplom-Informatiker Martin Hackmann, Abteilungsleiter Projekt- & Architekturmanagement, Inverso GmbH, ein Unternehmen des Konzerns VKB

 

Details (PDF  384 kB)

 
2012-12-03
Kunde: B&RAnwender: Rosenbauer International AG

 

Elektronik, die durchs Feuer geht

 

Feuerwehrfahrzeuge sind hochkomplexe mobile Einsatzgeräte. Trotz heftiger Bewegungen und harscher Umwelteinflüsse müssen sie zuverlässig funktionieren. Die Anforderungen an die Technik sind deshalb extrem hoch. Rosenbauer als Weltmarktführer für Feuerwehrausrüstung setzt auf die Kompetenz von Mondial und profitiert von der breiteren Aufstellung des Spezialisten für mobile Automation seit der Angliederung an B&R.

 

erschienen in automotion 03/2013 (PDF  350 kB)

erschienen in Digital Engineering 06/2014 (PDF  536 kB)

 
2012-11-28
Kunde: CPSAnwender: ATP Planungs- und Beteiligungs-AG

 

Belege und Freigaben europaweit im Griff

 

Das Architektur- und Ingenieurbüro ATP mit 450 MitarbeiterInnen an Standorten in Europa zählt zu den größten Architekturbüros des Kontinents. Sein zentrales Rechnungswesen für vierzehn der siebzehn Gesellschaften baut auf die kaufmännische Software ORLANDO, die über mehr als ein Jahrzehnt mit dem Unternehmen mitgewachsen ist. Hilfe bei der Optimierung und Beschleunigung der kaufmännischen Unternehmensprozesse bieten das elektronische Belegarchiv und ORLANDO-Workflow zur papierlosen Beleglenkung über den gesamten Konzern.
 
2012-11-16
Kunde: KMLAnwender: Strama-MPS Maschinenbau GmbH & Co. KG

 

Linearbewegungsmodule für die Solartechnik der Zukunft

 

Die wettbewerbsrelevante signifikante Erhöhung des Outputs bei der Herstellung von Silizium-Solarzellen für die Photovoltaik gelingt nur über den Ersatz manueller Manipulationen an den empfindlichen Scheiben durch Automatisierung. Mit dem Professional Wafer Handler entwickelte das bayerische Maschinenbauunternehmen Strama-MPS eine besonders kompakte Maschine für das Handling der Siliziumwafer vor und nach einem Beschichtungsvorgang. Kritisch ist dabei die Positionierung der Transportbehälter für Entnahme und Einlagerung jedes einzelnen Wafers. Diese erfolgt mittels LINE TECH Linearmodulen mit erhöhter Performance bei gesteigerter Wirtschaftlichkeit nach kundenspezifischer Anpassung und Optimierung durch die Antriebstechnik-Experten von KML.
 
2012-11-16
Kunde: x-technikAnwender: Schachermayer mit DAVI-Promau bei Miba Gleitlager GmbH

 

Von vorn bis hinten eine runde Sache

 

Gleitlager dienen der Lagerung von Kurbel- und Nockenwellen in Verbrennungsmotoren, minimieren die während des Betriebs entstehende Reibung und schützen den Motor vor Beschädigung und Ausfall. Bei den Lagern für Großdieselmotoren dienen zwei halbkreisförmig gebogene Verbundbleche als Lagerschalen. Der Ersatz einer älteren Blecheinrollmaschine durch eine von Schachermayer gelieferte DAVI CNC-Rundbiegemaschine führte zu deutlich verbesserter Maßhaltigkeit und Rundheit und damit zu erheblich reduzierter Nachbearbeitung.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 5/2012 (PDF  376 kB)

 
2012-10-24
Kunde: EPLANAnwender: KRAUSE&MAUSER

 

Hochpräziser modularer Innovations-Maschinenbau

 

Die Entwickler von Bearbeitungsmaschinen für die Automobilindustrie bei der KRAUSE & MAUSER Gruppe drehten in ihrem Bearbeitungsmodul PS INVERS3 die übliche Ablauflogik in Dreh-/Fräszentren um und bewegen das Werkstück statt des Werkzeugs. Mit den plattformbasierten Konstruktionswerkzeugen EPLAN electric P8 und EPLAN fluid gelingt ihnen die hocheffiziente Entwicklung modularer Transferzentren mit der Präzision und Produktivität bisheriger Sondermaschinen.

erschienen in AutoCAD & Inventor Magazin 6/2013

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2013 (PDF  494 kB)

 
2012-10-17
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Chemetall Ges.m.b.H

 

Wohldosierte Reibung

 

Chemetall ist führender Hersteller von Metallsulfiden als reibungsstabilisierende Additive für Brems- und Kupplungsbeläge, Schleifmittel und Schmierstoffe. Hergestellt werden die synthetischen Tribotecc®-Produkte in einer vollautomatischen Produktionsanlage in Arnoldstein. Gesteuert wird die hochmoderne Anlage von einer voll integrierten Automatisierungslösung mit Siemens-Produkten für Steuerung, Antriebs-, Sicherheitstechnik und Visualisierung. Zusätzlich kommen 25 eichfähige Wägestationen mit Wägezellen und Auswertemodulen aus der SIWAREX-Produktfamilie, die sich ebenso nahtlos in die Gesamtautomatisierung einfügen zum Einsatz.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2012 (PDF  395 kB)

 
2012-10-16
Kunde: B&RAnwender: AMS Getränketechnik GmbH

 

Richtiges Aufbügeln für vollen Biergenuss

 

Die gute alte Bügelflasche ist wieder in. Maschinen, die diese schwer zu automatisierenden Herstellungs- und Verschließvorgänge rund um den Bügelverschluss beherrschen, entwickelt und baut die AMS Getränketechnik GmbH. Der Komplettumstieg auf B&R-Automatisierungstechnik ermöglichte die Neuentwicklung eines Reihenfüllers in Rekordzeit und sichert den Spezialisten durch überlegene Features bei Leistung und Komfort und durch einfache Bedienung und Wartung ihre führende Position auf dem Weltmarkt.

 

erschienen in automotion 03/2013 (PDF  305 kB)

 
2012-10-11
Kunde: EPLANAnwender: GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH

 

Durchgängigkeit hilft Flexibilität mit Qualität verbinden

 

Eine hervorragende Marktstellung im Schaltanlagenbau hat die GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH durch ihre Fähigkeit, trotz schneller Reaktion auf Kundenwünsche eine gleichbleibend hohe Fertigungsqualität zu gewährleisten. Dabei unterstützt die Beschäftigten ein automatisierter Entwicklungs- und Herstellungsprozess mit Planung und 3D-Konstruktion in EPLAN Electric P8 und EPLAN Pro Panel Professional sowie direktem Datentransfer an die automatisierte Blechbearbeitung und Kabelkonfektionierung.

 

erschienen in Maschinenmarkt 4/2013 (PDF  255 kB)

 
2012-10-08
Kunde: EPLANAnwender: SET Sustainable Energy Technologies GmbH

 

The Wind of Change

 

Die Effizienz von Windkraftanlagen wird nach den minimal erreichbaren Stromerzeugungskosten bemessen. Bisherige Anlagen benötigten große und teure Leistungselektronik zur Synchronisation des durch den direkt mit dem Rotor gekoppelten Generator erzeugten Wechselstroms mit dem Netz bzw. große Kupferquerschnitte für die hohen Ströme. Die Klagenfurter SET arbeitet an der Windstromerzeugung mittels Mittelspannungs-Synchrongeneratoren, die über elektromechanische Differenzialgetriebe von drehzahlvariablen Rotoren via Hauptgetriebe angetrieben werden. Die Folge der u.a. mit Entwicklungswerkzeugen aus dem Haus EPLAN zur Serienreife gebrachten Erfindung ist ein um 5% höherer Energieertrag und Stromerzeugung auch bei Schwachwind.

 

erschienen in x-Technik AUTOMATION 7/2012 (PDF  226 kB)

 
2012-09-20
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Modelleisenbahn GmbH

 

Große Bahn, perfekt verkleinert

 

Miniaturausgaben von Zügen sollen dem Orginal im Detail gleichen, beste Fahreigenschaften aufweisen und die Geldbörsen ihrer Fans nicht zu stark belasten. Eine Herausforderung, die Roco mit dem Einsatz intelligenter Software meistert.

 

Details (PDF  251 kB)

erschienen in hitech 3/2012 (PDF  581 kB)

 
2012-09-19
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei FILL Gesellschaft m.b.H.

 

Zerspanung hoch-performant und zukunftssicher

 

Mit der neuen Generation der Komplettbearbeitungszentren syncromill F für außerordentlich hohe Bearbeitungsleistung bei kompakter Aufstellfläche setzt der innovative oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller FILL einen bedeutenden Schritt in Richtung Standardisierung und Modularisierung. Die Zukunftsfähigkeit der Maschinen angesichts steigender Teile- und Bearbeitungsvielfalt wird mit Steuerung durch eine SINUMERIK 840D sl Typ 1B und kooperative Entwicklungsbeteiligung seitens Siemens gewährleistet. Mit Sicherheit und höchster Energieeffizienz.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2012 (PDF  473 kB)

 
2012-09-17
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: MAGNA Powertrain AG & Co KG, Plant Lannach

 

Länger Zähne putzen

 

Immer wieder stand die Räummaschine im Werk Lannach der MAGNA Powertrain AG & Co KG still statt Zahnräder zu produzieren, weil das Reinigungsbad in der angeschlossenen Teilewaschanlage getauscht werden musste. Abhilfe brachte die Nachrüstung mit einem RTG Badpflegesystem, das Verunreinigungen wie Kühl- und Schmiermittelreste laufend aus dem Waschmedium holt und so die Badstandzeit deutlich erhöht. Das führt zu höherer Produktivität durch Reduktion der Stillstandszeiten, zu mehr Sicherheit in der Einhaltung der Reinheitsziele und zu geringerer Umweltbelastung.

 

erschienen in MAPnews 1/2012 (PDF  142 kB)

 
2012-09-14
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Traktionssysteme Austria GmbH

 

Motoren für die E-Mobilität

 

Hohe Belastbarkeit und Leistungsdichte sowie weitreichende Möglichkeiten zur kundenspezifischen Gestaltung kennzeichnen Motoren, Generatoren und Getriebe von Traktionssysteme Austria. Sie machen das niederösterreichische Unternehmen zum führenden unabhängigen Hersteller von Antriebskomponenten für elektrische Bahnen und Busse. Funktion und Langlebigkeit der Traktionsmaschinen hängen auch von der Reinheit ihrer Einzelteile vor dem Zusammenbau ab. Nach über 25 Dienstjahren wurde eine Reinigungsanlage durch eine BUPI-CLEANER® Powertec 7HP Portal Dreibad-Waschanlage von MAP PAMMINGER abgelöst. Mit höherer Effizienz sichert sie die Wirtschaftlichkeit der Reinigung bei steigenden Mengen.

 

erschienen in MAPnews 1/2012 (PDF  199 kB)

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2012 (PDF  244 kB)

 
2012-09-13
Kunde: x-technikAnwender: Cegelec bei TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG

 

Partnerschaftlich zur Kraftwerksautomatisierung

 

Das neue TIWAG-Wasserkraftwerk Bruckhäusl nahe Wörgl löst zwei Kraftwerke aus der Anfangszeit der Elektrifizierung ab. Es erzeugt doppelt so viel Strom wie die beiden zusammen und belässt die Brixentaler Ache naturnäher als zuvor. Leittechnik, Niederspannungsinfrastruktur und Kraftwerkeinsatzautomatik des komplett von TIWAG-Technikern geplanten Kraftwerkes wurden erstmals in der Geschichte des Tiroler Stromversorgers an einen externen Partner vergeben, nämlich an die Cegelec Österreich.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2012 (PDF  280 kB)

 
2012-09-10
Kunde: x-technikAnwender: Schachermayer mit LVD bei Kammhuber Ges.m.b.H.

 

Exakte Biegungen vom ersten Stück an

 

Die Anforderungen an Größe, Komplexität und Exaktheit von Nirosta-Blechbiegeteilen steigen. Als beim Metallverarbeitungsbetrieb Kammhuber in Oberndorf Bedarf an einer Abkantpresse mit größerer Arbeitsbreite bestand, entschied sich der Inhaber, nichts anderes zu kaufen, als eine Maschine, die „alle Stückln spielt“. Zukunftssicherheit garantiert die von Schachermayer gelieferte LVD Easyform® 320/45 mit einem 3D-CAM Programmiersystem und automatischer Laser-Biegewinkelkorrektur.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 3/2012 (PDF  382 kB)

 
2012-09-06
Kunde: SigmatekAnwender: Greymans Paktech BV

 

Sigmatek bringt den Riegel in die Verpackung

 

VSI ist der größte Produzent von (Müsli-)Riegeln in Europa. Rund 140 Millionen Müsli-, Frucht-, Diät- und Fitness-Snacks werden im Jahr kundenspezifisch gefertigt. Über 500 verschiedene Rezepte laufen über die Produktionsbänder, die Mindest-Bestellmenge liegt bei 20,000 Riegeln pro Rezept. Für die Beförderung der Riegel von der Fertigung bis zur Verpackungsmaschine liefert die niederländische Firma Greymans Paktech die perfekte Lösung: modular aufgebaut, hoch dynamisch, äußerst kompakt und mit integrierter Sicherheitstechnik. Möglich wurde die schnelle Entwicklung und kostengünstige Umsetzung dieser innovativen Anlage mit einer durchgängigen Automatisierungslösung von Sigmatek von der Steuerung über die Visualisierung bis zur Antriebs- und Sicherheitstechnik.

 

erschienen in Austromatisierung 8/2012 (PDF  242 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2013 (PDF  587 kB)

erschienen in International Ethernet Journal 2/2013 (PDF  247 kB)

 
2012-09-04
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Metallwerk Friedrich Deutsch GmbH

 

Automatisiert zu sauberen Aluguss-Teilen

 

Geometrisch komplexe Teile aus Aluminiumdruckguss für die Automobilindustrie erzeugt die Metallwerk Friedrich Deutsch GmbH in Innsbruck. Sie unterliegen strengen Restschmutzanforderungen. Die Erfüllung dieser Anforderungen, die Flexibilität bezüglich künftiger Geometrien stellt eine im Frühjahr 2012 von MAP PAMMINGER gelieferte Spritz-Flut-Reinigungsanlage mit Drei-Bad-Technik von MAFAC sicher. Die Wirtschaftlichkeit der Reinigung wird durch eine automatisierte Korbzuführung und die Einbindung in das hauseigene Produktionsplanungssystem gewährleistet.

 

erschienen in MAPnews 1/2012 (PDF  253 kB)

 
2012-08-28
Kunde: x-technikAnwender: Schunk bei MSH - Anlagentechnik GmbH

 

85% weniger Maschinenstillstand dank Magnetspanntechnik

 

Mit bis zu 6,5 Meter langen Biegewangen für die Herstellung von Dach- und Fassadenblechen auf Blechabkantmaschinen bearbeitet die MSH - Anlagentechnik GmbH Werkstücke, die nicht nur an die Bearbeitung, sondern auch an die Aufspannung höchste Anforderungen stellen. Der Ersatz der bis Mitte 2011 eingesetzten konventionellen Technik durch MAGNOS MFR Magnetspannplatten von Schunk führte zu einer Reduktion der Aufspannzeiten um 85% und zu einer substanziellen Gesamtkosteneinsparung. Die Investition amortisierte sich innerhalb eines Jahres.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2012 (PDF  438 kB)

 
2012-07-19
Kunde: SigmatekAnwender: LAREKA Confectionary Equipment B.V.

 

Effiziente Schokolade-Portionsverpackung

 

Für die wichtigsten europäischen Schokoladehersteller ist die belgische Firma Cocachoc die erste Wahl, wenn es um die portionsweise Verpackung ihrer Produkte geht. Auf der neuen Verpackungsmaschine der niederländischen Firma Lareka BV versieht Cocachoc 350 der kleinen Schokoladetafeln pro Minute mit appetitlicher Verpackung. Automatisiert wurde die Maschine mit einer umfassenden Steuerungs-, Antriebs-, Visualisierungs- und Sicherheitslösung von Sigmatek.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2013 (PDF  565 kB)

 
2012-06-14
Kunde: x-technikAnwender: Cegelec bei Opel Wien GmbH

 

Produktivitätssicherung über die Maschine hinaus

 

Jeder zweite PKW von General Motors in Europa fährt mit einem Getriebe aus Österreich, bei jedem dritten wurde auch der Motor von Opel Wien erzeugt. Die qualitativ hochwertige und kostengünstige Produktion in zahlreichen Varianten erfolgt auf Produktionsstraßen mit hunderten Einzelmaschinen. Zur Anpassung an veränderliche Gegebenheiten werden diese laufend erneuert. Planung und Ausführung der Einrichtungen zur Ver- und Entsorgung mit allen nötigen Medien, aber auch zur Anbindung an die konzernweite IT-Infrastruktur, erledigt Cegelec und ermöglicht Opel Wien so, mit kleiner Besetzung für optimierte Produktionseinrichtungen zu sorgen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2012 (PDF  347 kB)

 
2012-06-11
Kunde: x-technikAnwender: Murrelektronik bei Dorninger Hytronics GmbH

 

Stromversorgung und –überwachung für mehr Verkehrssicherheit

 

Dorninger Hytronics in Unterweitersdorf ist Hersteller von Einrichtungen für Fahrtechnikzentren. Deren Bedienung erfolgt über aufgabenspezifisch entwickelte Steuerpulte. Für die Stromversorgung und Absicherung sorgen primär getaktete Schaltnetzteile und Überwachungsmodule von Murrelektronik. Dank weiter Primärspannungsbereiche und Einstellbarkeit der wesentlichen Betriebsparameter sind sie weltweit einheitlich einsetzbar.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2012 (PDF  457 kB)

erschienen in Bildungskatalog Mechatronik 2013 (PDF  275 kB)

 
2012-06-10
Kunde: x-technikAnwender: precisa bei Wolf fertigungs- und Fügetechnik GmbH

 

Auftragswechsel in Minuten statt Stunden

 

Aus verschiedenen Edelstählen und Buntmetallen erzeugt die Wolf Fertigungs- und Fügetechnik GmbH durch Vakuumlöten, Schweißen und spanabhebende Bearbeitung sowie rollende Oberflächenverdichtung komplexe Metallteile. Ein horizontales Bearbeitungszentrum MB-4000H von OKUMA sollte eine ältere Maschine ersetzen. Mit 146-plätzigem Werkzeugmagazin und 6-fach Palettenpool erfolgte eine Reduktion der Nebenzeiten, die zu einem Produktivitätssprung führte. Und dazu, dass ein Auftragswechsel in 10 Minuten erfolgen kann statt in 3 Stunden.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2012 (PDF  499 kB)

 
2012-06-06
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei ECOTHERM Austria GmbH

 

Der Gesundheit Dampf machen

 

Die Länder des Nahen Ostens arbeiten an ihrer Neuorientierung und errichten gewaltige Bauvorhaben wie das Forschungskrankenhaus Sidra in Katar. Führender Hersteller von Wärmeversorgungsanlagen für Hotels und Krankenhäuser ist Ecotherm. Durch Umstellung der Steuerungstechnik auf kompakte Sigmatek Control-Panels und objektorientierte Programmierung konnte das Unternehmen aus Oberösterreich die Ergonomie seiner energieeffizienten Systeme deutlich verbessern.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2012 (PDF  272 kB)

 
2012-05-03
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei phoenix-extrusion technology GmbH

 

Energieverbrauch für die Co-Extrusion halbiert

 

Die phoenix-extrusion technology GmbH ist Spezialist für Extrusionswerkzeuge zur Herstellung komplexer Kunststoffprofile. Unzufrieden mit dem vorhandenen Angebot an Maschinen für die Co-Extrusion, entwickelte das Unternehmen einen Co-Extruder, der weniger als die Hälfte der Energie etablierter Maschinen benötigt. Mit Automatisierungstechnik von Sigmatek gelang dessen Gestaltung als extrem kompakte Einheit mit anwenderfreundlicher Bedienung in nur 3 Monaten.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2012 (PDF  456 kB)

 
2012-04-27
Kunde: x-technikAnwender: Scheinecker bei KMF Maschinenfabriken GmbH

 

Bis zu 90% weniger Bearbeitungszeit durch Werkzeugumstellung

 

140 Jahre nach ihrer Gründung sind die Kärntner Maschinenfabriken KMF mit der Auftragsabwicklung und –fertigung für den Sonder- und Schwermaschinenbau weltweit erfolgreich. Mit einem Drittel der Wertschöpfung ist die spanabhebende Bearbeitung eine tragende Säule der Produktion. Intensive Beschäftigung mit den Aufgabenstellungen der KMF und kompetente Beratung durch Scheinecker Wels führte zum weitgehenden Umstieg auf innovative Fräs- und Bohrwerkzeuge von WIDIA. Und zur Reduktion der Bearbeitungszeiten um bis zu 90%.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2012 (PDF  245 kB)

 
2012-04-26
Kunde: x-technikAnwender: Hurco bei DTEC GmbH

 

Flexible Fertigungstechnik steigert Effizienz in der Solarthermie

 

Die Maschinenreihe PulsSpeed der DTEC GmbH dient der industriellen Erzeugung von Solarthermie-Komponenten mit hoher Leistungsausbeute. Die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Herstellung ihrer mechanischen Kernkomponenten sind gestiegen, seit diese im Haus auf zwei Hurco-Bearbeitungszentren erfolgt.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2012 (PDF  288 kB)

 
2012-04-24
Kunde: x-technikAnwender: Storetec Systems bei Rathgeber GmbH

 

Ausgabeautomat mit gesicherter Einzelentnahme reduziert Werkzeughandling

 

Der tiroler Auto-Zulieferer Rathgeber suchte eine Lösung für die ewig gleichen Probleme im Umfeld der Werkzeugausgabe. Da keines der auf dem Markt angebotenen Systeme befriedigen konnte, schritt das Unternehmen zur Eigenentwicklung. Der Nutzen des so entstandenen Ausgabesystems StoreManager ist so schlüssig, die mit ihm gelösten Themen so allgemeingültig, dass zu seiner Produktion und Weiterentwicklung mit der Storetec Systems GmbH eine eigenständige Firma gegründet wurde.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2012 (PDF  304 kB)

 
2012-04-16
Kunde: OracleAnwender: Werner Turck GmbH & Co. KG

 

TURCK harmonisiert weltweit Entwicklungs- und Fertigungsprozesse mit PLM

 

“Durch die standortübergreifende Vereinheitlichung unserer Entwicklungsprozesse bis hin zur Fertigung mittels Oracle Agile Engineering Data Management sind wir nicht nur in der Lage, einen optimalen Qualitätsstandard weltweit sicherzustellen. Wir können uns auch neue Geschäftsbereiche erschließen und gleichzeitig die Markteinführungszeiten verkürzen.” – Helmut Wunderlich, IT-Leiter, Werner Turck GmbH & Co. KG

 

Details (PDF  36 kB)

 
2012-03-02
Kunde: EPSGAnwender: AIT Austrian Institute of Technology

 

POWERLINK in Steuerungen nach IEC61499 für Intelligente Stromnetze

 

An der Energieversorgung der Zukunft arbeitet das Energy Department des AIT Austrian Institute of Technology. Es entwickelt Automatisierungskonzepte für die Energieverteilung in intelligenten Stromnetzen. Da diese eine heterogene, verteilte Architektur aufweisen, sind Steuerungs-Systemansätze unter Verwendung von Open Source nach IEC 61499 am besten für diese Aufgabe geeignet. In Form von Service Interface Function Blocks (SIFBs) für Master- und Slave-Knoten in diese Norm eingebettet, entwickelt sich POWERLINK zum Standard für die Echtzeit-Datenkommunikation über Ethernet in Anwendungen für intelligente Stromnetze.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2012 (PDF  407 kB)

erschienen in automotion 9/2012 (PDF  564 kB)

erschienen in DIGITAL MANUFACTURING 3/2012 (PDF  371 kB)

 
2012-02-21
Kunde: x-technikAnwender: Scheinecker bei Faschang Werkzeugbau GmbH

 

Fräsen mit höchsten Vorschüben bis 50% Zeitersparnis

 

Hauptsächlich für die Automobil- und Luftfahrtindustrie stellt Faschang Werkzeugbau in Weng im Innkreis hochwertige Vorrichtungen, Formen und Werkzeuge her. Hoch ist der Anteil der Schrupp-Bearbeitung an der Kalkulation der aus Werkzeugstahl aus dem Vollen gefrästen Teile. Mit den von Scheinecker Wels gelieferten Hochvorschub-Fräsern der Serie WIDIA M370 konnte Faschang bei 20% höheren Standzeiten die Schrupp-Zeiten beinahe halbieren.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2012 (PDF  574 kB)

 
2012-02-21
Kunde: x-technikAnwender: VIPA bei Fischer Brot Ges. m. b. H

 

Backen mit Herz, Verstand und VIPA-Steuerung (als Ghostwriter)

 

Nur mit einem hohen Automatisierungsgrad können Backwaren in großen Mengen zu konsumententauglichen Preisen in gleichbleibend hoher Qualität hergestellt werden. Die Anforderungen an Geschwindigkeit und Genauigkeit der Zutatenverwiegung sind ebenso hoch wie diejenigen an Prozessstabilität und Nachverfolgbarkeit. Bei Fischer Brot bewältigen diese Anforderungen Wiegetechnik-Automatisierungsanlagen von ESA, die ihre Aufträge zur Abarbeitung an VIPA-Steuerungen übergeben.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2012 (PDF  476 kB)

 
2012-01-31
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei Rum-Erzeugungs GmbH

 

Schrittweise zu mehr Automatisierung in der Rum-Erzeugung

 

Er ist aus der österreichischen Küche ebenso wenig weg zu denken wie aus Bars und Skihütten: Der Inländer Rum. Wie die geschützte Herkunftsbezeichnung nahelegt, kommt er nicht aus Jamaika. Hergestellt wird er für alle Marken im Südburgenland von der Rum-Erzeugungs GmbH. Gesteuert wird die Anlage durch eine Automatisierungslösung mit Prozessvisualisierungssystem des örtlichen Anbieters Ing. Jörg Lenz Automation unter Verwendung von VersaMax-Systemen und CIMPLICITY von GE Intelligent Platforms. Dank deren modularem Aufbau und der Unterstützung durch GE-Partner Taschek & Gruber wächst die Automatisierungslösung mit den Anforderungen mit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2012 (PDF  313 kB)

 
2012-01-18
Kunde: B&RAnwender: 4a engineering GmbH

 

Absprung im letzten Moment

 

In der Automobilindustrie ist der vorausschauende Fußgängerschutz eines der wichtigsten Zukunftsprojekte. Noch bevor erste Modelle tatsächlich mit intelligenten Systemen zur Aufprallvermeidung ausgestattet werden, müssen die dazu erforderlichen Sensoren unter realitätsnahen Bedingungen getestet werden. Dabei entgeht die Fußgängerattrappe im Prüfstand durch Wegbeschleunigen mit über 14 g im letzten Moment dem Aufprall. Dafür sorgt in den von der 4a engineering GmbH entwickelten und gebauten Prüfständen Steuerungs- und vor allem Antriebstechnik von B&R.

 

erschienen in automotion 03/2012 (PDF  289 kB)

 
2012-01-09
Kunde: x-technikAnwender: Schunk bei INOCON Technologie GmbH

 

Linearachsen machen Dampf in der Schweißanlagenautomatisierung

 

Das Schweißverfahren Plasmatron® ist so schnell, dass manuelles Handling kaum mehr in Frage kommt. Ihr Erfinder, die Firma INOCON, konstruiert und errichtet daher komplette Produktionsanlagen mit hohem Automatisierungsgrad. Eine davon stellt alle 47 Sekunden das Innenleben eines Dampfgarers her. Die Hauptlast des Handlings tragen neben drei Knickarm-Robotern 28 Linearachsen von Schunk.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2012 (PDF  667 kB)

 
2011-12-20
Kunde: OracleAnwender: DVSE Gesellschaft für Datenverarbeitung, Service und Entwicklung mbH

 

DVSE geht bei Ausfallsicherheit und Performance keine Kompromisse ein

 

"Mit unserer Linux-basierten Lösung von Oracle können wir gegenüber unserer früheren Windows-Infrastruktur nicht nur die laufenden Kosten deutlich senken, sondern zudem bestmögliche Performance, problemlose Skalierbarkeit und hohe Ausfallsicherheit selbst im Katastrophenfall gewährleisten." – Michael Reimann, Geschäftsführer, DVSE Gesellschaft für Datenverarbeitung, Service und Entwicklung mbH

 

Details (PDF  55 kB)

 
2011-12-20
Kunde: x-technikAnwender: EPLAN bei HERESCHWERKE Automation GmbH

 

Softwareumstieg beschleunigt Wasser-Automatisierung

 

Die elektrische Ausrüstung für Abwasserklär- und Trinkwassergewinnungsanlagen ist das Kerngeschäft der Hereschwerke Automation GmbH mit Sitz in Ruprechtshofen. Größe und Komplexität der Anlagen, gepaart mit kürzer werdenden Realisierungszeiträumen, machen diese zu einer Herausforderung für den Elektroplaner. Nach Umstieg auf EPLAN Electric P8 und die Engineering-Plattform EPLAN Engineering Center reduziert sich die Routinearbeit um die Hälfte. Dieser Zeitgewinn fließt direkt in die Problemlösung und die Planungsqualität.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2012 (PDF  410 kB)

 
2011-12-16
Kunde: x-technikAnwender: HepcoMotion bei DTEC GmbH

 

Solarthermie leistbar dank Automatisierung mit Linearführung

 

Nur ein hoher Automatisierungsgrad bei ihrer Herstellung kann Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zu wirtschaftlicher Konkurrenzfähigkeit und zu stärkerer Verbreitung verhelfen. Die Maschinenreihe PulsSpeed der DTEC GmbH zur Erzeugung von Solarthermie-Komponenten erhöht deren Leistungsausbeute und senkt zugleich ihre Herstellkosten. Wesentliches Element sind Hochleistungs-Linearführungen HDS2 von HepcoMotion®.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2012 (PDF  323 kB)

 
2011-12-07
Kunde: OracleAnwender: F. Hoffmann-La Roche Ltd.

 

Roche setzt auf innovatives Data Warehouse-Konzept: Integrativ statt zentralistisch

 

"Die Oracle Database Enterprise Edition bietet uns mit den Management Packs zahlreiche Möglichkeiten, das Global Oracle Data Warehouse optimal auf unsere Anforderungen auszulegen." – Andreas Witzmann, Integration Architect, BI Competence Center, F. Hoffmann-La Roche Ltd.

 

Details (PDF  115 kB)

 
2011-11-24
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Weingärtner Maschinenbau GmbH

 

SINUMERIK CNC für wahre Größe

 

Dreh-/Fräszentren für die Großteilebearbeitung mit außerordentlich hoher Bearbeitungsvielfalt haben Weingärtner Maschinenbau in einigen Branchen zum Weltmarktführer gemacht. Die Entwicklung einer weiteren Größenklasse innerhalb der bestehenden Maschinenfamilie nahm das Unternehmen zum Anlass für einen Generationswechsel in der Steuerungs- und Antriebstechnik. Der Umstieg auf die SINUMERIK 84D Solution Line sichert auf Jahre hinaus die Konkurrenzfähigkeit der Bearbeitungszentren.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2012 (PDF  730 kB)

 
2011-11-08
Kunde: B&RAnwender: Langzauner Ges.m.b.H.

 

Besser-Presser

 

Erfahrung mit dem Bau von Pressen hat die Langzauner Ges.m.b.H. bereits seit 1936. Das oberösterreichische Unternehmen ist heute etwa im Bereich von Pressen für die Skierzeugung Weltmarktführer. In Form der neu entwickelten Laborpresse stellte Langzauner zur Fachmesse Composites Europe im September 2011 einen ähnlich gravierenden Methodenwechsel wie den von der Spindel- zur Hydraulikpresse vor: Mit drehzahlvariablem Hydraulikantrieb dringt die Maschine in neue Regionen der Präzision vor und spart zugleich Energie. Kompakte Steuerungstechnik aus einem Guss von B&R erleichtern dem Hersteller Entwicklung und Aufbau und dessen Kunden den Betrieb.

 

erschienen in automotion 03/2012 (PDF  206 kB)

 
2011-11-03
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser bei Lenzing AG

 

Feststoffanteil-Messung sichert Prozessqualität und Maschinenverfügbarkeit

 

Neben Textilfasern wie Viscose® erzeugt die Lenzing AG in ähnlich großen Mengen Natriumsulfat. Dichteschwankungen in der Zwischenstufe führten nicht selten zur Maschinenüberlastung am Prozessende mit der Folge teurer Produktionsstillstände. Zur Herstellung der Prozesssicherheit wird nunmehr der Feststoffanteil im Zufluss konstant gehalten. Gemessen wird er mit Ultraschall-Messsystemen Proline ProsonicFlow 93P von Endress+Hauser. Das schützt nicht nur die Maschinen, sondern bietet den Nebeneffekt exakter Mengenplanung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2011 (PDF  244 kB)

erschienen in E+H Kurier 3/2012 (PDF  378 kB)

 
2011-10-28
Kunde: OracleAnwender: LH Dienstbekleidungs GmbH

 

LHD Gruppe optimiert Integration von Kundensystemen mit SOA

 

Selbst wenn es auf den ersten Blick wenig offensichtlich erscheint, aber Soldaten der US Army, Mitarbeiter der Galeria Kaufhof, der deutschen Bundespolizei oder der Liechtensteiner Post haben etwas gemeinsam: Ihre Dienstkleidung stammt von der LHD Gruppe, die das gesamte Bekleidungsmanagement ihrer Kunden mithilfe modernster Logistiklösungen abwickelt.

Ein wesentlicher Faktor für die kosteneffiziente und umfassende Umsetzung dieser „Professional Equipment Services“ sind hochgradig automatisierte Logistikprozesse, was durch eine tiefe Integration der IT-Systeme von Kunden und LHD erreicht wird.

Details

 

LHD Case Study (PDF  106 kB)

 
2011-10-28
Kunde: OracleAnwender: Luzerner Kantonsspital

 

Luzerner Kantonsspital bietet mit Identity Management-Lösung den sicheren Zugriff auf die elektronische Akte und die Patienten-Nachbetreuung durch Hausärzte

 

Dank einer Oracle basierten Kommunikationsplattform ermöglicht das LUKS Haus- und Fachärzten den digitalen Zugriff auf die elektronische Patientenakte ihrer Patienten mit Röntgen-Bildern, Befunden und Berichten. Das führt zu einer erheblich vereinfachten Kommunikation und verbessert die Kontinuität im Behandlungsprozess der Patienten deutlich.

Details
 
2011-10-28
Kunde: OracleAnwender: Rampf Formen GmbH

 

Rampf Formen GmbH setzt auf ausfallsichere Kommunikation für weltweiten Fertigungserfolg

 

Die Kommunikation per E-Mail, aber auch per Fax ist für die Rampf Formen GmbH, ein international äußerst erfolgreiches Produktionsunternehmen, absolut unverzichtbar. Seit Einführung von Oracle Beehive durch den Oracle Partner ISE hat Rampf eine Lösung im Einsatz, auf deren Verfügbarkeit sich das Unternehmen verlassen kann.

Details
 
2011-10-14
Kunde: B&RAnwender: Alfa Laval Copenhagen A/S

 

Kundenspezifisches Zustandsüberwachungsmodul von B&R erhöht Verfügbarkeit

 

Sorgenfreiheit als Serienausstattung in Alfa Laval Dekantern


Bereits seit einiger Zeit bietet Alfa Laval als führender Hersteller von Dekanterzentrifugen erweitere Lebensdauer und verbesserte Prozess-Stabilität durch Zustandsüberwachung. Wegen der hohen Kosten der externen Auswerteeinheit für Vibrationssignale handelte es sich dabei jedoch um eine aufpreispflichtige Option. Im Zuge der Neuentwicklung der Steuerungselektronik unter Verwendung von X20-Hardware von B&R wurde diese Funktionalität in Form eines kundenspezifischen Condition Monitoring Moduls im X20-Formfaktor integriert. Nun sind alle Dekanter von Alfa Laval bereits ab Werk für die vorausschauende Wartung ertüchtigt.

 

erschienen in automotion 03/2012 (PDF  214 kB)

 
2011-10-14
Kunde: x-technikAnwender: Endress+Hauser mit Privatquelle Gruber bei Karl Kolarik's Schweizerhaus GmbH

 

Professionelle Volumensmessung für perfekten Biergenuss

 

Wer glaubt, dass moderne industrielle Messtechnik großindustriellen Anwendungen vorbehalten ist, irrt: Im Gastgarten des Schweizerhauses, einer der größten gastronomischen Einrichtungen Österreichs, sorgen magnetisch- induktive Durchflussmessgeräte Dosimag 5BH von Endress+Hauser dafür, dass jedes Glas Bier gleich schön, gleich gepflegt und vor allem gleich voll gezapft wird.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2011 (PDF  600 kB)

 
2011-09-30
Kunde: B&RAnwender: Fernwärme Wien GmbH

 

Betriebssichere Zählerfernauslesung als Voraussetzung für Verrechnungssicherheit

 

Vor allem im städtischen Raum ist Fernwärme die komfortabelste, preiswerteste und umweltfreundlichste Form der Heizung. Mit rund 6.200 GWh Wärmeleistung deckt die Fernwärme Wien 35 % des Bedarfs in der österreichischen Bundeshauptstadt ab. Die traditionellen Wärmemengenmesser werden immer mehr durch Zähler mit Fernabfrage ersetzt, von denen bereits ca. 50.000 Stück im Feld sind. Im unbeaufsichtigten Dauerbetrieb in den Fernwärme-Stationen bewähren sich B&R Automation PC für die Datenkonzentration und –fernauslesung.

 

erschienen in automotion 03/2011 (PDF  191 kB)

 
2011-09-29
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: APF Produktionsdienstleistungs GmbH

 

Restschmutzvermeidung durch perfekte Gebindereinigung

 

Steigende Reinheitsanforderungen in der Automobilindustrie erfordern nicht nur gereinigte Teile, sondern auch saubere Transportgebinde. Mithilfe einer vom Teilereinigungsexperten MAP PAMMINGER projektierten, kundenspezifisch angepassten Bupi Cleaner Rhönrad-Reinigungsanlage erfüllt die APF Produktionsdienstleistungs GmbH als Tier1-Zulieferer mit höchstem Qualitätsanspruch auch die schärfsten Restschmutzanforderungen.

 

erschienen in Maschinenmarkt 10/2011 (PDF  194 kB)

erschienen in Betriebstechnik & Instandhaltung 01/2012 (PDF  449 kB)

 
2011-09-28
Kunde: B&RAnwender: CamCat - Systems GmbH

 

Noch näher ans Geschehen dank CamCat-Redesign mit ACOPOS

 

Das revolutionäre Kamera-Seilbahnsystem CamCat lässt seit Mitte der Neunziger Jahre das Fernsehpublikum bei Sport- und Kulturveranstaltungen hautnah am Geschehen teilnehmen. Mit Hilfe der Firma Gustav Schindler Mechatronik bringt die CamCat-Systems GmbH die Anlagen steuerungs- und antriebstechnisch mit B&R-Technik ins 21. Jahrhundert und gewinnt durch Modularisierung, Flexibilisierung und Gewichtsersparnis.

 

erschienen in Automotion 11/2011 (PDF  221 kB)

 
2011-09-27
Kunde: EPLANAnwender: Holger Andreasen & Partner GmbH

 

Industrieanlagenbau gewinnt durch 3D-Konstruktion mit Autodesk Inventor

 

Kundenspezifisch entwickelte Druckbehälter und Rohrbündelwärmetauscher für verfahrenstechnische Anlagen sind die Domäne von Holger Andreasen & Partner GmbH. Während die Fertigung an Partner ausgelagert ist, findet an deren Hauptsitz die gesamte Entwicklung und Konstruktion statt. Seit 2008 erfolgt diese vollständig in 3D. Verwendet wird Autodesk Inventor mit einem Konfigurations-Zusatzprogramm für die Gestaltung technisch ähnlicher Teile in unterschiedlichen Größen. Das erhöhte die Konkurrenzfähigkeit durch kurze Umsetzungszeiten und eliminierte viele potentielle Fehlerquellen.

 

erschienen in MaschinenMarkt 11/2011 (PDF  292 kB)

 
2011-09-08
Kunde: OracleAnwender:

 

WESSLING setzt auf preiswerte Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery

 

"Dank der Oracle Database Standard Edition und Oracle Real Application Clusters (RAC) ist es uns auch als mittelständischem Unternehmen möglich, eine finanzierbare Hochverfügbarkeits- und Disaster Recovery-Lösung umzusetzen. Darüber hinaus sind wir jetzt auch auf das zu erwartende drastische Datenwachstum bestmöglich vorbereitet, ohne dass Performance-Einbußen in Kauf genommen werden müssen." – Joachim Post, IT-Leiter, WESSLING Holding GmbH & Co. KG

Mehr
 
2011-09-08
Kunde: OracleAnwender: Haema AG

 

100% verlässliche IT-Infrastrukur für die Haema AG ein Muss – weil es um Leben geht

 

Haema, Deutschlands größter unabhängiger Blutspendedienst, ist mit seinem umfangreichen Sortiment Vollversorger von Krankenhäusern und medizinischen Zentren bzw. Zulieferer für die Produktion blutbasierter Medikamente. Die Produkte des Unternehmens haben die Aufgabe, Leben zu retten, und unterliegen daher allerhöchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Kein Wunder, dass auch die IT-Systeme der Haema AG maximale Anforderungen bzgl. Qualität und Sicherheit bzw. Stabilität und Verfügbarkeit erfüllen müssen.

Mehr
 
2011-09-08
Kunde: x-technikAnwender: Euchner bei voestalpine Rotec GmbH

 

Sichere Betriebsart nachgerüstet

 

voestalpine Rotec GmbH beweist täglich, dass die Verformung und Bearbeitung von Rohren Hightech sein kann. Der größte österreichische Anbieter auf diesem Gebiet und wichtiger Zulieferer der Automobilindustrie kombiniert höchsten Automatisierungsgrad mit bestem ArbeitnehmerInnenschutz. Die fehlende sichere Betriebsart zur Prozessbeobachtung in einem Rohrverformungsautomaten wurde nach ihrer Entdeckung von der firmeneigenen Instandhaltungsmannschaft prompt nachgerüstet. Mit intelligenten Sicherheitskomponenten von Euchner.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2011 (PDF  396 kB)

 
2011-09-06
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei Gastechnik Himmel GmbH

 

Vollautomatisch zu besserer Gasqualität

 

Gastechnik Himmel GmbH hat mittels hochselektiver Hohlfasermembranmodule der Evonik Fibres GmbH eine Teststation zur vollständigen Trennung von Kohlendioxid und Methan entwickelt. Ohne aufwendige Nachverbrennung erzeugt diese Methangas in ausreichender Qualität für Tankstellen und Netzeinspeisung. Gesteuert wird die Anlage vollautomatisch über ein Prozessvisualisierungssystem auf Basis CIMPLICITY mit einer PACSystems RX3i-Steuerung als Teil einer Automatisierungslösung von Taschek & Gruber.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2011 (PDF  370 kB)

 
2011-09-01
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric bei ARTEC machinery GmbH

 

Antriebslösung macht Kunststoffrecycling energieeffizient

 

Kunststoffrecycling ist dann besonders sinnvoll, wenn das Endprodukt hochwertig ist, der Automatisierungsgrad im Prozess hoch und der Energieverbrauch gering. Dafür fand der oberösterreichische Spezialmaschinenbauer Artec mit kongenialen Partnern für die Steuerungs- und Antriebstechnik eine optimierte Lösung. Eine gewichtige Rolle dabei spielen die Frequenzumrichter der Serien Altivar 61 Plus und Altivar 32 von Schneider Electric.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2011 (PDF  494 kB)

 
2011-08-19
Kunde: OrlandoAnwender: Adamol Mineralölhandelsgesellschaft m.b.H.

 

Mineralölproduktehandel läuft wie geschmiert mit ORLANDO ERP

 

Durch Kauf aus einem Konzern herausgelöst, verlor Adamol, als Großhändler Spezialist für KFZ-Produkte, den Anschluss an dessen mächtiges ERP-System. Mehr als adäquaten Ersatz mit zusätzlicher Flexibilität und Datentransparenz bietet die Ausstattung mit ORLANDO. In nur vier Monaten implementiert, startete das System um branchenspezifische Spezialitäten ergänzt fehlerfrei in den Produktivbetrieb.

 

erschienen in it&t business (PDF  79 kB)

 
2011-08-07
Kunde: x-technikAnwender: TAT, IMA und SST Stadler bei Oberhofer Stahlbau Ges.m.b.H.

 

Antriebs-Knowhow verleiht Metallbau Festspielreife

 

Die Oberhofer Stahlbau Ges.m.b.H. errichtete ein neues Dach für die salzburger Felsentreitschule und machte so einen der berühmtesten Höfe Europas zum Raum. Wettergeschützt, mit festspieltauglicher Akustik und der Möglichkeit, es rasch und leise vollständig zu öffnen. Bei 1.000 m2 Dachfläche ist das antriebstechnisch keine triviale Aufgabe. Gelöst wurde diese mithilfe der projektorientierten maschinenbaulichen Lösungskompetenz der TAT-Technom-Antriebstechnik, die gemeinsam mit Konstruktions- und Berechnungsleistungen von IMA Ingenieurbüro für Maschinen & Anlagenbau und Steuerungstechnik von der SST Stadler Steuerungstechnik GmbH den Projekterfolg sicherstellte.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2011 (PDF  2,1 MB)

 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: spectrumK Holding GmbH

 

spectrumK Holding GmbH Finds New Market Opportunities with Innovative, Multiple-Portal Solution

 

spectrumK Holding GmbH was founded in 2007 by various company health insurance funds and national insurance associations. A service provider for the healthcare market, spectrumK consists of one holding company and four operative subsidiaries. Its broad product portfolio of compulsory health funds covers patient care management, financial management, and information management, as well as payment services and legal counseling.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: METRO GROUP

 

METRO GROUP baut mit Siebel neuen Lieferservice für Top-Kunden in über 30 Ländern auf

 

Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 67 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist in 33 Ländern an über 2.100 Standorten tätig und beschäftigt rund 290.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: Metro/Makro Cash & Carry – international führend im Selbstbedienungsgroßhandel, Real-SB-Warenhäuser, Media Markt und Saturn – europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser.

Die METRO SYSTEMS GmbH ist der interne IT-Dienstleister der METRO GROUP und installierte die Oracle Lösung bei Metro/Makro Cash & Carry, dem international führenden Selbstbedienungsgroßhandel. Als IT-Servicegesellschaft erbringt sie mit ihren internationalen Tochtergesellschaften und IT-Supply-Organisationen national und international Informatik-Dienstleistungen für die Gesellschaften der METRO GROUP.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender:

 

IDS GmbH optimiert zentrales Investment Data Warehouse System für Allianz Gruppe

 

Die IDS GmbH – Analysis and Reporting Services ist eine 100%ige Tochter der Allianz SE. Das Unternehmen mit Sitz in München und Frankfurt ist spezialisiert auf Dienstleistungen rund um das operative Investment Controlling sowohl von Kapitalanlagen der Allianz Gruppe als auch von Drittkunden. Das Investment Controlling für die Allianz umfasst die Vermögenswerte der Versicherungsgesellschaften ebenso wie das Asset Management. Dafür betreibt und pflegt IDS eine Finanzdatenbank.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: SV Informatik GmbH

 

SV Informatik GmbH erzielt durch SOA-Pilotprojekt sechsstellige Prozesskosteneinsparungen

 

Die SV Informatik GmbH ist ein Systemhaus für öffentliche Versicherungen. Gesellschafter ist die SV Sparkassen Versicherung Holding AG. Als Berater und Entwicklungsspezialist konzipieren und implementieren die Mitarbeiter gemeinsam mit den Kunden eine der modernsten und durchgängigsten Anwendungslandschaften für Sach- und Lebensversicherer.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: Rampf Formen GmbH

 

Rampf Formen Deploys New Collaboration Platform to Improve Global Communication and Cooperation

 

Rampf Formen GmbH, a family-owned business, is a worldwide leader in concrete product molds. More than 600 associates worldwide produce high-quality molds for the residential and commercial concrete industry.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: Studiosus Reisen München GmbH

 

Studiosus setzt auf IT-Infrastruktur aus einer Hand

 

Bei einem Reiseveranstalter wollen sich die Mitarbeiter mit der Organisation und Abwicklung von Urlaubsreisen beschäftigen und nicht mit Störungen ihrer IT-Infrastruktur auseinandersetzen.

Nach Abschluss des zeitkritischen Migrationsprojektes wurde die Verantwortung für Administration und Support der Datenbank-Umgebung an die MT AG übertragen, die mithilfe von Remote Services als Datenbank-Administrator (DBA) in Zukunft für deren reibungslosen Betrieb sorgen wird.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: Carglass® GmbH

 

Carglass® optimiert IT-Infrastruktur und spart dabei Kosten in Millionenhöhe

 

Mit dem Anspruch „Jedes Glas, jedes Auto, jederzeit“ ist Carglass® rund um die Uhr für seine Kunden da, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Dass ein derartiger Service kostengünstig möglich ist, setzt effiziente Prozesse und eine leistungsfähige IT-Infrastruktur voraus. Hier hat sich das Unternehmen schon frühzeitig der Lösungen von Oracle bedient und diese Entscheidung Ende 2010 durch weitere Investitionen in Millionenhöhe konsequent zu einer strategischen Partnerschaft ausgebaut.

Detail
 
2011-08-03
Kunde: OracleAnwender: KG EOS Holding GmbH & Co

 

Shared Services der EOS Unternehmensgruppe mit E-Business Suite Financials V12 optimiert

 

Dass Kunden regelmäßig Zahlungen statt Rechnungen erhalten, erscheint zwar auf den ersten Blick ungewöhnlich, ist aber in einigen Branchen gang und gäbe. Für die effiziente Abwicklung dieses Prozesses ist es nicht unerheblich, wenn diese Tatsache auch im ERP-System direkt abgebildet werden kann und nicht „über drei Ecken“ bzw. durch aufwendige Sonderprogrammierung umgesetzt werden muss.

Detail
 
2011-07-22
Kunde: x-technikAnwender: Hermle bei Hellmerich Precision Components ''HPC'' Produktions GmbH

 

Seltene Größe (als Ghostwriter)

 

Seit Juni 2011 arbeitet eines der größten 5-Achs-Bearbeitungszentren in Seeboden am Millstätter See. Auf der gigantischen Hermle C 60 fertigt die „HPC“ Produktions GmbH mit höchster Effizienz Mehrspindelköpfe und Kronenrevolver – Vorrichtungen zur Steigerung der Effizienz im Großserienteilebau.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2011 (PDF  354 kB)

 
2011-07-14
Kunde: CADshopAnwender: Berndorf Band Engineering GmbH

 

Kostenkontrolle am laufenden Band

 

Endlos-Metallbänder und die Produktionsmaschinen, in denen sie ihre Arbeit verrichten, sind die Domäne von Berndorf Band. Präzisionsanforderungen und Komplexität sind hoch, dadurch entsteht naturgemäß auch die Gefahr, dass während der Produktentwicklung die späteren Herstellkosten davonlaufen. Davor schützt sich CADshop-Kunde Berndorf Band Engineering durch gezieltes Projektmanagement unterstützt mit CAD-zentrierter Kostenkontrolle durch die Software KingCost.

 

erschienen in IT Production 02/2012 (PDF  1,5 MB)

 
2011-06-10
Kunde: OracleAnwender: inet-logistics GmbH

 

inet-logistics überzeugt Neukunden durch hochabgesicherte Transport Management Plattform

 

Als international agierendes Softwareunternehmen entwickelt, implementiert und betreibt inet-logistics ein integriertes, skalier-bares und flexibles Transport Management System (TMS). Auf Basis seines Lösungs- und Serviceportfolios macht inet-logistics die Transportlogistik einfach, transparent und effektiv. Damit adressiert inet-logistics die vorrangigen Anliegen von Unternehmen an die betriebsübergreifende wie auch globale Transportlogistik.

Details
 
2011-06-10
Kunde: B&RAnwender: EVVA Sicherheitstechnologie GmbH

 

Schlüssel zur wirtschaftlichen Profilbearbeitung

 

Schloss und Schlüssel sind nach wie vor der häufigste Zutrittsschutz. Für die mechanische Codierung der Schlüssel in Niederlassungen und Vertretungen entwickelte der bekannte Sicherheitssystemanbieter EVVA Sicherheitstechnologie GmbH eine 3D-TischfräsmaschineFräsbearbeitungszentrum. Trotz hoher Genauigkeitsansprüche erfolgt der Achsantrieb per Schrittmotoren. Deren Ansteuerung mit ACOPOSmicro und die Gesamtsteuerung mit Power Panel 65 und dem kompakten X20 I/O-System gestattete die Ausführung der Maschine als kompaktes Tischgerät zu geringen Kosten.

 

erschienen in Automotion 07/2011 (PDF  162 kB)

 
2011-06-09
Kunde: x-technikAnwender: WESTCAM bei VOGEL & NOOT Technologie GmbH

 

3D-Dokumentation berücksichtigt Nacharbeit

 

Vogel & Noot Technologie beliefert vor allem die Automobilindustrie mit Formblechteilen, die im ungarischen Werk erzeugt werden. Die komplexen Werkzeuge zu deren Herstellung werden im steirischen Wartberg entwickelt. Produziert werden sie in Europa, Asien und zum Teil im Werkzeugbau Wartberg. Mithilfe eines von Westcam gelieferten optischen 3D-Digitalisierungssystems ATOS II Triple Scan des deutschen Herstellers GOM gelingt die unaufwändige Einbeziehung der unumgänglichen manuellen Nacharbeit in die Dokumentation. Das sowie die unverhältnismäßige Beschleunigung aller Messungen steigert die Wettbewerbsfähigkeit des innovativen Unternehmens.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2011 (PDF  354 kB)

 
2011-06-07
Kunde: OracleAnwender: KG EOS Holding GmbH & Co

 

Shared Services der EOS Unternehmensgruppe mit E-Business Suite Financials V12 optimiert

 

Dass Kunden regelmäßig Zahlungen statt Rechnungen erhalten, erscheint zwar auf den ersten Blick ungewöhnlich, ist aber in einigen Branchen gang und gäbe. Für die effiziente Abwicklung dieses Prozesses ist es nicht unerheblich, wenn diese Tatsache auch im ERP-System direkt abgebildet werden kann und nicht „über drei Ecken“ bzw. durch aufwendige Sonderprogrammierung umgesetzt werden muss. Bei der EOS Gruppe, einem der führenden Finanzdienstleister Europas, der weltweit über 20.000 Kunden aller Größenordnungen betreut, ist das seit Einführung der E-Business Suite Financials Version 12 möglich – nur eines der vielen Highlights, von denen das Unternehmen seit Inbetriebnahme im März 2010 profitiert. Den größten Vorteil sieht man allerdings in den zahlreichen neuen Möglichkeiten zur optimierten Bearbeitung nationaler Mandanten. Für eine Firmengruppe, deren zentrales Finanzwesen momentan 32 Mandanten betreut, führt das zu nicht unerheblichen Zeit- und damit Kosteneinsparungen.

Details
 
2011-06-07
Kunde: x-technikAnwender: Walter bei Maschinenfabrik Liezen und Gießerei Ges.m.b.H.

 

Intelligenter Werkzeugeinsatz hebt Konkurrenzfähigkeit

 

Das in Liezen / Steiermark ansässige Unternehmen MFL beliefert unterschiedliche Industriezweige mit modernsten Groß- und Sondermaschinen. Ihr dort gewonnenes Know-how in der Großteilebearbeitung nutzt MFL auch in der Auftragsfertigung. Zu deren Erfolg trägt Walter als führender Werkzeugpartner durch die besonders standfesten Werkzeuge der Tiger•tec® Silver Serie und durch partnerschaftliche Prozessoptimierung bei.
 
2011-06-06
Kunde: x-technikAnwender: precisa bei Bachmann electronic GmbH

 

Mit Automatisierung zu mehr Flexibilität (mit R. Fraunberger)

 

Die Bachmann electronic GmbH ist etablierter Hersteller von elektronischen Systemen für die Automatisierung von Maschinen und Anlagen und Weltmarktführer in der Windkraftanlagen-Automatisierung. Starkes Wachstum führte zur Entscheidung, die Bearbeitung der Gehäuseteile für die Elektronikmodule selbst zu übernehmen. Dazu lieferte precisa Mitte 2010 eine schlüsselfertige Anlage, in der zwei Fräsmaschinen Fanuc Robodrill alpha-T21iFa von einem gemeinsamen Fanuc Roboter M-10iA 6L beschickt werden. Diese Automatisierung gibt Bachmann die Flexibilität, Modulgehäuse in hoher Stückzahl bedarfsabhängig zu fertigen.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2011 (PDF  626 kB)

 
2011-05-16
Kunde: B&RAnwender: Energie AG Oberösterreich Fair Energy GmbH

 

Sonnenenergie im Griff

 

Seit Mai 2010 liefert das größte Sonnenkraftwerk Österreichs Strom. Mit dem "SolarCampus“ an der Westautobahn unterstreicht die Fair Energy GmbH, eine 100%-Tochter des oberösterreichischen Landesenergieversorgers Energie AG, ihre Schrittmacherrolle im Bereich der erneuerbaren Energieträger. Zudem dient die Anlage der Anwendungs- und Technikforschung im Bereich der Photovoltaik. Gesteuert und überwacht wird die im Normalfall unbesetzte Anlage mit APROL-Prozessleittechnik von B&R.

 

erschienen in Automotion 07/2011 (PDF  383 kB)

 
2011-05-16
Kunde: x-technikAnwender: Trumpf Maschinen bei Mehler Elektrotechnik Ges.m.b.H

 

Biege-Automatisierung für die Elektrotechnik

 

Schaltschränke bestehen zum Großteil aus komplex gestanzten und gebogenen Blechteilen, die in verschiedenen Arbeitsschritten zu fertigen sind. Der oberösterreichische Schaltschrankhersteller Mehler fügte seinem bestehenden Park aus 27 Abkantmaschinen eine automatischen Biegezelle von TRUMPF - die TruBend Cell 5000 - hinzu. Die Folge ist neben einer substanziellen Kapazitätserhöhung auf unverändertem Raum und ohne personelle Aufstockung die Fähigkeit, Mitarbeiter von eintöniger, körperlich anstrengender Arbeit zu entlasten und Produkte zu optimieren.

 

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 2/2011 (PDF  592 kB)

 
2011-05-09
Kunde: B&RAnwender: Starlinger & Co

 

Pro Minute 55 Säcke für alle Zwecke

 

Knapp 7 Milliarden Menschen leben auf unserem Planeten. Etwa doppelt so viele Gewebesäcke aus Polypropylen stellen Kunden der niederösterreichischen Starlinger & Co GmbH jährlich auf den Anlagen dieses Spezialmaschinenbauers und Weltmarktführers her. Die Konfektionslinie multiKON ist nur eine von vielen Starlinger Maschinen, die von der Kunststoff Extrusion bis zur Altstoff Rückgewinnung die gesamte Prozesskette abdecken. Sie wurde mit Steuerungs- und Antriebstechnik von B&R technologisch auf neue Beine gestellt.

 

Erschienen in Automotion 07/2011 (PDF  394 kB)

 
2011-05-05
Kunde: OracleAnwender: Union Investment Gruppe

 

Union Investment profitiert von effizienter Realisierung webbasierter Frontends

 

Die Union Investment Gruppe ist einer der größten deutschen Asset Manager für private und institutionelle Anleger. Kein Wunder, dass OraDIS, die Anwendung zur verteilten Pflege der Depot- und Fondsstammdaten der institutionellen Kunden, zu den wichtigen Applikationen der Gruppe gehört. Ein deutlicher Performance-Zugewinn und die gesicherte Wartbarkeit gegenüber der vorherigen Lösung waren die Anforderungen der rund 100 Anwender in Frankfurt und Luxemburg. Ziel war es, eine Migration des Frontends durchzuführen, die einerseits webbasiert, performant, skalierbar und damit zukunftsfähig sein sollte, andererseits aber auch kosteneffizient, besonders im Hinblick auf die Total Cost of Ownership (TCO).

 

Details (PDF  214 kB)

 
2011-05-05
Kunde: TECHSOFTAnwender: Guntamatic

 

Heiße Lösung

 

Klein und kompakt ist sie, die CO2-neutrale Pelletsheizung Therm zur Wandmontage von Guntamatic. Dank seiner Zyklonverbrennung verspricht das Gerät minimale Staubemission bei hohem Wirkungsgrad. Beim Entwickeln der Ökoheizung hat Guntamatic auf die PTC-Lösungen CoCreate OneSpace Modelling, Model Manager, Sheet Metal für OneSpace Modelling sowie die vom CoCreate-Partner Techsoft generierten Zusatzmodule iFactory, iView und SolidPower Weld umgestellt.

 

Details (PDF  711 kB)

 
2011-05-03
Kunde: STASAnwender: Erste-Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft

 

Erste-Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft steuert mit STAS CONTROL

 

Mit der Ersten Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft m.b.H. setzt jetzt das 800. Unternehmen bei BI auf STAS CONTROL. Das führende Binnenschifffahrtsunternehmen in West- und Mitteleuropa wird den Betrieb seiner Flotte mit insgesamt 160 Einheiten und einer Transportkapazität von 230.000 Tonnen mit STAS CONTROL und STAS CONTROL ETL optimieren.
 
2011-04-29
Kunde: OracleAnwender: Union Investment

 

Union Investment profitiert von effizienter Realisierung webbasierter Frontends

 

Mit über 50 Jahren Erfahrung entwickelt und betreut Union Investment mit rund 2.370 Mitarbeitern
Anlagelösungen für private und institutionelle Anleger. Heute gehört Union Investment mit knapp
177,4 Milliarden Euro verwaltetem Kundenvermögen zu den größten Fondsanbietern in Deutschland. Eine Bündelung der bislang zwei genutzten Schnittstellen zu einer Frontendlösung, ein deutlicher Performance-Zugewinn und die gesicherte Wartbarkeit gegenüber der vorherigen Lösung machte den Wechsel zu einer webbasierten, performanten, skalierbaren und damit zukunftsfähigen aber auch kosteneffizienten neuen Lösung erforderlich.

Detail
 
2011-04-28
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei OMV Gas GmbH

 

Den Gasfluss mit Sicherheit gut überwacht

 

Als umweltfreundlichster fossiler Energieträger, der zudem ohne Umwandlung direkt genutzt werden kann, erlebt Erdgas einen Aufschwung, da es neben Kochen, Heizen und Warmwasseraufbereitung zunehmend mehr auch Einsatzgebiete in der Stromerzeugung und als Treibstoff für Kraftfahrzeuge. Transportiert wird es meist in Pipelines. Auf dem Weg von der Förderung zum Endabnehmer passiert es mehrere Übergabestationen wie die zwischen OMV und EVN in Gänserndorf. Für den autonomen Betrieb mit Fernüberwachung von Wien aus sorgt ein B&R APROL-Prozessleitsystem, dem leicht entflammbaren Medium entsprechend mit integrierter Sicherheitstechnik.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2011 (PDF  827 kB)

 
2011-04-27
Kunde: x-technikAnwender: EMCO bei KNAPP AG

 

Stillstand ist Rückschritt

 

Die KNAPP AG entwickelt und baut komplexe Intralogistiksysteme und gehört auf diesem Gebiet zu den wesentlichen Mitspielern auf dem Weltmarkt. Der Eigenfertigungsanteil ist hoch. Seit 2010 steigern ein EMCO Hyperturn Dreh-Fräszentrum zur Komplettbearbeitung mit nur einer Aufspannung und eine Maxxturn Drehmaschine die Effizienz. Durch externe, asynchrone Programmierung mit ESPRIT als Offline-Softwaretool und Simulation mit CPS-Pilot als virtueller EMCO Hyperturn entfallen zudem Stillstandszeiten und Einfahrkosten.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2011 (PDF  540 kB)

 
2011-04-26
Kunde: x-technikAnwender: precisa bei Werkzeugbau Wörgartner GmbH

 

Die Drahterodiermaschine für den Perfektionisten

 

Peter Wörgartner hat sich auf das Stanzen und Biegen komplexer Metallteile spezialisiert. Mit einem seiner Unternehmen stellt er sie in Serie her, mit dem anderen entwickelt und produziert er die Werkzeuge dazu. Mit dem Anspruch auf Perfektion und keineswegs nur für das eigene Fertigungsunternehmen. Seinen hohen Qualitätsansprüchen muss auch der Maschinenpark genügen. Für die Drahterosion zur Herstellung harter Stanz- und Biegewerkzeuge schwört Peter Wörgartner auf Fanuc. Erst kürzlich ergänzte die neu konstruierte ROBOCUT alpha-0iE den bereits stattlichen Fanuc-Maschinenpark, dessen ältestes Mitglied bereits seit 21 Jahren im Einsatz steht.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2011 (PDF  382 kB)

 
2011-04-26
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei CamCat - Systems GmbH

 

Sicherheit am Seil bei 130 km/h

 

Das Fernsehen lebt davon, sein Publikum hautnah zum Geschehen zu bringen. Revolutionär neue Blickwinkel brachte Mitte der Neunziger das Kamera-Seilbahnsystem CamCat. Seit 2009 in einem eigenen Unternehmen angesiedelt, wird es Steuerungs- und antriebstechnisch ins 21. Jahrhundert geholt. Die Implementierung heutiger Sicherheitstechnik von HIMA mit Betreuung durch Taschek & Gruber ermöglichte die Erlangung eines TÜV-Zertifikates für den Betrieb mit 130 km/h über den Köpfen der Menschen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2011 (PDF  1,1 MB)

 
2011-04-19
Kunde: x-technikAnwender: TURCK bei Alba Tooling & Engineering GmbH

 

Automatisierung im Dienste der Ergonomie

 

Komplexe Formen, hohe Passgenauigkeit und definierte Nachgiebigkeitseigenschaften kennzeichnen das automobile Interieur von heute. Seine wirtschaftliche Herstellung verlangt überlegene Produktionstechnologie wie die komplexen Werkzeuge für Polyurethanschaum und Verbundwerkstoffe, die Alba Tooling & Engineering in Forstau entwickelt und erzeugt. Einen wichtigen Beitrag zur Funktion dieser mechatronischen Wunderwerke leisten Automatisierungskomponenten von Turck.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2011 (PDF  934 kB)

 
2011-04-14
Kunde: B&RAnwender: Wieser Automation Maschinenbau GmbH

 

B&R Automatisierungstechnik steuert Montage von B&R Automatisierungstechnik

 

Der Jahresbedarf an den kompakten I/O-Modulen der Produktfamilie X20 von B&R geht in die Millionen. Da ist der händische Zusammenbau nicht mehr zielführend. Mit drei Assemblinganlagen der Wieser Automation-Maschinenbau GmbH wurde die Montage auf neue Beine gestellt, Ultraschallschweißen, Laserbeschriftung und 100%-Test inklusive. Gesteuert werden die X20-Produktionsanlagen von einer durchgängig integrierten Lösung unter ausschließlicher Verwendung von B&R-Technik, nicht zuletzt von Systemen der Produktfamilie X20.

 

Erschienen in Automotion 07/2011 (PDF  279 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 5/2011 (PDF  710 kB)

erschienen in MaschinenMarkt 9a/2011 (PDF  418 kB)

 
2011-04-14
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: TU Graz Mostly Harmless Robocup Team

 

Konstruktive Überlegenheit auf dem Spielfeld

 

Konstruktion und Finite-Elemente-Analyse mit NX führt Forscher aus Graz zu Erfolgen in der Middle Size Fußball-Liga für autonome Roboter

 

Details (PDF  332 kB)

 
2011-04-06
Kunde: x-technikAnwender: Robert Bosch AG bei HTL Salzburg

 

HTL-DiplomandInnen geben Gas für die Praxis

 

In drei Kategorien je ein sechsmonatiges Berufspraktikum in einem der Betriebe der Bosch Gruppe in Österreich: Das ist der Preis fürs Leben, um den 2011 rekordverdächtige knapp 300 Schülerinnen und Schüler aus 21 HTLs in ganz Österreich mit 121 Projekten rittern. Ein Preis für’s Leben für die Maturantinnen und Maturanten, weil er ihnen als Sprungbrett in die berufliche Zukunft bei einem international führenden Hersteller von Kraftfahrzeug- und Industrietechnik, Gebrauchsgüter- und Gebäudetechnik dient, ein Preis für’s Leben auch, weil er Projekte fördert, die Menschen im täglichen Leben etwas bringen. So wie die folgenden drei Projekte aus der HTL Salzburg.

 

erschienen in x-technik WANTED 2/2011 (PDF  278 kB)

 
2011-03-31
Kunde: OracleAnwender: J. Müller Aktiengesellschaft

 

Bei J. Müller passen Unternehmen und BI perfekt zusammen – schlank strukturiert, mittelständisch

 

"Oracle Business Intelligence Standard Edition One ist eine schlanke Lösung für schlanke Unternehmen. Man kann klein anfangen und wenn man merkt, dass der Bedarf wächst, kann man auf die größeren Editionen umsteigen und den Funktionsumfang erweitern, ohne die bisherigen Investitionen abschreiben zu müssen.“ – Jörg Groothuis, IT-Leiter, J. Müller Aktiengesellschaft

Detail
 
2011-03-23
Kunde: OracleAnwender: UniCredit Bank Austria AG

 

Bank Austria beschleunigt Planung und Budgetierung in Zentral- und Osteuropa dank zentraler Lösung

 

“Wir können Oracle Hyperion Planning nur empfehlen. Es erleichtert allen an der Planung beteiligten Mitarbeitern die Arbeit und führt zu erheblich rationelleren, standardisierten Planungs- und Budgetierungsprozessen. Sowohl die Kollegen in den Ländern als auch wir in der Zentrale sind absolut zufrieden.“ – Franz Brauchart, Head of Data Governance CEE, UniCredit Bank Austria AG

 

Details (PDF  104 kB)

 
2011-03-18
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei TU Wien

 

In Flüssigkeit drucken heißt das Chaos beherrschen

 

Am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften der TU Wien schreiben Wissenschaftler mit Luftblasen dreidimensionale Muster in Flüssigkeiten. Nicht, um langfristig bewährte Display-Formen zu ersetzen, sondern zum Verifizieren von Simulationsmodellen für die Begasung von Substraten, etwa zur Aufzucht von Mikroorganismen in der Pharmazie. Gesteuert wird der „Bubble-Flow Printer“ mit einem PACSystems RX3i Controller von GE. Betreut werden die Forscher von Taschek & Gruber.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2011 (PDF  419 kB)

 
2011-03-15
Kunde: STASAnwender: Banner Batterien GmbH

 

Jeder bekommt genau das, was er braucht!

 

Bis zur Einführung von BI waren wichtige Daten bei Banner über verschiedene Systeme verteilt, Kennzahlen waren inkonsistent und es gab eine Flut von Excel-Sheets, die mit hohem Aufwand verteilt wurden. Dank Standardisierung und Personalisierung des Berichtswesens sowie die papierlose Verteilung der Berichte in alle Niederlassungen mithilfe von STAS CONTRTOL ist man bei Banner deutlich effizienter geworden und spart Zeit und Kosten.

 

Details (PDF  170 kB)

 
2011-03-11
Kunde: OracleAnwender: Frey Services Deutschland GmbH

 

Frey Gruppe profitiert durch Investitionsschutz – von Client/Server bis Software-as-a-Service (SaaS)

 

"Dank Oracle können wir uns schon seit Jahren jederzeit die Möglichkeiten modernster Technologie zur Automatisierung unserer Prozesse erschließen, in dem wir auf den bisher getätigten IT-Investitionen aufbauen. Das ist besonders für uns als mittelständisches Unternehmen von großer Bedeutung." – Günther Jolmes, IT-Leiter, Frey Services Deutschland GmbH

 

Details (PDF  222 kB)

 
2011-03-08
Kunde: OracleAnwender: BKW FMB Energie AG

 

Schnelle Reaktion auf Geschäftsanforderungen dank modernster Integrationsplattform bei BKW

 

"Unsere neue SOA-Plattform auf Basis des Oracle Service Bus ist eine ganzheitliche und nachhaltige Lösung für heterogene Integrationsprobleme. Wir sind für heutige und zukünftige Anforderungen gerüstet, können Geschäftsanforderungen technisch schnell umsetzen und auf Änderungen rasch und nachhaltig reagieren. Im laufenden Betrieb agieren wir dank Zeiteinsparung bei der Wartung deutlich wirtschaftlicher als in der Vergangenheit." – Christian Beyeler, Leiter ICT Architektur, BKW FMB Energie AG

 

Details (PDF  128 kB)

 
2011-03-07
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: TMS Transport- und Montagesysteme GmbH

 

Krisensichere KFZ-Produktion dank Simulation

 

Fertigung von KFZ-Bodengruppen für drei verschiedene Karosseriemodelle auf nur einer
Produktionslinie erhöht Reaktionsfähigkeit auf Marktveränderungen

 

Details (PDF  307 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 4/2012 (PDF  326 kB)

 
2011-03-07
Kunde: OrlandoAnwender: Tiroler Tourismusverbände

 

ORLANDO Funktionalitätserweiterungen unterstützen Tiroler Tourismusverbände

 

Die Tiroler Tourismusverbände erweiterten ihre ORLANDO-Installationen um die Zusatzmodule ORLANDO BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertungen) und Belegarchivierung sowie das webbasierte externe Management-Informationssystem ORLANDO OBIS (BetriebsInformationsSystem).

 

erschienen in it&t business 03-04/2011 (PDF  79 kB)

 
2011-03-01
Kunde: x-technikAnwender: Schachermayer und Seco Tools bei HTL Neufelden

 

Industrienähe in der HTL-Ausbildung (als Ghostwriter)

 

Das Besondere an der HTL als (Aus)bildungsform ist die Kombination von breiter Bildung und hochwertiger, auch praktischer, Ausbildung. Diese muss, um für die Wirtschaft, aber auch für die Absolventinnen und Absolventen entsprechenden Wert zu haben, auf aktuellem Stand und praxisnah sein. An der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Neufelden für Automatisierungstechnik und Betriebsinformatik ist sie das im Bereich der mechanischen Fertigung durch die kürzlich erfolgte Anschaffung einer CNC-Universaldrehmaschine und eines Hochleistungs-Fräsbearbeitungszentrum von Spinner, betreut von Schachermayer. Die Werkzeuge dazu kommen von Seco Tools.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2011 (PDF  381 kB)

 
2011-02-25
Kunde: x-technikAnwender: PAMA bei Kostwein Schweißtechnik GmbH

 

Volle Größe ohne Blöße (als Ghostwriter)

 

In der Produktion von Großmaschinen ist die Kärntner Unternehmensgruppe Kostwein Partner führender Europäischer Maschinenhersteller. Dank ihrer Innovationskraft im Fertigungsprozess unterstützt sie diese mit WCM (World Class Manufacturing). Der Erfolg führt zu kontinuierlich starkem Wachstum des Kapazitätsbedarfs im Nirosta-Schweißtechnikwerk in Völkermarkt. Diesem begegnete Kostwein mit der Anschaffung eines Platten-Bohr und Fräswerks PAMA SPEEDRAM 1000. Durch kundenspezifische Anpassungen optimiert, dennoch mit den Verfügbarkeitsdaten einer Serienmaschine.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2011 (PDF  628 kB)

 
2011-02-18
Kunde: x-technikAnwender: VIPA bei GTech Automatisierungstechnik GmbH

 

Maschinenbau-Präzision und Datentechnik kombiniert

 

Antriebsstränge für Automobile aller namhaften internationalen Hersteller erzeugt Magna, durch hohe Qualität und konkurrenzfähige Preise einer der Big Player in der Zulieferindustrie. Schnell, sparsam und hoch präzise zugleich müssen die eingesetzten Fertigungsanlagen sein. So wie diejenige für die Montage angetriebener Hinterachsen in Ilz. Entwickelt und gebaut wurde die Anlage von der GTech Automatisierungstechnik GmbH. Ihre Leistungsfähigkeit und ihren modularen Aufbau verdankt sie den schnellen, kommunikationsfreudigen Step7-CPUs von VIPA.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2011 (PDF  248 kB)

 
2011-02-16
Kunde: x-technikAnwender: ELRA bei EVVA Sicherheitstechnologie GmbH

 

Durchzugskräftiges Raumwunder

 

Heutige Sicherheitsbedürfnisse machen es erforderlich, dass Türen zeit- oder personengesteuert abgesperrt werden. Dazu dienen elektronische Motorzylinder. Jahrzehntelang müssen diese mechatronischen Wunderwerke wartungsfrei enormen mechanischen Anforderungen genügen und zuverlässig auf- und zuschließen, auch nach monatelanger Nichtbetätigung. Bereits in der zweiten, nochmals erheblich verkleinerten Generation elektronischer Motorzylinder von EVVA sorgen Präzisionsmotoren von Faulhaber mit Minimotor-Planetengetriebe, ausgelegt von ELRA, für ausreichend Kraft und Langlebigkeit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2011 (PDF  191 kB)

 
2011-02-09
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG

 

Produktionsausweitung um 30% ohne Wachstumsschmerzen

 

MAN-Produktionsstandort Steyr erhöht mit den Tecnomatix-Produkten Process Simulate und Plant Simulation von Siemens PLM Software die Produktionskapazität auf gleichem Raum, deckt Spezifikations-Untererfüllung auf und verbessert die Betriebsmittelauslastung.

 

Details (PDF  436 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2011 (PDF  328 kB)

erschienen in interface 2/Dezember 2011 (PDF  280 kB)

 
2011-01-19
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei 11er Nahrungsmittel GmbH

 

Hardware-Controllerlose Anlagensicherheit: Ein Freistoß für 11er

 

Convenience-Produkte für die Küche erfreuen sich steigender Nachfrage. So auch die Pommes frites, Kroketten, Rösti und andere tiefgekühlte Kartoffelprodukte der 11er Nahrungsmittel GmbH in Frastanz. Die Mengensteigerungen in der Produktion waren nur durch Automatisierung mit einer Kartonförder- und Palettieranlage ohne Gebäude-Ausbau zu bewältigen. Gesteuert mit PC-basierter Totally Integrated Automation inklusive SIMATIC WinAC RTX F Integrated Safety ohne Hardware-Controller von Siemens.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2011 (PDF  333 kB)

 
2010-12-09
Kunde: B&RAnwender: OÖ Bioraffinerie Forschungs- und Entwicklungs GmbH

 

Wiesen für Menschen: Neue Perspektiven für Gras

 

Ein rückläufiger Bedarf an Weideland legt alternative Verwertungen des Rohstoffes Gras nahe. Im westlichen Oberösterreich steht eine Demonstrationsanlage für eine Grüne Bio-Raffinerie, in der das Gras zur Gänze einer nachhaltigen Nutzung zugeführt wird. Ausgelegt zur Simulation einer künftigen Großanlage, ist sie wie eine solche mit APROL-Leittechnik und X20-Systemen für die Prozessautomatisierung ausgestattet.

 

erschienen in Automotion 3/2011 (PDF  244 kB)

erschienen in Austromatisierung 5/2012 (PDF  352 kB)

 
2010-12-03
Kunde: SigmatekAnwender: CPS Case Packing Systems B.V.

 

C-DIAS von Sigmatek holt die Luft aus der Tiefkühlkost

 

Die Ardo-Gruppe ist europaweit führender Anbieter von Tiefkühlgemüse und -obst. Ohne Unterbrechung des Produktionstaktes werden die in handelsüblichen Beuteln eingeschweißten Naturprodukte auf Maschinen des niederländischen Sammelverpackungs-Spezialisten Case Packaging Systems so platzsparend in Kartons verpackt, wie es Menschen nicht könnten. Die Automatisierungs-Power hinter der intelligenten Verpackungslösung mit 300 I/Os und 35 Antrieben liefert ein kompaktes C-DIAS-System von Sigmatek.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2011 (PDF  550 kB)

 
2010-10-27
Kunde: x-technikAnwender: WFL Millturn Technologies bei Proton-PM

 

Mit Komplettbearbeitung schneller ins All (als Ghostwriter)

 

Raketentriebwerke für die Proton-Trägerrakete sind das Haupterzeugnis der Firma Proton-PM in Perm. In ihren Brennstoffpumpen müssen hochpräzise, komplexe Teile trotz enormer Belastungen zuverlässig funktionieren. Durch die Umstellung ihrer Fertigung auf Komplettbearbeitung in einem WFL Millturn M40 Dreh-Bohr-Fräszentrum verkürzt der russische Hersteller die Herstelldauer um 80% und sichert seine internationale Wettbewerbsfähigkeit im umkämpften Markt der Luft- und Raumfahrttechnik.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2010 (PDF  902 kB)

erschienen in x-technik WANTED 1/2011 (PDF  280 kB)

 
2010-10-15
Kunde: x-technikAnwender: EPLAN bei HANS LOHR Gesellschaft m.b.H.

 

Zukunftssicherheit in der Gebäudetechnik

 

Als Systemintegrator und Komplettanbieter in der elektrotechnischen und elektronischen Gebäudetechnik versteht sich das Wiener Unternehmen Hans Lohr. Bereits seit 1989 erfolgt die Elektroplanung und –konstruktion mit EPLAN. Der Vollumstieg auf durchgängiges Engineering mit EPLAN Electric P8 erhöht die Entwicklungseffizienz und die Qualität der Kundendokumentation. Angesichts stetig steigender Anforderungen sorgt er darüber hinaus für Zukunftssicherheit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2010 (PDF  284 kB)

erschienen in building automation 3/2011 (PDF  700 kB)

 
2010-09-20
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei GST Gesellschaft für Schleiftechnik GmbH

 

Eine glatte Sache: Schleiftechnik-Retrofit mit SINUMERIK

 

Die GST Gesellschaft für Schleiftechnik ist ein international anerkannter Hersteller von Schleif-Bearbeitungszentren für die Automobilindustrie. Eines der Standbeine des Unternehmens ist das Retrofit älterer Anlagen. Die Überarbeitung einer Gruppe von drei Maschinen für einen deutschen Kunden stellte GST vor neue Herausforderungen. Diese wurden in kürzester Zeit gemeistert. Dank SINUMERIK und SINAMICS von Siemens gelang in kürzester Zeit ein Vollumbau von Antrieb und Steuerung, der ohne Probleme bei der Inbetriebnahme zu einer bedeutenden Effizienzsteigerung der Maschinen führte.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2010 (PDF  858 kB)

 
2010-09-10
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Steirerkraft Naturprodukte GmbH

 

Qualität durch Dosierung

 

Steirerkraft Naturprodukte ist ein international agierendes Unternehmen mit dem Kerngeschäft steirische Kürbiskerne, steirisches Kürbiskernöl und steirische Käferbohnen. Sie stellt nicht nur die populären Endprodukte her und ist Europas größter Produzent von Kürbiskernen, sondern beliefert schon lange vorher die Landwirtschaft mit qualitativ hochwertigem Saatgut. Die Mischung der unterschiedlichen Chargen geschieht auf einer hochmodernen Anlage, bei der erstmals in Europa Siemens-Dosierbandwaagen des Typs SITRANS WW100 zum Einsatz kommen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2010 (PDF  1,1 MB)

 
2010-09-09
Kunde: x-technikAnwender: TAT und IMA bei Panasonic Electric Works Electronic Materials (Europe) GmbH

 

Produktionssteigerung durch optimiertes Handling

 

Die Panasonic Electric Works Electronic Materials Europe GmbH in Enns spielt eine führende Rolle in der Elektronikbranche. Sie gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Vormaterial für Leiterplatten. Entscheidend für den Markterfolg ist hohe Qualität trotz konkurrenzfähiger Preise. Das bedingt eine effiziente Fertigung mit minimalen Ausschussraten. Dieses Ziel erreicht Panasonic durch Automatisierung des Laminierungsvorgangs mit einer Linear-Systemlösung der TAT-Technom-Antriebstechnik, konstruiert und noch in der Implementierungsphase weiterentwickelt von IMA Ingenieurbüro für Maschinen & Anlagenbau.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2010 (PDF  1,0 MB)

 
2010-09-07
Kunde: x-technikAnwender: Wenglor bei TGW Logistics Group GmbH

 

Abstandmessung ohne Unsicherheiten (mit Luzia Haunschmidt)

 

Die Intralogistik stellt höchste Anforderungen an die Sensorik. Unabhängig von der Oberflächenbeschaffenheit müssen Abstände zweifelsfrei und schnell ermittelt werden, um Kollisionen und daraus resultierende Beschädigungen oder Verletzungen verlässlich zu vermeiden. Über einen breiten Arbeitstemperaturbereich und bei kleinsten Abmessungen der Sensoren. Mit WinTec schuf Wenglor eine interferenzfreie Technologie, die Lichtlaufzeitsensoren gegen Fremdlicht und Blendung immunisiert. Gemeinsam mit Lagersystemhersteller TGW zur Serienreife gebracht, ist der Sensor der kleinste, zuverlässigste, präziseste und robusteste seiner Art.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2010 (PDF  796 kB)

 
2010-08-13
Kunde: x-technikAnwender: Murrelektronik bei HADI Maschinenbau Ges.m.b.H.

 

Intelligente Verbindungstechnik beflügelt Akku-Produktion

 

Die HADI Maschinenbau Ges.m.b.H. in Amstetten ist führender Hersteller von Maschinen zur Erzeugung von Blei-Akkumulatoren. Durch Redesign einer Elektroden-Fertigungsanlage sichert sie ihren technologischen Vorsprung vor dem Mitbewerb. Für die Verbindungstechnik innerhalb der Maschinen, insbesondere zur schnellen Buskommunikation über Industrial Ethernet, setzt sie auf Produkte von Murrelektronik wie das dezentrale I/O-System Cube 67.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2010 (PDF  961 kB)

erschienen in Bildungskatalog Mechatronik 2011 (PDF  831 kB)

 
2010-08-02
Kunde: B&RAnwender: AMST-Systemtechnik GmbH

 

Pilotentraining mit B&R X20 und automatischer Codegenerierung aus Matlab Simulink

 

AMST ist Branchenführer bei Simulationsanlagen für die zivile und militärische Flugmedizin und Pilotenausbildung. Mit komplexen Regelungsaufgaben stellen die riesigen und hochdynamischen Anlagen höchste Ansprüche an die Verarbeitungs- und Kommunikationsgeschwindigkeit der Steuerungselektronik. Angesichts von Gewichts- und Platzbeschränkungen sowie der hohen Beschleunigungskräfte bewähren sich auch im Cockpit die kompakten, leistungsfähigen und zugleich robusten Systeme der B&R X20-Familie. Deren Programmierung erfolgt durch automatische Codegenerierung direkt aus dem Simulationsmodell.

 

erschienen in automotion 11/2010 (PDF  298 kB)

 
2010-05-18
Kunde: x-technikAnwender: Stäubli bei MAYER & CO Beschläge GmbH

 

Technik, die Technik bewegt

 

Die Mayer & Co Beschläge GmbH in Salzburg spielt eine führende Rolle in der Baubeschlagsbranche. In der Automatisierung der Fertigungs- und Montageprozesse zählen neben einer hohen Prozesssicherheit Geschwindigkeit, Präzision, geringe Anlagengröße und Energieeffizienz. Diese Ziele erreicht der MACO-Vorrichtungsbau durch die Kombination unterschiedlicher SCARA- und Knickarmroboter des Roboterherstellers Stäubli mit Sitz in Faverges, Frankreich.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2010 (PDF  1,2 MB)

 
2010-05-12
Kunde: x-technikAnwender: DPS Software bei Henkel CEE GmbH

 

Globale Zukunftssicherheit statt Zentralismus im Anlagenbau (mit Luzia Haunschmidt)

 

Der deutsche Chemieriese Henkel unterhält hunderte Produktionsstandorte rund um die Welt. Ständig werden irgendwo Produktionsanlagen geplant, gebaut, erweitert und modernisiert. Für Mittel- und Osteuropa werden diese Aktivitäten von Wien aus koordiniert. Um den Experten eine Grundlage für effiziente Zusammenarbeit und darüber mit aktuellem Datenmaterial eine einheitliche Arbeitsgrundlage zu geben, führte Henkel Wien mit Unterstützung der DPS Software GmbH modernes Produktdatenmanagement mit SolidWorks Enterprise PDM ein. Dadurch können die über die einzelnen Standorte verstreuten Mitarbeiter ohne Effizienzverlust zu einem virtuellen Team zusammengefasst und das zentrale Kompetenzzentrum in Wien aufgelöst werden.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2010 (PDF  1,4 MB)

 
2010-05-05
Kunde: B&RAnwender: IN-LOG Mailroom Technologies

 

Post-Press-Lösung mit B&R Automatisierung revolutioniert Rollendruck

 

Mit einer auf B&R-Systemen aufgebauten Post-Press-Lösung gelang es der Wiener Firma IN-LOG Mailroom Technologies GmbH, den Automatisierungsgrad entscheidend zu heben und zugleich die Produktion von Makulatur zu minimieren. Durch diesen Innovationsschritt wird der Rollendruck auch für Auflagenhöhen unter 10.000 Stück wirtschaftlich darstellbar.

 

erschienen in automotion 7/2010 (PDF  282 kB)

erschienen in automotion Sonderausgabe Druck 2012 (PDF  248 kB)

 
2010-05-05
Kunde: B&RAnwender: MAPLAN GmbH

 

B&R Antriebstechnik atomisiert Energieverbrauch und Lärm

 

Ein Drittel der Energie verbrauchen Gummispritzgießmaschinen für den hydraulischen Antrieb. Durch Umstieg auf eine elektrohydraulische Lösung von Dorninger Hytronics und B&R auf Basis drehzahlgesteuerter Innenzahnradpumpen mit B&R ACOPOS Antriebstechnik verminderte der Maschinenhersteller Maplan diesen Energieanteil auf ein Fünftel des früheren Wertes und senkte zugleich den Geräuschpegel um 50%.

 

erschienen in automotion 7/2010 (PDF  276 kB)

 
2010-04-29
Kunde: x-technikAnwender: Sigmatek bei EMCO-TEST Prüfmaschinen GmbH

 

Sigmatek-Automatisierung im Härtetest

 

Ein führender Anbieter von Geräten und Systemen für die Härtemessung ist die Firma EMCO-TEST in Kuchl. Deren wesentliche Qualitätsmerkmale sind Geschwindigkeit und Präzision. Durch Umstellung der Steuerungselektronik auf die C-DIAS Systemfamilie von Sigmatek und Softwareentwicklung mit LASAL gelang in kürzester Zeit ein Generationswechsel mit deutlicher Kosteneinsparung bei gleichzeitig wesentlich gestiegener Performance.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2010 (PDF  885 kB)

 
2010-04-27
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: SimPlan AG

 

Simulation als Brücke zur Realität

 

Simulation mit Tecnomatix Plant Simulation als effizienzbringende Dienstleistung von SimPlan AG bringt Entscheidungs- und Investitionssicherheit in der Anlagenplanung.

 

Details (PDF  327 kB)

 
2010-04-26
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: HILTI

 

Reinigungsanlage steigert Effizienz im Reparaturbetrieb

 

Hilti-Maschinen und Systeme sind von keiner Baustelle wegzudenken. Ihre hohe Verfügbarkeit für die Handwerker gewährleisten eine lebenslange Garantie und ein schnelles Reparaturservice. Dessen Effizienz wurde zum Jahreswechsel durch Reorganisation des Reparaturcenters Wien weiter erhöht. Eine Schlüsselrolle spielten dabei drei von MAP PAMMINGER gelieferte Render W 91 AM Teilereinigungsanlagen.

 

erschienen in MAPnews 2010 (PDF  427 kB)

 
2010-04-21
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Automatendreherei Brüder Wieser GmbH

 

Perfekte Reinheit für perfekte Drehteile

 

Steigende Anforderungen an die Reinheit von Drehteilen veranlassten die ABW Automatendreherei Brüder Wieser GmbH in Mondsee, ihr Reinigungskonzept zu überarbeiten. Perfekte Reinigungsergebnisse bei Teilen aus unterschiedlichen Werkstoffen erzielt das Unternehmen mit einer von MAP PAMMINGER gelieferten Spritzflutreinigungsanlage MAFAC Java.

 

erschienen in Maschinenmarkt 10a/2010 (PDF  170 kB)

erschienen in MAPnews 2010 (PDF  320 kB)

 
2010-04-19
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: NKE Austria GmbH

 

Eine runde Sache

 

Als relativer Newcomer behauptet sich die 1996 gegründete NKE Austria GmbH gegen starken Mitbewerb durch die Branchenriesen auf dem Weltmarkt für Wälzlager. Wichtige Funktions- und Qualitätsmerkmale sind makellose Oberflächenreinheit und zuverlässiger Korrosionsschutz. Diese Funktion erfüllen seit Mitte 2009 zwei von MAP PAMMINGER gelieferte, in den Fertigungsprozess integrierte kombinierte Spritzreinigungs- und Konservieranlagen der SLE electronic GmbH, deren Einsatz NKE ein Plus an Produktivität und Qualität brachte.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2010 (PDF  986 kB)

erschienen in MAPnews 2010 (PDF  758 kB)

 
2010-04-16
Kunde: TECHSOFTAnwender: AMST-Systemtechnik GmbH

 

Selecting the Elite

 

Branchenführer bei Simulationsanlagen für die zivile und militärische Flugmedizin und Pilotenausbildung ist AMST. Die gewaltigen und hochkomplexen Anlagen entstehen zur Gänze im Hauptsitz des Unternehmens in Ranshofen bei Braunau. Die unwahrscheinlich scheinende Kombination aus Innovation, Sicherheit, Beanspruchbarkeit und 30-jähriger Nutzungsdauer der Anlagen bewältigt AMST mit dem durchgängigen Produktentwicklungssystem von PTC. Zentriert um das PLM-System Windchill PDMLink und die Konstruktionssoftware Pro/ENGINEER Wildfire, sorgt das Paket für effiziente Kollaboration über alle Bereiche der Produktentwicklung hinweg und sichert so den Marktvorsprung des innovativen Unternehmens.

 

Details (PDF  270 kB)

 
2010-04-15
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Kaba Schließsysteme GmbH

 

Automatische Späneaufbereitung als gewinnbringende Investition

 

Mechanische Komponenten für Schließzylinder sind hoch komplexe Buntmetall-Teile, die bei der Bearbeitung anfallenden Späne ein wertvoller Sekundärrohstoff. Die Kaba Schließsysteme GmbH verbesserte die Effizienz im Betrieb durch Anschaffung einer von MAP PAMMINGER gelieferten automatischen Späneaufbereitungsanlage von T&A. Wesentliche Effekte sind die Reduktion unproduktiver Arbeitszeit und die Freisetzung eines Mitarbeiters für anspruchsvollere Aufgaben in der Fertigung.

 

erschienen in MAPnews 2010 (PDF  379 kB)

 
2010-03-26
Kunde: x-technikAnwender: M&L bei ifw Manfred Otte GmbH

 

Kraftvolles Raumwunder beschleunigt Hartstahl-Werkzeugbau (als Ghostwriter)

 

Fittings sind die Verbindungen, Abzweige und sonstigen Sonderelemente in Rohrleitungssystemen. Kunststoff-Fittings werden im Spritzgussverfahren hergestellt. Die oberösterreichische Unternehmensgruppe ifw ist Weltmarktführer bei Formen und Werkzeugen für deren Herstellung. Diese werden aus extrem harten Stählen aus dem Vollen gefräst. Neuerdings auf einem 5-Achsen Universalbearbeitungs-Fräscenter Reiden RX10. Wie manche Häuser in Märchen scheint die Maschine innen größer zu sein als außen. Mit einer seltenen Kombination von Kraft mit Flexibilität führte sie zu einer Reduktion der Rüstzeiten um 30 %.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2010 (PDF  401 kB)

 
2010-03-25
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei Dunst GmbH

 

Seil- und Kabelherstellung mit total integrierter Automatisierung

 

Die Dunst GmbH in Güssing entwickelt und erzeugt schlüsselfertige Anlagen zur Herstellung und Handhabung von Kabeln und Drahtseilen. Weltweit exportiert, müssen die meist riesigen Maschinen mit zahlreichen Antrieben jahrzehntelang problemarm funktionieren. Beginnend mit einer Korbverseilanlage, vereinheitlichte Dunst 2008 mit Lösungen von Siemens die Automatisierungstechnik und stieg auch in die Antriebstechnik ein. Totally Integrated Automation wurde zur gelebten Realität.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2010 (PDF  1,1 MB)

 
2010-03-23
Kunde: x-technikAnwender: Ochsner bei bauMax AG

 

Mega-bauMax Salzburg: Großwärmepumpe erspart 100.000 kg CO2

 

Mit ihren riesigen Verkaufsflächen benötigen Verbrauchermärkte ansehnliche Energiemengen für Heizung und Kühlung. Der Heimwerker-Pionier bauMax engagiert sich zum Thema Energiesparen, einerseits durch Beratung seiner Kundinnen und Kunden, andererseits durch Nutzung klimafreundlicher Energie-Alternativen. Im Mega-bauMax Salzburg, einem der größten und modernsten Baumärkte Europas, spart eine Großwärmepumpe aus dem Hause Ochsner neben den Kosten für fossile Energieträger jährlich ca. 100 Tonnen CO2-Emissionen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2010 (PDF  427 kB)

 
2010-03-22
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Ingenia GmbH

 

Ingenia sichert Markterfolg mit Solid Edge und Tecnomatix

 

Anlagenplanung mit Solid Edge und Tecnomatix Plant Simulation sichert Ingenia weltweite Aufträge für vollautomatische Verzinkereien und komplexe Krananlagen und minimiert die Inbetriebnahmezeit

 

Details (PDF  292 kB)

erschienen in Interface 1/10 (PDF  1,7 MB)

 
2010-03-19
Kunde: x-technikAnwender: Gatterbauer Messtechnik bei TÜV Süd

 

TÜV Süd prüft Seilbahnsicherheit mit mobilen Gatterbauer-Messgeräten

 

Das sicherheitstechnische Zentrum der TÜV SÜD Landesgesellschaft Österreich GmbH in Jenbach prüft und überwacht Seilbahnen und Lifte. Kernstück der messtechnischen Ausstattung ist ein mobiles Messrechnersystem von Gatterbauer Messtechnik für Beanspruchungsprüfungen. Die 2009 ebenfalls von Gatterbauer durchgeführte Modernisierung einer Anlage zur induktiven Seilzustandsprüfung brachte das Unternehmen auf den aktuellen Stand der Messtechnik und konnte Qualität und Effizienz seiner sicherheitsrelevanten Arbeit erheblich verbessern.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2010 (PDF  313 kB)

 
2010-02-24
Kunde: x-technikAnwender: Bimatec-Soraluce bei HELDECO CAD/CAM Fertigungstechnik GmbH

 

Großteilebearbeitung mit (Fräs)-Köpfchen (als Ghostwriter)

 

Das Lohnfertigungsunternehmen HELDECO CAD/CAM Fertigungstechnik GmbH in Döllach fertigt große und vor allem komplexe Teile für die Walzwerkindustrie, für die Energieerzeugung und für die Lebensmittelverarbeitung. Konkurrenzfähig ist und bleibt das Unternehmen mit den leistungsstarken, dynamischen Großbearbeitungszentren von Bimatec-Soraluce. Vor allem mit dem neuesten Zugang, einem Fahrständer Fräs- und Bohrcenter FR12000 mit Vollausstattung.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2010 (PDF  960 kB)

 
2010-02-23
Kunde: x-technikAnwender: Agie Charmilles bei Ruwido Austria GmbH

 

High Speed Cut mit smarter Automatisierung sichert Konsumelektronik-Hersteller Marktvorsprung (als Ghostwriter)

 

Ruwido Austria ist Pionier und Technologieführer bei Fernsteuerungen für die gehobene Konsumelektronik. Wichtiges Qualitätsmerkmal im Premium-Bereich ist neben der überlegenen Ergonomie die Genauigkeit und Oberflächengüte der Kunststoffspritzguss-Gehäuseteile. Den Werkzeugbau dafür revolutionierte Ruwido mit einem Fünfachs-Simultanbearbeitungszentrum MIKRON HSM 600U ProdMod mit Erowa-Handlingssystem Robot Multi für 150 Palettenplätze. Geringster Platzbedarf, beschleunigte Elektrodenfertigung und Direktbearbeitung harter Werkzeuge bei höchster Präzision sichern Ruwido den technologischen Vorsprung und die wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2010 (PDF  931 kB)

 
2010-02-17
Kunde: B&RAnwender: AlpinaTec

 

AlpinaTec verbessert mit B&R-Technik Satellitenkommunikation

 

AlpinaTec entwickelt und produziert innovative Speziallösungen zur automatischen Justage und Positionierung von HF-Antennen und Teleskopspiegel für die Raumfahrtindustrie. Für Steuerung und Antriebstechnik verlässt sich das Salzburger Sondermaschinenbau-Unternehmen auf B&R-Technik. Vom Automation-PC über die Busankopplung bis hinunter zu den Motoren.

 

erschienen in automotion 3/2010 (PDF  369 kB)

erschienen in Factory 6/10 (PDF  1,5 MB)

 
2010-02-16
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric bei Wick und Schaefer GmbH

 

Kleinmengen-Abfüllung durchgängig automatisiert

 

Wick und Schaefer entwickelt und produziert Maschinen und Anlagen zur Abfüllung von Lebens- und Genussmitteln, Kosmetik und pharmazeutischen Erzeugnissen. Mit einer neuartigen Dosierpumpe und einem Vollautomaten für die Kleinmengen-Abfüllung will das innovative Unternehmen seinen internationalen Wettbewerbsvorsprung absichern. Schneider Electric lieferte nicht nur mit der neuen Modicon M238 SPS und weiteren Produkten aus der Serie Flexible Machine Control modernste Automatisierungstechnik, sondern schuf als Komplettlösungsanbieter den gesamten elektrischen Teil der Anlagen und wurde so zum strategischen Partner.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2010 (PDF  1,1 MB)

 
2010-02-12
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: HATEC Automatisationsgesellschaft m.b.H

 

Machbarkeitsnachweis und Effizienzoptimierung bringt zusätzliche Kunden

 

Simulation mit Tecnomatix Plant Simulation ist bei HATEC Automatisierungen ein natürlicher Teil jeder Anlagenplanung und effizienzbringender Dienstleistung.

 

Details (PDF  279 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 1/2010 (PDF  254 kB)

 
2009-11-23
Kunde: x-technikAnwender: Geroldinger bei Nabaltec AG

 

Leise rieselt das Hydroxyd

 

Ulrich ist Vertriebsingenieur beim Schüttgutlogistik-Anlagenhersteller Geroldinger. Seine Aufgabe ist entscheidend für den Projekterfolg. Aus der Analyse der Kundenanforderungen und Laborergebnisse gestaltet er die passende Lösung. Sie ist das Angebot, mit dem er die Verkaufsverhandlungen führt. Und sie liefert Kunden wie der Nabaltec AG eine Basis für langfristige Investitionsentscheidungen, denn sie ist die Grundlage für die problemlose, wirtschaftliche Funktion der Anlage über viele Jahre.

 

erschienen in x-technik WANTED 4/2009 (PDF  281 kB)

 
2009-11-13
Kunde: DECOMAnwender: STI Steyr Trucks

 

ORLANDO ERP-System für Sonderfahrzeugspezialist STI Steyr

 

Unterschiedliche Softwarelösungen zur Abwicklung von Produktion und Handel verwendete STI Steyr Trucks bisher für die beiden Geschäftsfelder Sonder-KFZ und Straßenbaumaschinen. Mit der ERP-Software ORLANDO des Steyrer Softwareunternehmens DECOM konnte die Geschäftsabwicklung vereinheitlicht und beschleunigt, der Komfort gesteigert und Fehlerquellen beseitigt werden. Hohe Flexibilität bei der Anpassung der Software an die spezifischen Bedürfnisse und kompetente Betreuung direkt vom Hersteller waren die entscheidenden Auswahlkriterien.

 

erschienen in OÖ Wirtschaft 20.11.2009 (PDF  149 kB)

erschienen in it&t business 12/09 - 1/10 (PDF  68 kB)

 
2009-11-13
Kunde: x-technikAnwender: DMG bei M + S Werkzeugbau Gesellschaft m.b.H.

 

Bearbeitungsautomatisierung zu Ende gedacht (als Ghostwriter)

 

M + S Werkzeugbau wollte durch die Anschaffung eines neuen Bearbeitungszentrums nicht nur die Produktivität erhöhen. Mit einer DMG 105 V linear samt lückenloser Automatisierung inklusive Werkzeug- und Palettenwechsler revolutionierte der Vorarlberger Spezialist für die Herstellung präziser Spritzgusswerkzeuge aller Größen seine Arbeitsabläufe. Mannlose Schichten trotz Einzelstück-Anfertigung und der in vielen Fällen möglich gewordene Ersatz der Funkenerosion durch Hartfräsen brachten bei gleichbleibendem Personalstand und ohne Hallenerweiterung eine Zunahme der Konkurrenzfähigkeit, die sich nicht mehr in Prozent ausdrücken lässt.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2010 (PDF  1,3 MB)

 
2009-11-12
Kunde: x-technikAnwender: COSCOM bei Metall Kofler Ges.m.b.H

 

Du sollst dich nicht täuschen!

 

Metall Kofler in Fulpmes ist Hersteller von Dreh- und Fräswerkzeugen für die spanabhebende Fertigung. Gefertigt werden diese auf einem beeindruckenden CNC-Maschinenpark mit CAM-Unterstützung. Durch Verbindung der Maschinen mittels Funkvernetzung sowie Einführung einer lückenlosen Maschinendatenerfassung mit dem COMU MES (Manufacturing Execution System) ermöglichte COSCOM eine deutliche Verbesserung von Maschinenauslastung, Termintreue und Wettbewerbsfähigkeit sowie den Wegfall unliebsamer Überraschungen in der Nachkalkulation.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2009 (PDF  792 kB)

 
2009-11-11
Kunde: x-technikAnwender: Scheinecker bei KTM-Sportmotorcycle AG

 

Innovatives Werkzeug unterstützt innovative Konstruktion

 

KTM in Mattighofen gehört nicht zu den größten, aber zu den führenden Hersteller von Straßen- und Rennmotorrädern. Zu dieser Spitzenstellung verhelfen dem oberösterreichischen Unternehmen das innovative Design der Fahrzeuge und dessen konstruktive Umsetzung. Gedrängte Platzverhältnisse aufgrund der hohen Leistungsdichte der Motoren schließen manchmal traditionelle Bearbeitungmethoden aus. Mit dem BILZ Autofacer gelingt es den KTM-Motorenfertigern, eine qualitativ hochwertige Senkung an einer von oben nicht zugänglichen Stelle anzubringen.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2009 (PDF  699 kB)

 
2009-11-10
Kunde: x-technikAnwender: TRAUB Drehmaschinen GmbH bei Mattig Präzision GmbH

 

Bei µ-Präzision wirtschaftlich den Dreh raus (als Ghostwriter)

 

Mit hochpräzisen Drehteilen gelang Mattig Präzision in Obertrum bei Salzburg in nur 13 Jahren die Entwicklung vom Start-up zu einem Vorzeige-Mittelbetrieb, dessen qualitätsbewusste Kunden gar nicht daran denken, ihre Aufträge an Fertigungsbetriebe in Billiglohnländer zu vergeben. Das erfordert Genauigkeit im µ-Bereich, aber auch Flexibilität, Zuverlässigkeit und Perfektion. Und Maschinen, mit denen diese Ansprüche wirtschaftlich umgesetzt werden können. Maschinen wie den kombinierte Lang-/Kurzdrehautomaten Traub TNL 18.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2009 (PDF  1,2 MB)

 
2009-11-03
Kunde: x-technikAnwender: Ochsner bei ALBEA Metalloberflächentechnik GmbH

 

Großwärmepumpe erspart 73.000 Liter Heizöl

 

In der Veredelung von Aluminium ist das Eloxieren ein wichtiger Prozess. Um eine hohe Oberflächenqualität zu erreichen, ist Kühlung erforderlich. Seit November 2008 nutzt der deutsche Aluminium-Spezialist ALBEA Metalloberflächentechnik GmbH die dabei entstehende Abwärme zur Entlastung des firmeneigenen Blockheizkraftwerks. Durch den Einsatz einer einzigen Großwärmepumpe aus dem Hause Ochsner spart das Unternehmen jährlich 73.000 Liter Heizöl und trägt damit sowohl zu einer verbesserten Umweltbilanz als auch zur Kostensenkung im Produktionsprozess bei.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2009 (PDF  735 kB)

 
2009-10-16
Kunde: x-technikAnwender: WESTCAM Datentechnik GmbH bei ISW GmbH

 

Durchgängige CAD/CAM-Lösung sichert Marktvorsprung

 

Wenn Sie ein größeres Werkstück aus Stahl benötigen, mit einiger Komplexität und einem hohen Anspruch auf Präzision, ist die ISW GmbH in Ennsdorf ein passender Partner für alle Bearbeitungsschritte. Erst vor zwei Jahren erweiterte das innovative Familienunternehmen sein Portfolio um die spanabhebende Bearbeitung. Und ergänzte von vorn herein den Maschinenpark mit einer durchgängigen CAD/CAM-Lösung. Mit hyperMILL als zentralem Element für die automatisierte Maschinenprogrammierung und mit WESTCAM als kompetentem Partner.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2009 (PDF  697 kB)

 
2009-10-12
Kunde: x-technikAnwender: precisa bei STARLIM Spritzguss GmbH

 

Chameleon automatisiert Werkzeugbau

 

Eigentlich wollte die Werkzeugbauabteilung von starlim//sterner „nur“ eine Handling-Anlage anschaffen, um durch Reduktion der Nebenzeiten die Produktivität der bestehenden Erodiermaschinen zu erhöhen. Noch in der Auswahlphase zeigte precisa CNC Werkzeugmaschinen GmbH eine Möglichkeit auf, die Schlagkraft des Silicon-Spritzguss-Spezialisten noch viel nachhaltiger zu steigern: Mit einer homogenen Gesamtlösung aus dem Hause Zimmer+Kreim samt Handlinganlage, Reinigungsstation und Messmaschinen sowie zwei schnellen und hoch präzisen Senkerodiermaschinen. Modulare Ausbaufähigkeit inklusive.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2009 (PDF  1,0 MB)

 
2009-09-17
Kunde: DECOMAnwender: Neuhauser Verkehrstechnik

 

Glatter ERP-Umstieg auf ORLANDO unterstützt Geschäftsprozesse

 

Der Geschäftsführer der Fa. Neuhauser Verkehrstechnik nahm sich ausreichend Zeit für die Auswahl und Einführung der ERP-Software. Gegen 40 Anbieter konnte ORLANDO die Ausschreibung gewinnen. Ein gutes halbes Jahr nach dem Umstieg bestätigt die Erfahrung die Richtigkeit der Entscheidung zum Umstieg auf das Österreichische Produkt.
 
2009-08-25
Kunde: B&RAnwender: GE Jenbacher

 

Simulation und automatische Codegenerierung in B&R-System sichert Vorsprung in dezentraler Energieversorgung

 

Betrieben mit Erdgas, Biogas oder anderen gasförmigen Begleitstoffen, dienen Anlagen des Tiroler Tocherunternehmens GE - Jenbacher der dezentralen Strom- und Wärmeerzeugung. Realisiert auf B&R Automatisierungshardware und in Rekordzeit entwickelt mittels Simulation und automatischer Codegenerierung in das Zielsystem mit B&R Automation Studio Target for Simulink®

 

erschienen in automotion 11/2009 (PDF  306 kB)

erschienen in Austromatisierung 1/2010 (PDF  2,9 MB)

 
2009-08-19
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Ingenieurbüro Franz Peter Arnetzeder

 

Architektenträume werden zu Realität mit Solid Edge in der Stahlbau-Entwicklung

 

Solid Edge sichert dem kleinem Ingenieurbüro Arnetzeder weltweite Aufträge in Anlagenbau und Stahlbau für Prestige-Hochbauprojekte

 

Details (PDF  344 kB)

erschienen in Monitor 10/2009 (PDF  107 kB)

erschienen in hitech 1/2010 (PDF  503 kB)

 
2009-08-18
Kunde: B&RAnwender: ENGEL

 

Energieeffizienz und optimales Preis-/Leistungsverhältnis bei vollelektrischen Spritzgießmaschinen

 

Mit der Baureihe e-max gelang es Engel mit vollintegrierter Steuer- und Antriebstechnik von Bernecker + Rainer, eine vollelektrische Spritzgussmaschine zu entwickeln, die durch Kompaktheit, Energieeffizienz, Präzision und Prozesssicherheit im heiß umkämpften Markt von europäischen wie japanischen Anbietern sehr wettbewerbsfähig ist.

 

erschienen in automotion 11/2009 (PDF  319 kB)

 
2009-08-09
Kunde: B&RAnwender: TU Wien

 

X-Cut: Revolution im Maschinenbau ermöglicht durch B&R Automatisierungstechnik

 

Fräs-Bearbeitungszentren müssen nicht notwendigerweise aus starren Achsen im kartesischen Koordinatensystem aufgebaut sein. Der Blick über den Tellerrand der Entwicklungstradition im Maschinenbau hinaus führte an der TU Wien zur Entwicklung des X-Cut, einer hochdynamischen dreiachsigen Bearbeitungsmaschine, die durch außerordentliche Steifigkeit, hoher Energieeffizienz und geringem Stellplatzbedarf punktet. Das anspruchsvolle Steuerungskonzept wurde von der CPU bis zu den Motoren mit B&R-Automatisierungstechnik realisiert, die damit ihre Eignung auch für außergewöhnliche Aufgaben beweist.

 

erschienen in automotion 11/2009 (PDF  369 kB)

 
2009-06-24
Kunde: x-technikAnwender: technosert bei ekey biometric systems GmbH

 

Sicherheit und Komfort in Synergie

 

Biometrische Verfahren sorgen in der Zutritts- und Berechtigungskontrolle dafür, dass unberechtigte Personen abgewiesen werden, auch wenn sie im Besitz eines Schlüssels oder einer gültigen Berechtigungskarte sind. Das Linzer Unternehmen ekey biometric systems GmbH ist Pionier und führender Anbieter von Geräten und Systemen auf Basis der Fingerabdruckerkennung. Viel zum Erfolg beigetragen hat die konsequente Umsetzung von Risikomanagement mit Entwicklungs- und Fertigungspartner technosert electronic GmbH.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2009 (PDF  873 kB)

 
2009-06-24
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei Mittes engineering GmbH

 

Durchgängig gesteuerte Energieeffizienz im Container

 

Wo es um die sichere Versorgung mit Strom und/oder Wärme geht, bietet die Mittes engineering GmbH Lösungen in Form von Blockheizkraftwerken und Netzersatzanlagen. Deren Energieeffizienz, Langlebigkeit und störungsfreier Betrieb hängt von der Automatisierungslösung ab. Gefunden wurde diese mit Taschek & Gruber und Komponenten von GE Fanuc.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2009 (PDF  1,1 MB)

 
2009-06-22
Kunde: DECOMAnwender: SEBO Stein & Co

 

Exporterfolg mit ORLANDO wirbelt Staub auf

 

Einen der größten Aufträge seit Bestehen erhielt das Softwareunternehmen DECOM kürzlich von SEBO Stein & Co aus Velbert, Deutschland. Der weltweit führende Hersteller von Bürstsaugern für den gewerblichen Einsatz stellt seine EDV auf die ERP-Software ORLANDO des Steyrer Herstellers um. Hoher Automatisierungsgrad der Software und direkte Betreuung gaben den Ausschlag für die Auftragserteilung.

 

erschienen in it&t business 9/2009 (PDF  250 kB)

erschienen in Monitor 10a/2009 (PDF  52 kB)

 
2009-06-19
Kunde: CoCreateAnwender: ARRI

 

Innovationsdruck in der Filmindustrie

 

Bei ARRI heißt die Antwort darauf explizite Modellierung von PTC

 

CADCAM Ausgabe Juni 2009 (PDF  1,5 MB)

 
2009-06-19
Kunde: CoCreateAnwender: normative mechanics GmbH & Co. KG

 

Konstruktionen vereinfachen – aus der Praxis

 

Je komplexer ein Produkt, desto wichtiger ist es, die Konstruktionen zu vereinfachen. Im Gespräch mit Andreas Roncka, Geschäftsführer von normative mechanics, wird erläutert, welche Vorteile Simplification bietet und wie man sie praktisch anwendet. Dargestellt wird das Ganze anhand des Druckreglers U47, den normative mechanics im Auftrag der Messer Cutting & Welding GmbH in Frankfurt realisiert hat.

 

Erschienen in K&E Juni 2009 (PDF  865 kB)

 
2009-06-04
Kunde: x-technikAnwender: DMG bei Rosenbauer International AG

 

Produktivitätssprung bei Alu-Gussteilebearbeitung (als Ghostwriter)

 

Rosenbauer ist ein führender Hersteller von Feuerwehrtechnik, bekannt durch die seit 90 Jahren hergestellten Fahrzeuge. Auch bei den im Einsatzfall wichtigen Pumpen verlässt sich das Unternehmen mit Sitz in Leonding nicht auf andere, sondern bearbeitet die einzelnen Leichtmetallteile im Haus. Seit Ende 2006 auf einer DMC 80 FD von DMG mit vierständigem Palettenrundwechsler. Das Ergebnis: Bemerkenswerte Einsparungen und eine Verkürzung der Auftragszeit um beinahe 40%.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2009 (PDF  967 kB)

 
2009-05-24
Kunde: CoCreateAnwender: Diverse Anwender

 

Parametrisch oder explizit - Welche Modellierungsmethodik ist die Richtige

 

Was für den einen falsch sein mag, ist für den anderen völlig richtig. In diesem Fachartikel wird beleuchtet, für wen die explizite Modellierung die richtige Konstruktionsmethodik ist.

 

Erschienen in Computer Art Fascination April 2009 (PDF  34 kB)

 
2009-05-22
Kunde: x-technikAnwender: EMCO Maier Ges.m.b.H. bei Praher Kunststofftechnik GmbH

 

Automatisierung von Kleinstmengen (als Ghostwriter)

 

Praher Kunststofftechnik erzeugt komplexe Teile mit oft geringen Stückzahlen. Wirtschaftlich wird das durch Kombination von Spritzguss und anschließender mechanischer Bearbeitung. Anlässlich der Anschaffung neuer EMCO-Drehzentren wurde die Be- und Entladung der Werkstücke mittels integrierter Bandförderer automatisiert und die Späneentsorgung von Spülung auf Absaugung umgestellt. Die Folge ist eine Qualitätssteigerung bei verbesserten Arbeitsbedingungen und Senkung der Zykluszeit um 40%.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2009 (PDF  908 kB)

 
2009-05-08
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: BACK-FACTORY GmbH

 

BACK-FACTORY backt Brötchen mit System

 

Bei Gründung eines Unternehmens und Einführung der zunächst notwendigen IT-Infrastruktur denkt man nicht zwangsläufig an das Berichtswesen der Zukunft. Die Datenmengen sind anfangs gering, gängige Office-Werkzeuge sind ausreichend, um anhand weniger Unternehmensdaten den Überblick über die Unternehmensentwicklung zu behalten. Mit der Zeit entwickelt sich das Unternehmen aber und die vorhandenen Werkzeuge erweisen sich fast immer als unzureichend. Der Ruf nach einer professionellen Lösung wird lauter.

 

Details (PDF  198 kB)

 
2009-05-07
Kunde: x-technikAnwender: Ochsner bei Energie AG Oberösterreich

 

„Grüner“ Bürokomplex ohne externe Wärmeversorgung

 

Im boomenden Bahnhofsviertel von Linz errichtete die Energie AG ihre Konzernzentrale, den PowerTower. Eine aktiv isolierende Gebäudehülle und ein aktives Belüftungskonzept sorgen für angenehmes Raumklimas und senken den Bedarf an Heizung und Kühlung. Diese werden emissionsfrei und ohne Gas- oder Fernwärmeanschluss durch Wärmepumpen aus dem Grundwasser gewonnen. Den aktuellen Stand der energiesparenden und umweltfreundlichen Technik dokumentiert eine OCHSNER-Wärmepumpe mit Turbo-Kompressor und reibungsfreien Magnetlagern.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2009 (PDF  1,0 MB)

erschienen in topIQ 344 6/2009 (PDF  138 kB)

 
2009-05-02
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH

 

Salzgitter Mannesmann Grobblech setzt auf DWH für Prozessanalysen in der Blechfertigung

 

Die Stärke der Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH liegt in der Herstellung von Grobblechen als Vorprodukt für Großrohre sowie für andere Verwendungszwecke höchster Qualität. Seit über 125 Jahren wird hier Stahl gewalzt, kaum ein Unternehmen weltweit verfügt über eine vergleichbare Prozess-Exzellenz wie das Mühlheimer Unternehmen. Um diese marktführende Position zukünftig weiter auszubauen, wird die Optimierung der Fertigungsprozesse laufend vorangetrieben.

 

Details (PDF  161 kB)

 
2009-04-29
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Alois Pöttinger Maschinenfabrik Ges.m.b.H

 

Saubere Teile für die Landwirtschaft

 

Pöttinger sorgt mit Landtechnik von Mähwerken bis Lade- und Silierwagen und von Pflügen über Kreisel- und Scheibeneggen bis zu Sämaschinen für schonende Effizienz in der Landwirtschaft. Präzision und Langlebigkeit der Maschinen hängen nicht zuletzt von der Reinheit der Teile vor jedem Bearbeitungsschritt ab. Bereits seit fast 40 Jahren im Einsatz bewährt, wurde eine BUPI Reinigungsanlage durch eine BUPI-CLEANER® Powertec 7HPHP Zwei-Portal Kammerwaschanlage von MAP Pamminger ersetzt. Höhere Effizienz und verbesserte Arbeitsbedingungen sind die Folge.
 
2009-04-28
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Fachinformationszentrum Chemie GmbH (FIZ CHEMIE)

 

Bis zu 30% mehr Performance für internationale Nutzer der FIZ CHEMIE Informationsplattformen dank 11g

 

FIZ CHEMIE Berlin, das deutsche Fachinformationszentrum für die Chemie, ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung in der Rechtsform GmbH. FIZ CHEMIE
Berlin und seine Vorgängerorganisation, das 1830 gegründete Chemische Zentralblatt, liefern hochwertige Fachdaten und Abstracts für Wissenschaft und Industrie u. a. mit den Produkten ChemInform®, Infotherm® und Chemisches Zentralblatt.

 

Details (PDF  124 kB)

 
2009-04-21
Kunde: x-technikAnwender: ABB bei Carbo Tech Composites GmbH

 

Sensible Bearbeitung für starke Teile

 

Die Carbo Tech Composites GmbH macht es Automobilherstellern leicht, Gewicht zu sparen. Sie fertigt Fahrzeugteile für den Automobilrennsport und für KFZ der Oberklasse. Mit äußerst dynamischem Wachstum stieg das Salzburger Unternehmen zu einem der führenden Lieferanten von Kohlefaster-Verbundteilen auf. Die finale Bearbeitung der Teile übernahm im November 2008 ein ABB Roboter. Dank Force Control beherrscht er das schwer zu bearbeitende Material.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2009 (PDF  664 kB)

 
2009-04-16
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Ferromatik Milacron Maschinenbau GmbH

 

Ferromatik Milacron senkt weltweit Prozess- und Administrationskosten durch ERP-Konsolidierung

 

Kaum etwas kann für globale Unternehmen von größerer Bedeutung sein als ein zentrales ERP-System, das weltweit kritische Geschäftsprozesse einheitlich und transparent über alle
Standorte abwickelt, den Ländern aber gleichzeitig ermöglicht, lokale „Best Practice“-Prozesse beizubehalten, wenn diese erfolgreich etabliert sind.

 

Details (PDF  197 kB)

 
2009-04-10
Kunde: B&RAnwender: Salinen Austria

 

Durchgängig aus dem Berg auf Straße und Tisch

 

In zwei Schritten stellten die Salinen Austria die gesamte Produktionskette auf durchgängige Gesamtautomatisierung mit dem Prozessleitsystem Aprol von B&R um. Die ganzheitliche Automatisierungslösung sorgt für verbesserte Prozesssicherheit und für deutlich reduzierten Instandhaltungsaufwand.

 

erschienen in automotion 7/2009 (PDF  278 kB)

 
2009-04-08
Kunde: B&RAnwender: B&R

 

Gebäudeautomatisierung: Prüfung bestanden!

 

Die Ausstattung der Firmenzentrale in Eggelsberg bot die passenden Gelegenheit, B&R-Systeme von Aprol bis X20 und ACOPOS für alle Aspekte der Gebäudeleittechnik auch im Großen zu einem durchgängigen Leit-, Steuer- und Regelungssystem zusammen zu führen und die vorhandenen Produkte für diese Verwendung zu optimieren.

 

erschienen in automotion 3/2010 (PDF  278 kB)

 
2009-03-16
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

 

Zeitabrechnung für 60.000 Randstad-Mitarbeiter am Monatsende ohne Engpässe

 

"Die Performance unserer Systeme entspricht seit dem Umstieg auf die Oracle Datenbank unseren Anforderungen. Selbst bei den kritischen Monatsabschlüssen, bei denen bis zu 200.000 Arbeitszeitnachweise online innerhalb von 2 Tagen bearbeitet werden, gibt es keinerlei Engpässe. Dabei haben wir das Potenzial der Datenbank noch nicht voll ausgeschöpft." – Werner Schultheis, CIO, Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

 

Details (PDF  196 kB)

 
2009-02-27
Kunde: STASAnwender: Dillinger Fabrik gelochter Bleche GmbH

 

Liquiditätsplanung: Zusätzliche Skontoerträge von 30.000 Euro

 

Die Dillinger Fabrik gelochter Bleche GmbH (DF) schöpft mit STAS CONTROL die Liquiditätsreserven optimal aus. Aktuelle und genaue Übersicht der Liquiditätssituation, zusätzliche Skontoerträge im fünfstelligen Bereich, verbesserter Cashflow und nicht zuletzt täglich eine knappe halbe Stunde Entlastung für den Leiter des Rechnungswesens – das sind die wichtigsten Resultate der Einführung von STAS CONTROL.

 

Details (PDF  120 kB)

Erschienen in IT und Produktion im Februar 2009 (PDF  1,3 MB)

 
2009-02-25
Kunde: CoCreateAnwender: Rowa Tunnelling Logistics AG

 

Explizite Modellierung für besondere Anlagen

 

Im Anlagenbau wird jede Anlage individuell an die spezifischen Bedingungen des Kunden angepasst. Gleichzeitig nimmt der Termindruck bei den Lieferfristen zu, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Das stellt bez. Flexibilität und Änderungsfreundlichkeit besondere Anforderungen an das 3DCAD- System. Bestehen die Anlagen dann noch aus 100000 Teilen und mehr, ist ein mit dem CAD-System integriertes Datenmanagement, das solch grosse Datenmengen effizient handhaben kann, für deren Entwicklung unerlässlich.

 

Schweizer Maschienenmarkt 01/02 2009 (PDF  1,2 MB)

Cad Cam Report Mai 2009 (PDF  2,5 MB)

 
2009-02-24
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei Miba Gleitlager GmbH

 

Mehr Effizienz mit integrierter Sicherheitstechnik

 

Gleitlager dienen der Lagerung von Kurbel- und Nockenwellen in Verbrennungsmotoren, minimieren die während des Betriebs entstehende Reibung und schützen den Motor vor Beschädigung und Ausfall. Ein weltweit führender Hersteller solcher Lager, aber auch von Sputteranlagen für deren Oberflächenbeschichtung, ist Miba in Laakirchen. Die aktuelle Generation dieser Anlagen wurde einschließlich der integrierten Sicherheitstechnik über Powerlink komplett in B&R Automation Studio automatisiert. Die Folge sind kürzere Inbetriebnahmezeiten und eine verbesserte Diagnose.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2009 (PDF  1,0 MB)

erschienen in automotion 7/2009 (PDF  192 kB)

 
2009-02-23
Kunde: CoCreateAnwender: Inauen -Schätti AG

 

Inauen -Schätti realisiert Sonderprojekte aller Art

 

Wie lässt sich eine schier unbezahlbare Orgel in die Sixtinische Kapelle des Vatikans transportieren? Wie können die Berge auf den Azoren überwunden werden?

 

CAD CAM Report 12/2008 (PDF  2,1 MB)

 
2009-02-23
Kunde: oxaionAnwender: Banner Kunststoffwerk GmbH

 

Ein Produkt in über 1.500 Varianten – nur mit flexibler ERPUnterstützung wirtschaftlich

 

Der Grad an Flexibilität einer Fertigung ist sehr häufig auch eine Frage der Flexibilität des ERP-Systems. Beim Banner Kunststoffwerk hat man die Flexibilität von oxaion längst zu schätzen gelernt. Besonders seitdem das Unternehmen einen Artikel für einen Kunden in einer unplanbaren Variantenanzahl herstellt, hat sich der Variantengenerator in oxaion als kritischer Erfolgsfaktor erwiesen, da er dem Unternehmen nahezu unbegrenzte Flexibilität in den Produktionsprozessen ermöglicht.

 

Details (PDF  18 kB)

 
2009-02-18
Kunde: proALPHAAnwender: Thomastik-Infeld

 

Gut abgestimmte Prozesse

 

Wiener Traditionsunternehmen Thomastik-Infeld steuert die Produktion von Violin- und
Gitarrensaiten mit dem ERP-System proAlpha.

 

IT&T Business 02/2009 (PDF  96 kB)

 
2009-02-18
Kunde: RittalAnwender: FERRO-Montagetechnik GmbH

 

Innovation mit Langlebigkeit

 

Die FMT Gruppe ist ein europaweit führender und erfahrener Dienstleister für Montage und Service von Industrieanlagen mit einem umfassenden Leistungsspektrum, das auch Elektrotechnik und Automatisierung einschließt und durch Optimierung der Schnittstellen zur Qualität der Gesamtleistung beiträgt. Qualität, Termintreue und ein hohes Maß an Arbeitssicherheit zeichnen das 1980 gegründete Unternehmen aus. Eigenschaften, auf die sich FMT auch bei ihren Partnern und den eingesetzten Produkten verlässt. Im Schaltanlagenbau sind das die TS8 Schränke von Rittal.

 

Details (PDF  1,7 MB)

 
2009-01-16
Kunde: x-technikAnwender: Panasonic bei ALPEN-MAYKESTAG GmbH

 

Gravierende Verbesserung durch Laser Marker

 

Alpen-MayKestag ist der einzige Österreichische Großserienhersteller von Bohrern, Fräsern und anderen rotierenden Werkzeugen für die spanabhebende Bearbeitung. Deren Beschriftung direkt am Schaft erfolgt seit 20 Jahren mittels Laser. Die Umstellung auf neueste Technologie mit einem Laser Marker SUNX LP-V15U-C von Panasonic brachte einen Quantensprung bei Qualität, Geschwindigkeit und Energieeffizienz.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2009 (PDF  695 kB)

 
2009-01-13
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: ANGER MACHINING GmbH

 

Produktion (fast) ohne Nebenzeiten

 

3D Prozesssimulation verkürzt Durchlaufzeit im Engineering von ANGER-Bearbeitungszentren um 30% und eliminiert Stillstandszeiten.

 

Details (PDF  232 kB)

erschienen in MONITOR 2/2009 (PDF  169 kB)

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2011 (PDF  301 kB)

 
2008-12-10
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Cigaretten Ostermeier GmbH & Co. KG

 

Auch bei Ausfall: Cigaretten Ostermeier ist in einer Stunde garantiert wieder produktiv

 

Stabilität und Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur sind heute für den Mittelstand ebenso erfolgsentscheidend wie für Konzerne. Häufig wird das Risiko eines Ausfalls – besonders von kleineren
Unternehmen – aber unterschätzt.

 

Details (PDF  236 kB)

 
2008-12-09
Kunde: x-technikAnwender: Mensch & Maschine bei E&S IT-Consulting GmbH

 

3D CAD ersetzt Roboterprogrammierung

 

Mensch und Maschine-Partner E&S entwickelte auf Basis von Autodesk Inventor ein geometrie-gesteuertes Programmiertool, mit dem Knickarmroboter ohne Spezialkenntnisse und vor allem ohne das zeitraubende Teach-In auf ihre Aufgabe vorbereitet werden können, auch bei kleinsten Losgrößen. Damit schließt eine weitere Lücke auf dem Weg zur durchgängigen digitalen Fabrik.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 8/2008 (PDF  988 kB)

 
2008-12-08
Kunde: TECHSOFTAnwender: A.ö. Krankenhaus der Elisabethinen Linz

 

Spitzenmedizin braucht Hochverfügbarkeit

 

Unsere gestiegene Lebenserwartung verdanken wir nicht zuletzt den Fortschritten in der Medizin. Grundlage dafür sind Bild gebende Diagnoseverfahren, durch die Ärzte in Bereiche vordringen können, wo sie ohne solche Hilfsmittel im Dunkeln tappen würden. Verläßlich dem auf dem OP-Tisch liegenden Patienten zugeordnet, müssen die hochauflösenden Bilder sekundenschnell zur Verfügung stehen. Ständig steigende Datenmengen und immer strengere Dokumentationspflichten stellen höchste Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit der IT. Das traditionsreiche Linzer Elisabethinenkrankenhaus setzt bei IT-Zukunftssicherheit auf innovative Serverlösungen von HP und auf kompetenten Support von Techsoft.

 

Details (PDF  981 kB)

 
2008-12-03
Kunde: CPSAnwender: Lenko

 

Kaufmännische Software aus Österreich sorgt für Wetterunabhängigkeit im Wintertourismus

 

Mit Schneekanonen, Schnei-Lanzen und automatischen Beschneiungssystemen bietet die Lenko Handelsges.m.b.H. Skigebieten Unabhängigkeit vom Naturschnee. In der LENKO Alps Zentrale in Radfeld/Tirol werden die Geschäfte für den gesamten Alpenraum abgewickelt. Eine Multi-Mandanten-Installation der kaufmännischen Software ORLANDO mit automatischer Datenüberleitung und Mehrsprachigkeit sorgt für Verwaltungsvereinfachung in der Geschäftsabwicklung und hilft, den pünktlichen Saisonstart sicher zu stellen.

 

erschienen in Industriemagazin 12/2008 (PDF  37 kB)

erschienen in it&t business 1/2009 (PDF  915 kB)

 
2008-12-01
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei Lenzing AG

 

Durch Simulation ohne Umweg vom Labor zur Industrieanlage

 

An der Herstellung cellulosebasierter Fasern wie beim Weltmarktführer Lenzing AG ist eine lange Kette hoch komplexer Chemieanlagen beteiligt. Zwischen der Entwicklung eines verbesserten Verfahrens im Labor und der Umsetzung als Großanlage wurde traditionell monatelang an einer eigens errichteten Technikumsanlage der Prozess und die zugehörige Regelung optimiert. Lenzing sparte diese durch Simulation der Zielanlage in MATLAB® Simulink® und Echtzeit-Tests der Regelungssoftware auf dem realen B&R APROL Prozessleitsystem ein und verkürzte zusätzlich die Inbetriebnahme der Anlage von mehreren Wochen auf wenige Tage.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 8/2008 (PDF  1,3 MB)

erschienen in automotion 7/2009 (PDF  297 kB)

 
2008-11-25
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender:

 

Im internationalen Controlling hat die PUMA AG dank Hyperion weltweit die Nase vorn

 

Beim Sportlifestyle-Unternehmen PUMA sind die Weichen seit Jahren auf Wachstum gestellt. Dank der erfolgreichen Marken und Unternehmensstrategie ist die Entwicklung von PUMA zum begehrtesten Sportlifestyle-Unternehmen nur eine Frage der Zeit.

 

Details (PDF  109 kB)

 
2008-11-25
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: KUTTIG Computeranwendungen GmbH

 

KUTTIG senkt unternehmensinternen Kommunikationsund Administrationsaufwand um 50%

 

Die 1989 gegründete KUTTIG Computeranwendungen GmbH ist eines der größten und leistungsfähigsten IT-Systemhäuser in Nordrhein-Westfalen und plant, implementiert und betreibt IT-Lösungen für Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen.

 

Details (PDF  100 kB)

 
2008-11-24
Kunde: STASAnwender: Mitsubishi Electric Deutschland

 

Effizientes Reporting und risikofreie Planung mit SAP-Anbindung

 

Mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten erhebt Mitsubishi Electric den Anspruch, die Welt lebenswerter zu machen. Voraussetzung dafür sind effiziente Planung und verlässliche Informationen
für das Management. Durch Umstellung von Planung und Reporting gelang es, die Effizienz der Planung zu steigern, den Reporting- Zyklus von monatlich auf tagesaktuell umzustellen und dabei auch noch den Service zu verbessern.

 

Details (PDF  798 kB)

 
2008-11-24
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG

 

HypoVereinsbank reduziert Prozesszeiten und -kosten beim Weisungsmanagement

 

Das Weisungswesen eines Unternehmens umfasst und regelt alle internen Anweisungen und dokumentiert dadurch sämtliche Prozesse. Bei Banken spielt es eine zentrale Rolle, da diese besonders
strengen Regularien unterworfen sind und bei jeder Prüfung nachweisen müssen, aufgrund welcher Handlungsanweisungen ein Mitarbeiter welche Aktivitäten durchgeführt hat.

 

Details (PDF  192 kB)

 
2008-11-24
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Rahn & Bodmer Banquiers

 

Rahn & Bodmer stellt Hochverfügbarkeit und Katastrophenschutz mit Data Guard sicher

 

Was Zürichs erste Privatbank prägt, ist ihre hundertprozentige Unabhängigkeit. Seit mehreren Generationen ist das Unternehmen ausschließlich im Besitz der Zürcher Familien Rahn, Bodmer und Bidermann, aus denen die fünf Partner stammen.

 

Details (PDF  118 kB)

 
2008-11-12
Kunde: x-technikAnwender: Hermle bei Haidlmair GmbH (als Ghostwriter)

 

Fünf Seiten Formenbau Beschleuniger

 

Hohe Komplexität und Präzision kennzeichnen Spritzgusswerkzeuge. Im Fall der Formen aus dem Hause Haidlmair mit einer zusätzlichen Herausforderung durch die Größe der Formen für Getränkekisten, Paletten und Autoteile. Bedeutende Fortschritte bei Produktivität, Qualität und Ergonomie brachte ein C 50 U dynamic Bearbeitungszentrum in Gantrybauweise von Hermle. Ihr Konzept mit einer Dreh- Schwenkbrücke verleiht der Maschine eine sehr hohe Dynamik, macht Nachbearbeitungen überflüssig und verkürzt substanziell die Durchlaufzeiten.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2008 (PDF  1,1 MB)

 
2008-11-06
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric bei Wittmann Battenfeld GmbH

 

Aus Erfahrung wird man klug - besser und günstiger

 

Seit fast 60 Jahren entwickelt und produziert Battenfeld Spritzgießmaschinen. Heute einer der weltweit führenden Hersteller von Komplettlösungen auf diesem Gebiet, stieß das Unternehmen bei der Produkteinführung einer neuen Maschinenserie auf unerwartete Schwierigkeiten durch sporadische Fehler in der Drehzahlmessung. Die rasche Lösung des Problems und darüber hinaus einen wirtschaftlichen Vorteil brachte der Umstieg auf in kürzester Zeit kundenspezifisch angepasste induktive Näherungsschalter von Schneider Electric.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2008 (PDF  495 kB)

 
2008-11-04
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei TRUMPF Maschinen Austria Ges.mbH & Co. KG

 

Torque + Speed x Automation = Rekord

 

Blechbearbeitungsmaschinen von TRUMPF machen das Biegen schneller, sicherer, ergonomischer und genauer. Den Rekord hält die mit elektrischen Torquemotoren angetriebene TruBend Serie 7000 als schnellste Abkantpresse der Welt. Für sichere Achsbewegung bei höchsten Geschwindigkeiten sorgt eine durchgängige Antriebs- und Automatisierungslösung von B&R ebenso wie für eine rasante und zugleich problemfreie Markteinführung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2008 (PDF  736 kB)

erschienen in automotion 11/2009 (PDF  145 kB)

 
2008-11-03
Kunde: B&RAnwender: AVL List GmbH

 

Pole Position durch Rapid Prototyping

 

Fortschritte in der Motorenentwicklung durch immer genauere Simulation der tatsächlichen Betriebszustände mit Betriebsmittelkonditioniereinrichtungen in Prüfständen von AVL. Gesteuert werden diese mit Automatisierung von B&R. Auch die Software dafür wird zunächst per Simulation in MATLAB® Simulink® durchgespielt und von dort direkt in das Zielsystem übernommen. So kann AVL schneller als der Mitbewerb die Erkenntnisse aus dem Rennsport in Anlagen für die Entwicklung von Serienmaschinen übertragen.

 

erschienen in automotion 3/2009 (PDF  265 kB)

 
2008-10-31
Kunde: EPLANAnwender: Starlinger & Co

 

Schnell zu mehr Qualität durch CAE mit EPLAN

 

Nichts mit alten Säcken hat die niederösterreichische Starlinger & Co GmbH zu tun. Ganz im Gegenteil: Die Anlagen dieses Spezialmaschinenbauers und Weltmarktführers fertigen im Sekundentakt neue Säcke. Gewebesäcke aus Polypropylen. Extrem reißfest und selbstverschließend. Vor der letzten großen Neuentwicklung verstärkte Elektro-Entwicklungsleiter René Weiss sein Team mit Elektrokonstrukteur Jürgen Vegh. Der führte die neue Engineering-Plattform von EPLAN ein. Die Folge: Kürzere Entwicklungszeiten, schnellere Montage und gestiegene Qualität.

 

erschienen in x-Technik AUTOMATION 6/2009 (PDF  320 kB)

 
2008-10-28
Kunde: TECHSOFTAnwender: ARRI Austria

 

Innovationsdruck in der Filmindustrie – bei ARRI heißt die Antwort darauf explizite Modellierung von PTC

 

Die Entwicklung einer neuen Hightech-Kamera für die Filmindustrie ist kein einfacher Prozess, denn er basiert sowohl auf den Kundenwünschen als auch auf den aktuellen Möglichkeiten der Technologie.

 

Details (PDF  768 kB)

 
2008-10-28
Kunde: TECHSOFTAnwender: Alváris Profile Systems GmbH

 

Schnellstart für flexible 3D-Leichtbaukonstruktion

 

Alváris setzt in Aluminium-Profilkonstruktion auf Pro/ENGINEER Wildfire mit EFXHandelsunternehmen. Aus dem Liechtensteiner Familienunternehmen Alutop wurde das international tätige Vorarlberger Unternehmen Alváris, das sich vom reinen Aluprofil-Lieferanten zum stark wachsenden Profilverarbeiter gewandelt hat und nun auf dem Weg zum Komplettanbieter ist. Grundlage der aggressiven Expansion ist die prompte konstruktive Umsetzung von Lösungsideen in fertige Produkte.

 

Details (PDF  769 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 8/2008 (PDF  663 kB)

 
2008-10-28
Kunde: OracleAnwender: RSC Raiffeisen Daten Service Center GmbH

 

Mandantenfähigkeit ohne Mandanten in der Anwendung – kein Widerspruch mit Oracle Virtual Private Database

 

Der Fluch der Technik – sie wird immer schwerer zu beherrschen. Keine Seltenheit heutzutage: Hightech-Geräte bieten umfangreichste Funktionen und nur die wenigsten kennen oder nutzen sie. Auch bei Software ist das nicht anders. Kaum jemand setzt mehr als 20 % der verfügbaren Funktionen von Word oder Excel ein – wenn es überhaupt so viel ist.

 

Details (PDF  142 kB)

 
2008-10-27
Kunde: TECHSOFTAnwender: Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Gelungener IT-Neustart mit VMware & EVA

 

Der oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller FILL Gesellschaft m.b.H. Maschinen- und Anlagenbau versteht sich als Innovationsführer bei Lösungen für komplexe Fertigungsprozesse. Das Unternehmen kommuniziert seine Erfolge gerne in Form von Prozentzahlen. Zum Beispiel vertrauen 100 % der bekannten Skihersteller auf Fill und 80 % der europäischen Autos fahren mit Fill-Technologie. Die für solche Schlagkraft benötigte IT-Infrastruktur kommt zu fast 100% von Techsoft. Und konnte durch Servervirtualisierung mit VMware noch gesteigert werden.
 
2008-10-24
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Internorm International GmbH

 

Internorm internationalisiert kostengünstig mit JD Edwards EnterpriseOne

 

Kosten von 35.000 Euro und 3 Monate Zeitaufwand, um eine neue Tochtergesellschaft mit in das ERP-System zu übernehmen – derartige Investitionen an Geld und Ressourcen waren für ein international expandierendes mittelständisches Unternehmen wie Internorm Fensternetzwerk (IFN) hoch – zu hoch nach Auffassung von Geschäftsführung und IT-Leitung.

 

Details (PDF  212 kB)

 
2008-10-24
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Raiffeisen International Bank-Holding AG

 

Raiffeisen International setzt strategisch auf Oracle Data Integrator

 

Mit ihrem stetig wachsenden Netzwerk in Zentral- und Osteuropa hat sich die Raiffeisen International Bank-Holding AG (RI) zu einer der führenden Bankengruppen in der Region entwickelt. Die Raiffeisen International ist eine voll konsolidierte Tochter der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB).

 

Details (PDF  126 kB)

 
2008-10-02
Kunde: STASAnwender: Dr. Grandel GmbH

 

Natürlich schöne Ergebnisse

 

Die Augsburger Firmengruppe Dr. Grandel, international erfolgreicher Hersteller von Gesundheits- und Kosmetikprodukten, muss rigide Planung und rasche Reaktion auf veränderliche Marktgegebenheiten unter einen Hut bringen. Höhere Reaktionsfähigkeit bei gleichzeitig gestiegener Planungssicherheit ermöglicht Business Intelligence mit STAS CONTROL – ohne Risiken und mit zahlreichen erwünschten Nebenwirkungen.

 

Details (PDF  159 kB)

 
2008-09-25
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: EUMETSAT

 

EUMETSAT konsolidiert Intranet, Extranet und Internet mit Oracle Universal Content Management

 

Die 1986 gegründete Europäische Wettersatelliten-Organisation EUMETSAT, betreibt ein System aus geostationären und polarumlaufenden Wettersatelliten, deren Aufgabe die kontinuierliche Überwachung der Atmosphäre sowie der Land- und Meeresoberflächen ist.

 

Details (PDF  125 kB)

 
2008-09-23
Kunde: STASAnwender: Volksbank (Voba) Dreieich eG

 

Strategische Steuerung mit Balanced Scorecard

 

Es ist keine Seltenheit, dass Balanced Scorecard (BSC) Projekte scheitern. Die Chance, mit Hilfe dieses Instruments eine strategische Neuausrichtung transparent für alle Mitarbeiter umzusetzen, wird oft vertan.

 

Details (PDF  956 kB)

Erschienen in der Bankpraxis Ausgabe 1/ 2009 (PDF  3,5 MB)

 
2008-09-23
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Fill robmill: CNC-Roboter mit B&R-Turbo

 

Im Herbst 2007 ließ der oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller FILL mit der symbiotischen Verschmelzung von Robotik und klassischer Span abhebender Bearbeitung aufhorchen: Das Bearbeitungszentrum robmill als flexible CNC-Bearbeitungsmaschine auf Basis eines Standard-Industrieroboters verbindet die Vorzüge beider Systeme und stellt damit eine neue wirtschaftliche und technologische Dimension dar. Herz und Hirn der Anlage ist eine Automatisierungslösung von B&R, bei der das dort entwickelte Generic Motion Konzept zur Vereinheitlichung unterschiedlicher Bewegungsarten erstmalig zur vollen Entfaltung kam.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2008 (PDF  483 kB)

 
2008-09-22
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG

 

35 TB großes Data Warehouse ist die Grundlage der erfolgreichen Unternehmenssteuerung von O2

 

Telefónica O2Germany GmbH & Co. OHG, Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., hat in Deutschland über 13,576 Millionen Mobilfunkkunden. Das Unternehmen bietet Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an.

 

Details (PDF  106 kB)

 
2008-09-18
Kunde: x-technikAnwender: EMCO bei GMT Wintersteller GmbH

 

Radikale Rüstzeitenreduktion als Turbo für die Lohnfertigung

 

Mit Präzision, eigener Qualitätssicherung und hoher Termintreue bringt das Lohnfertigungsunternehmen GMT Wintersteller Metall in Form. Damit auch der Preis stimmt, reduziert das Salzburger Unternehmen die unproduktiven Zeiten durch Komplettbearbeitung mit nur einer Aufspannung und mit externer, asynchroner Programmierung und Simulation. Mit einem EMCO Hyperturn Dreh-Fräszentrum und mit ESPRIT als Offline-Softwaretool. Jedes für sich ein Produktivitätsbeschleuniger. In Kombination ein Refinanzierungs-Turbo.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2008 (PDF  1,0 MB)

 
2008-09-10
Kunde: x-technikAnwender: MAP PAMMINGER bei Welser Profile AG

 

Mit sauberen Werkzeugen zu mehr Profil

 

Welser Profile realisiert als europaweit führender Hersteller kaltgewalzte offene Spezialprofile, geschweißte Profilrohre und komplette Profilsysteme aus Stahl, Edelstahl und Nichteisenmetallen für ein breites Anwendungsspektrum – vom Bereich Automotive über Bautechnik und -gestaltung bis hin zur Industrietechnik. Die Werkzeuge zur Herstellung der individuell gefertigten Profilquerschnitte müssen nach jedem Einsatz gereinigt werden. Möglich macht dies eine von MAP PAMMINGER gelieferte, kundenspezifisch angepasste BUPI-CLEANER® Doppelbad-Reinigungsanlage samt ABZ Micro-Drehfilter®.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2008 (PDF  1,0 MB)

erschienen in x-technik BLECHTECHNIK 4/2008 (PDF  808 kB)

erschienen in MAPnews 2/2008 (PDF  620 kB)

 
2008-09-10
Kunde: x-technikAnwender: Walter bei H+S Hauser Santeler GmbH

 

Produktivitätsvorteil mit TigerTec

 

Die H&S Hauser Santeler GmbH im Tiroler Oberland hat sich durch Flexibilität, Qualität und Produktivität im In- und Ausland einen Namen als hochklassige Auftragsfertigung gemacht. Durch Konsolidierung des Werkzeugeinkaufs für die Dreherei auf knapp tools, den Vertriebspartner West der Walter AG, erhoffte sich H&S einen Preisvorteil. Und erhielt statt dessen neben einer Verbesserung der Lieferqualität eine Steigerung der Produktivität durch Verdreifachung der Werkzeug-Standzeiten.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 5/2008 (PDF  710 kB)

 
2008-09-05
Kunde: x-technikAnwender: Siemens PLM Software bei HELDECO CAD/CAM Fertigungstechnik GmbH

 

Einzelstücke zu Serienkosten

 

Das Lohnfertigungsunternehmen HELDECO CAD/CAM Fertigungstechnik GmbH in Döllach fertigt große und vor allem komplexe Teile für die Walzwerkindustrie, für die Energieerzeugung und für die Lebensmittelverarbeitung. Durchgängige Softwareausstattung von der 3D-Konstruktion bis zur Maschine mit NX CAD/CAM, Solid Edge und CAM Express sichert eine konkurrenzlos schlanke Fertigung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2008 (PDF  215 kB)

Details (PDF  209 kB)

 
2008-09-03
Kunde: EPLANAnwender: Hofmann Wärmetechnik

 

Arbeitserleichterung im Industrieofenbau durch 3D-Konstruktion mit Autodesk Inventor

 

Die kundenspezifisch entwickelten Wärmebehandlungsanlagen für Aluminium- und Stahlteile des oberösterreichischen Herstellers Hofmann Wärmetechnik helfen Kunden in vielen Branchen, die Materialeigenschaften genau zu steuern und dabei ihre Abläufe zu optimieren. Die Entwicklung findet mit modernsten Entwicklungswerkzeugen zur Gänze am Standort Hellmonsödt statt. So auch die mechanische Konstruktion, die mit Autodesk Inventor vollständig in 3D erfolgt. Erhöhte Konkurrenzfähigkeit ist die Folge.

 

erschienen in Inventor Magazin (PDF  348 kB)

 
2008-08-25
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Lufthansa CityLine GmbH

 

PeopleSoft Enterprise HCM Suite verleiht der Lufthansa CityLine Personalwirtschaft Flügel

 

Lufthansa CityLine ist eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Lufthansa AG und ist als Regional-Airline auf europäische Strecken spezialisiert. Sie erfüllt drei wichtige Aufgaben: Zum einen hilft sie, das Netz der Lufthansa noch engmaschiger zu knüpfen. Zum anderen spielt sie bei der Entwicklung neuer Strecken eine wichtige Rolle.

 

Details (PDF  103 kB)

 
2008-08-18
Kunde: TECHSOFTAnwender: ELMET Elastomere Produktions- und Dienstleistungs-GmbH

 

Innovation bei ELMET –jedes Produkt ist ein Prototyp

 

Ist ein Entwicklungsteam laufend damit konfrontiert Produktinnovationen kreieren zu müssen und dabei jedes Produkt speziell auf die Bedürfnisse eines Kunden abzustimmen, stellt eine vorausschauende Planung in der Konstruktion keinen Mehrwert dar, sondern führt zu einer unnötigen Überfrachtung der Produktentwicklung.

 

Details (PDF  452 kB)

 
2008-08-18
Kunde: TECHSOFTAnwender: Hertwich Engineering GmbH

 

Hohe Komplexität erfordert flexible und schlanke CAD- Tools

 

Hertwich setzt dabei auf explizite Modellierung von PTC® CoCreate® Komplexe
Anlagen, die im Kundenauftrag von einem Team als Einzelfertigung individuell entwickelt werden, hoher Innovationsdruck, zunehmend knappere Termine und Änderungen in letzter Minute – alles das sind Kriterien, die für die explizite Modellierung sprechen.

 

Details (PDF  1,1 MB)

 
2008-08-18
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Dialego AG

 

Dialego hebt „Datenschätze“ mit Oracle Business Intelligence SE 1 nach nur 6 Wochen Einführung

 

Die Dialego AG führt umfangreiche Multi-Client-Studien für Handel und Hersteller durch. In der Vergangenheit war eine flexible Aufbereitung der umfangreichen Befragungsergebnisse nur sehr aufwendig möglich. Projektziel war die Erstellung eines komplexen Datenmodells mit flexiblem Frontend, sodass ein größtmöglicher Spielraum für die Analyse entsteht.

 

Details (PDF  244 kB)

 
2008-08-18
Kunde: Oracle DeutschlandAnwender: Arcor AG & Co. KG

 

Effiziente und hochflexible IP-Service-Provisionierung

 

Mit einem Umsatz von mehr als 2,1 Mrd. Euro ist Arcor im deutschen Festnetzmarkt die Nummer eins der alternativen Telekommunikationsanbieter. Über sein bundesweit flächendeckendes Sprach- und Datennetz bietet Arcor ein breites Spektrum an Sprach-, Internet- und Datendiensten für Privat- und
Geschäftskunden an. Zum Angebot der Nr. 1 der alternativen Carrier in Deutschland gehören u.a. auch die modernen Triple- Play-Lösungen (Internet, Telefonie, TV) für Privatkunden.

 

Details (PDF  116 kB)

 
2008-08-18
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: MAHLE Filtersysteme

 

Perfekte Reinheit im Prototypenbau

 

Fortschritt im KFZ-Bereich bei MAHLE Filtersysteme erfordert seriennahe Qualität bei hoher Flexibilität im Prototypenbau. Einschließlich perfekter Teilereinigung mit einer von MAP PAMMINGER gelieferten MAFAC Java.

 

erschienen in MAPnews 2/2008 (PDF  325 kB)

 
2008-08-14
Kunde: STASAnwender: Hermann Pfannner Getränkehersteller GesmbH

 

Schnellstart ins Controlling

 

Der österreichische Fruchtsafthersteller Pfanner will seine Geschäftsprozesse mit Hilfe einer Controlling-Software weiter optimieren.Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren, bei dem verschiedene Tool-Anbieter evaluiert wurden, entschied sich der Mittelständler für die betriebswirtschaftliche Lösung Stas Control, da sie durch das beste Kosten-/Nutzenverhältnis überzeugte und als einzige eine Einführung mit Schnellstart-Garantie bot.

 

Erschienen in DV-Dialog 7/2008 (PDF  126 kB)

 
2008-07-31
Kunde: STASAnwender: IWC

 

Handwerkskunst wird durch Hightech noch erfolgreicher

 

STAS CONTROL hat sich bei IWC als zentrales System für das Berichtswesen, für Unternehmensplanung und -steuerung weltweit etabliert. Es trägt wesentlich zu höherer Planungsgenauigkeit in Vertrieb und Fertigung bei – und das bei deutlich reduziertem Aufwand.

 

Details (PDF  487 kB)

 
2008-07-31
Kunde: EPLANAnwender: EAS Beratungsgesellschaft m.b.H.

 

Die Grenzen der Produktivität durchbrechen

 

Mit konsequenter Konzentration auf die Planung des elektrotechnischen Teils großvolumiger Industrieanlagen schafft EAS weltweit eine hohe Kundenbindung und kann eine Referenzliste mit vielen Namen, und zahlreichen erfolgreich umgesetzten Projekten vorweisen. Für die Elektroplanung und –konstruktion setzt EAS bereits seit Gründung im Jahr 1990 ausschließlich auf EPLAN.
 
2008-07-29
Kunde: TECHSOFTAnwender: Rotowash

 

Effiziente Bodenreinigungsmaschinen gewinnen durch automatisierte Dokumentation

 

Rotowash setzt auf Qualität vom ersten Arbeitsschritt an und auf Arbortext® Isodraw. Auf allen fünf Kontinenten sorgen Reinigungsmaschinen von Rotowash für die Ressourcen schonende Herstellung von Sauberkeit und Hygiene auf Fußböden jeder Art. Konstruiert werden diese hilfreichen Maschinen in 3D.

 

Details (PDF  772 kB)

Erschienen in x-technik Automation 05/2008 (PDF  214 kB)

 
2008-07-24
Kunde: EPLANAnwender: Schubert Elektroanlagen GmbH

 

Der sichere Weg zu mehr Produktivität

 

Schubert Elektroanlagen ist einer der traditionsreichsten und größten Anbieter von elektrotechnischer Anlagenausrüstung in den Bereichen Energie, Umwelt, Wasser und Anlagentechnik. Seine Konkurrenzfähigkeit stellt das bereits seit 1965 tätige Unternehmen mit einem automatisierten Entwicklungs- und Herstellungsprozess sicher, in dem der Planung und 3D-Konstruktion mit EPLAN Electric P8 und EPLAN Cabinet die Blechbearbeitung und Kabelkonfektionierung folgt. Automatisch und mit direkter Datenübernahme von der EPLAN-Software.

 

erschienen in AUTlook 9/08 (PDF  738 kB)

 
2008-07-23
Kunde: x-technikAnwender: Hurco bei Resch GmbH

 

Resch Fertigungstechnik und Prototyping setzt auf HURCO Bearbeitungszentren

 

Acht Jahre, nachdem sich Gerald Resch als Prototypenhersteller mit einem Vertikal-Bearbeitungszentrum von Hurco nebenberuflich in die Selbstständigkeit wagte, ist der mit seiner Ehefrau gemeinsam geführte Familienbetrieb nicht nur zum Hauptberuf geworden, sondern mit 15 Mitarbeitern auch zu respektabler Größe gewachsen. Dass auch die neueste Anschaffung für den Maschinenpark eine Hurco wurde, und zwar ein fünfachs-Bearbeitungszentrum mit Schwenkkopf, hat gute Gründe: Den geringen Platzverbrauch, die komfortable Steuerung und die Reduktion von Aufspannvorgängen.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2008 (PDF  774 kB)

 
2008-07-14
Kunde: EPLANAnwender: LTW Intralogistics GmbH

 

Hoch hinaus in der Lagerlogistik mit EPLAN Electric P8

 

Ob Tiefkühlpizzen, Motorblöcke oder ganze Autos: In der Lagerlogistik kommt es darauf an, den Warenfluss vom Materialeingang über das Lager bis zur Versandabteilung schnell, zuverlässig, wartungsarm und Platz sparend abzuwickeln. Oft unbemannt und meist über viele Jahrzehnte. LTW Intralogistics GmbH in Vorarlberg stellt her, was man dazu braucht: Vom Regalbediengerät bis zum kompletten, vollautomatischen Hochregallager. Planung, Programmierung und Fertigung der Steuerungstechnik erfolgt im Haus. Effizient und mit exzellenter Dokumentation mit EPLAN Electric P8.

 

erschienen in Elektronik Report 7/09 (PDF  936 kB)

 
2008-07-14
Kunde: x-technikAnwender: COSCOM bei Wintersteiger AG

 

„Ski heil!“ dank COSCOM Fabrik-Informations-System

 

Wintersteiger ist in Spezialbereichen des Maschinenbaus international führend. Mit Skiservicemaschinen und Skiverleihsystemen ebenso wie mit Maschinen für den Präzisions-Holzschnitt und für das landwirtschaftliche Feldversuchswesen. Die fertigungsnahe Softwareausstattung stammt von COSCOM und umfasst neben der DNC-Funkvernetzung das zentrale Fertigungsdatenmanagement, das dem Rieder Unternehmen Komfort, Sicherheit und mehr Flexibilität in der Arbeitsvorbereitung bringt. Der angepeilte Wachstumskurs steht damit produktionsseitig auf sicheren Beinen.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2008 (PDF  1,1 MB)

Details (PDF  2,2 MB)

 
2008-07-08
Kunde: EPLANAnwender: Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Entwicklungsbeschleunigung im Sondermaschinenbau durch EPLAN

 

Der oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller Fill versteht sich als Innovationsführer bei Lösungen für komplexe Fertigungsprozesse. Dazu gehört die Bearbeitung von Aluminium-Gussteilen für Automotoren. Effizienz und Schlagkraft erlangt das Unternehmen unter anderem durch Elektroplanung mit EPLAN Electric P8 und EPLAN Cabinet. Voll integriert in eine unternehmensweite PLM-Lösung.

 

erschienen in MaschinenMarkt 9a/2008 (PDF  276 kB)

 
2008-07-01
Kunde: EPLANAnwender: Csernohorszky/Öllerer

 

Gebäudetechnische Meisterleistung in Rekordzeit

 

Die elektrotechnische Ausrüstung des neuen Wiener Fleischzentrums wurde in wenigen Monaten geplant, installiert und in Betrieb genommen. Möglich wurde das durch die Kooperation von Csernohorszky als Generalunternehmer mit Ing. Anton Öllerer als führendem Elektroplaner und durch Vollumstieg auf durchgängiges Engineering mit Eplan Electric P8.

 

erschienen in Technik Report 10a/2008 (PDF  612 kB)

erschienen in Automation Report 11/2008 (PDF  1,5 MB)

 
2008-06-27
Kunde: RittalAnwender: DFK Elektro-Schaltanlagensysteme GmbH

 

Schaltanlagen für die Welt

 

Die DFK Elektro-Schaltanlagensysteme GmbH setzt auf mehr Wirtschaftlichkeit durch überlegene Qualität und auf TS8.

 

Details (PDF  2,5 MB)

 
2008-06-18
Kunde: x-technikAnwender: technosert bei AUDIO MOBIL Elektronik GmbH

 

Gemeinsam die mobile Zukunft erfinden

 

Namhafte Automobilhersteller vertrauen bei der zunehmend individuelleren Ausstattung ihrer Modelle mit Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Systemen zur Unterstützung der Fahrer auf die Entwicklungskompetenz von Audio Mobil. Einen kongenialen Partner, der bereit war, weit über die eigentliche Fertigung hinaus die Herausforderungen der Automobilbranche bezüglich Qualität und Prozessstabilität aufzunehmen, fand Audio Mobil in technosert. Gemeinsam sichern die beiden oberösterreichischen Unternehmen den Vorsprung europäischer Automarken vor dem Mitbewerb aus Übersee.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2008 (PDF  956 kB)

 
2008-06-18
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric bei PLC electric Steuerungstechnik GesmbH für HLF HEISS GesmbH

 

Modulare Motoransteuerung für Pakethandlinganlagen

 

Seit 21 Jahren realisiert die oberösterreichische PLC electric Steuerungs- und Automatisierungslösungen für die Fördertechnik, Lagerverwaltung und Kommissionierung. Fast genauso lang ist das burgenländische Ingenieurbüro für Förder- und Lagertechnik HLF Heiss treuer Kunde. In einer Kartonförderanlage für Deutschland kam für die Motoransteuerung der Motorstarter TeSys Modell U von Schneider Electric zum Einsatz. Die Folge: Kurze Realisierungszeit und reduzierter Platz- und Energiebedarf.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2008 (PDF  897 kB)

 
2008-06-17
Kunde: CPSAnwender: SalzburgerLand Tourismus GmbH

 

Tourismus im Griff mit ORLANDO

 

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH vermarktet das touristische Angebot einer vielfältigen Urlaubsregion. Bereits seit Beginn wird für die Buchhaltung Software von CPS Radlherr verwendet. Ergänzt um Kostenrechnung und Warenwirtschaft, sorgt die kaufmännische Software ORLANDO für die reibungslose Geschäftsabwicklung ohne aufgeblähten Verwaltungsaufwand.

 

erschienen in Industriemagazin 7-8/2008 (PDF  1,4 MB)

erschienen in it&t business 9/2008 (PDF  248 kB)

 
2008-06-16
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: FMW Industrieanlagenbau GmbH

 

Durchgängige 3D-Entwicklung mit NX macht Großanlagen effizient und sicher

 

NX sichert Industrieanlagenhersteller FMW Marktführerschaft bei Großanlagen für die Papier- und Baustoffindustrie

 

Details (PDF  400 kB)

erschienen in Interface 2/2008 (PDF  876 kB)

erschienen in it&t business 7-8/2008 (PDF  193 kB)

 
2008-06-05
Kunde: CoCreateAnwender: SIGNUS Medizintechnik

 

Explizites Modellieren – für SIGNUS Medizintechnik unverzichtbar

 

„Eine neue Wirbelsäule, bitte.“ Ginge es so einfach, hätte man eine der ständig zunehmenden Zivilisationskrankheiten der westlichen Gesellschaft besser im Griff. Die sitzende Tätigkeit im Büro, zu wenig Bewegung – die daraus resultierenden Wirbelsäulenprobleme sind so vielfältig wie es Wirbelkörper, Gelenke und Bandscheiben gibt.

 

Details (PDF  68 kB)

 
2008-05-28
Kunde: RittalAnwender: Rosendahl Maschinen GmbH

 

Kabelherstellung ohne Kabelsalat

 

Die Rosendahl Maschinen GmbH ist Global Player bei Kabel- und Glasfasererzeugungsanlagen und setzt auf die vielfältigen TS8 Schaltschränke.
 
2008-05-26
Kunde: OracleAnwender: AMS Engineering

 

Geschäftsprozesse adaptiv in Software transformiert

 

Modellorientierte Softwareautomatisierung dank Oracle Middleware. Die manuelle Überführung von Geschäftsprozessen in Lastenhefte für die Softwareentwicklung ist eine Effizienzbremse, speziell wenn organisatorische und softwarebezogene Entwicklungsprozesse parallel laufen.

 

Details (PDF  632 kB)

 
2008-05-20
Kunde: OracleAnwender: Lagermax Lagerhaus und Speditions AG

 

Lieferlogistik auf neue Basis gestellt

 

Lagermax erzielt Performancesteigerung bis Faktor 3 durch Serverkonsolidierung Bestellte Warensendungen pünktlich zu ihrem Bestimmungsort zu bringen, ist die Aufgabe eines international tätigen Lager- und Speditionsunternehmens wie der Salzburger Lagermax-Gruppe.

 

Details (PDF  741 kB)

Erschienen in COMPUTERWELT 9/08 (PDF  461 kB)

 
2008-05-14
Kunde: EPLANAnwender: PALFINGER

 

Technologietreiber Eisenbahntechnik

 

Neben den bekannten LKW-Ladekranen, mit denen PALFINGER zum Marktführer avanciert ist, stellt das Salzburger Unternehmen unter anderem auch Hubarbeitsbühnen, Krane und Brückeninspektionsgeräte sowie Fahrdrahtdrücker für die Bahnerhaltung her und ist auch in diesem Bereich international ein „Big Player“. Konstruiert werden diese komplexen hydraulischen Anlagen unter der Leitung von Ing. Bernd Walch in Köstendorf. Für den elektrischen und hydraulischen Teil mit Eplan Electric P8 und EPLAN Fluid.

 

erschienen in x-Technik AUTOMATION 3/2008 (PDF  413 kB)

 
2008-05-13
Kunde: x-technikAnwender: Trisoft bei FILL Gesellschaft m.b.H.

 

Advanced Data Management bei FILL

 

Der oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller Fill versteht sich als Innovationsführer bei Lösungen für komplexe Fertigungsprozesse. Seine Schlagkraft verdankt das Unternehmen unter anderem dem Umstand, dass es gelang, unproduktive Tätigkeiten wie interne Datenrecherchen und interne Abstimmung auf ein Minimum zu reduzieren. Möglich wurde das durch die unternehmensweite Einführung von PLM mit PRO.FILE als Datenmanagementsystem. Die Wissens-Integration reicht vom CAD-Arbeitsplatz bis zur Fertigungsmaschine und vom Sachbearbeiter bis zum Geschäftsführer.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2008 (PDF  630 kB)

 
2008-05-08
Kunde: x-technikAnwender: DPS Software bei Binder+Co AG

 

Flexibilität in der 3D-Konstruktion von Sortieranlagen

 

Die Binder+Co AG ist ein Spezialist für Maschinen und Anlagen zur Klassierung und Sortierung von Schüttgütern aller Art, unter anderem für die Wiederverwertung von Altglas, und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung. Das bald 115 Jahre alte Unternehmen konstruiert seit 2003 in 3D, stellt jedoch seit der Einführung von keytech als unternehmensweites PDM-System Mitarbeitern und Kunden mit hohem Automatisierungsgrad auch Zeichnungen aus älteren Quellen zur Verfügung. Die Folge ist eine für das Unternehmenswachstum wichtige Steigerung von Reaktionsgeschwindigkeit und Effizienz.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2008 (PDF  893 kB)

 
2008-04-23
Kunde: x-technikAnwender: Walter bei Schwarz Maschinenbau GmbH

 

Standzeit verdoppelt

 

Die Schwarz Maschinenbau GmbH in Lustenau, ehemals Textilmaschinenspezialist, wandelte sich zum flexiblen, integrierten Lohnfertiger für die Industrie im Bodenseeraum. Bereits von vorn herein hoch produktiv, gelang durch Umstellung auf Walter Tiger-tec Fräswerkzeuge im zweiten Anlauf eine weitere Steigerung der Produktivität durch Verdopplung der Werkzeug-Standzeiten.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2008 (PDF  918 kB)

 
2008-04-21
Kunde: RittalAnwender: Rudolf Berthold Ges.m.b.H.

 

Lieferlogistik-Lösungen ohne Stehzeiten

 

Die Rudolf Berthold Ges.m.b.H. setzt auf Produktivitätssteigerung durch Versandautomatisierung und auf TS8.

 

Details (PDF  1,7 MB)

 
2008-04-21
Kunde: x-technikAnwender: EMCO bei Miba Gleitlager GmbH (als Ghostwriter)

 

Wirtschaftliche Komplettbearbeitung mit Präzision

 

Gleitlager sind funktions- und lebensdauerbestimmende Komponenten in Verbrennungsmotoren. Sie dienen der Lagerung von Kurbel- und Nockenwellen, minimieren die während des Betriebs entstehende Reibung und schützen den Motor vor Beschädigung und Ausfall. Ein führender Hersteller ist die Miba Gleitlager GmbH. Statt der geplanten Produktionsauslagerung setzt das Laakirchener Unternehmen auf Komplettbearbeitung im Haus mit EMCO Hyperturn 8-Achsen Dreh-Fräszentren. Wachsender Ausstoß ist eine der Folgen der Umstellung.
 
2008-04-08
Kunde: DECOMAnwender: SUN MASTER Energiesysteme

 

Der Sonne entgegen mit ORLANDO

 

Sun Master als namhafter Hersteller dachintegrierbarer Sonnenkollektoren wuchs in acht Jahren von wenigen Mitarbeitern zu einer internationalen Marktgröße und plant den Ausbau der Produktionskapazität um den Faktor fünf. Für die effiziente Abwicklung aller Geschäftsfälle und der Administration setzt Sun Master seit Beginn die kaufmännische Software ORLANDO ein.

 

erschienen in Zukunftsenergie und Kommunaltechnik 4/2008 (PDF  123 kB)

 
2008-03-31
Kunde: x-technikAnwender: EPLAN bei KOSME Gesellschaft mbH

 

Dünnwandige Drucksache

 

In zunehmend mehr Bereichen des täglichen Lebens lösen PET-Flaschen Glasgebinde ab. Erzeugt werden die dünnwandigen Getränkebehälter in Streckblasformern wie dem KSB 6R des niederösterreichischen Herstellers KOSME. Im 3-Sekunden Takt erhalten die Flaschen durch Aufblasen mit hohem Druck in Negativformen ihre oft markenbildende Form. Konstruiert wird die alles andere als triviale Pneumatik mit EPLAN Fluid, einem der Systembausteine der Konstruktions-Softwarefamilie von EPLAN.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2008 (PDF  331 kB)

erschienen in topIQ 349 4/2010 (PDF  125 kB)

 
2008-03-27
Kunde: TECHSOFTAnwender: normative mechanics GmbH & Co. KG

 

Verkürzte Projektzeit

 

Ein namhaftes deutsches Unternehmen der Pumpen- und Anlagentechnik, spezialisiert auf den Bereich Energie und Umwelt, sah sich vor eine schwierige Aufgabe gestellt: Der Leitapparat einer großen Kühlwasserpumpe zur Speisung des Kühlturmes der Müllverbrennung Rotterdam war auszulegen und bezüglich der Festigkeit zu berechnen und zu bemessen.

 

Details (PDF  692 kB)

Erschienen in x-technik Blechtechnik 03/2008 (PDF  436 kB)

 
2008-03-26
Kunde: TECHSOFTAnwender: Seiwald Blechform GmbH

 

Mobiler Wartungsstützpunkt für die Formel 1

 

Tree House nennt Red Bull Racing das Werkstattgebäude, in dem die beiden Boliden während des Rennens gewartet werden. Vollgestopft mit Technik, ist es in einzelne Container zerlegbar und wird europaweit von Rennen zu Rennen mitgenommen. Gebaut wurde das Ganze in Österreich, genauer bei Seiwald Blechform in Tirol. Größe und Komplexität waren wie die Zerlegbarkeit und die besonders kurze Projektlaufzeit eine Herausforderung für die Konstruktion. Ebenso wie die Konstrukteure konnte Pro/ENGINEER Wildfire bei diesem Projekt seine Stärken ausspielen.

 

Details (PDF  149 kB)

Erschienen in x-technik AUTOMATION 1/März 2008 (PDF  330 kB)

 
2008-03-24
Kunde: RittalAnwender: R+S Group Regeltechnik und Schaltanlagenbau GmbH

 

Jederzeit funktionsbereit; Sicherheit im Dauerbetrieb

 

Durch Konzentration auf einige zukunftsträchtige Spezialgebiete der Automatisierung und Elektrotechnik bietet die R+S Group Regeltechnik und Schaltanlagenbau GmbH in Siezenheim bei Salzburg ihren Kunden innovative Lösungen. Die Sicherheit, dass die Anlagen auch nach Jahrzehnten noch genau dann ihre Leistung bringen, wenn sie gebraucht wird, entsteht durch vertiefte Branchenerfahrung, ein außergewöhnlich weit reichendes Serviceangebot und die Verwendung hochwertiger Produkte wie den Rittal TS8 Schränken.

 

Details (PDF  863 kB)

 
2008-03-11
Kunde: x-technikAnwender: Pimpel bei FILL Gesellschaft m.b.H. (als Ghostwriter)

 

Vom 3D-Modell direkt zur harten Realität

 

Der oberösterreichische Maschinen- und Anlagenhersteller Fill versteht sich als Innovationsführer Lösungen für komplexe Fertigungsprozesse. Das Unternehmen kommuniziert seine Erfolge gerne in Form von Prozentzahlen. Zum Beispiel vertrauen 100 % der bekannten Skihersteller auf Fill und 80 % der europäischen Autos fahren mit Fill-Technologie. Durch die vom Systemspezialisten Pimpel GmbH durchgeführte durchgängige Integration der CAM-Software Esprit in alle bestehenden Systeme gelang eine revolutionäre Effizienzsteigerung. Über eine zentrale Wissensbasis werden mittels hinterlegter Strategien aus Konstruktionsdaten Maschinenprogramme, aus 3D-Softwaremodellen wird beinahe vollautomatisch harte Realität. Zu Recht begrüßt Fill Besucher seiner Website mit „Willkommen in der Zukunft“.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2008 (PDF  403 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2008 (PDF  131 kB)

 
2008-03-04
Kunde: TECHSOFTAnwender: Arnold Maschinenbau GmbH

 

Engagierte Spezialisten nutzen CAD für die Haiforschung

 

Explizites Modellieren, das Änderungen in letzter Minute unterstützt, trug entscheidend dazu bei, dass eine Expedition zur Erforschung des Weißen Hais mit dem U-Boot SOVII in Südafrika pünktlich startete und neue Erkenntnisse über das Verhalten des Königs der Meere lieferte.

 

Details (PDF  446 kB)

Erschienen in CAD CAM Report 01/08 (PDF  199 kB)

 
2008-03-03
Kunde: CoCreateAnwender: Arnold Maschinenbau GmbH

 

Engagierte Spezialisten nutzen CAD für die Haiforschung

 

Explizites Modellieren, das Änderungen in letzter Minute unterstützt, trug entscheidend dazu bei, dass eine Expedition zur Erforschung des Weißen Hais mit dem U-Boot SOVII in Südafrika pünktlich startete und neue Erkenntnisse über das Verhalten des Königs der Meere lieferte.

 

Details (PDF  279 kB)

Erschienen in CAD CAM Report 01/08 (PDF  215 kB)

 
2008-02-14
Kunde: Anwender: TANN-PAPIER

 

Skalierbare Oracle Infrastruktur –Bei TANN-PAPIER seit 15 Jahren mehr als nur ein Schlagwort

 

Die Unternehmen der TANN-PAPIER-Gruppe entwickeln und produzieren Mundstückpapiere für Zigaretten aller großen Zigarettenhersteller. Der weltweite Marktführer verfügt über Produktionsstandorte in Österreich, England, Deutschland, Kanada, Kolumbien, auf den Philippinen, in China und Malaysia. Rund 480 Mitarbeiter sind in der Zentrale in Traun tätig, weltweit beschäftigt das Unternehmen, das 1962 gegründet wurde, bereits rund 1.400 Mitarbeiter.

 

Details (PDF  300 kB)

 
2007-12-15
Kunde: CoCreateAnwender: GAW Pildner-Steinburg GmbH Nfg & Co KG

 

Innovationen mit dynamischem Modellieren

 

Der wirtschaftliche Wert einer Innovation lässt sich oft erst einige Jahre nach Ende der Entwicklung nachweisen. Viele Vorteile sind zwar vorab bekannt und belegt, aber erst der mehrjährige Betrieb einer Maschine oder Anlage weist nach, ob die hochgesteckten Erwartungen bezüglich Wirtschaftlichkeit auch in der Praxis erfüllt werden. Beim neu entwickelten ContiMixer CC500 von GAW, einer Dispergiermaschine zur Herstellung von Streichfarben, zeigen knapp 3 Jahre Dauereinsatz, dass genau das der Fall ist.

 

Details (PDF  313 kB)

Erschienen in Schweizer Maschinenmarkt 12/2007 (PDF  221 kB)

 
2007-12-14
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: BACK-TECH Maschinenbau- und Handelsges. mbH

 

Mit Siemens PLM Software groß in Kleingebäck

 

Umstieg auf Solid Edge® und Teamcenter Express stärkt die Marktposition des Kleingebäck-Anlagenherstellers Back-Tech.

 

Details (PDF  265 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2008 (PDF  173 kB)

erschienen in MONITOR 12/2008 (PDF  166 kB)

 
2007-11-27
Kunde: CoCreateAnwender: Böhmer Systemtechnik

 

Neue Geschäftsfelder erschliessen

 

Schlanke Prozesse stehen für erfolgreiches Unternehmenswachstum, wie das Beispiel des mittelständischen Familienunternehmens Böhmer Systemtechnik in Langenenslingen (D) verdeutlicht.

 

Details (PDF  363 kB)

Erschienen in Technische Rundschau Nr. 20/2007 (PDF  223 kB)

 
2007-11-27
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: GE Jenbacher

 

Saubere Energie braucht saubere Teile

 

Das Tiroler Unternehmen GE - Jenbacher stellt seit 50 Jahren Gasmotoren her. Betrieben mit Erdgas, Biogas oder gasförmigen Abfallstoffen, dienen diese in erster Linie der dezentralen Strom- und Wärmeerzeugung und tragen zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Durch die Umstellung der Lackiervorbereitung von Sandstrahlen und manueller Reinigung auf die automatisierte Teilereinigung in einer BUPI-CLEANER® Durchlaufanlage von MAP Pamminger kann das stark steigende Teileaufkommen ohne personelle Aufstockung bewältigt werden, und das bei erhöhter Qualität der Teile.

 

erschienen in MAPnews 1/2008 (PDF  98 kB)

 
2007-11-22
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Mayer & Co Beschläge GmbH

 

Mit PLM weltweit gut beschlagen

 

PDM-Lösung mit NX und Teamcenter sichert MACO Wachstum und international führende Marktposition bei Bau- und Fensterbeschlägen

 

Details (PDF  177 kB)

 
2007-11-21
Kunde: CoCreateAnwender: KOMPTECH

 

Innovative Produktweiterentwicklung KOMPTECH setzt unternehmensweit auf die CoCreate OneSpace Suite

 

In rund 5 Jahren hat KOMPTECH der österreichisch-deutsche Spezialist für die Behandlung fester Abfälle und Biomasse seine gesamte Entwicklung auf die CoCreate-Produkte umgestellt. Für die Realisierung innovativer Produkte hat sich die dynamische Modellierung, die OneSpace Modeling zugrunde liegt, als effiziente Entwicklungsmethodik erwiesen. Von anfänglich vier Konstruktionsarbeitsplätzen wurde der Ausbau an allen Firmenstandorten konsequent vorangetrieben.

 

Erschienen in CAD-News November 2007 (PDF  273 kB)

 
2007-11-15
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Eisenbeiss GmbH

 

Effizientere Entwicklung effizienterer Getriebe

 

Umstieg auf PDM-Lösung mit NX und Teamcenter sichert führende Marktposition bei Spezialgetrieben für Schwer- und Kunststoffindustrie

 

Details (PDF  306 kB)

erschienen in x-Technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2007 (PDF  332 kB)

 
2007-11-09
Kunde: DECOMAnwender: SOLution Solartechnik

 

Nachhaltiges Wachstum mit ORLANDO Warenwirtschaft

 

Als SOLution von DECOM Softwareentwicklung GmbH & Co KG (http://www.decom.at) aus Steyr mit der ORLANDO-Warenwirtschaft ausgestattet wurde, handelte es sich um einen Kleinstbetrieb. Heute ist das Sattledter Unternehmen eine europäische Größe auf diesem Wachstumsmarkt. Die kaufmännische Software unterstützt dieses Wachstum durch effiziente Abwicklung aller Geschäftsfälle. Ohne Systemwechsel, und mit Einbindung des europaweiten Vertriebs.

 

erschienen in Industriemagazin 1/08 (PDF  30 kB)

 
2007-11-06
Kunde: x-technikAnwender: Stöber Antriebstechnik bei REX Technologie GmbH & Co KG

 

Wurstgenuss durch Servoantrieb

 

Vakuumfüller von REX Technologien in Thalgau bei Salzburg kommen weltweit in der Lebensmittelindustrie, in Metzgereien und Wurstfabriken zur Abfüllung von Wurst, Käse oder anderen Nahrungsmitteln in Häute zum Einsatz. Die internationale Bedeutung hat das Unternehmen unter anderem dem frühen Umstieg auf Servomotoren in der Antriebstechnik zu verdanken. Deren höhere Dynamik ermöglicht hohe Ausstoßmengen und ein perfektes optisches Erscheinungsbild der Endprodukte. Als Partner von REX liefert Stöber Antriebstechnik nicht nur die Komponenten, sondern die komplette Antriebslösung.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2007 (PDF  727 kB)

 
2007-10-26
Kunde: CoCreateAnwender: Sema Maschinenbau GmbH

 

Die Sema Maschinenbau GmbH verkürzt die Projektlaufzeiten bei der Anlagenentwicklung

 

Das Urlaubsgebiet rund um den Traunsee im österreichischen Salzkammergut lädt dazu ein, sich Zeit zu lassen. Aber das ist ein Luxus, der Urlaubern vorbehalten ist. Die in Traunkirchen beheimatete Sema Maschinenbau GmbH liegt zwar idyllisch am Berg, inmitten von Wiesen und Feldern mit herrlichem Ausblick auf den See und den mächtigen Traunstein, die Mitarbeiter haben jedoch nur wenig Gelegenheit, das alles zu genießen. Die Maschinenbau-Branche boomt, offene Stellen können nicht besetzt werden, und gleichzeitig werden die von Kunden geforderten Termine immer knapper.

 

Details (PDF  340 kB)

Erschienen in Special tooling 10/2007 (PDF  407 kB)

 
2007-10-10
Kunde: x-technikAnwender: Siemens bei THEYSOHN Extrusionstechnik GmbH

 

Total integrierte Kunststoffautomatisierung

 

Die Theysohn Extrusionstechnik GmbH liefert schlüsselfertige Anlagen zur Herstellung von Kunststoffrohren und –profilen. Kern dieser Anlagen sind Extruder, deren hauptsächliches technologisches Know-How in der mechanischen Umsetzung von Plastifizierungsprozessen bei Kunststoffen liegt. Für die neueste Generation dieser Maschinen wurde die Automatisierungstechnik völlig neu entwickelt. Die Hardware wurde als Gesamtlösung an Siemens Automation & Drives vergeben. Sie ist ein Musterbeispiel für Totally Integrated Automation.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2007 (PDF  963 kB)

 
2007-10-10
Kunde: x-technikAnwender: Siemens PLM Software bei Ricmar Technology GmbH

 

Raketenhafter Aufstieg mit 3D-Konstruktion

 

Als Teil der international tätigen Ricmar-Gruppe legt Ricmar Technology 20 Jahre Know How im Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik in die Realisierung innovativer Hard- und Software-Lösungen für die Automatisierungstechnik, vor allem für die Halbleiterherstellung. Unter anderem verhalf die Weiterentwicklung einer existierenden Wafer Sorter und Wafer Packer Produktlinie mittels Solid Edge dem nur zwei Jahre alten Unternehmen fast schlagartig zu weltweiter Marktbekanntheit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2007 (PDF  206 kB)

 
2007-10-10
Kunde: x-technikAnwender: Mensch & Maschine bei Gassner GmbH

 

Verschluss-Sache

 

Die Gassner GmbH ist auf die Herstellung von Systemen für die Zuführung der Verschlüsse an fertig befüllte Flaschen in Abfüllanlagen spezialisiert. Mit Exporten in 120 Länder ist das Unternehmen unter den führenden Anbietern in dieser Nische. In der Planung und Konstruktion der elektrischen Steuerungen sorgt ecscad von Mensch und Maschine für gesteigerte Produktivität. Ausgewählt wurde das Tool in einem zweistufigen Verfahren nach theoretischen und praktischen Kriterien.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2007 (PDF  785 kB)

 
2007-10-09
Kunde: RittalAnwender: Doppelmayr

 

Spitzentechnik für Jahrzehnte

 

Ob Luft- oder Standseilbahnen, ob Aufstiegshilfe in der alpinen Wintersportregion oder urbanes Massentransportmittel in der Weltstadt: Wenn es um Seilbahnen geht, ist die Doppelmayr Seilbahnen GmbH als Kern der Doppelmayr/Garaventa Gruppe weltweiter Marktführer. Auf Basis des breiten, fein abgestuften Produktspektrums entstehen durch bedarfsgenaue Planung maßgeschneiderte, für jahrzehntelangen Betrieb konzipierte Beförderungslösungen mit Antriebs- und Steuerungselektronik in Rittal TS8 Schränken.
 
2007-10-01
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Maschinenfabrik Liezen und Gießerei GesmbH

 

Schnelle, präzise Schnitte durch hartes Metall

 

PDM-Lösung mit NX und Teamcenter sichert Vorsprung in der Entwicklung von Hochgeschwindigkeits-Metallsägeanlagen

 

Details (PDF  328 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 2/2008 (PDF  599 kB)

 
2007-09-05
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric Power Drives bei Energie AG Oberösterreich Kraftwerke GmbH

 

FU-gesteuerte Bioenergie-Förderung

 

Im Biomassekraftwerk Timelkam der Energie AG Oberösterreich Kraftwerke GmbH werden täglich 450 m3 Hackschnitzel, Rinde, Altholz und Schleifstaub in Strom und Fernwärme umgewandelt. Besonders wichtig ist der kontinuierliche Biomassetransport von der Anlieferung bis zum Kessel im Ganzjahresbetrieb. Dabei spielen die >pDRIVE< Frequenzumformer von Schneider Electric Power Drives vielen Bereichen eine entscheidende Rolle.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2007 (PDF  994 kB)

 
2007-08-30
Kunde: x-technikAnwender: Trumpf Maschinen bei Pohl Metalltechnik GmbH

 

Durchdachte Biege-Automatisierung

 

Die Fähigkeit, komplexe Blechteile mit zahlreichen verschiedenen Arbeitsschritten zu verträglichen Preisen zu fertigen, machte Pohl Metalltechnik GmbH zu einem florierenden Lohnfertigungsbetrieb mit anhaltend starkem Wachstum. Unterstützt wird diese Fähigkeit seit zwei Jahren von einem „Mitarbeiter“, dem keine Blechbiegearbeit zu eintönig und kein Teil zu schwer ist: Der automatischen Biegezelle TRUMPF Bendmaster.

erschienen in www.schneidtechnik.at

 

erschienen in x-technik SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 3/2007 (PDF  827 kB)

 
2007-08-24
Kunde: x-technikAnwender: MAP PAMMINGER bei Swarovski Optik KG

 

Der Perfektion ein weiteres Stück näher

 

Ebenso wie ein präziser Schliff der Linsen sind makellose Oberflächen der Aluminiumteile Voraussetzung für Ferngläser, die den legendären Qualitätsansprüchen von Swarovski Optik entsprechen. Neben einer erheblichen Verbesserung des Reinigungsergebnisses brachte die Umstellung der Reinigungsmethode mit Inbetriebnahme einer Dürr Ecoclean 71P Reinigungsanlage zudem eine erhebliche Produktivitätssteigerung sowie Einsparungen bei Energie und Entsorgung.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2007 (PDF  311 kB)

erschienen in MAPnews 1/2008 (PDF  444 kB)

 
2007-08-23
Kunde: x-technikAnwender: COSCOM bei Karl Berger CNC-Maschinenbau GmbH

 

Schneller Produzieren!

 

Das Alleinstellungsmerkmal des Fertigungsunternehmens Karl Berger CNC-Maschinenbau GmbH ist die breite Palette von Bearbeitungsmöglichkeiten, die die Gesamtherstellung auch ausgefallener und komplexer Teile aus einer Hand erlaubt. Ebenfalls aus einer Hand ist die fertigungsnahe Softwareausstattung von COSCOM. Mit Funkvernetzung, einem zentralen Programmiersystem und einer leistungsfähigen Werkzeugverwaltung verbessert das System durch deutliche Reduktion der Programmierzeiten die Wettbewerbsfähigkeit des Mondseer Lohnfertigers.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2007 (PDF  1,6 MB)

 
2007-08-20
Kunde: x-technikAnwender: Lackner & Urnitsch bei MoldTech

 

Größe und Präzision für den Rennsport

 

Die MoldTech Modell- und Formenbau GmbH fertigt Werkzeuge und Kleinserienteile für den Automobilrennsport. Vor fünf Jahren gegründet, wächst das Unternehmen äußerst dynamisch. Seit Jahreswechsel 2005/06 nimmt eine Breton Matrix 1300 eine zentrale Position in der Maschinenhalle ein. Hochpräzise Bearbeitungen von Teilen bis zur Größe einer kompletten PKW-Bodengruppe mit hoher Wirtschaftlichkeit sind seitdem eine Domäne des Salzburger Unternehmens.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 4/2007 (PDF  1,2 MB)

 
2007-08-16
Kunde: x-technikAnwender: Noax Technologies AG bei LogServ Logistik Service GmbH

 

Stahlharte Bedingungen

 

Das Logistikunternehmen LogServ besorgt neben vielen anderen Transportaufgaben den Werksverkehr der voestalpine Stahl GmbH in Linz. Neben Serien-LKW pendeln hunderte Tonnen schwere Sonderfahrzeuge zwischen Stahlwerk und Walzwerk. Zur Transportwege-Optimierung per Datenfunk vernetzt, sind diese mit Industrie-PC von Noax ausgestattet. Nach neun Jahren im Dauereinsatz unter härtesten Bedingungen mit 4.000 bis 5.000 Betriebsstunden jährlich beginnt die Ablöse durch eine neue Computergeneration des selben Herstellers.

 

Details (PDF  570 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2007 (PDF  1,0 MB)

 
2007-08-03
Kunde: x-technikAnwender: Cimatron bei Cimtrode GmbH

 

Revolution in der Funkenerosion

 

Die Cimtrode GmbH in Mattighofen nimmt Formenbauern Konstruktion und Fertigung der Erodierelektroden ab. Die Graphitelektroden werden zum Komplettpreis ab 100 Euro pro Stück angeboten. Möglich ist diese Preisgestaltung unter anderem durch die Verwending von CimatronE Electrode, einer Software, die von der Konstruktion über die Fertigung bis zum Erodierprozess mit hohem Automatisierungsgrad alle Schritte abdeckt.
 
2007-07-23
Kunde: proALPHAAnwender: RIKA

 

Laufende Prozesskostensenkung bei RIKA dank proALPHA

 

Ob Eindämmen der Papierflut in Fertigung oder Rechnungswesen, effizienteres Arbeiten im Einkauf oder schlankere Prozesse in der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit bei RIKA wird die Forderung nach kontinuierlicher Prozesskostensenkung mithilfe von proALPHA erfüllt.
 
2007-07-19
Kunde: CoCreateAnwender: ATLANTA

 

Flexible Konstruktion in 3D

 

3D-Einsatz sorgt für eine effiziente Prodoktentwicklung bei ATLANTA

 

Erschienen in CAD-News Juni 2007 (PDF  181 kB)

Details (PDF  317 kB)

 
2007-07-19
Kunde: CoCreateAnwender: Starlinger

 

Prozesse straffen

 

Robuste Kunststoffsäcke sind dort gefragt, wo teures Füllgut manuell und nicht besonders schonend verpackt wird. Komplettanlagen zur Sackproduktion werden im Anwendungsbeispiel mit einer neuen CAD-Software entwickelt. Das strafft Prozesse.

 

Erschienen in K Juni 2007 (PDF  254 kB)

Details (PDF  309 kB)

 
2007-07-19
Kunde: OracleAnwender: Ramsauer & Stürmer

 

Verteilte Standortförderung mit Sicherheit

 

ecoplus rechnet mit Ramsauer & Stürmer Software niederösterreichweit Förderprojekte ab.

 

Details (PDF  430 kB)

 
2007-07-18
Kunde: OracleAnwender: Schubert Elektroanlagen GmbH

 

Erfolgreicher Umstieg auf Linux bei Schubert Elektroanlagen

 

Seit der Oracle Migration auf Linux durch DBConcepts gehören Ausfälle der ERP-Lösung MORE.Business Solutions bei Schubert Elektroanlagen der Vergangenheit an.

 

Details (PDF  494 kB)

 
2007-07-13
Kunde: CoCreateAnwender: MAPLAN GmbH

 

IT-Umgebung in einem Schritt erneuert

 

In einem Schritt hat der Maschinenbauer Maplan den Umstieg von der 2D-basierten Konstruktion auf die 3D-basierte PLM-Umgebung, die nicht nur Produktdatenmanagement sondern auch die Integration mit dem bestehenden ERP-System umfasst, vollzogen.
Produktdatenmanagement und ERP-Integration gelungen .

 

Details (PDF  311 kB)

Erschienen in Kunststoffmagazin (PDF  206 kB)

 
2007-07-10
Kunde: RittalAnwender: Franz Haas Waffel- und Keksanlagen-Industrie GmbH

 

Qualität und Hygiene

 

Ob Cremewaffeln oder Waffelröllchen, Eistüte oder Hohlhippe, Käsecracker oder Salzstange, Marshmallows oder Swiss Rolls: Waffeln, Keks und Knabbergebäck werden in tausenden Variationen für den privaten Konsum und für die Gastronomie industriell hergestellt. Viele davon auf Maschinen des führenden Herstellers Franz Haas Waffel- und Keksanlagen-Industrie GmbH mit Sitz in Leobendorf. Teil dieser hoch automatisierten Fertigungsanlagen für Kleingebäck sind Rittal TS-8 Schränke.

 

Details (PDF  1,4 MB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 7/2007 (PDF  720 kB)

 
2007-07-09
Kunde: RittalAnwender: Kapsch BusinessCom AG

 

Daten und Kommunikation zukunftssicher gebündelt

 

Mit über 800 Mitarbeitern und einem Umsatz von mehr als 150 Millionen Euro ist die Kapsch BusinessCom AG - ein Unternehmen der Kapsch-Gruppe - Österreichs führender Anbieter für state of the art Kommunikations-, Netzwerk und IT-Lösungen. Die Lösungen decken alle Bereiche der Sprach- und Datenkommunikation in Unternehmen ab. Und sorgen vom Serverraum bis zum Endgerät für Sicherheit der Geschäftsabwicklung. Am Beispiel der Zentrale von Raiffeisen Capital Management wird klar, warum.

 

Details (PDF  642 kB)

 
2007-06-30
Kunde: CoCreateAnwender: Deutsche Mechatronics gmbH

 

Intelligent und produktionsgerecht konstruieren

 

innovationsfähigkeit sowie die optimierten Konstruktions- und Fertigungsprozesse
der Deutschen Mechatronics gmbH führen zu signifikant quantifizierbarem
nutzen von 20 bis 30% einsparungen für deren Kunden. Das Unternehmen
nutzt dabei das softwaremodul Onespace sheet Metal von CoCreate.

 

Details (PDF  135 kB)

 
2007-06-29
Kunde: CoCreateAnwender: Heinz Dreeskornfeld KG

 

Erfolgsfaktoren in der Blechfertigung: Durchgängige und schlanke Prozesse

 

„Für die schlanke Entwicklung eines fertigungsgerechten Modells hat sich die OneSpace Designer basierende 3D-Umgebung bei uns als das Standard-Werkzeug etabliert, mit dem wir jede Aufgabenstellung unserer Kunden umsetzen können.“

 

Details (PDF  319 kB)

Erschienen in BLECH, Ausgabe 5/07 (PDF  469 kB)

 
2007-06-29
Kunde: x-technikAnwender: Eplan bei HTL Waidhofen

 

LehrerInnen lernen EPLANen

 

Angesichts knapper Bildungsbudgets sind Schulen und Universitäten auf Unterstützung durch die Industrie angewiesen, um auf dem aktuellen Stand der technologischen Entwicklung zu bleiben. Die Höhere Technische Lehr- und Versuchsanstalt Waidhofen an der Ybbs pflegt intensive Kontakte mit der Wirtschaft. Unter anderem mit EPLAN, das zum kommenden Schuljahr auf P8 umgestellt wird. Eine spezielle Schulung des Lehrkörpers bietet die Grundlage für den reibungslosen Ausbildungsbetrieb. Luzia Haunschmidt sprach für x-Technik AUTOMATION mit Direktor OStR DI Wilhelm Langsenlehner und EPLAN-Geschäftsführer Ing. Martin Berger.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2007 (PDF  592 kB)

 
2007-06-29
Kunde: x-technikAnwender: Solidworks bei Mould & Matic Solutions GmbH

 

Flexibilität in der 3D-Konstruktion von Kunststoff-Formen

 

Werkzeuge für die Herstellung von Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff sind das Geschäft der oberösterreichischen Mould & Matic Solutions GmbH. Von der Handskizze weg werden Einzelwerkzeuge für Vorserien und Serienwerkzeuge vollständig in 3D konstruiert. Zusammenarbeit verschiedener Konstrukteure, auch extern, und die Notwendigkeit späterer Modifikationen erfordern die Flexibilität und Sicherheit, die nur ein Tool bieten kann, das durch seine Verbreitung zu einer Art Standard geworden ist.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2007 (PDF  685 kB)

 
2007-06-27
Kunde: TECHSOFTAnwender: Meissner Werkzeugbau Linz GmbH

 

Erfolgreiche PDMLink-Einführung

 

«Die Einführung eines PDM-Systems ist nicht billig. KEIN PDM-System einzuführen ist aber deutlich teurer.» So fasst Gerhard Wanitschek die Erfahrungen von MEISSNER Werkzeugbau zusammen, die man bei der Einführung von PDMLink an den beiden Firmenstandorten Wallau (Deutschland) und Linz gemacht hat.

 

Details (PDF  421 kB)

 
2007-06-26
Kunde: x-technikAnwender: Lütze bei HAGE Sondermaschinenbau GmbH & Co KG

 

Flexibilität und Qualität sichern Automatisierungserfolg

 

HAGE Sondermaschinen steigern Effizienz und Produktivität in Bereichen, die als schwierig zu automatisieren gelten. Vor allem in den Schleppketten, die mit engen Biegeradien die beweglichen Teile der Maschine verbinden, kommen Lütze Superflex® Leitungen zum Einsatz. Neben der verlässlichen Produktqualität schätzt HAGE die Beratungskompetenz des Leitungsherstellers.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2007 (PDF  611 kB)

 
2007-06-26
Kunde: x-technikAnwender: Kasto über Schachermayer bei Reiter GmbH

 

Schnittige Lösung „von der Stange“

 

Die steirische Reiter GmbH fertigt seit 35 Jahren Hydraulikzylinder. Im Zuge eines Ausbaus am Firmenstandort wurden die wichtigen ersten Fertigungsschritte Lagern und Sägen automatisiert. Das von KASTO bezogene KASTOcenter vario 2 sorgt für verringerten Platzbedarf, gesteigerte Effizienz und Nachvollziehbarkeit bis zum einzelnen Teil. Die Investition rechnet sich für das Unternehmen in kürzester Zeit.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2007 (PDF  585 kB)

 
2007-06-24
Kunde: CoCreateAnwender: Diverse

 

Raus aus der Nische

 

Dynamisches Modellieren – Ein alternativer Ansatz zu traditionellen
Historienbaum-basierten Systemen überzeugt. Bis vor wenigen Jahren noch fast völlig unbekannt, hat sich das Dynamische Modellieren heute in den Konstruktionsabteilungen weltweit erfolgreich etabliert.

 

Erschienen in K (PDF  230 kB)

 
2007-06-23
Kunde: TECHSOFTAnwender: Salomon Automation

 

3D-Modelling beschleunigt Angebotskalkulation

 

Durch die Umstellung auf 3D-Modellierung mit Pro/ENGINEER Wildfire kann Salomon Automation bereits in der Angebotsphase seinen Kunden die erarbeitete Logistiklösung darstellen. Dabei hilft Kollaboration mit AAX und die parametergesteuerte Automatisierung der Komponentenbibliotheken durch ein kundenspezifisches Modul von TECHSOFT.

 

Details (PDF  410 kB)

 
2007-06-18
Kunde: OracleAnwender: greiner bio-one

 

Kostensenkung in der Medizin hat viele Väter

 

Produktionssteigerung um 15 % bei Greiner Bio-One mit Oracle basierten Lösungen
von AMS Engineering

 

Details (PDF  409 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2007 (PDF  727 kB)

 
2007-06-16
Kunde: OracleAnwender: STIWA Fertigungstechnik

 

Hightech-Engineering verlangt nach zuverlässiger Basistechnologie

 

Performance und Stabilität machen Oracle zur strategischen Plattform
für die STIWA-Entwicklung

 

Details (PDF  496 kB)

 
2007-06-15
Kunde: RittalAnwender: Knapp

 

Flexibilität und Stabilität für den Solution Provider für die Logistik

 

KNAPP übernimmt als "One-Stop Solution Provider" sämtliche Bereiche der Integration einer Logistik-Lösung: Von der Simulation bis zum Anlagen-Layout, über die Montage bis hin zum umfassenden Schulungsprogramm für das Personal. Ebenso werden alle Aufgaben eines Verteilzentrums mit eigenen Lösungen – von der Software bis zur Fördertechnik – abgedeckt. Mit TS8-Schaltschränken von Rittal.

 

Details (PDF  446 kB)

 
2007-06-09
Kunde: OracleAnwender: AMS Engineering

 

Kostensenkung in der Medizin hat viele Väter

 

Die Sozialsysteme ächzen unter hohem Finanzierungsdruck. Das verpflichtet Hersteller medizinischer Produkte zu Kostensenkungen. Die Präanalytics-Sparte von Greiner Bio-One optimiert deshalb seine weltweiten Fertigungsprozesse mit dem Anlagenleitstand ZPointCS und der Analysesoftware LTA CS von AMS Engineering. Für Performance und Ausfallsicherheit von Leitstand, Analyse und künftig auch Data mart sorgt Oracle.

 

Details (PDF  217 kB)

 
2007-06-03
Kunde: TECHSOFTAnwender: HET Heiz- und Energietechnik Entwicklungs GmbH

 

Moderne Heizsysteme erfordern effiziente Konstruktionswerkzeuge

 

20.000 von HET Energy konstruierte Biomasse-Heizanlagen werden jährlich in Wohnhäusern und Siedlungen installiert. Durch 3D-Modellierung mit Pro/ENGINEER Wildfire vermeidet HET Energy bereits in der Konstruktion Fehler, für die es angesichts solcher Stückzahlen die Verantwortung nicht übernehmen könnte.

 

Details (PDF  357 kB)

 
2007-06-01
Kunde: CoCreateAnwender: Diverse

 

Dynamisches Modellieren

 

Dynamic Modelling gewinnt zunehmend begeisterte Anhänger, besonders bei innovativen Unternehmen. Woran liegt das? Was bietet die dynamische Modellierung, so dass Unternehmen sich für CoCreate OneSpace Modeling entscheiden?

 

Erschienen in Digital Engineering (PDF  137 kB)

 
2007-05-23
Kunde: x-technikAnwender: Ing. Johann Enzi bei Kaba GmbH

 

Intelligenter Teilespeicher reduziert Nacharbeit

 

Mechanische Komponenten für Schließzylinder sind hoch komplexe Buntmetall-Teile. Beschädigungen sind nicht auszuschließen, wenn sie nach der Bearbeitung beim Abrollen kollidieren. Mit der Installation mehrerer MultiMag® Teilespeicher für CNC-Maschinen konnte Schließsystemhersteller KABA in Herzogenburg die Nacharbeit durch solche Beschädigungen auf null reduzieren und den Produktionsprozess in der mannlosen dritten Schicht nachvollziehbar gestalten.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2007 (PDF  806 kB)

 
2007-05-19
Kunde: CoCreateAnwender: MartinMechanic Technologie & Automation

 

Robotergestützte Fertigungsautomation entwickelt mit CoCreate OneSpace Modeling

 

„Die Umstellung auf 3D war wie einen Schalter umzudrehen – nachher konnte sich keiner mehr vorstellen, dass man je in 2D gearbeitet hat. Die Produktivität stieg deutlich an und die Konstruktionen wurden qualitativ hochwertiger.“Dipl.-Ing. (FH) Frank Martin, einer der Geschäftsführer

 

Details (PDF  350 kB)

 
2007-05-18
Kunde: x-technikAnwender: M&L bei Franz Leitner Ges.m.b.H.

 

Technologiesprung in der Lohnfertigung

 

Die Franz Leitner Ges.m.b.H. ersetzte eine 30 Jahre alte Fräsmaschine nicht durch eine neue Maschine, sondern gleich durch zwei. Die größere davon, eine von M&L gelieferte Reiden BFR 23, gestattet mit Universalfräskopf und Vertikal- wie Horizontaleignung das Vordringen in neue Kundensegmente und wurde zum Kernstück der Großteileproduktion. In der Kaufentscheidung überwogen Qualitäts- und Belastbarkeitskriterien.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 3/2007 (PDF  790 kB)

 
2007-05-16
Kunde: OracleAnwender: MCE Gebäudetechnik

 

Datenübergabe um Faktor 10 beschleunigt

 

MCE Anlagenbau Austria erreicht mit EasyPro Produktivitätssteigerung in der Anlagenplanung.

 

Details (PDF  525 kB)

 
2007-05-14
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: XAL GmbH

 

Gestaltete Leuchten gestalten Räume

 

Umstieg auf SolidEdge® sichert schnell wachsendem Beleuchtungsanbieter XAL Reaktionsschnelligkeit und Erfolg

 

Details (PDF  205 kB)

 
2007-05-11
Kunde: RittalAnwender: Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Produktionsanlagen für die Welt

 

Ob Elan, Fischer, Atomic, Head, Völkl, Rossignol oder K2: Die Bretter, auf denen Skirennläufer zu Tal rasen, wurden allesamt auf Fill-Maschinen gefertigt. Eine solche Stellung erreicht man nur mit konsequentem Festhalten an Werten und mit langfristigen, gut gepflegten Partnerschaften. Eine solche besteht mit Rittal, denn TS-8 Schränke sind Teil jeder Fill-Maschine. Und erfüllen dort die unterschiedlichsten Zwecke.

 

Details (PDF  397 kB)

erschienen in x-Technik AUTOMATION 6/2007 (PDF  152 kB)

 
2007-05-07
Kunde: x-technikAnwender: Rockwell bei Magistrat der Stadt Wien, MA 45 Wasserbau - Altlasten

 

Floridsdorfer Fleckwasser

 

Die Stadt Wien investiert in die Sanierung von Umwelt-Altlasten. Eine davon ist ein Areal, auf dem sich mehr als hundert Jahre lang eine Ölraffinerie befand. Durch mangelnde Umweltstandards und Zerstörungen im zweiten Weltkrieg ist das Erdreich und damit das Grundwasser bis heute mit Kohlenwasserstoffen durchsetzt. Für die riesige, vollautomatische Grundwasser-Dekontaminierungsanlage designte IAS Internationale Automations- Systeme GmbH mit der Fachabteilung der MA45 und den beauftragten Planern rund um die CompactLogix SPS von Rockwell Automation ein völlig neues Konzept der Automatisierungstechnik.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  822 kB)

 
2007-05-04
Kunde: x-technikAnwender: B&R bei XY-TZ Control Co. Ltd.

 

Wärme für Urumqi

 

Urumqi sollte man sich merken, denn die Hauptstadt der autonomen Provinz Xinjiang im Nordwesten Chinas wird zu den Megacitys der Zukunft gehören. Mit zwei Millionen Einwohnern das Zentrum der wirtschaftlichen Entwicklung in Xinjiang, ist Urumqi einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte entlang der Seidenstraße. Das Wirtschaftswachstum, mit 17 % selbst für China enorm, stützt sich auf gewaltige Vorkommen von Bodenschätzen. Dennoch investiert die küstenfernste Stadt der Welt massiv in die Erhöhung der Energieeffizienz. Die Prozessleittechnik dafür kommt aus Österreich.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  765 kB)

 
2007-05-04
Kunde: x-technikAnwender: Taschek & Gruber bei BEWAG Geoservice GmbH

 

Eye in the Sky

 

Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen an Straßen, Bahnstrecken oder Stromleitungen erfordern die Aufnahme exakter Bestandsdaten. Wofür klassische Vermessungstrupps Monate brauchen würden, wird per 3D Airborne Laserscanning in wenigen Stunden erledigt. Ergebnis der hochpräzisen Land- und Objektvermessung vom Hubschrauber aus sind 3D-Repräsentationen, die bezüglich Datenqualität und –fülle keine Wünsche offen lassen und Inspektion und anlassbezogene Wartung für weit verzweigte Anlagen wirtschaftlich machen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  789 kB)

 
2007-05-03
Kunde: x-technikAnwender: ABB bei Fill Gesellschaft m.b.H.

 

Fortschritt durch gute Roboter-Sicht

 

Unbearbeitete Aluminium-Teile stellen durch Angüsse und noch vorhandenes überschüssiges Material für Handling-Roboter eine Herausforderung dar. Fill Gesellschaft m.b.H., ein führender Hersteller von Entkernungs- und Bearbeitungsmaschinen für Aluminiumgussteile für die Automobilindustrie, setzt dazu erstmals in Europa von ABB visionsgeführte Roboter mit Greifarmkamera ein. Verwendet wird das in den USA bereits hundertfach bewährte System TrueView von ABB.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  784 kB)

 
2007-04-24
Kunde: x-technikAnwender: Spectra bei ECO-Spin Kraftstofftechnik GmbH

 

Wissenschaftlicher Spritspar-Nachweis dank Elektronik von Spectra

 

Die von Ing. Jürgen H. Münzing erfundene Eco-Spin Technologie reduziert den Verbrauch von Verbrennungsmotoren durch Vorbehandlung des Kraftstoffs. Im Rahmen eines von der EU mitfinanzierten REGINS-Projektes wurden die Veränderungen der Treibstoffeigenschaften und damit des Verbrennungsverhaltens durch die Technologie wissenschaftlich untersucht, dokumentiert und bestätigt. Ermöglicht wurde das durch einen von Gatterbauer Messtechnik eigens entwickelten Prüfstand, gesteuert von einer Spectra I-8431 Controller-Baugruppe.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  678 kB)

 
2007-04-23
Kunde: proALPHAAnwender: Eurogast Grissemann

 

Top-Service in der Auslieferung bei Eurogast Grissemann dank Funkkommissionierung

 

Durch die in proALPHA integrierte Funkkommissionierung gehören teure Kommissionierungsfehler bei Eurogast Grissemann der Vergangenheit an. Auch unerfahrene Mitarbeiter können systemunterstützt fehlerfrei arbeiten. Keine Fehllieferungen selbst zu Spitzenzeiten, kürzere Durchlaufzeiten durch Wegeoptimierung und funkgestützte Nachladeaufträge und das zu Kosten, die auch für den Mittelstand noch finanzierbar sind.
 
2007-04-18
Kunde: TECHSOFTAnwender: Starlinger

 

Innovation in der Kunststoffsackproduktion entwickelt mit CoCreate-Software

 

Fast überall, wo teures Füllgut manuell, d. h. meist nicht besonders schonend, behandelt wird, braucht man möglichst robuste Kunststoffsäcke für die Verpackung. Und fast überall dort findet man Säcke, die auf den Komplettanlagen von Starlinger produziert wurden.

 

Details (PDF  653 kB)

 
2007-04-18
Kunde: TECHSOFTAnwender: normative mechanics GmbH & Co. KG

 

normative mechanics erzielt 30 % Zeiteinsparungen durch SolidPower Profiles

 

In zeitkritischen Projekten gibt es fast garantiert noch Unvorhergesehenes – Murphy lässt grüßen. Kaum einem Ingenieur bleibt diese Erfahrung erspart auch bei normative mechanics in Gernsheim bei Darmstadt kann man ein Lied davon singen.

 

Details (PDF  545 kB)

 
2007-04-13
Kunde: OracleAnwender: Rosenbauer International AG

 

service4fire von Rosenbauer: Web-basiertes Flottenmanagement für Feuerwehren in aller Welt

 

Neue Web-Plattform mit 99,9 % Verfügbarkeit auf Basis der
Oracle Datenbank 10g Standard Edition

 

Details (PDF  360 kB)

 
2007-04-09
Kunde: CoCreateAnwender: normative mechanics GmbH & Co. KG

 

Schlanke Produktentwicklung mit CoCreate – auch aus Konstruktionsbüros nicht mehr wegzudenken

 

„In meiner bisherigen Praxis habe ich noch kein Projekt erlebt, das so schnell von der allerersten Idee bis zum fertigen Produkt durchgezogen wurde. Schlanke Produktentwicklung, wie CoCreate sie mit der OneSpace Suite ermöglicht, erlaubt innovativen Unternehmen wie uns und natürlich unseren Kunden neuartige Wege auch bei knappen Zeit- und Budgetvorgaben erfolg reich zu gehen. “Andreas Roncka, Geschäftsführer, normative mechanics

 

Details (PDF  275 kB)

 
2007-04-03
Kunde: x-technikAnwender: Leotec bei Salvagnini Maschinenbau GmbH

 

Bleche biegen ohne Zentrierfehler

 

Moderne Blechbearbeitungsmaschinen von Salvagnini verformen das Ausgangsmaterial dreidimensional und mit beinahe beliebig vielen Kantungen. Zentrierfehler beim Auflegen des Zuschnitts führen zu Abweichungen und müssen erkannt werden, bevor sie sich in der Qualität und Maßhaltigkeit des fertigen Produktes auswirken können. Die Lösung, ein 2002 von Leotec entwickelter kundenspezifischer Sensor, hat die Weiterentwicklung der Maschinen mitvollzogen und ist mittlerweile zum Serienprodukt gereift.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 3/2007 (PDF  787 kB)

 
2007-03-29
Kunde: TECHSOFTAnwender: Biohort Gartengeräte GmbH

 

Konstruktion auf Anhieb produktionsreif

 

Das oberösterreichische Unternehmen Biohort erzeugt Aufbewahrungssysteme aus Stahlblech und Zäune aus Aluminium, die über Baufachmärkte in Europas Siedlungsgärten gehen. Im Zuge der Gründung einer neuen Produktsparte für Treppenlifte stellte Biohort die Konstruktion auf 3D-Modeling mit Pro/ENGINEER Foundation Advantage und B&W Expert Framework Extension um. Diese Umstellung hebt auch im Kerngeschäft die Konkurrenzfähigkeit durch eine deutliche Verkürzung der Time-to-Market.
 
2007-03-26
Kunde: CoCreateAnwender: Lingl

 

3G PLM: Der Weg von der Konstruktion bis zum Webshop

 

„Allein 1000–2000 Stücklistenpositionen werden täglich an das ERP-System übergeben. Damit ersparen wir uns Tag für Tag mehrere Stunden Arbeit, von Fehlern – wie bei manueller Eingabe nicht ungewöhnlich – mal ganz abgesehen.“Jürgen Hofmann, IT-Leiter, Hans Lingl Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG

 

Details (PDF  324 kB)

 
2007-03-19
Kunde: TECHSOFTAnwender: Topf Kunststofftechnik

 

Damit es im Winter nicht zieht:Hightech-Produktion von Kunststoffteilen

 

Hält man manche Teile, die mit den Produkten eines Werkzeugbauers für Kunststoffteile produziert wurden, in der Hand, erwartet man sich einen typischen Variantenfertiger, der seine Werkzeuge mit wenigen Klicks und Parametern auf Knopfdruck erstellt.

 

Details (PDF  550 kB)

 
2007-03-15
Kunde: x-technikAnwender: Micro-Epsilon bei Alicona Imaging GmbH

 

Krumme Sache, vollautomatisch vermessen

 

Autos müssen stark, schnell und zuverlässig sein, aber zugleich sparsam, leise und abgasarm. Kernkomponente zur Auflösung dieses Widerspruchs ist die Abgasanlage. Boysen, ein führender deutscher Hersteller, unterzieht seine Krümmer einer vollautomatischen 100%-Ausgangsprüfung. Realisiert wurde diese Anforderung mit einer auf Micro-Epsilon Lasermesstechnik basierenden flexiblen Messzelle zur vollautomatischen Prüfung von Freiformflächen vom Prüftechnik-Spezialisten Alicona Imaging.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2007 (PDF  867 kB)

 
2007-03-15
Kunde: x-technikAnwender: Spectra bei TU Graz Mostly Harmless RoboCup Team

 

Weltklasse-Kicker aus dem Grazer TU-Forschungslabor

 

„Don’t Panic“ findet sich als Motto auf Dokumenten des von Dr. Gerald Steinbauer geleiteten „Mostly Harmless“ RoboCup – Teams der Technischen Universität Graz. Die interdisziplinäre Projektgruppe nutzt das Fussballspiel zur Forschung an Robotik und künstlicher Intelligenz unter leicht kommunizierbaren, realitätsnahen Bedingungen. Noch spielen bei der WM Roboter gegen Roboter, aber die Herausforderung an künftige humane Fussball-Weltmeister ist bereits ausgesprochen. Als „Hirn“ steckt in den Robotern der TU Graz Mini-ITX Einplatinencomputer von Spectra.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2007 (PDF  833 kB)

 
2007-03-14
Kunde: x-technikAnwender: Copa-Data bei Sony DADC

 

Disc Jockey mit 140 Scheiben pro Minute

 

Drei Millionen optische Digital-Datenträger aller Arten verlassen täglich die Werke von Sony DADC in Anif und Thalgau bei Salzburg. Da muss auch die Handling-Maschine, mit der die Discs zur Kontrolle über den Checker geführt werden, ganze Arbeit leisten. Jede der 16 Maschinen bewegt 140 Scheiben pro Minute, gesteuert von 2 SPS mit unterschiedlichen Bussystemen, vollgrafisch bedient mit zwei Panels und über das Firmennetzwerk zentral projektiert. Mit mächtig-einfacher Visualisierung: Unter Windows, aber ohne PC.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2007 (PDF  838 kB)

 
2007-03-12
Kunde: x-technikAnwender: Mensch & Maschine bei Elektro-, Tunnel-, Lichttechnik Ing. Haschberger

 

In 3D geplante Verkehrssicherheit

 

Straßentunnels sind nicht bloß Löcher durch Berge; sie stecken voller Technik. Das Welser Ingenieurbüro Haschberger übernimmt für Straßenbauer die gesamte Planung und Bauüberwachung der Tunnel-Technik, von Beleuchtung und Belüftung über Telemetrie und Signalisierung bis zu lebensrettenden Notfallsystemen. Dabei dürfen mit Kunden und ausführenden Firmen keine Datenaustausch-Probleme vorkommen. Geplant wird daher bei Haschberger mit dem CAE-System ecscad von Mensch und Maschine.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 2/2007 (PDF  777 kB)

 
2007-03-08
Kunde: x-technikAnwender: Beckhoff bei Zumtobel

 

Licht für die Welt

 

Die neue Generation von Feuchtraumleuchten aus dem Hause Zumtobel heißt SCUBA. Dass sie am Standort Dornbirn gefertigt wird und nicht etwa in einem Billiglohnland, liegt unter anderem am hohen Automatisierungsgrad der eigens errichteten Produktionsanlage. Realisiert wurde die Steuerungstechnik mit einem unkonventionellen, innovativen Konzept von STAUSS Mechatronic Dornbirn unter Verwendung von Beckhoff-Technik.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 4/2007 (PDF  856 kB)

 
2007-02-26
Kunde: CoCreateAnwender: Diverse

 

Intelligente Arbeitsprozesse statt billiger Arbeitskräfte

 

Erfolgreiche Unternehmen mit Sitz in Hochlohnländern agieren intelligenter als der
Mitbewerber. Intelligenz heißt für sie allerdings nicht Kostensenkung durch Stellenabbau.
Ihre Wirtschaftlichkeit generiert sich aus Innovationsfähigkeit und Kompetenz,
schlanken Prozessen in Entwicklung und Produktion, schneller Markteinführung und
flexibler Reaktion auf geänderte Kundenbedürfnisse.

 

Details (PDF  145 kB)

 
2007-02-26
Kunde: DECOMAnwender: Geiger & Platter

 

Softwareumstellung ohne Kopfschmerzen

 

15 Jahre alt und der Firma quasi auf den Leib geschneidert war die Software, die beim Innsbrucker Sanitärgroßhändler Geiger & Platter im Einsatz war. Daher war der Umstieg auf ein Standardprodukt jahrelang aufgeschoben worden. Zu groß war die Angst vor dem zusätzlichen Aufwand bei dessen Einführung. Pünktlich mit 1.1.2007 erfolgte die Umstellung auf ORLANDO. Und die erwarteten Umstiegsprobleme blieben aus.

 

erschienen in Tiroler Tageszeitung (PDF  1,0 MB)

erschienen in OÖ Wirtschaft (PDF  180 kB)

 
2007-02-25
Kunde: TECHSOFTAnwender: ERNE FITTINGS

 

Modellierung um Faktor 60 beschleunigt

 

ERNE FITTINGS verkürzt Konstruktionszeit und steigert Qualität mit kundenspezifischem
Software-Makro von TECHSOFT

 

Details (PDF  456 kB)

 
2007-02-16
Kunde: x-technikAnwender: KFG Vorrichtungstechnologie bei Gruber & Kaja

 

Mit der richtigen Vorrichtung Großserienqualität sichern

 

Bearbeitete Aluminium-Druckgussteile für die Automobilindustrie müssen höchsten Anforderungen in bezug auf Qualität und Langlebigkeit genügen und zugleich restriktive Wirtschaftlichkeits-Kriterien erfüllen. Gruber & Kaja Druckguss erfüllt diese Ansprüche und ist einer der größten Lieferanten solcher Komponenten für PKW und LKW im deutschsprachigen Raum. In der Bearbeitung setzt Gruber & Kaja für den jeweiligen Teil speziell entwickelte Aufspannvorrichtungen ein. Vielfach bedient man sich dabei der langjährigen Erfahrung der KFG Vorrichtungstechnologie GmbH.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2007 (PDF  151 kB)

 
2007-02-13
Kunde: x-technikAnwender: HURCO bei Schittl OEG Präzisionswerkzeuge

 

Präzision, Wirtschaftlichkeit und komfortabelste Programmierung

 

Als Gerhard Schittl vor 11 Jahren den Sprung in die Selbstständigkeit wagte, besuchte er auf der Suche nach einem CNC-Bearbeitungszentrum die Intertool. Dort überzeugte ihn eine HURCO BMC 30 HT/M so, dass er sie vom Fleck weg orderte. Seitdem ist er der Marke treu geblieben. Und das hat gute Gründe wie den geringen Platzverbrauch und die komfortable Steuerung.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 1/2007 (PDF  248 kB)

 
2007-02-12
Kunde: forcontAnwender: Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg

 

Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg setzt beim Regulierungsmanagement auf forcont factory

 

Selbst IT-gestützt ist es nicht möglich, die Anfragen der Bundesnetzagentur umfassend auf Knopfdruck zu beantworten. Die Softwarelösung von forcont für das Regulierungsmanagement minimiert jedoch die Steuerungs-, Verwaltungs- und Koordinationsaufgaben zur Berichterstellung und beschleunigt die Bearbeitung sämtlicher Vorgänge erheblich. Dank integrierter Terminüberwachung inklusive Warn- und Eskalationshinweisen ist eine fristgerechte Bearbeitung automatisch sichergestellt. Bereits bei der ersten Anwendung konnten wir deutliche Einsparungen erreichen. Diese Aufwandsreduzierung unterstützt unmittelbar die Prozesse eines nach dem neuen Rechtsrahmen geforderten “effizienten Netzbetreibers”.

 

Details (PDF  136 kB)

 
2007-02-08
Kunde: x-technikAnwender: Schneider Electric bei INAUT Automation GmbH

 

Mit Hightech der Natur nachhelfen

 

Seit Mitte Februar 2007 wird im südenglischen Southampton der Biomüll von ca. 200.000 Haushalten in 50.000 Tonnen Kompost pro Jahr umgewandelt. Das entspricht der Leistung von 6 – 8 der größeren Anlagen in Österreich. Die Massenkompostierung wird durch Hightech von der niederösterreichischen Firma Inaut und Steuerungselektronik aus dem Hause Schneider Electric zu einem automatisierten, kontrollierten Prozess.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2007 (PDF  900 kB)

 
2007-02-07
Kunde: x-technikAnwender: Seco Tools bei Pöttinger

 

Produktivitätssteigerung durch Sonderwerkzeug

 

Um 30% konnte Landmaschinenhersteller Pöttinger durch Reduktion der benötigten Werkzeuganzahl von 12 auf 3 Stück die Bearbeitungszeit bei Trägerbalken für Kreiseleggen senken. Möglich wurde das durch den Einsatz eines Sonderwerkzeugs von Seco Tools, das über einen Durchmesserbereich von 40 – 160 mm alle Schruppvorgänge und einige Zusatzaufgaben übernimmt. Auch die geforderten Standzeiten werden um ein Mehrfaches übertroffen. Ergebnis ist eine Steigerung von Produktivität und Wirtschaftlichkeit der vorhandenen Maschine.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 2/2007 (PDF  1,1 MB)

 
2007-02-01
Kunde: TECHSOFTAnwender: SIRO

 

SIRO optimiert Werkzeugbau mit TopSolid’Cam

 

«Wir können jetzt performanter arbeiten, uns stehen mehr Möglichkeiten bei Fräszyklen zur Verfügung, die Zahl der Aufspannungen wurde gesenkt und in vielen Fällen kann gefräst statt erodiert werden. Unser Werkzeugbau ist durch TopSolid’Cam nahezu bei allen Prozessschritten effizienter geworden.
Die Investition in eine neue CAM-Umgebung hat sich gelohnt.»
Alfred Wührer, Leiter Werkzeugbau der SIRO GmbH

 

Details (PDF  1,7 MB)

 
2007-01-29
Kunde: TECHSOFTAnwender: MAPLAN GmbH

 

Von 2D nach 3G PLM in nur einem Schritt

 

Bei der Modernisierung ihrer Entwick-lungsumgebungen gehen die meis-ten Unternehmen den risikoarmen Weg. Es werden zunächst nur eine begrenzte Anzahl Arbeitsplätze lizen-ziert und auch nur einige Mitarbei-ter ausgebildet.

 

Details (PDF  1,0 MB)

 
2007-01-28
Kunde: forcontAnwender: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

 

Optimiertes Vertragsmanagement beim Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

 

Die intuitive und anpassbare Oberfläche der Software forcont factory erlaubt uns, die verschiedenen
Aufgaben von Einkauf, Rechtsabteilung und unseren Forschungsbereichen individuell abzubilden. Gleichzeitig stehen sämtliche Verträge jederzeit zentral zur Verfügung, so dass eine mühsame und aufwändige Suche nach Verträgen in den Abteilungen jetzt der Vergangenheit angehört. Dank integrierter Workflows können Fristen nicht mehr übersehen werden, was uns vor unliebsamen Überraschungen schützt. Durch Integration der elektronischen Vertragsakte mit anderen Systemen wie z.B. dem Einkaufsvorgang in SAP können wir die Durchgängigkeit der Prozesse automatisch sicherstellen.

 

Details (PDF  163 kB)

 
2007-01-25
Kunde: CoCreateAnwender: PFISTERER

 

OneSpace Modeling – das Entwicklungswerkzeug für Weltneuheiten

 

„Bei kompletten Neuentwicklungen wie dem Silikon-Isolator für China hat das Endergebnis oft nur wenig mit dem ersten Entwurf zu tun. Dynamische Modellierung als Entwicklungsmethodik ist in innovativen, änderungsintensiven Projekten genau die richtige Vorgehensweise.“ Thomas Birrer, verantwortlicher Konstrukteur im Bereich Freileitungen

 

Details (PDF  291 kB)

 
2007-01-21
Kunde: CoCreateAnwender: Deutsche Mechatronics

 

Innovationsführer in der Blechbearbeitung setzt auf CoCreates OneSpace Sheet Metal

 

„Fünf Aspekte unserer Engineering-Umgebung tragen wesentlich zum Erfolg unserer Projekte bei: Die interdiziplinären Entwicklungskompetenzen aus Mechanik, Elektrotechnik und Softwareentwicklung in Kombination mit den automatisierten Prozesse aus dem CoCreate OneSpace Modeling, dem Ansatz des dynamischen Modellierens, das Sheet Metal Modul und den CoCreate Model Manager.“ Dipl.-Ing. Udo Adriany, Marketingleiter Deutsche Mechatronics GmbH

 

Details (PDF  353 kB)

 
2007-01-17
Kunde: CoCreateAnwender: Winkelbauer GmbH

 

Winkelbauer: Innovative Baumaschinenlösungen in kürzest möglicher Zeit

 

Die integrierte Entwicklungsumgebung von CoCreate macht es möglich

 

Details (PDF  462 kB)

Konstruktionspraxis 12/2006 (PDF  284 kB)

 
2006-12-25
Kunde: TECHSOFTAnwender: Hauser

 

PLM erobert den Mittelstand

 

Fast jeder kennt HAUSER-Produkte – vermutlich ohne es zu wissen –, denn man nützt sie in nahezu jedem Supermarkt. Ob Milch, Fleisch oder Käse, Eis oder gefrorenes Gemüse – jeder greift mal ins Kühlregal oder in die Tiefkühltheke – und damit in Kühlmöbel von Fa. HAUSER.

 

Details (PDF  962 kB)

 
2006-12-20
Kunde: CoCreateAnwender: Topf Kunststofftechnik

 

Topf Kunststofftechnik optimiert Entwicklung von Extrusionswerkzeugen mit OneSpace Modeling

 

„Wir gehen von ca. 18.700 Euro Einsparungen pro Jahr aus, die sich allein durch den dank Model Manager reduzierten Suchaufwand ergeben. Dazu kommen eine Vielzahl nicht quantifizierter Vorteile wie z. B. die Tatsache, dass Zeichnungen oder Modelle nicht mehr unabsichtlich überschrieben werden, was früher u. U. zu Stunden oder Tagen Mehraufwand geführt hat.“ Peter Resch, Konstruktionsleiter

 

Details (PDF  312 kB)

 
2006-12-20
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: Pankl Racing Systems AG

 

High Tech High Speed High Quality als Grundwerte

 

PDM-Lösung mit NX und Teamcenter sichert Vorsprung in der Entwicklung für Motorsport und Luftfahrt

 

Details (PDF  185 kB)

erschienen in x-technik AUTOMATION 1/2007 (PDF  912 kB)

erschienen in Interface (PDF  293 kB)

 
2006-12-19
Kunde: OracleAnwender: Bundeskriminalamt

 

Ermittlungserfolge sind kein Zufall

 

Schnellere Nachforschungen beim BKA dank neuem Oracle basierten Vorgangsbearbeitungssystem.
 
2006-12-12
Kunde: SilbergrauAnwender: Quelle AG

 

In einem Schritt aus dem Mainframezeitalter in die Welt von Open Source und SOA

 

Innerhalb von 2 Jahren werden bei der Quelle AG in Österreich sämtliche Mainframe-Anwendungen durch moderne Open-Source- und Java™-Lösungen auf Basis einer serviceorientierten Architektur abgelöst. Grundlage des Umstiegs bildet das Entwicklungsframework Silbergrau blue der Linzer Silbergrau Consulting & Software GmbH. Die erste Projektphase wurde mit der Umstellung der Erfassung von schriftlichen Bestellungen einer der Kernanwendungen, über die rd. 30 % aller Bestellungen bei Quelle abgewickelt werden am 1.10.2006 pünktlich abgeschlossen.
 
2006-12-11
Kunde: CoCreateAnwender: E. Luterbach AG

 

Luterbach expandiert in Europa mit OneSpace Designer & Co von CoCreate

 

„Die Produktivitätsgewinne, die wir dank der neuen PLM-Umgebung von CoCreate bereits erreicht haben, ermöglichen es uns, mit unserer bestehenden Mannschaft zu wachsen. So konnten wir dank Integration der Arbeitsprozesse zwischen Konstruktion und Produktion in der Blechfertigung einen Mitarbeiter für andere Zwecke einsetzen. Und das ist nur ein Aspekt, bei dem wir produktiver geworden sind.“

 

Details (PDF  259 kB)

Schweizer Maschinenmarkt Ausgabe 11/06 (PDF  207 kB)

 
2006-11-27
Kunde: CoCreateAnwender: Verschiedene

 

Den Kommunikationsaufwand nachhaltig reduzieren

 

Die Entwicklung von High-Tech-Produkten in der Elektronikindustrie und im Maschinenbau unterliegt dem wachsenden Druck einer schnelleren Markteinführung. Moderne CAx-Werkzeuge haben sich bewährt, reichen aber nicht aus. Weitere Produktivitätsgewinne sind nur zu erzielen, wenn Prozesse kritisch hinterfragt und verbessert werden.
 
2006-11-24
Kunde: TECHSOFTAnwender: AGB

 

3D-Umstellung mit Pro/ENGINEER Wildfire minimiert Nacharbeit im Anlagenbau

 

Luftkanäle spielen im Industrie-anlagenbau eine entscheidende Rolle, ebenso wie Wasserrohre in der technischen Beschnei-ung. Durch die Umstellung von 2D-Konstruktion auf 3D mit Pro/ENGINEER Wildfire können die Anlagenplaner der AGB besser auf räumliche Beschränkun-gen und bauliche Änderungen reagieren. Die verbesserte Pla-nungsgenauigkeit erlaubt Tests bestimmter Anlagen im Haus vor Auslieferung und Montage.

 

Details (PDF  610 kB)

Factory 11/2006 (PDF  633 kB)

 
2006-11-23
Kunde: forcontAnwender: Verschiedene

 

Automatisierung schafft Kontrolle

 

Die vermeintlich kostengünstige Archivierung von Papierakten kann unter Umständen sehr teuer werden. Beispielsweise wenn sich ein Kunde telefonisch über eine falsche Rechnung beschwert oder Probleme in einem Projekt auftauchen und die Unterlagen erst zusammengesucht werden müssen. Besserer Kunden-Service ist nur ein Vorteil elektronischer Akten.

 

Details (PDF  78 kB)

 
2006-11-23
Kunde: TECHSOFTAnwender: Oswald Werkzeugtechnik GmbH

 

Fastform: Umformbarkeit von Blechbauteilen bewerten – ein Praxisbericht

 

Die Oswald Werkzeugtechnik GmbH mit Sitz in Linz betreibt zwei Produktionssparten. Zum einen sind sie im Werkzeugbau für Umform-, Entgrat- und Stanzwerkzeuge tätig, zum anderen wird für Kunden auf mehr als 20 CNC-Maschinen auftragsbezogen gefertigt.

 

Details (PDF  61 kB)

 
2006-11-23
Kunde: DECOMAnwender: Lehner Electronics GmbH

 

ORLANDO: Erfolg durch Software-Ergonomie

 

Gegen namhaften Mitbewerb setzte sich DECOM Softwareentwicklung GmbH & Co KG (http://www.decom.at) aus Steyr mit ORLANDO-Warenwirtschaft beim burgenländischen Elektronikanbieter LEHNER electronics durch.

 

erschienen in OÖ Wirtschaft 24.11.2006 (PDF  114 kB)

 
2006-11-21
Kunde: x-technikAnwender: Pimpel GmbH bei WIHO Hofbauer GmbH

 

Qualität und Wachstum durch Langfristige Partnerschaften

 

Umsetzungskompetenz mit einem Qualitätsanspruch, der den strengen Anforderungen der Automobilindustrie genügt, machte WIHO in Schlierbach zu einem Vorzeigebetrieb im Werkzeugbau. Erfolg und Wachstum wird gesichert durch gute Nachwuchsarbeit und durch exzellente Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Dazu gehört auch die Verwendung der besten Werkzeuge, sowohl im Maschinenbereich als auch in der IT. Gerade da bewähren sich langfristige Partnerschaften wie die mit dem Software-Systemlieferanten Pimpel GmbH.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2006 (PDF  984 kB)

 
2006-11-20
Kunde: TECHSOFTAnwender: Competent Engineering GmbH

 

Competent Engineering GmbH setzt auf Zusammenarbeit mit TECHSOFT

 

«Schuster bleibt bei Deinen Leisten» oder neudeutsch «Konzentration auf Kernkompetenzen» ist für viele Unter-nehmen im globalen Wettbewerb ein Erfolgsfaktor – auch für die Compe-tent Engineering GmbH mit Zentrale in Graz und einer Zweigstelle in Wels. Mit ein Grund, sich für TECHSOFT als «competenten» Service-Partner bei allen Fragen rund um die PTC-basierte Engineering-Umgebung und IT-Infrastruktur zu entscheiden.

 

Details (PDF  214 kB)

 
2006-11-15
Kunde: x-technikAnwender: Heller bei SLR-Metallbearbeitungsges.m.b.H

 

Fertig bearbeitete Teile aus einem Guss

 

Automobil- und Baumaschinenhersteller erwarten zertifizierte Qualität im exakt vorgegebenen Liefertakt. Der Schlüssel zum Erfolg eines Just in Time Zulieferers liegt nicht nur bei internen Abläufen und der perfekt organisierten Lieferlogistik, sondern beginnt mit der Wahl des passenden Partners für den Maschinenpark. SLR, Systemlieferant für Fahrzeugteile aus Sphäroguss, erreicht die erforderliche Produktionssicherheit mit Bearbeitungszentren von Gebr. Heller.

 

erschienen in x-technik FERTIGUNGSTECHNIK 6/2006 (PDF  845 kB)

 
2006-11-06
Kunde: CoCreateAnwender: Verschiedene

 

Historien sind bald Geschichte

 

Seit den achtziger Jahren nutzen die meisten 3D-CAD-Systeme Technologien wie Historienbäume, Constraints und Parameter. Weit weniger verbreitet ist die dynamische Modellierung. Dabei kann sie unabhängig vom Erfassungssystem verwendet werden, was die Einarbeitung verkürzt und die Performance im Konstruktionsprozess erhöht.

 

Lesen Sie mehr (PDF  88 kB)

 
2006-11-04
Kunde: x-technikAnwender: Kabelschlepp und Innotech bei BMW

 

Mensch ersetzt Roboter bei PKW-Dachmontage

 

Wenn ab März 2007 das neue BMW 3er Cabrio laut BMW die perfekte Verbindung zwischen Himmel und Straße herstellt, dann spielt dort an unerwarteter Stelle auch der Mensch eine Rolle: Das versenkbare Hardtop wird nicht von Robotern montiert, sondern von Menschen. Von Innotech entwickelte und von Kabelschlepp mit Energieführung versehene Handhabungsgeräte unterstützen die Mitarbeiter mit besonderer Ergonomie und machen diese Arbeitsplätze behindertengerecht.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 6/2006 (PDF  622 kB)

 
2006-10-23
Kunde: CoCreateAnwender: R. Scheuchl

 

Die PLM-Umgebung bei R. Scheuchl: Intelligente Integration statt teurer Zusatz-Software

 

Wenn integrierte Umgebungen modular aufgebaut sind, ist es auch kleinen und mittelständischen Unternehmen möglich, eine auf ihre Anforderungen optimal zugeschnittene Product-Lifecycle-Management-Umgebung zu realisieren, die den finanziellen Rahmen nicht sprengt. Die Produktentwicklung stützt sich auf verschiedene Werkzeuge, die speziell auf die Bedürfnisse der Konstrukteure ausgerichtet sind. Die Daten der Entwicklung müssen aber während des gesamten Product Lifecyles transparent sein, die abgeleiteten Fertigungsdaten sollten nicht nur den Konstrukteuren sondern auch den nachgelagerten Teams zur Verfügung stehen. Die Integration von Konstruktions- und ERP- bzw. PPS-System bringt die Lösung.

 

Details (PDF  66 kB)

Der Konstrukteur (PDF  106 kB)

 
2006-09-28
Kunde: CoCreateAnwender: STIWA Fertigungstechnik

 

Komponenten-basiertes Product Lifecycle Management bei STIWA mit Model Manager

 

Für die meisten Unternehmen sind drei Bereiche des PLM von großer Bedeutung: Konzeption und Planung, Entwicklung sowie Übergabe an Fertigung beziehungsweise Einkauf. Die Verknüpfung dieser drei Bereiche, das heißt die technologische Integration der IT-Lösungen, mit denen die Aufgaben dieser Bereiche abgewickelt werden, deckt wesentliche Anforderungen an PLM ab, ohne dass zusätzliche Software erforderlich ist. Dieser von CoCreate als »PLM der dritten Generation« propagierte Ansatz ist bei STIWA heute bereits in weiten Teilen gelebte Realität – und das, obwohl der Entwicklungsprozess bei STIWA sowohl über Standortals auch über Firmengrenzen hinaus organisiert ist.

 

Details (PDF  288 kB)

Erschienen in eDM 9/2006 (PDF  844 kB)

 
2006-09-20
Kunde: CoCreateAnwender: MAPLAN GmbH

 

Von 2D nach 3G PLM in nur einem Schritt und das ohne Produktivitätsverlust

 

„Dadurch, dass wir die Daten nicht mehr manuell pflegen, sparen wir deutlich Zeit. Die doppelte Bearbeitung einzelner Teile nimmt zwar nur Minuten in Anspruch bei einer Stückliste ist das schnell eine halbe Stunde, von Tippfehlern mal abgesehen. 3G PLM, die Idee von CoCreate, durch Integration bestehender Systeme Product Lifecycle Management auch mittelständischen Unternehmen zu erschließen, hat sich für uns als praktikabel erwiesen.“ Ing. Robert Wolf, Projektleiter für die Einführung der Engineering-Umgebung bei MAPLAN

 

Details (PDF  311 kB)

 
2006-09-18
Kunde: CoCreateAnwender: BM - Battery Machines

 

In 10 Jahren vom 3-Mann-Betrieb zum Weltmarktführer

 

„Dadurch, dass wir die Daten nicht mehr manuell pflegen, sparen wir deutlich Zeit. Die doppelte Bearbeitung einzelner Teile nimmt zwar nur Minuten in Anspruch, bei einer Stückliste ist das schnell eine halbe Stunde von Tippfehlern mal abgesehen.“ – Rainer Prokop, Konstruktionsleiter bei BM – Battery Machines

 

Details (PDF  313 kB)

 
2006-09-17
Kunde: TECHSOFTAnwender: A-dec

 

Prozessoren in der Fertigung von Zahnarzt-Möbeln in Oregon

 

Mit einem globalen Netzwerk autorisierter Vertriebspartner und Kunden in über 100 Ländern gehört A-dec in Newberg, Oregon zu den größten Herstellern zahntechnischer Ausstattungen weltweit. A-dec entwickelt, produziert und vermarktet alles, was man in einer Zahnarztpraxis sieht vom Stuhl über die Beleuchtung bis hin zu den Werkzeugen und sämtlichen Zubehörteilen.

 

Details (PDF  60 kB)

 
2006-09-13
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: Lingenhöle Technologie

 

Hohe Reinheit mit wenig Wasser

 

Die Anforderung von Lingenhöle an die Teilereinigung war kurz und klar: Zur nachfolgenden Wärmebehandlung müssen die Teile absolut fett- und fleckenfrei sein. Das von MAP Pamminger mit dem Hersteller Georg Render GmbH ausgearbeitete Konzept überzeugte nicht zuletzt, weil mit der Erfüllung dieser Forderung zusätzlich eine enorme Reduktion des Wasserverbrauchs einher geht.
 
2006-09-12
Kunde: MAP PAMMINGERAnwender: AMAG

 

Cooler Treibstoff

 

Integrative Produktionsanlage von Hammerschmid Maschinenbau mit integriertem Bupicleaner von MAP PAMMINGER erzeugt bei AMAG Treibstoffkühler mit hohem Automatisierungsgrad.
 
2006-09-08
Kunde: x-technikAnwender: Ochsner Wärmepumpen GmbH bei Biohof Achleitner GmbH

 

Positiver Klimawandel durch Gebäudeautomation

 

Beim Neubau des Biohof Achleitner in Eferding wurden alle Register umweltfreundlicher und Ressourcen schonender Bauweise gezogen. Zur maximalen Ausnutzung von Wärme, Kälte und Licht aus der Natur gehört ein umfassendes Energiemanagement. Ausgeklügelte Gebäudeautomation sorgt für ein angenehmes Raumklima und lässt kein Joule Energie ungenutzt verpuffen.

 

erschienen in x-technik AUTOMATION 5/2006 (PDF  717 kB)

 
2006-07-24
Kunde: CoCreateAnwender: A. B. Bergomat Maschinenbau

 

Innovationen im Anlagenbau: 3D-Einführung zeigt Wirkung

 

Marktvorsprung durch Innovation – dieser Slogan ist besonders in der Automobilindustrie von entscheidender Bedeutung, um Marktanteile in Hochlohnländern wie Deutschland nicht nur zu halten, sondern kontinuierlich auszubauen. Die Berger Unternehmensgruppe, die weltweit mit mehr als 1400 Mitarbeitern einbaufertige Präzisionsteile und Baugruppen herstellt, verfügt, dank ihres Tochter-Unternehmens A. B. Bergomat Maschinenbau, über die notwendigen Wettbewerbsvorteile.

 

Details (PDF  255 kB)

 
2006-07-14
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: IDUKK industrial design union kittler kurz partner

 

Direkt vom Skizzenblock zur Konstruktion

 

3D-Konstruktion mit Solid Edge® bereits in der Design-Phase reduziert Überleitungsaufwand und verkürzt Time-to-Market

 

Details (PDF  205 kB)

erschienen in MONITOR 10a/2007 (PDF  132 kB)

 
2006-07-07
Kunde: oxaionAnwender: Format Werk GmbH

 

Aktiv chaotisches Lagermanagement mit oxaion

 

Innerhalb weniger Jahre hat das Format Werk den Wandel vom reinen Produktionsbetrieb hin zum Serviceunternehmen vollzogen. Neben konsequenter Markenpolitik und Kundenservice sind die laufende Optimierung der Fertigungsprozesse sowie ein effizientes Lagersystem wichtige Grundlagen für die termingerechte Abwicklung der Kundenaufträge. Im Lagermanagement setzt das Unternehmen auf das aktiv chaotische Lager von oxaion, in der Fertigung &#150; aber nicht nur dort &#150; spielt oxaion eine wichtige Rolle.

 

Details (PDF  205 kB)

IT&T Business 09/06 (PDF  138 kB)

Dispo Ausgabe 11/2006 (2.6MB) (PDF  2,6 MB)

 
2006-06-21
Kunde: TECHSOFTAnwender: INNEO Solutions GmbH

 

Der Nutzen der iFactory aus der Sicht eines Partners: INNEO Solutions

 

Die INNEO Solutions GmbH ist in Deutschland und der Schweiz führen-der Anbieter in den Kernbereichen CAD/CAM, IT und Projektmanagement. INNEO steht für Innovation und neues Denken, was sich auch in ihren Aktivitäten in Zukunftsmärkten wie Product-Lifecycle-Management oder Prozess-Automatisierung widerspiegelt.

 

Details (PDF  139 kB)

 
2006-06-16
Kunde: forcontAnwender: verschiedene Anwender

 

Worflow-Lösungen für Rechnungsprüfung von forcont

 

forcont unterstützt Unternehmen von der Erstellung des Pflichtenheftes bis zur Inbetriebnahme. Die termingerechte Projektabwicklung wird von den Kunden des Leipziger Anbieters sehr geschätzt. Der Nutzen der Workflow-Lösung steht für die Unternehmen außer Frage.
„Der offensichtlichste Vorteil sind ca. 35 % mehr Skontobuchungen. Früher wussten wir manchmal nicht, wo sich eine Rechnung befindet, die Bearbeitung konnte mehrere Wochen dauern. Dank integrierter Terminüberwachung sind Rechnungsfreigaben innerhalb von 5 Tagen heute garantiert.“
Peter Laros, SAP-Anwender-Betreuer bei SWT (Stadtwerke Trier)

 

Details (PDF  32 kB)

BIT 4-2006 (Juni 2006) (PDF  519 kB)

 
2006-05-21
Kunde: TECHSOFTAnwender: Gatterbauer

 

Mini-Häuser aus Uttendorf – konstruiert mit Pro/ENGINEER

 

Das kleinste Haus der Welt in Form eines Würfels kommt aus Oberösterreich. Das Haus ist komplett eingerichtet und bietet bei einer Seitenlänge von nur 2,6 Metern – 6,8 m² Wohnraum.

 

Details (PDF  276 kB)

 
2006-05-10
Kunde: oxaionAnwender: Thalinger Lange GmbH

 

Im Großhandel: Geordnetes Chaos im Lager für besseren Kundenservice

 

Nicht nur in Österreich, weltweit führt zunehmender Preisdruck in nahezu allen Branchen zu sinkenden Gewinnmargen. Besonders betroffen sind Großhandelsunternehmen, die durch Lagerhaltung, Logistik und Finanzierung mit hohen Fixkosten konfrontiert sind. Konsequente Optimierung aller Prozesse im Bereich Lager, Logistik, Vertrieb und Rechnungswesen sind daher entscheidend für den Erfolg der Unternehmen. Besonders erfolgreich ist hier Thalinger Lange aus Wels. Der Generalimporteur für viele weltbekannte Marken wie Shimano, Continental oder Schwalbe wickelt seit vielen Jahren seine Geschäftsprozesse mit oxaion ab.

 

Details (PDF  119 kB)

Dispo Ausgabe 03/2006 (PDF  1,0 MB)

 
2006-05-04
Kunde: TransdatiXAnwender: Kapsch CarrierCom

 

Kapsch CarrierCom setzt bei elektronischer Kommunikation auf TransdatiX

 

"In der Zeit, die man bei manchem Anbieter benötigt, um vom zuständigen Key Account Manager ein umfassendes Angebot zu bekommen, ist TransdatiX bereits produktiv eingeführt. Die Bearbeitung eingehender Bestellungen wurde mit Hilfe von TransdatiX um 2–3 Tage reduziert."
Wolfgang Schick, verantwortlich für ERP- und umgebende Systeme, Kapsch CarrierCom AG
 
2006-04-30
Kunde: CoCreateAnwender: A. B. Bergomat Maschinenbau GmbH & Co. KG

 

3D-Einführung mit Hindernissen

 

3D-CAD ist heute in der Konstruktion State-of-the-Art. Die Software unterstütz dabei Entwicklungsprozesse und Produkteinführungen über die eigentliche Konstruktion hinaus. Dabei sollte aber immer beachtet werden, dass das CAD-System die Anforderungen des Unternehmens erfüllen muss und nicht umgekehrt das Unternehmen die Anforderungen des CAD-Systems. Fehlentscheidungen bei der Auswahl können hier nicht nur ärgerlich sondern auch in vieler Hinsicht teuer werden.

 

Details (PDF  163 kB)

 
2006-04-25
Kunde: TECHSOFTAnwender: Liebherr

 

Liebherr Hausgeräte komplettiert Prozesskette mit OneSpace Designer Modeling

 

OneSpace Designer Modeling und Workmanager werden bei Liebherr sowohl in der Produktentwicklung als auch seit neuestem in der Konstruktion der Betriebsmittel eingesetzt. Die Durchgängigkeit der Entwicklungsumgebung sichert die Qualität der Daten und minimiert Zeitverluste.

 

Details (PDF  95 kB)

 
2006-04-20
Kunde: TECHSOFTAnwender: WFL

 

CAD-Daten verlassen die Konstruktion

 

Bei WFL Millturn Technologies schafft OneSpace Designer neue Einsatzmöglichkeiten für 3D-Modelle

 

Details (PDF  311 kB)

CADplus, Ausgabe Juni 2006 (PDF  1,1 MB)

 
2006-04-17
Kunde: TECHSOFTAnwender: Josef Bertsch GmbH & Co.

 

OneSpace Designer Modeling macht Dampf

 

Wenn eine Anlage von rund 800 Tonnen Gesamtgewicht in einer Stahlkonstruktion aufzuhängen ist und von 24 Bolzen gehalten werden muss, ist auch für Fachfremde er-sichtlich, dass die Ingenieure vor be-sonderen Anforderungen standen.&#12288;&#12288;&#8192;

 

Details (PDF  165 kB)

 
2006-04-17
Kunde: TECHSOFTAnwender: Ginzler Stahl- u. Anlagenbau GmbH

 

Leistungsumfang von Pro/ENGINEER im Anlagenbau – wichtiges Entscheidungskriterium

 

Was macht die «gute» Qualität einer Engineering-Lösung aus? Nicht zuletzt branchenspezifische Funktionen und Produktivitätstools für den speziellen Konstruktionsbereich des jeweiligen Anwenders.

 

Details (PDF  248 kB)

 
2006-04-10
Kunde: AMS EngineeringAnwender: ThyssenKrupp Presta AG

 

Sicher ist sicher – Messdaten-Analyse in der Serienfertigung

 

"Bei Kundenanfragen geben wir auf Knopfdruck Auskunft. Die Identifikationsnummer der Lenksäule genügt und wir können exakt sagen wo, wann, auf welcher Maschine diese Lenksäule gefertigt wurde – und natürlich auch unter genau welchen Prozessbedingungen."
Harald Preiner, Leiter Datenmanagement
bei der ThyssenKrupp Presta AG
 
2006-03-23
Kunde: Siemens PLM Software (Österreich)Anwender: VOEST-ALPINE Industrieanlagenbau GmbH & Co

 

Dreidimensionaler Spagat in der Walzwerk-Konstruktion

 

Siemens VAI erhöht Effizienz durch Vollumstieg auf 3D-Konstruktion mit Solid Edge®

 

Details (PDF  219 kB)

Details (PDF  934 kB)

 
2006-03-18
Kunde: TransdatiXAnwender: Infoniqa

 

Infoniqa reduziert Entwicklungskosten mit TransdatiX als strategischer Schnittstellen-Lösung

 

"Ich bin seit 25 Jahren in der IT-Branche tätig. Schnittstellen waren und sind immer ein Problem. Mit TransdatiX können wir hier ef&#64257;zient standardisieren, was Entwicklung und Wartung von Schnittstellen deutlich vereinfacht und damit nachhaltig zu Kosteneinsparungen führt."
Siegfried Milly, Geschäftsführer, INFONIQA Informationstechnik GmbH
 
2006-03-10
Kunde: OracleAnwender: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport

 

Bessere Kinderbetreuung bei reduzierten Kosten

 

Anfang Januar wurde die erste SOA-basierte eGovernment-Plattform für Kindertagesstätten (KiTa) in Betrieb genommen. Grundlage zur Realisierung bildet die vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) entwickelte komponentenbasierte und dienstezentrierte Referenzarchitektur zur Standardisierung von eGovernment-Plattformen. Umgesetzt wurde das Projekt auf Basis der Oracle DB und Oracle Fusion Middleware durch Schütze Consulting Informationssysteme GmbH aus Berlin.

 

Details (PDF  1,2 MB)

 
2005-12-29
Kunde: forcontAnwender: Stadtwerke Cottbus

 

Die elektronische Kundenakte bei den Stadtwerken Cottbus - Wettbewerbsfaktor für Versorgungsunternehmen

 

Die wirtschaftlichen Vorteile der Kundenakte auf Basis von forcont factory für die Stadtwerke Cottbus lassen sich in Euro und Cent belegen. Die elektronische Kundenakte hat mit Sicherheit einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung unserer Wettbewerbsfähigkeit geleistet. Aber nicht nur das. Wir können mit der Kundenakte ein äußerst flexibles, individuelles Berechtigungskonzept realisieren, das sowohl eine horizontale als auch vertikale Einschränkung des Datenzugriffs erlaubt. Und das nicht nur im ERP-System kVASy,sondern auch im Archiv bis auf einzelne Dokumente herunter. Sie ermöglicht uns die Umsetzung der Unbundling-Richtlinie in unseren IT-Systemen mit vertretbarem Aufwand.
Wolfgang Will, Bereichsleiter Kundendienste, Stadtwerke Cottbus GmbH

 

Details (PDF  127 kB)

 
2005-12-23
Kunde: TransdatiXAnwender: Moser Wurst

 

Moser Wurst konsolidierte EDIFACT-Kommunikation mit TransdatiX und eXite

 

"Alle vereinbarten Termine seitens TransdatiX wurden eingehalten. Das hat mich nach meinen bisherigen Erfahrungen besonders beeindruckt. Sie haben sich um alles gekümmert, sei es um die organisatorischen Fragen rund um eXite, sei es um Installation und Inbetriebnahme der Umgebung in Wieselburg oder die Tests mit unseren Kunden."
Joachim Klein, IT-Verantwortlicher
 
2005-12-02
Kunde: CoCreateAnwender: TecMation

 

Flexibilität von CoCreate-Produkten und Lizenzmodell überzeugt Jungunternehmer

 

“Die Bürokratie einer Gründung ist nicht zu unterschätzen. Kosten von
weniger als 30 € pro Tag für die Subskriptions-Lizenzen von CoCreate
anstelle einer großen Anfangsinvestition kamen uns da natürlich sehr
entgegen.”
Siegfried Schwarzer, Geschäftsführer TecMation

 

Details (PDF  316 kB)

 
2005-11-26
Kunde: TECHSOFTAnwender: STIWA Fertigungstechnik

 

OneSpace Designer Modeling vereinfacht unternehmensübergreifende Systempartnerschaft

 

Herstellerunabhängiger Datenaustausch als Erfolgsfaktor für STIWA Fertigungstechnik
«Mit OneSpace Designer können wir Modelle unserer Kunden direkt weiterbearbeiten, unabhängig von dem System, in dem diese ursprünglich entwickelt wurden. Damit sparen wir uns nicht nur zusätzliche Investitionen in Software und Know-how sondern auch einigen organisatorischen Aufwand.»
Thomas Mayer, CAD-Verantwortlicher, STIWA Fertigungstechnik

 

Details (PDF  600 kB)

Scope, Ausgabe 11, 2005 (PDF  950 kB)

 
2005-11-26
Kunde: TECHSOFTAnwender: Almet

 

Optimierung des Fertigungsprozesses

 

Integrierte Lösungen von TECHSOFT sorgen für durchgängige Prozesse
«Auch nach dem Kauf ist der Support von TECHSOFT hervorragend und unsere Anforderungen werden
bei der Weiterentwicklung von iDNC direkt berücksichtigt. Das ist nicht bei vielen Anbietern der Fall.»
Gerhard Rettenbacher, Fertigungsleiter bei ALMET

 

Details (PDF  221 kB)

 
2005-11-15
Kunde: CoCreateAnwender: Trox

 

OneSpace Designer Modeling bei Trox: Entwicklungszeit bereits bei 3D-Einführung um 20-30 % verkürzt

 

„Durch Einsatz von Sheet Metal vermeiden wir 3–4 Prototypen und sparen
erhebliche Kosten in der Fertigung. Der kurzfristige ROI steht für mich außer
Frage.“
Kai Seegert, CAD-Verantwortlicher

 

Details (PDF  326 kB)

Erschienen im Blech, April 2006 (PDF  1,3 MB)

 
2005-11-11
Kunde: Anwender: VÖEB

 

VÖEB: Dezentral arbeiten – effizient & kostengünstig zentral administriert

 

Die Arbeitswelt verändert sich, das klassische Modell mit Bürozeit von 9:00–17:00 Uhr verliert an Bedeutung. Kann jeder Mitarbeiter jederzeit auf die für seine Tätigkeiten erforderlichen Informationen und Daten zugreifen, wird – in Verbindung mit Handy – standortunabhängiges Arbeiten Realität. Wenn die Infrastruktur passt ...
 
2005-10-24
Kunde: TECHSOFTAnwender: R. Scheuchl GmbH

 

ifactory - Schritt für Schritt in eine integriertere Lösung

 

"Wir haben unsere Umgebung jetzt um einen Baustein erweitert – und unsere Erwartungen in die problemlose Erweiterbarkeit unserer Engineering-Umgebung mithilfe der iFactory wurden voll erfüllt. Wir haben es zwar nicht gemessen, sind aber überzeugt davon, dass wir durch diese Kopplung in unserer Umgebung zahlreiche Arbeitsprozesse deutlich vereinfachen konnten, und Zeit und damit Geld einsparen.“
Wolfgang Schneebauer , Leitung Konstruktion, R. Scheuchl GmbH

 

Details (PDF  62 kB)

 
2005-10-24
Kunde: AMS EngineeringAnwender: ThyssenKrupp Presta AG

 

Kontinuierliche Kostensenkung durch Produktionsoptimierung

 

„Bis zu 30 % kürzere Hochlaufphase von neuen Anlagen, bis zu 15 % Produktivitätssteigerung unserer Fertigungsanlagen – das sind für uns die wichtigsten Argumente, die für den Einsatz von LTA CS sprechen.“

Harald Preiner, Leiter Datenmanagement bei der ThyssenKrupp Presta AG
 
2005-09-24
Kunde: TECHSOFTAnwender: ifw – Manfred Otte GmbH & Co KG

 

Auftragsbezogene vs. auftragsneutrale Zeichnungen

 

"Die iFactory ist als Produkt nicht sichtbar, sie zieht allerdings die Fäden im Hintergrund und ist entscheidend für das effiziente, auftragsbezogene Arbeiten mit Zeichnungen in unserer PDM-Umgebung."
Josef Bernögger, IT- Manager bei ifw

 

Details (PDF  195 kB)

 
2005-09-15
Kunde: forcontAnwender: Flughafen Leipzig

 

Sicheres Projektmanagement und besserer Bürgerservice beim Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle mit forcont factory

 

Wir waren auf der Suche nach einem web-basierten DMS, das benutzerfreundlich, skalierbar und flexibel ist, um schnelle Einführung, Weiterentwicklung und Investitionsschutz zu gewährleisten. Die Bauakte und die später realisierte Lärmschutzakte bestätigen die Richtigkeit unserer Entscheidung für forcont factory. Baumängel sind leider unvermeidbar. Am Flughafen Leipzig/Halle können wir künftig in Minuten alle relevanten Dokumente zur Verfügung stellen und sind für gerichtliche Auseinandersetzungen bestens gewappnet. Das spart nicht nur Zeit sondern auch Ärger. Mit der Lärmschutzakte wird das papierarme Büro bei uns Realität, wir müssen uns keine Gedanken über den Platz für 30 neue Stahlschränken machen.
Dietmar Rost
IT-Leiter, Flughafen Leipzig/Halle

 

Details (PDF  124 kB)

 
2005-08-26
Kunde: Anwender: Systema

 

Mit Qualitätsmanagement den Unternehmenserfolg in der Zukunft sichern

 

«In der Prozess-Analyse durch Software Quality Lab wurde das Optimierungspotenzial bei uns deutlich herausgearbeitet. Wir verfügen jetzt über die erforderliche Basis, umfassendes Qualitätsmanagement im Unternehmen einzuführen. Dadurch sind wir nicht nur in der Lage die Qualität der Entwicklung weiter zu verbessern und die Kundenzufriedenheit zu steigern – wir erwarten auch Kosteneinsparungen dank strafferer Prozesse im gesamten Unternehmen.»
Felix Frick, Produktmanager bei Systema
 
2005-07-11
Kunde: CoCreateAnwender: Lisec

 

Teamarbeit auf verlässlicher Datenbasis

 

Das zentrale Datenmanagement sorgte bei den Anlagenbauern von Lisec für kürzere Entwicklungszeiten. Alle Abteilungen haben Zugriff - versehen mit den entsprechenden Rechten und können so diesen Wissenspool nutzen.Gleichzeitig bildet dies die Basis für eine geschlossene Prozesskette.

 

Details (PDF  462 kB)

 
2005-06-29
Kunde: CoCreateAnwender: Greiner Fahrzeugtechnik

 

"Krücken für Brücken" – Weltneuheit aus Neuenstein

 

"Während wir noch konstruierten, lief unsere Fertigung bereits auf Hochtouren. Änderungen an der Konstruktion gab es fast bis zur letzten Minute. Hier hat sich die Dynamic-Modeling-Methodik des OneSpace Designers ausgezahlt, da es uns nachträgliche Änderungen am Modell wirklich einfach gemacht hat." Michael Greiner
Geschäftsführer Greiner Fahrzeugtechnik GmbH

 

Details (PDF  180 kB)

CAD CAM Report Juni 2005 (PDF  622 kB)

 
2005-06-09
Kunde: TECHSOFTAnwender: Falcon Medical

 

Falcon Medical optimiert mit Pro/MECHANICA Wildfire Hüftgelenksimplantate

 

Je gleichmäßiger der Spannungsverlauf innerhalb eines Hüftgelenksimplantats ist, desto größer ist dessen Haltbarkeit. Die geringere Wahrscheinlichkeit, zum Austausch des Implantats noch einmal eine Operation über sich ergehen lassen zu müssen, hebt die Lebensqualität der Patienten. Falcon Medical ließ schon vor dem Prototypenbau die auf Pro/ENGINEER Wildfire entwickelten Titanschäfte von TECHSOFT mit Pro/MECHANICA Wildfire per Simulation auf eventuelle Schwachstellen untersuchen.

 

Details (PDF  132 kB)

 
2005-05-09
Kunde: TECHSOFTAnwender: Knoblinger

 

iFactory & Co. im Einsatz bei der Entwicklung von Schüttguttechnik

 

Dazu meint Franz Luger, Konstrukteur bei Knoblinger: "Die iFactory sieht man nicht, sie agiert nur im Hintergrund, aber sie vereinfacht uns die Arbeit mit komplexen Baugruppen erheblich. Bei mehr als 3600 Baugruppen innerhalb einer Anlage ist manuelles Suchen und Ausdrucken von Zeichnungen komplexer Baugruppen kaum mehr überschaubar. Bei uns geht es auf Knopfdruck."

Lesen Sie mehr zum Thema "PLM für KMUs – soviel Automatisierung wie sinnvoll" – und das mit der iFactory.

 

Details (PDF  262 kB)

it&t business 2005/06 (PDF  485 kB)

 
2005-05-03
Kunde: TECHSOFTAnwender: MAGNA STEYR

 

Hochleistungstechnologie (nicht nur) für Hochleistungsunternehmen

 

Im Engineering Center Steyr setzt man bei der Datensicherheit voll auf HP – mit der Einführung der neuen ESL 322e Library gehören Kapazitätsengpässe und technische Probleme der Vergangenheit an.

 

Details (PDF  174 kB)

 
2005-04-16
Kunde: TransdatiXAnwender: ARGEkultur Gelände Salzburg

 

Schrittweiser Umstieg auf modernes Veranstaltungsmanagement (ARS) bei der ARGEkultur in Salzburg erfolgreich abgeschlossen

 

"Abgesehen vom Einsatz bei den Migrationen sieht man von TransdatiX in ARS nichts.
Die Komponenten laufen einfach im Hintergrund. Aber dank der zahlreichen Standard-Bausteine, die innerhalb von ARS eingesetzt wurden, war die Umsetzung auch für uns finanzierbar."

Gunther Seiser, Technische Leitung, EDV, ARGEkultur Gelände Salzburg
 
2005-04-01
Kunde: TECHSOFTAnwender: Ultimate Europe

 

3D-Bewegungssimulation verkürzt Entwicklungszeiten

 

Ultimate Europe optimiert Entwicklung mit Pro/E Simulations-Tool von TECHSOFT

 

Details (PDF  169 kB)

A3 Volt 9/2005 (PDF  716 kB)

 
2005-03-31
Kunde: forcontAnwender: TRW Airbag Systems GmbH

 

Qualitätsnachweis auf Knopfdruck – Prozessoptimierung in der Automobilzulieferindustrie

 

"Die Prozesskosten im Qualitätsmanagement konnten beim Abnahmeverfahren mit dem auf forcont factory basierenden elektronischen PPAP auf ein Viertel der bisherigen Kosten reduziert werden. forcont factory hat nicht nur alle funktionalen Anforderungen von uns abgedeckt, sondern bot auch das beste Preis-/ Leistungsverhältnis. Der geringe Anpassungsaufwand und die damit verbundene schnelle Einführung bei nachweisbarem ROI haben uns überzeugt. Die Umsetzung unserer strengen internen Auflagen im Umgang mit Dokumenten wird durch forcont factory bestens unterstützt. Beeindruckt hat uns zudem die kompetente Umsetzung – der ehrgeizige Terminplan wurde minutiös eingehalten."
Otto Scherer, Quality Management, TRW Airbag Systems GmbH

 

Details (PDF  155 kB)

QUALITY ENGINEERING Ausgabe 06/2005 (PDF  848 kB)

 
2005-03-15
Kunde: TransdatiXAnwender: Anton Haidenthaller & Sohn KG

 

Never change a running system ...

 

... eine Erfahrung, die TransdatiX-Kunden wie die Anton Haidenthaller & Sohn KG in Salzburg nicht bestätigen können. Nach der Einführung des elektronischen Datenaustauschs mit der hogast kam es in der Zwischenzeit zu zwei Systemwechseln – TransdatiX erwies sich dabei jedes Mal als "easy2do".
 
2005-02-28
Kunde: TransdatiXAnwender: Sievers SNC

 

TransdatiX: "Not invented here" – und trotzdem eine gute Lösung!

 

Zeiteinsparungen bis zum Faktor 5 bei der Entwicklung von EDI- und XML-Schnittstellen erklären, warum TransdatiX bei SIEVERS-SNC sehr schnell die Akzeptanz der Anwendungsentwicklung und der Kunden gefunden hat.
 
2005-02-12
Kunde: TECHSOFTAnwender: LISEC

 

Nahtlos integrierte Fertigungsprozesse bei Lisec

 

Von der Produktionsplanung im SAP zur Roboterschweißanlage und retour

 

Details (PDF  387 kB)

Autlook 07/2005 (PDF  1,1 MB)

 
2005-02-12
Kunde: CoCreateAnwender: LISEC

 

Automatisierte Kontrolle statt Fehlproduktionen

 

Rund 50 neue Isolierglasanlagen werden bei Lisec pro Jahr gefertigt. Keine Anlage gleicht der anderen – abhängig von Kundenanforderungen, Produktionshalle und baulichen Möglichkeiten werden die Anlagen einzeln entwickelt und produziert. Hinzu kommen allerdings fast 2500 Kundenaufträge, bei denen es um Sonderanfertigungen und Erweiterungen bestehender Anlagen geht.

 

Details (PDF  404 kB)

 
2005-02-12
Kunde: forcontAnwender: Total Deutschland Gmbh

 

Bildbeschaffung leicht gemacht - das Digitale Bildarchiv bei der Total Deutschland Gmbh

 

Ob während des Freigabeprozesses für Bilder oder bei der Bildauswahl - mit dem Bildarchiv auf Basis von forcont factory haben sich unsere Arbeitsprozesse deutlich vereinfacht. Die Kollegen müssen nicht mehr warten, bis jemand Zeit hat, für sie Bilder herauszusuchen. Jeder kann selbst im Fundus der freigegebenen Bilder recherchieren. Das erspart uns natürlich sehr viel Zeit und damit Arbeitskosten. Das factory-Bildarchiv ist eine praxisorientierte Lösung, die für uns die professionelle Bildnutzung sicherstellt, ohne dass wir uns ständig damit beschäftigen müssen.

 

Details (PDF  180 kB)

 
2005-02-09
Kunde: OracleAnwender: ATU Auto-Teile-Unger

 

ATU - Homogene IT-Infrastruktur als Erfolgsfaktor für Unternehmenswachstum

 

"Unsere IT-Infrastruktur muss mit dem rasanten Wachstum bei ATU mithalten. Mit Oracle sind wir hervorragend für die Zukunft gerüstet – und das bei gleichzeitiger Senkung unserer Kosten."
Dipl.-Ing. Reiner Karl, IT-Leiter ATU.
 
2005-02-09
Kunde: TransdatiXAnwender: BIT BauInformationsTechnologie GesmbH

 

Schnittstellenprobleme sind typisch für die IT – es muss nicht immer EAI sein, um sie in den Griff zu bekommen

 

Sind redundante Daten in separaten Systemen unvermeidbar, müssen diese nur automatisch abgeglichen und validiert werden, um durch Datenintegration Doppeleingaben und Fehler zu vermeiden. Enterprise Application Integration ist für kleinere und mittelständische Unternehmen kaum umsetzbar, automatisierte Datenintegration mit Hilfe von TransdatiX sehr wohl – wie der Erfahrungsbericht der BIT aus Salzburg belegt.
 
2005-01-28
Kunde: TransdatiXAnwender:

 

Wenn Verzögerungen richtig teuer werden ...

 

... wenn Zeit Geld kostet, sind technische Lösungen auch für kleine und mittelständische Unternehmen die einzig sinnvolle Antwort. Seit Ilgenfritz in Villach, ein Fachbetrieb für Fleisch, Wurst und Feinkost, seine Rechnungen im EDIFACT-Format mit Hilfe von TransdatiX an die Kunden versendet, ist das Zeitrisiko ausgeschlossen – und auch die bisher gelegentlich unvermeidbare Wochenendarbeit zur Rechnungskontrolle entfällt.
 
2005-01-25
Kunde: comdataAnwender:

 

Ein-Mann-Betrieb Innerbichler Maschinenbau sichert Konkurrenzfähigkeit mit GOelan

 

CAM-Systeme nur für Große?
Spezialanfertigungen und Kleinserien für die Medizintechnik sind die Spezialität von Siegfried Innerbichler. Ursprünglich "nur" Händler und Konstrukteur, hat er in den letzten Jahren einen kleinen aber feinen Fertigungsbetrieb aufgezogen. Zur Verbesserung der Effizienz und damit der Konkurrenzfähigkeit setzt Innerbichler Maschinenbau seit März 2004 CAM ein, und zwar in Form von GOelan Fräsen. Dabei hatte er sich bereits für ein anderes System entschieden ...
 
2005-01-25
Kunde: TransdatiXAnwender: Morandell International GmbH

 

EDI, XML & CO – wie kommunikativ sind Ihre Daten?

 

EDI-Kommunikation bietet nicht nur den großen Unternehmen finanzielle und organisatorische Vorteile– die GroopiX basierte Realisierung bei Morandell, dem Weinspezialisten aus Wörgl, belegt, wie mittelständische – aber auch kleine – Unternehmen von vernünftigen Lösungen profitieren können.
 
2005-01-25
Kunde: TECHSOFTAnwender: Josef Bertsch GmbH & Co.

 

OneSpace Designer Modeling macht Dampf

 

Wenn eine Anlage von rund 800 Tonnen Gesamtgewicht in einer Stahlkonstruktion aufzuhängen ist und von 24 Bolzen gehalten werden muss, ist auch für Fachfremde er-sichtlich, dass die Ingenieure vor be-sonderen Anforderungen standen.

 

Details (PDF  139 kB)

 
2005-01-18
Kunde: forcontAnwender: GASAG WärmeService GmbH

 

Automatisierter Posteingang – Wettbewerbsvorteil für kleine und mittelständische Unternehmen

 

Kleinere Unternehmen sind besonders dann erfolgreich, wenn sie flexibel reagieren können. Das gilt auch für die GASAG WärmeService GmbH (GWS), die seit ihrer Gründung trotz Wirtschaftsflaute jährliche Wachstumsraten von mehr als 10 % erzielt. Die eingesetzte IT-Infrastruktur darf aber nicht funktional überfrachtet sein, sondern muss genau auf die Bedürfnisse zugeschnitten und schnell eingeführt sein, um dem Wettbewerbsvorteil Flexibilität Rechnung zu tragen.

 

Details (PDF  146 kB)

Zeitung für kommunale Wirtschaft Energie Wasser Entsorgung und Nahverkehr 01/2005 (JPG  97 kB)

 
2005-01-18
Kunde: TECHSOFTAnwender: Rathgeber

 

Damit nichts aus der Form gerät

 

Rathgeber sichert Vorsprung mit erweiterten Möglichkeiten von Pro/ENGINEER

 

Details (PDF  221 kB)

Industrieanzeiger Nr. 1-2/2005 (PDF  389 kB)

 
2005-01-07
Kunde: OracleAnwender: UTA Telekom AG

 

Erhöhte Performance, reduzierte TCO, bessere Informationen: DWH-Migration bei UTA Telekom AG

 

 
2004-12-27
Kunde: OracleAnwender: Deutsche Börse AG

 

Risikomanagement bei der Deutschen Börse AG – 100-prozentige Ausfallsicherheit dank Oracle RDB

 

 
2004-12-17
Kunde: OracleAnwender: MWG Biotech AG

 

Weltweit verbesserte Kommunikation durch integrierte Nutzung von Portal- und Collaboration-Werkzeugen bei MWG Biotech AG

 

 
2004-11-11
Kunde: TECHSOFTAnwender: Kässbohrer Transport Technik

 

Kässbohrer Transport Technik baut auf Spannungsanalyse mit finiten Elementen

 

Simulation sichert Innovationsvorsprung

 

Details (PDF  271 kB)

AUTlook 10/2004 (PDF  514 kB)

 
2004-10-06
Kunde: OracleAnwender: Siemens Business Services

 

Siemens Business Services setzt bei Mobile Parking auf Oracle

 

 

Details (PDF  253 kB)

 
2004-10-05
Kunde: AGENTUR.NETAnwender: voestalpine Stahl Service Center GmbH

 

Pfui – ein Greenscreen!

 

KEIN Thema mehr bei voestalpine Stahl Service Center
 
2004-09-17
Kunde: comdataAnwender:

 

EMO ORODJARNA d.o.o: effiziente Fertigung von Werkzeugen

 

Speed kills – ohne leistungsstarke Entwicklungsabteilungen und -werkzeuge können Lieferanten von Werkzeugen für die Automobilindustrie langfristig nicht überleben. Um die Entwicklungszyklen neuer PKW-Modelle weiter zu verkürzen, werden Werkzeugproduzenten wie EMO ORODJARNA d.o.o. soweit wie möglich in die Wertschöpfungskette der Hersteller integriert.
 
2004-07-22
Kunde: TECHSOFTAnwender: voestalpine Stahl GmbH

 

IT-Konzeption für die nächste Dekade – voestalpine Stahl GmbH setzt bei Hochofenzustellung auf HP Technologie von Techsoft

 

 
2004-07-13
Kunde: ILSAnwender: KEBA AG

 

VMware-Einführung bei KEBA: Ruhiger Schlaf garantiert

 

Durch Konsolidierung Hardware-Einsparung erzielt. Disaster Recovery folgt.
 
2004-07-13
Kunde: ILSAnwender: TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG

 

Quantensprung in Datensicherheit für die Tiroler Wasserkraft

 

Standortübergreifende SAN-Lösung garantiert höchste Datenverfügbarkeit und -sicherheit.
 
2004-06-15
Kunde: OracleAnwender: Wiener Hauskrankenpflege Soziales Netz

 

Wiener Hauskrankenpflege Soziales Netz – Wirtschaftlichkeit und Optimierung von Betreuung durch MIND Mobile auf Oracle9i Datenbank

 

 

Details (PDF  249 kB)

 
2004-04-15
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Internorm

 

IT-Abteilung von Internorm etabliert sich mit LPAR-Technologie der iSeries 825 als rentables Profitcenter

 

Permanentes Unternehmenswachstum IT-technisch unterstützen, Hochverfügbarkeit sicherstellen und das möglichst kosteneffizient – das sind die wesentlichen Anforderungen, die von der IT-Abteilung bei Internorm bzw. im internationalen Fensternetzwerk zu erfüllen sind.
 
2004-04-04
Kunde: ILSAnwender: Drei Banken EDV GmbH

 

Sicherheit wird GROSS geschrieben

 

 
2004-03-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Kössler Wasserkraftanlagen

 

Kosten- und Zeiteinsparungen in Konstruktion und Fertigung bei Kössler Wasserkraftanlagen

 

Bis zu 70 % Zeiteinsparung bei Konstruktionen mit komplexen Konturen, Werkzeugkosten in der Fertigung um 60 % reduziert – und dies bereits nach Monaten – belegen, wie wichtig die Auswahl einer auf die Unternehmensbedürfnisse optimal angepassten Engineering-Umgebung sein kann.

 

Details (PDF  229 kB)

AUTLook 05/2004 (PDF  107 kB)

 
2004-03-15
Kunde: OracleAnwender: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger

 

Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger setzt langfristig auf Oracle RAC und erzielt kurzfristig Kosteneinsparungen von rund 33 %

 

 
2004-03-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: CARBO TECH Composites

 

Internationale Spitzentechnik von CARBO TECH Composites entwickelt mit Pro/ENGINEER

 

 

Details (PDF  160 kB)

Mensch & Maschine Magazin 09/2004 (PDF  403 kB)

 
2004-03-15
Kunde: ILSAnwender: Universitäten in Österreich

 

MM/SD-Light – Webifizierung von R/3 in der Praxis

 

 
2004-02-15
Kunde: OracleAnwender: KNAPP Logistik Automation GmbH

 

Kundenbindung durch Top-Qualität in der Kundenbetreuung bei KNAPP Logistik Automation GmbH

 

 
2004-01-19
Kunde: TECHSOFTAnwender: GST Schleiftechnik

 

Perfekter Schliff in neuer Umgebung. Dynamisches Modellieren ermöglicht eine größere Flexibilität

 

 

Details (PDF  385 kB)

CAD NEWS MAGAZIN 04-2004 (PDF  316 kB)

 
2003-11-15
Kunde: ILSAnwender: it & tel

 

Nomen est omen: it & tel steht nicht nur für Disaster Recovery

 

 
2003-11-15
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Rosenbauer International AG

 

iSeries-Migrationsprojekt und SAP-Release-Wechsel bei der Rosenbauer International AG durch Schmid Informatik erfolgreich abgeschlossen

 

 
2003-10-15
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Multiform

 

IT-Personal-Outsourcing – eine attraktive Alternative für mittelständische Unternehmen ...

 

 
2003-10-15
Kunde: Anwender: Saatbau Linz

 

Nachvollziehbare Produktion in der Lebensmittelerzeugung

 

 

Details (PDF  233 kB)

it&t business 10/03 (PDF  164 kB)

 
2003-10-15
Kunde: ILSAnwender: Slovak Parcel Service

 

4+4+4 = Projekterfolg - Ostexpansion der Österreichischen Post

 

 
2003-09-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Rauch Schmelztechnik

 

Wirtschaftskreislauf geschlossen!

 

Es sind auf HP Workstations konstruierte Magnesiumschmelze-Aufbereitungsanlagen von Rauch Schmelztechnik, die in Südostasien für die Produktion von Computergehäusen eingesetzt werden, die wiederum für die Fertigung von HP Workstations erforderlich sind ...

 

Details (PDF  351 kB)

FACTORY 09/2003 (PDF  962 kB)

 
2003-09-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Vogel Pumpen

 

Erfahrungsbericht

 

Systematische Auswahl des unternehmensweiten Zeichnungsarchivs iVault

 

Details (PDF  273 kB)

a3 Volt 09/2003 (PDF  316 kB)

 
2003-09-14
Kunde: TECHSOFTAnwender: Wintersteiger GmbH

 

Wintersteiger-Lösungen entwickelt auf OneSpace Designer von Techsoft Rand: Von der ressourcenschonenden Holzverarbeitung bis zu den schnellsten Strukturen auf Skiern

 

 

Details (PDF  994 kB)

 
2003-08-19
Kunde: comdataAnwender: HTK Maschinen- und Apparatebau GmbH

 

CAM-Einsatz in kleinem Unternehmen: Umsatzsteigerung von Euro 100.000 bereits im ersten Jahr

 

 
2003-07-31
Kunde: zekAnwender: Geppert in St. Vigil

 

Mehr Strom aus gleich viel Wasser

 

Gerade in der empfindlichen Umwelt des Alpenraumes ist es wichtig, das Wasser möglichst effizient zu nutzen und den Eingriff in die Natur klein zu halten. Das E-Werk St. Vigil in Enneberg (Südtirol) konnte durch Umrüstung von zwei der vier Kleinkraftwerke auf Diagonalturbinen von GEPPERT bei gleichbleibender Wassermenge deren Gesamtleistung um 50% steigern und dabei die Kosten senken.

 

Details (PDF  940 kB)

 
2003-07-19
Kunde: comdataAnwender: HTL Neufelden

 

Ein Jahr GOélan-Einsatz in der Ausbildung an der HTL-Neufelden

 

 
2003-07-15
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Schneiders Bekleidung GesmbH

 

Wer macht schon gerne Ablage?

 

 
2003-06-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Hirtenberger Automotive Safety GmbH & Co KG

 

Hirtenberger Automotive Safetey erweitert Pro/E-Umgebung um Werkzeuge zur Simulation, Animation und Optimierung

 

 

Details (PDF  80 kB)

it&t business 02/2003 (PDF  454 kB)

 
2003-06-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Tecan

 

Sicherheit in der Medizintechnik beginnt bei Forschung und Entwicklung. Tecan setzt dabei weltweit auf die Entwicklung mit Pro/ENGINEER und in Österreich und der Schweiz auf die Zusammenarbeit mit Techsoft Rand

 

 

Details (PDF  176 kB)

 
2003-06-13
Kunde: ILSAnwender: Yellogistics, Slowenien

 

Ostexpansion der Österreichischen Post AG mit cargoNET von ILS Consult

 

 
2003-05-15
Kunde: ILSAnwender: Leder und Schuh AG

 

Damit der Kunde findet, was er sucht. Logistk im Handel

 

 
2003-05-15
Kunde: ILSAnwender: Linz AG

 

Der Weg der Linz AG. Systemmanagement optimieren

 

 
2003-04-19
Kunde: TECHSOFTAnwender: Hertwich Engineering GmbH

 

Erfahrungsbericht Wirtschaftlicher Umstieg von 2D auf 3D Hertwich Engineering in Braunau

 

 

Details (PDF  110 kB)

 
2003-04-15
Kunde: ILSAnwender: Exapaq, Frankreich

 

170.000.000 Sendungen – 170.000.000 zufriedene Kunden. Exapaq und cargoNEt – eine langjährige Erfolgsgeschichte

 

 
2003-03-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Winkelbauer Maschinenbau GmbH

 

Wirtschaftliche Produktion erfordert modernste Fertigungslösungen

 

 

Details (PDF  185 kB)

Österreichische Bauwirtschaft 01/2003 (PDF  920 kB)

 
2003-03-14
Kunde: ILSAnwender: Linde Gas GmbH

 

SAP Know-how aus Österreich. Grundlage europaweiter Konzernlösung. Systementwicklung von Linde Gas GmbH und ILS

 

 
2003-01-19
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Banner GmbH

 

Erfolgreicher Einsatz der IT basierend auf einer klaren IT-Strategie – es gibt Beispiele ... auch bei KMUs!

 

 
2002-10-19
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Banner GmbH

 

Drucken in Zeiten des E-Business – ein Anachronismus?

 

 
2002-09-15
Kunde: TECHSOFTAnwender: Komptech Farwick

 

CAD-Lösungen von Techsoft Rand Produktneuheit X53 termingerecht zur IFAT in München verfügbar

 

 

Details (PDF  1,0 MB)

 
2002-09-15
Kunde: ILSAnwender: Hawle Armaturenwerke GmbH

 

PERFORMANCE. SKALIERBARKEIT. SICHERHEIT. Bei Hawle kein IT-Märchen, sondern IT-Realität

 

 
2000-06-01
Kunde: Schmid InformatikAnwender: Obst Huber Fruchtimport GesmbH

 

Kiwis aus Neuseeland, Bananen aus Ecuador und optimales Drucken mit der AS/400 haben wenig miteinander zu tun – denkt man.

 

 
Sitemap